Hühner halten, Selbstversorgung
Kommentare 33

Hühnerhaltung im Garten: Rassen, Stall, Auslauf & Co.

Hühnerhaltung Marie

Wenn du mit dem Gedanken spielst, eigene Hühner zu halten, bist du hier genau richtig. Hier dreht sich nämlich alles um das Thema Hühnerhaltung!

Ich zeige dir, wie Hühnerhaltung funktioniert: vom Hühnerstall über die unterschiedlichen Hühnerrassen, den Auslauf, die Fütterung bis zur Frage, wann es sinnvoll ist, einen Hahn zu halten – und wann besser nicht.

Viel Spaß!

Merke dir diesen Artikel auf Pinterest!

Weil Huhn nicht gleich Huhn ist ;)

Grundlegend kann man zwischen zwei Typen unterscheiden:

Es gibt zum einem die “Turbo-Hühner“, die auch in der Landwirtschaft gehalten werden. Diese Hybrid-Hühner legen fast jeden Tag ein Ei – allerdings nur eine kurze Zeit lang. Danach sind die total ausgepowert und werden in der Landwirtschaft nach einem Jahr oder spätestens 16 Monaten durch jüngere Hennen ersetzt.

Demgegenüber stehen die alten, robusten Hühnerrassen, die vielleicht nicht ganz so reinhauen, was die Eierproduktion angeht, dafür über einen längeren Zeitraum Eier legen.

Alte Hühnerrassen werden in der Landwirtschaft aufgrund des hohen Profitdrucks so gut wie gar nicht mehr eingesetzt, weshalb es super ist, diese alten Rassen im Selbstversorgergarten zu halten. Denn so kannst du einen Beitrag dazu leisten, vom Aussterben bedrohte Rassen zu erhalten.

Außerdem legen einige alte Rassen ganz besondere Eier, aber dazu später mehr. ;)

Hühnerhaltung

Psst: Willst du meine Hühner mal durch unseren Garten flitzen sehen? Dann kannst du hier die Youtube-Variante zum Beitrag schauen:

Neben der Unterscheidung nach Hybridhühnern und alten Rassen können Hühner auch nach ihrem Nutzen eingeteilt werden: 

Da gibt es zum einen die reinen Legehennen-Typen, also die Rassen, die vor allem auf Legeleistung gezüchtet wurden.

Außerdem gibt es Masthähnchen, bei denen die Legeleistung eigentlich überhaupt keine Rolle spielt, sondern die Tiere nur möglichst viel Fleisch ansetzen sollen.

Und dann ist da noch…

Das Zweinutzungshuhn

Das Zwinutzungshuhn ist der Zwischentyp zwischen Lege- und Mastrassen. Zwiehühner eignen sich super für Selbstversorger, die vielleicht auch mal ein Huhn schlachten wollen und gleichzeitig genügend eigene Eier bekommen möchten. 

Wir halten verschiedene Zweinutzungsrassen, die stelle ich euch auch gleich noch mal vor. Der Vorteil von Zwiehühnern ist, dass man ohne Probleme eine Henne brüten lassen und Hühner selber vermehren kann. Denn bei der Aufzucht liegt die Chance, eine Henne oder Hahn zu bekommen, ja immer bei 50 Prozent.

Für die Eierproduktion braucht man eigentlich keine Hähne. Außerdem sollte man pro zehn Hennen nur einen Hahn halten, damit die Ladies nicht allzu sehr von den Hähnen bedrängt werden.

Demzufolge versucht man, die Hähne meist loswerden oder zu schlachten. Und bei Zweinutzungsrassen setzen die Hähne dann auch ordentlich Fleisch an und schmecken besser als die Hähne von reinen Legerassen.

Viele von euch wissen wahrscheinlich, dass die männlichen Küken bei Legehennenzüchtern oft direkt nach dem Schlupf getötet werden. Die kleinen Hähne werden entweder vergast, geschreddert oder irgendwie anders umgebracht. Ist das nicht super brutal?!

Bei Zweinutzungsrassen kann den Hähnen stattdessen immerhin noch ein längeres Leben bescheret werden und es wird am Ende auch verwertet.

