News
Kommentare 3

Kurzes Update

Hier ist ein kurzes Update. Wir sind nämlich umgezogen – vom Land in die Stadt, eine ganz schön große Veränderung, wenn man versucht, sich selbst zu versorgen.

Unser altes Haus lag direkt am Wald. Wir haben regelmäßig unter freiem Himmel geschlafen, draußen über offenem Feuer gekocht und konnten uns aus dem Fenster heraus mit unseren Ziegen unterhalten.

Jetzt leben wir zwar auch „im Grünen“, haben aber die fünf Hektar, auf denen wir uns bisher austoben konnten, gegen ein paar hundert Quadratmeter getauscht (+ Ziegenweiden, die weiter entfernt sind). Warum? Weil mein Mann relativ weit pendeln muss und die Strecke so mit dem Zug statt dem Auto zurücklegen kann.

Außerdem ist das neue Haus so verdammt schön, dass wir einfach „zuschlagen“ mussten. (Ansonsten hätte mein Mann mich Landei auch nie davon überzeugen können, in eine Stadt zu ziehen. ;) )

Mit Haus und Hof umzuziehen, ist ein ganz schön großes Unterfangen. Kleiner Tipp, falls du das auch mal vorhast:

Was deine Infrastruktur wie Ställe, Gewächshäuser usw. angeht, setzt du am besten von vorneherein darauf, dass sich das Ganze leicht abbauen und transportieren lässt. Wir mussten alle unsere Ställe zurücklassen und jetzt neu bauen bzw. organisieren. Das hätten wir uns sparen können, wenn wir vorher besser nachgedacht hätten.

Es ist auch sehr praktisch, im Herbst oder Winter umzuziehen. Unser letzter Umzug lag mitten im Sommer und hat uns das Gartenjahr ganz schön “zerrissen”. Man konnte weder vorher noch danach besonders viel anbauen.

Hier ist außerdem der Link zu einem Artikel, in dem es darum geht, wie du kostenlose Grundstücke für deine Tiere findest. Hat bei uns diesmal schon wieder wunderbar geklappt. :)

Wie du ein kostenloses Grundstück für deine Selbstversorgung findest

Wie geht es auf dem Blog weiter?

Es kann gut sein, dass es hier in den nächsten Wochen etwas ruhiger zugeht, bis die größten Baustellen beseitigt sind. Danach gibt’s dann wieder wie gewohnt wöchentliche Blogposts. Es gibt schließlich viel zu erzählen: Wir müssen unseren Garten komplett neu anlegen, neue Hochbeete bauen, ein Gewächshaus und so weiter und so fort. Der perfekte Stoff für How To-Artikeln würde ich sagen.

Den alten Garten können wir übrigens weiter nutzen. Er ist aber so weit entfernt, dass wir ihn vermutlich zum Kartoffelacker umerklären und nur noch ab und zu dort vorbeischauen werden. Ein bisschen schade ist es schon um die ganze Arbeit, die wir wort hineingesteckt haben. Gartenarbeit verbindet einen ja schon sehr tief mit dem Flecken Land, den man „beackert“.

Ich vermisse es jetzt schon, mal eben rauszugehen, um das Gemüse für’s Mittagessen zu ernten. Aber wir müssen den alten Garten immerhin nicht komplett aufgeben und nächsten Frühling legen wir dann hier wieder richtig los.

Bist du schonmal mit deinem Selbstversorgerhof umgezogen? Oder musstest dein Baby, ähem, deinen Garten, nach einem Umzug zurücklassen? Was waren deine Herausforderungen? Hast du Tipps?

Kategorie: News

von

Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines vierjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

3 Kommentare

  1. Hallo Marie,
    ich bin ebenfalls vor 4 Wochen umgezogen und musste meinen Garten zurücklassen. Um meine Kräuter finde ich es schade, aber die lassen sich schnell wieder ziehen. Umso mehr blutet mein Herz, wenn ich an die gepflanzten Bäume und Sträucher denke. Ein Trost ist es aber, dass der neue Garten viel größer ist und ich somit in meiner Selbstversorgung weiter komme. Und ich bin neugierig, was sich im Frühjahr alles in der Erde verbirgt. Krokusse, Schneeglöckchen etc, vielleicht aber auch das ein oder andere mehrjährige Kraut. Ich bin schon gespannt auf deinen neuen Artikel, wie ich aus meiner neuen Wiese einen neuen Garten zaubern kann.
    Alles Liebe
    Gesa

  2. Claudia Jovy sagt

    Hallo Marie! Das Haus ist ja zumindest von aussen schon mal ein Traum!!! So liebevoll gebaut alles – da wäre ich auch hinein gezogen! Euch gutes Vorankommen den Winter über, viel Spass beim Planen des neuen Gartens — und einen guten Start in ein erfolgreiches Neues Jahr! Claudia

    • Marie sagt

      Hallo Claudia,
      dankeschön! Das wünsche ich dir auch! Das Haus ist wirklich unglaublich schön, ich bin ganz verknallt. :P
      Alles Liebe! Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.