34 Suchergebnisse für: paprika

Paprika pflanzen und anbauen

Paprika pflanzen und anbauen – und zwar so!

Du möchtest deine eigenen Paprika pflanzen und im Garten anbauen? Was für ein Plan! Paprika aus dem eigenen Garten sind zwar oft kleiner und dünnwandiger als die Exemplare aus dem Supermarkt – was den Geschmack angeht, stehen sie den gekauften Paprika aber in nichts nach! (Pssst: Sie schmecken sogar noch viel besser! ;) ) Gerade die Sorte „Rote Augsburger“ liefert jede Menge fruchtig-süßer Paprikaschoten, die es bei uns oft gar nicht vom Garten ins Haus schaffen, weil sie vorher weggefuttert sind. In diesem Artikel erfährst du alles, was du wissen musst, um dieses Jahr richtig gute Paprika zu pflanzen und anzubauen. Die besten Paprika-Sorten „Rote Augsburger“ „Neusiedler Ideal“ „Pantos“ Wie viele Exemplare? Das kommt natürlich darauf an, wie Paprika-süchtig du bist. ;) Drei bis fünf Pflanzen pro Person sind ein guter Anhaltspunkt. Gute Mischkulturpartner für Paprika Tomaten, Gurken, Kohl und Möhren Paprika selber ziehen Wenn du deine Paprikapflanzen selbst vorziehen möchtest, solltest du sie im Februar aussäen. Die optimale Keimtemperatur von Paprika ist 25 bis 28 °C, sobald die Pflanzen aufgegangen sind, solltest du sie …

Fehler im Tomatenanbau

Machst du diese Fehler im Tomatenanbau?

Ganz ehrlich: Tomaten aus dem eigenen Garten schmecken vieeel besser als die aus dem Supermarkt! Allerdings gehören Tomaten eher zu den empfindlicheren Gemüsen, weil sie ein paar ziemlich fiese Krankheiten haben. Und damit deine Tomaten richtig gesund wachsen, geht es heute um die häufigsten Fehler im Tomatenanbau, die du dir sparen kannst. Fehler #1 im Tomaten-Anbau: Die liebe Ungeduld Der wahrscheinlich größte Fehler, den ich bei vielen HobbygärtnerInnen im Tomatenanbau sehe: Viele sind sehr, sehr ungeduldig und fangen schon super früh mit der Tomatenanzucht an. Ich kann das gut verstehen, schließlich kribbelt es mir im Winter auch immer schon arg in den Fingern und ich würde am liebsten direkt loslegen und mit Volldampf in das neue Gartenjahr starten. Aber so ein Garten ist ein lebendiges und ziemlich ausgeklügeltes System, in dem es Zeitpunkte gibt, die dir Orientierung geben. Richte dich nach den Bedürfnissen der Pflanzen und nicht nach deinen. Da heißt es dann manchmal, sich noch eine Weile zu gedulden, auch wenn es schwerfällt, ich weiß. ;) Um ein YouTube-Video zur Tomaten-Anzucht rechtzeitig veröffentlichen zu können, …

Kaffeesatz ausbringen

Kaffeesatz im Garten verwenden: Kaffee macht müde Pflanzen munter! ;)

Heute geht es um Kaffeesatz, der landet nämlich viel zu häufig in der Tonne, obwohl du ihn im Garten super sinnvoll und ganz vielseitig verwenden kannst. Ob als sanften Dünger, Katzenschreck oder als Regenwurmmagnet: Kaffeesatz kann so einiges! Also mach es dir gemütlich – schnapp dir eine Tasse Kaffee – und ich zeige dir, was du alles mit deinem Kaffeesatz anstellen kannst! ;) #1 Kaffeesatz als Dünger Was ist denn jetzt eigentlich im Kaffeesatz, das ihn zu so einem guten Dünger macht? Pass auf, das ist schnell erklärt! Kaffeesatz enthält neben Stickstoff auch Phosphor, Kalium und jede Menge anderer Spurenelemente. Die Hauptnährstoffe sind zwar nicht in so großen Mengen vertreten wie in anderen organischen Düngern – Kaffeesatz ist also ein relativ milder Dünger – dafür ist er aber umsonst und riecht in der Anwendung sooo viel besser als zum Beispiel Brennnesseljauche oder Hornspäne. ;) Die Pflanzen naschen den im Kaffeesatz enthaltenen Stickstoff, um starke und gesunde Blätter auszubilden. Phosphor regt die Blütenbildung und die Fruchtreife an und Kalium spielt eine wichtige Rolle für den Zellaufbau und die Stabilität der …

Some like it hot – Chili säen, pflanzen, ernten!