Hühnerrassen für Selbstversorger

Rassetipp #1: Das Vorwerk-Huhn

Hühnerhaltung Vorwerkhuhn

Ihr wollt sicher ein paar konkrete Rassetipps. Deswegen habe ich euch vier Hühnerrassen ausgesucht, die ich absolut super finde. Zwei davon sind auch Zweinutzungsrassen:

Das ist einmal das Vorwerk-Huhn, eine vom Aussterben bedrohte Hühnerrasse und ein tolles Zweinutzungshuhn. Vorwerk-Hühner sind eher ein bisschen kleiner, aber legen sehr viele Eier – die sind also eher eine eierbetonte Zweinutzungsrasse. 

Rassetipp #2: Marans

Hühnerhaltung Marans

Dann gibt es Marans, die deutlich größer sind. Marans legen supertolle dunkelrote Eier, die unglaublich schön sind. Marans sind eine sehr schwere und ruhige Rasse. Die hauen auch nicht so oft ab. Je schwerer die Hühner sind, desto schwerfälliger und entspannter sind sie auch und dann kommen die nicht mehr so leicht über die Zäune drüber. ;)

Rassetipp #3: Das schwedische Blumenhuhn

Das schwedische Blumenhuhn ist eine besonders schöne Hühnerrasse. Von dieser Rasse haben wir leider nur ein Huhn, aber das ist super zutraulich und soo hübsch. Das heißt Petunia und legt super viele Eier. Petunia ist eine unserer besten Legehennen.

Hühnerhaltung schwedisches Blumenhuhn

Übrigens: Wenn du Angst hast, nicht all deine Eier verwerten zu können, dann habe ich dir hier einen Artikel geschrieben, indem du alles darüber erfährst, wie du Eier ohne Kühlung 8+ Monate mit einer alten Methode haltbar machen kannst! 

Rassetipp #4: Schwedische Isbar

Die vierte Rasse, die ich euch vorstellen möchte, ist auch eine schwedische Rasse. Die heißen Schwedische Isbar und sind mit iihren grauen Sprenkeln sehr schön anzusehen. Diese Rasse sind Grünleger, diese Hühner legen also grüne oder grünblaue Eier.

Von dieser Rasse haben wir gerade zwei Junghennen. Mal schauen, wann die zu legen beginnen. Da freue ich mich auf jeden Fall schon sehr drauf! Die sollen auch sehr, sehr fleißige Legerinnen sein. 

Ihr könnt mir ja mal verraten, was eure Lieblingsrassen sind. Falls also da draußen jemand mitliest, der schon Hühner hat, dann schreibt mir gerne eure Lieblingsrasse unten in die Kommentare. So könnt ihr euch untereinander ein paar Rassetipps geben. :)

Brauchen Hühner einen Hahn? 

Eine Frage, die ich immer wieder gestellt bekomme ist: Braucht man einen Hahn, wenn man Hühner halten möchte?

Nein, braucht man erst mal nicht. Es ist ganz nett, einen Hahn zu haben. Die können ja sehr hübsch anzusehen sein und sind auch nicht immer aggressiv, wie viele Leute denken. Ich kenne viel mehr friedliche Hähne als aggressive.

Und sie haben einige Vorzüge:

Hähne verteidigen beispielsweise ihre Ladies vor Raubtieren. Und wenn sie etwas besonders Leckeres finden, dann rufen manche Charmeure ihre Hühner und legen ihnen das Futter sogar direkt vor die Füße.

Wenn man Küken von den eigenen Hühnern aufziehen möchte, dann braucht man natürlich einen Hahn, der die Eier befruchtet. Aber an sich legen die Hühner auch, wenn kein Hahn dabei ist.

Das Problem mit Hähnen ist oft, dass sie laut sind und das nicht in jeder Nachbarschaft akzeptiert wird. Das gilt es also abzuklären, bevor der Hahn einzieht. ;)

Der perfekte Hühnerstall

Kommen wir zu einem wichtigen Thema: dem Hühnerstall. Der muss eigentlich gar nicht mal so groß sein, denn bei genügend Auslauf brauchen deine Hühner den Stall nur zum Übernachten.

