Monate: Juni 2019

Botulismus beim Einkochen von Gemüse

Botulismus: Tödliche Vergiftung durch Einkochen

Botulismus ist ein Thema, über das in Deutschland kaum jemand Bescheid weiß, und ich bin verdammt nochmal hier, um das zu ändern. Das Ganze ist nämlich eine sehr ernst zu nehmende Sache, mit der sich jeder, der selbst einkocht, beschäftigen sollte. Botulismus ist eine der schlimmsten Lebensmittelvergiftungen überhaupt, die meist durch den Verzehr unsachgemäß eingekochter Lebensmittel verursacht wird. Wenn du einkochst, musst du wissen, wie du Botulismus vermeidest. Botulismus wird von dem fiesen kleinen Bakterium Clostridium botulinum ausgelöst. Clostridium botulinum bzw. seine Sporen kommen im Boden, in Gewässern und auf der Schale von so gut wie jedem Gemüse vor, das du erntest. Sie sind äußerst widerstandsfähig gegen Hitze, Frost und Austrocknen und vermehren sich unter Sauerstoffabschluss in säurearmen Lebensmitteln. Ein Einkochglas voll Gemüse oder Fleisch ist also die perfekte Umgebung für Botulismus-Bakterien. Und in diesem Glas bilden diese Bakterien eines der stärksten Toxine, die es gibt. Hol dir die “Sicher einkochen”-Checkliste! Trag dich hier ein und sichere dir meine Checkliste zum sicheren Einkochen, die zurzeit alle neuen Newsletter-Abonnenten zugeschickt bekommen! Her damit! Mit dem Absenden …

Fermentieren

Die ultimative Anleitung zum Fermentieren mit Anti-Schimmel-Checkliste!

Herzlichen Glückwunsch, du möchtest vergammeltes Gemüse essen! Yummy! ;) Im Ernst: Fermentieren ist nichts anderes als Lebensmittel kontrolliert verwesen zu lassen. Du packst Gemüse mit Salz und Wasser in ein Glas und wartest, bis sich darin eine ganze Armada von Bakterien vermehrt hat. Auch wenn sich das jetzt alles andere als appetitlich anhört: Fermentierte Lebensmittel sind der Shit und Fermentieren macht sowas von süchtig! Fermentiertes Gemüse schmeckt einfach funky. Wenn du anfängst, Gemüse zu fermentieren, entdeckst du völlig neue Geschmackswelten, von denen du nicht einmal ahnst, dass sie existieren. Ich bin immer wieder fasziniert, „was da alles geht“: Von mild und buttrig über fruchtig süß-sauer bis hin zu richtig kräftigen, scharfen Fermenten mit Stinkekäse-Allüren ist alles möglich. Kein Wunder, das so viele Sterneköche neuerdings total auf fermentiertes Gemüse abfahren und dieses alte Handwerk wieder in ihre Küchen zurückholen. Aber nicht nur diese Geschmacksvielfalt macht die ganze Sache so spannend: Fermentieren zum Haltbarmachen Fermentieren ist auch eine uralte Methode, um die eigene Ernte haltbar zu machen. Wir bauen unser Gemüse zu fast 100 % selbst an …

Einkochen im Backofen

3 Gründe, warum du nicht im Backofen einkochen solltest + Alternativen

Einkochen im Backofen ist ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt. Ich stolpere nämlich immer wieder über Rezepte und Anleitungen, in denen das Einkochen im Backofen als das Nonplusultra propagiert wird, sodass ich gerade das arge Bedürfnis habe, hier eine kleine Warnung herauszugeben: Einkochen im Backofen ist nicht sicher, Leute! Ich weiß, dass es praktisch ist, die Einmachgläser einfach in den Backofen zu schieben, gerade, wenn man keinen Einkochtopf dahat, aber mir liegt euer Wohlergehen einfach zu sehr am Herzen als dass ich solche Anleitungen unkommentiert lassen kann. Deswegen sind hier drei Gründe, warum du nicht im Backofen einkochen solltest. 1. Beim Einkochen im Backofen entsteht trockene Hitze… … und die kann im Vergleich zu der Hitze, die über das Wasserbad übertragen wird, nicht zuverlässig in die Einkochgläser eindringen. Einkochen ist eine sehr sichere Methode, um Obst und Gemüse haltbar zu machen – wenn man bestimmte Regeln beachtet. Zum Beispiel, dass man die richtige Einkochzeit und Temperatur einhält, die für das jeweilige Lebensmittel vorgesehen ist. Beim Einkochen im Backofen kannst du nicht sicher sein, …