Es gibt so unendlich viele Sorten von Chili-Pflanzen – da ist wirklich für jeden Geschmack was dabei, auch wenn du kein Fan der Red Hot Chili Peppers bist! ;) Außerdem machen Chilis im Beet auch richtig was her: Die Früchte der Sorte „Lila Luzi“ wechseln zum Beispiel bis zur Reife mehrmals die Farbe. Na, angefixt? ;) Wenn du rechtzeitig loslegst und ein paar grundsätzliche Dinge beachtest, ist der Chili-Anbau völlig unkompliziert. Also los, ich zeige dir, wie es geht! Was ist der Unterschied zwischen Paprika-Pflanzen, Peperoni-Pflanzen und Chili-Pflanzen? Paprika, Peperoni und Chili sind wie Geschwister: Sie gehören zur selben Familie, sind aber völlig verschieden, was Geschmack und Schärfe betrifft.  Die Paprika ist die gutmütige große Schwester. Sie peppt mit ihrem mild-würzigen Geschmack Gemüsegerichte und Fleischeintöpfe auf, drängt sich aber niemals in den Vordergrund. Die Peperoni ist das Sandwichkind und liegt in Größe und Schärfe zwischen Paprika und Chili. Sie kann sowohl mild als auch scharf und geschmacklich durchaus dominant sein. Für die Chili gilt: klein aber oho! Schon in geringen Mengen erzeugt sie eine unglaubliche Schärfe …

Rhabarber-vortreiben

Die 13 wichtigsten Gartenarbeiten im März

Es ist März – das heißt, die Tage werden endlich wieder länger, die Sonne verwöhnt uns wieder öfter und es kribbelt einem schon ordentlich in den Fingern. Bereits jetzt im März kannst du draußen schon richtige viele wichtige Gartenarbeiten erledigen und so eine tolle neue Gartensaison einläuten. Also raus aus dem Winterschlaf, rein in die Gummistiefel und ab geht´s in den Garten! Merk dir diesen Artikel auf Pinterest! #1: Auf die Zehen, fertig, los: Knoblauch stecken! Wenn du im Herbst noch keinen Knoblauch gesteckt hast, ist jetzt der ideale Zeitpunkt, das nachzuholen. Die Knollen werden jetzt zwar nicht mehr so dick wie die im Herbst gepflanzten, dafür kannst du sie schon in ein paar Monaten ernten und musst dich nicht allzu lange gedulden! Unser Knoblauch ist schon seit Oktober in der Erde, wir haben aber anscheinend letztes Jahr bei der Ernte ein paar Knollen vergessen. An diesen Stellen treiben jetzt munter die kleinen Knoblauch-Pflänzchen aus. Falls dir das auch passiert ist, kannst du diese jetzt super vereinzeln und neu einpflanzen. Such dir zum Pflanzen die …

Gemüse_anbauen

Gemüse anbauen: Schritt für Schritt für Anfänger!

Du träumst davon, eigenes Gemüse anzubauen? Von knackigen roten Tomaten, frischem Salat und Bohnen in allen Formen und Farben? Dann bist du hier genau richtig! Von A wie Anbauplan bis Z wie… naja, Zuckererbse erfährst du hier alles, was du wissen musst, um auch schon in deinem ersten Gartenjahr eine richtig dicke Ernte einzufahren – und das ohne stundelange Gartenarbeit. :) Also los geht’s!  Wie sieht dein Traumgarten aus? Bevor wir richtig loslegen, schließe doch nochmal für einen Moment die Augen und stelle dir vor, wie dein absoluter Traumgarten aussieht. Wächst dein Gemüse in ebenerdigen Beeten oder in Hochbeeten? Sind deine Beete im ganzen Garten verteilt oder alle am selben Fleck? Welches Gemüse möchtest du überhaupt anbauen und ziehen auch Tiere in deinen Garten ein? Erlaube dir, groß zu träumen! Du musst ja nicht gleich alles auf einmal umsetzen. ;) Um meine Träume noch besser visualisieren zu können, nutze ich super gerne Pinterest und erstelle mir dort ein „Inspirations-Board“. Auf das kann ich immer wieder zurückgreifen und habe meine Träume genau vor den Augen! Und es macht richtig viel Spaß, auf dem …

Gemüsegarten mit Hochbeeten

Die 9 besten Gemüse für dein Hochbeet!

Na, bist du auch so verliebt in dein Gemüse-Hochbeet? Dann stehst du bestimmt genau wie ich vor der Qual der Wahl: Welche Gemüse bekommen die begehrten Plätze?  Obwohl sich so ziemlich jedes Gemüse im Hochbeet pudelwohl fühlt, heimst du mit den neun perfekten Kandidaten, die ich dir hier vorstelle, nicht nur eine satte und abwechslungsreiche Ernte ein, sie machen auch optisch richtig was her. Und das Auge isst ja bekanntlich mit. ;) Gemüse-Hochbeete machen es sogar möglich, ganz ohne Garten zu gärtnern – und sehen dabei auch noch richtig toll aus! Im Hochbeet kannst du praktisch überall leckeres Gemüse anbauen – ob auf deiner Terrasse, im Hinterhof oder direkt neben dem Walnussbaum, alles ist möglich. ;) Wo auch immer dein Gemüse Hochbeet steht, sorgt es für Abwechslung und ist definitiv nicht nur für deine Pflanzen ein Highlight. Was halten die Gartenbewohner vom Gemüse–Hochbeet? Für deine Gemüsepflanzen ist so ein Hochbeet eine richtige Luxussuite, weil sie ihre Wurzeln schön tief in die Erde ausstrecken können. Außerdem schaffst du zusätzliche Mini-Klimazonen: von der Sonne erwärmtes Holz auf der Südseite und ein schattiges Plätzchen auf …

Selbstversorgung_Jahresbedarf

Selbstversorger werden: So baust du deinen Jahresbedarf Gemüse an!