Auf einem Quadratmeter kannst du (je nach Größe deiner Hühnerrassen) ca. drei Hühner halten.

Zum Übernachten sitzen Hühner auf einer Sitzstange und die sollte genügend Platz für jedes Huhn bieten. Pro Tier sollte man circa zwanzig bis dreißig Zentimeter Stange einplanen. Die Sitzstange sollte außerdem etwas höher aufgehängt sein, damit sich die Hühner sicher fühlen.

Das ist noch tief in den Tieren angelegt, denn früher haben die Hühner oben in den Bäumen geschlafen, um sich vor Raubtieren zu schützen. 

Neben dem Schlafplatz brauch es außerdem Nestboxen. Da denken immer viele Leute: Ich muss unbedingt jedem Huhn eine eigene Nestbox zur Verfügung stellen, aber das stimmt gar nicht. Oft legen sowieso alle Hühner nur in eine oder zwei Boxen. Man kann also ungefähr eine Nestbox pro vier oder fünf Hennen einplanen. 

Der Stall muss außerdem sicher vor Raubtieren geschützt sein. Es gibt nämlich viele Tiere, die eure Hühner aufessen wollen, zum Beispiel Füchse, Marder oder auch Raubvögel (die sind aber eher im Gehege ein Problem). 

Als Faustregel gilt, dass im Hühnerstall an keiner Stelle ein Ei durchpassen sollte, denn wo ein Ei durchpasst, da passt auch ein Marder durch.

Auch abends zumachen nicht vergessen, damit sich nachts kein Tier mehr in den Stall reinschleichen kann. 

Welche Einstreu macht sich im Hühnerstall am besten?

Als Einstreu für den Hühnerstall eignet sich am allerbesten Sand, weil der Gerüche sehr zuverlässig bindet. Man kann dann einfach mit einer Schippe den Kot raussortieren und den Sand einmal im Jahr austauschen.

Wir machen das im Moment nicht mehr, weil wir einen sehr sandigen Gartenboden haben und unseren Gemüsegarten mit dem ausgebrachten Hühnermist nicht noch sandiger machen wollen. Deswegen streuen wir mit Hobelspänen ein.

Stroh eignet sich nicht so gut zum Einstreuen, weil in den Strohhalmen häufig Milben leben. Die können sich in den Halmen super gut verstecken, deswegen verwende ich sowohl im Stall als auch in den Nestboxen Sägespäne.

Die Nestboxen sollte man übrigens, wie den Stall auch, gut sauber halten, damit die Eier sauber bleiben und die Hühner Lust haben, ihre Eier dort hinzulegen. ;)

Kleiner Tipp: Wenn eure Hühner einfach nicht in die Nestboxen legen wollen, dann gibt es künstliche Eier, die man in der Nestbox platzieren kann.

Die Hühner haben nämlich ein arges Bedürfnis, ihre Eier zu anderen Eiern dazuzulegen. So kannst du ihnen abgewöhnen, die Eier im ganzen Garten verteilt zu legen – und jeden Tag suchend durch den Garten zu laufen, um die Eier einzusammeln. ;)

Bereit für’s Abenteuer Huhn? :)

Wenn du dir Hühner zulegen möchtet, dann kannst du dir gerne meine kostenlose Hühnerhaltungs-Checkliste herunterladen. Da habe ich alle Dinge aufgelistet, die du vorbereiten und anschaffen solltest, bevor deine gefiederten Lieblinge einziehen:

Alles parat, bevor deine Lieblinge einziehen? Hier ist deine Hühner halten-Checkliste!

Trag dich hier ein und ich versorge dich rund ums Jahr mit meinen besten Hühnertipps per Email. Und die Hühner halten-Checkliste gibt’s als Willkommensgeschenk obendrauf!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Der Hühnerauslauf: drei Optionen

    Bei Auslauf hast du verschiedene Optionen. Am schönsten ist es natürlich, wenn die Hühner frei rumlaufen können. Das ist aber nicht immer möglich – bei uns würden die Hühner sonst beispielsweise die Gemüsebeete plündern.

    Deswegen haben wir einen mobilen Auslauf. Man kann natürlich auch einen festen Auslauf bauen, in dem die die Hühner permanent gehalten werden.

    Ich finde es aber schöner, wenn die Hühner regelmäßig auf frisches Gras kommen. Deswegen haben wir einen mobilen Elektrozaun, den wir zusammen mit dem Stall alle paar Wochen umziehen. Für einen mobilen Hühnerauslauf sollte man also auch einen fahr- oder tragbaren Stall haben.

    Durch das Umziehen wird außerdem der Rasen geschont und die Hühner haben immer mal wieder ein bisschen Abwechslung. :)

    Wer mag, kann auch ein Netz über dem Hühnergehege aufspannen, um die Tiere vor Raubvögeln zu schützen. Wir achten bei unserem mobilen Gehege stattdessen darauf, dass genügend Bäume und Sträucher zum Verstecken vorhanden sind. Das klappt gut, da die Hühner ziemlich gut aufpassen und sich darunter in Sicherheit bringen, sobald ein Raubvogel am Himmel erscheint.

    Das passende Hühnerfutter und Wasserversorgung 

    Wir füttern ein Bio-Legehennenfutter, das in Deutschland angebaut wird. Die Hühner bekommen aber auch alles, was bei uns an Küchenabfällen anfällt. Solange es nicht zu fettig, zu salzig oder zu süß ist, können die fast alles fressen und freuen sich da auch immer viel mehr drüber als über das Körnerfutter.

    In unserer Küche habe ich einen Topf, in den über den Tag alles reinkommt, was an Abfällen anfällt. Beispielsweise sauer gewordene Milch oder das angetrocknete Brot, das mein Sohn hinter dem Sessel vergessen hat. ;)

    Wenn deine Hühner freilaufen können, suchen sie sich natürlich auch viel ihrer Nahrung selber. Gras kann beispielsweise bis zu zwanzig Prozent der Hühnerernährung ausmachen. Wenn man den Hühnern einen abwechslungsreichen Auslauf zur Verfügung stellt, kann man sehr viele Futterkosten sparen.

    Außerdem kompostieren wir mit den Hühnern zusammen. Wir lassen unsere Hühner regelmäßig auf den Komposter. Da können sie sich superviele Leckerbissen herauspicken und gleichzeitig setzt sich der Kompost viel schneller um, weil die Hühner soviel darin scharren und alles in Bewegung bringen. 

    Neben gutem Futter sollten die Hühner auch immer sauberes Wasser haben. Das ist wirklich, wirklich wichtig damit sie gesund bleiben. Es gibt viele Probleme, die entstehen können, wenn man darauf nicht achtet. Ich habe dafür eine automatische Wassertränke, in der das Wasser sehr frisch bleibt. 

    Tipp: Die Wassertränke am besten auf einen Stein oder eine andere Erhöhung stellen, damit die Hühner nicht so viel Erde in die Tränke scharren. So bleibst das Wasser länger sauber und frisch. 

    Mein Hühner-Equipment

    Hier verlinke ich dir das Equipment, das ich für meine Hühner verwende und dir weiterempfehlen kann:

    • Der Geflügel-Elektrozaun (nehmt die Variante mit Doppelspitze, die ist viel standfester!)
    • Das Weidezaun-Gerät
    • Die automatische Hühnertränke
    • Unsere Hühner wohnen in einem fertig gekauften Hühnerstall, der schon mehrmals kaputt gegangen ist. Dazu gibt’s von mir keinen Link, den kann ich nämlich absolut nicht empfehlen. Unser Fazit: Selber bauen ist immer besser! ;)

    Wenn du wissen möchtest, wie viel Arbeit Hühner machen und ob sie zu deinem Alltag passen, schau mal hier vorbei. :)

    Wann soll es denn losgehen mit der Hühnerhaltung? Hast du dir schon ein paar tolle Hühnerrassen ausgesucht? Ich freue mich, in den Kommentaren von dir zu hören!

    Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

    Kategorie: Hühner halten, Selbstversorgung

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines sechsjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    33 Kommentare

    1. Ursula Höfs sagt

      Liebe Marie,bin neu bei dir und habe seid drei Jahren Hühner, vor 3Wochen haben wir 3Vorwerkhuehner gekauft eines hat immer leichten Durchfall mit rötlichen Klumpen
      drinn habe schon Wurmkuren diverse Kreuzer verabreicht hat aber nichts geholfen
      Ansonsten ist es munter und frisst… Was kann ich tun? Vielen Dank im voraus
      Liebe Grüße Uschi

    2. V.Greeven sagt

      Hallo Marie!
      Hühnerhaltung ist auch so ein Traum … :-)
      Leider habe ich nicht gefunden, wieviel Auslauf die Hühner bräuchten. Ich würde 3-4 Hühner halten wollen (des Lärmes wegen lieber ohne Hahn ) Das wäre also 3-4m² im Stall – und wieviel Freifläche brauchen die dann noch ? Unser Garten ist zwar vorhanden, aber leider nicht groß ….
      Grünleger wären übrigens meine Favoriten ….. und gemütliche träge Hühner, die keine Lust zu fliegen haben^^

    3. Liebe Marie, ich bin kürzlich über deine Website gestolpert und bin total glücklich, weil wir bald umziehen und gerade dabei sind unseren neuen Gemüse-/Garten zu planen. Ich wollte auch schon immer Hühner halten, aber der Entschluss ist noch nicht ganz gefasst. Hier noch ein paar Fragen: Hältst du die verschiedenen Hühnerrassen alle zusammen im Stall und Gehege und kümmert sich der Hahn dann auch um die artfremden Hennen? Befruchtete Eier bekommt man aber vermutlich nur von Rasse von der auch der Hahn ist oder? Welche Rasse kannst du empfehlen, welche ihre Eier ausbrüten und die Küken dann selbst „aufziehen“? Ich weiß, viele Fragen, aber du würdest mir super weiterhelfen, da man im Internet häufig ganz verschiedene Infos findet. Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße! Lea

    4. Ines sagt

      Wir möchten uns auch gern ein paar Hühner zulegen, sind am überlegen wie es am Besten wäre. Unser Grundstück ist von der Wiese her leicht hügelig, weil sehr lange nicht gepflegt und wir möchten es gern davon profitieren, das wir Hühner mit Freilaufen halten können und gleichzeitig eine Grundstücksbearbeitung erreichen. Die Idee war auch ein Hühnertraktor, was aber etwas schwierig wird aufgrund der Hügeligkeit :( Festes Hühnerhaus mit Auslauf ist weniger flexibel in der Beweglichkeit. Für Ideen / Ratschläge / Alternativen sind wir gern offen.

    5. Michaela Loschinski sagt

      Hi. Wir haben zur Zeit auch 4 Hühner und ein Hahn. 2 Sulmtaler. 1 selbstgezogener Mix. Und 2 bielefelder kennhühner. Wir hatten mal mehr aber vor unserem Umzug war leider der Nachbarshund 3 mal zu Besuch. Und wenn ein Jagddackel fangen spielt….
      Im letzten Jahr hatten wir 3 mal Küken und jeder der einen Hahn hat und eine brutwillige Henne dem kann ich nur empfehlen selbst Küken aufzuziehen. Es gibt nichts Süßeres.
      Zudem ist es einfach goldig wenn unsere Mädchen Hühner füttern oder Eier holen. Oder sich beschweren das noch keine gelegt wurden. ;D
      Es lohnt sich allein schon für die Lebenfreude dabei.

      Liebe Grüße
      M. Loschinski

      @Ute Schmidt. Frischer Hühnermist ist für viele Pflanzen zu scharf. Sollte also vorher kompostiert werden

    6. Gerd sagt

      Hallo Marie.
      Ein ganz toller Beitrag. Als Kind hatte mein Opa Hühner (Sulmtaler).
      Leider ist er viel zu früh gestorben und meine Eltern hatten kein Interesse. Aber ich möchte wieder damit anfangen. Leider ist sein Wissen verloren gegangen. Deshalb vielen, vielen Dank für Deine Erklärungen.
      Gruß, Gerd.

    7. Karin sagt

      Liebe Marie,
      ich weiß gar nicht mehr, wie ich über dich gestolpert bin, aber ich, besser gesagt wir, möchten dich nicht mehr missen :)
      Deine Begeisterung hat meinen Mann und mich echt angesteckt. Wir haben nach deinen Vorgaben Beete nagelegt, Samen gezogen und und und – und jetzt denken wir tatsächlich über Hühner nach. Einzig die Sache mit den Ratten steht der Anschaffung im Weg.

    8. Alexandra Kamnitz sagt

      Hallo, ich überlege schon lange, Hühner anzuschaffen! Wo kann ich denn Hühner kaufen, ich bevorzuge alte Hühnerrassen, wie das schwedische Blumenhuhn und die Marans! Ich wohne in der Nähe von Düsseldorf.
      Liebe Grüße,
      Alexandra

      • Admin sagt

        Hallo Alexandra,

        wie schön, dass ihr euch Hühner anschaffen wollt. In eurer Gegend kennen wir uns leider nicht aus, aber such doch mal online nach Geflügelzüchtern in eurer Nähe. Auch wenn sie nicht die gewünschten Rassen züchten, können sie bestimmt weiterhelefen.

        Viele Grüße,
        Jacky
        >Gemüsegarten-Coach<

    9. Piamaria Chwodhory sagt

      hallo, ich habe mal eine Frage zu den Schwedischen Isar Hühnern. Wir haben seit einer Woche drei Zwergwyandotten und hätten noch gerne 2-3 Hennen dazu. könnte man die schwedischen Isar dazunehmen, oder geht zwerghuhn und normalgroßes Huhn nicht gut zusammen?

      über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

      Lg Piamaria

    10. Alexandra Bayarmagnai sagt

      Hallo Marie, super Beitrag! Ich habe noch keine Hühner aber der Stall steht schon und in ein paar Wochen sollen drei Hennen bei uns einziehen. Ich habe schon viel über Milben gelesen, weshalb ich den Stall richtig vorbereiten möchte. Hast du ein paar Tipps zum Thema kalken und Kieselgur oder so?

      Herzliche Alexandra

    11. Hallo Marie,
      vielen Dank für die vielen tollen Infos. Ich möchte mich auch endlich an einer kleinen, buntgemischten Hühnerschar im Garten erfreuen und, nachdem ich mir nun so einiges theoretisch angelesen habe, viele Fragen beantwortet wurden, bleibt eine: wo hast du deine super süßen Hühner her? Ist es sinnvoll, einen Zuchtverein ausfindig zu machen? Onlineangeboten stehe ich eher skeptisch gegenüber.
      Vielen Dank für deine Antwort, bleib gesund- liebe Grüße
      Kers

    12. Dagmar Schiffhauer sagt

      Hallo Marie, ich bin durch Zufall auf deiner Seite gelandet… Mein Glück…
      Ich bin jetzt 61 Jahre jung und wohne seit drei Jahren in Thüringen auf den Land… Ich Stadtmensch, gewöhne mich so langsam dran und schätze die Vorzüge den Landes…. Meine Katze begleitet mich jetzt schon 11 Jahre, seit 2 Jahren habe ich einen Hund. Mein jetziger man hat seit seiner Kindheit, Hasen… Ich möchte noch Hühner, welche die auch zahm werden. Ich brauche die Beziehung zu den Tieren und möchte ihnen ein schönes Leben geben… Wie unsere Hasen die Freilauf haben… Wir uns stundenlang davor setzen und beobachten wie sie Haken schlagen umher rennen und sich freuen .. Ich dachte an drei kleine Hühner aber lieber ohne Hahn da unser Nachbar(wiesawie) schon einen hat… Dein Artikel hat mir sehr geholfen… Bei der Hühnerrasse bin ich mir noch etwas im unklaren… Finde ja die Seidenhühner witzig… Ich werde berichten…
      Erstmal vielen lieben Dank. Für die sehr interessanten Beträge..
      LG Dagmar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.