Weißt du, was ein Freiluft-Supermarkt ist? Nein, das ist kein Laden, der alle seine Waren draußen anbietet. Das ist dein Selbstversorger-Garten, aus dem du das ganze Jahr über alle deine Lieblings-Gartengemüse erntest und der immer geöffnet hat, wenn du was daraus brauchst! Heute zeige ich dir, wie du in fünf einfachen Schritten dein Gemüse komplett selber anbaust, statt es im Supermarkt zu kaufen. Und auch die unter euch, die (noch) nicht planen, Gemüse-Selbstversorger zu werden, können etwas für sich und ihren Garten mitnehmen. Für euch habe ich nämlich einen coolen Vorschlag: Such dir ein Gemüse aus, das du dieses Jahr ausschließlich aus deinem Garten ernten und nicht mehr im Supermarkt kaufen möchtest. Vielleicht möchtest du dir ein Salat-Buffet in deinem Hochbeet anlegen? Es ist so großartig, immer frischen Salat parat zu haben! Und nächstes Jahr klappt die Selbstversorgung dann vielleicht schon mit zwei Gemüsen. :) Challenge accepted? ;) Dann lass uns loslegen! Selbstversorger-Schritt #1: Lieblingsgemüse aussuchen und Gemüse-Bedarf ermitteln Als erstes schreibst du einen Wunschzettel. Nein, nicht den ans Christkind! Du schreibst auf, welche Gemüse du super gerne anbauen würdest, weil sie so lecker schmecken oder …

Ganzjährig-Gemüse-ernten

So erntest du rund ums Jahr eigenes Gemüse!

Mit dem Gemüse aussäen ist das so eine Sache: Wenn du im Frühjahr zu überschwänglich die Samentüte schwenkst, kannst du dich im Sommer vor reifem Gemüse kaum noch retten. Viel alltagstauglicher sind verwertbare Mengen an Gemüse, die du laufend frisch aus dem Garten ernten kannst. Aber wie klappt das? Ganz einfach: Indem du nicht nur einmal im Frühling aussäst, sondern so gut wie rund ums Jahr über immer wieder. So kannst du das ganze Jahr über immer so viel Gemüse aus dem Garten ernten, wie du und deine Familie problemlos verbrauchen könnt. Genauso, wie wenn du jede Woche einkaufen gehst – nur, dass dein Supermarkt direkt hinterm Haus liegt. :) Wie du deine gestaffelte Aussaat und Ernte am besten planst, welches Gemüse überhaupt gestaffelt gesät werden möchte und welches nicht, erzähle ich dir in diesem Artikel. Einmalige Sache oder Wiederholungstäter? Mit einigen Gemüsen hast du mehrfach das Vergnügen, andere wiederum brauchst du nur einmal aus der Samentüte zu schütteln. Also erstell dir am besten erst einmal eine Diese-Gemüse-will-ich-unbedingt-anbauen-Liste, um diese Gemüse dann in die passende Kategorie einzuordnen. Tolle Kandidaten …

Bodenlebewesen-fördern

So förderst du dein Bodenleben im Biogarten

Ein gesunder, lebendiger Boden ist die Grundlage für prall gefüllte Erntekörbe. Auch wenn wir ihm oft nicht so viel Aufmerksamkeit schenken: Der Boden unter unseren Füßen ist ein ziemlich ausgeklügeltes System. Lose Mineralteilchen schließen sich zu Aggregaten zusammen, wodurch im Boden ein Porensystem entsteht, das einen Lebensraum für zahlreiche Kleinstlebewesen bietet. Der Boden ist also nicht nur ein bisschen Staub oder Dreck – Der Boden lebt! Und damit du genau Bescheid weißt, wer da unten rumkreucht und welche wichtigen Aufgaben diese Organismen für uns übernehmen, gibt es heute einige praktische Methoden, mit denen du dein Bodenleben fördern kannst.  Ein fruchtbarer Boden lebt! Ich finde die Bodenlebewesen super spannend, weil sie an so vielen wichtigen Prozessen und Kreisläufen beteiligt sind: Alleine die Verwandlung von Bioabfall und Ernteresten bis zum feinkrümeligen Kompost ist doch richtig faszinierend, oder? Aber sie können noch so viel mehr, als organische Substanz zu zersetzen: sie sind am Humusaufbau beteiligt, setzen Nährstoffe für die Pflanzen frei oder fördern die Verwitterung, indem sie organische Säuren ausscheiden – sie sind generell super wichtige Akteure im Stickstoff- und Kohlenstoff-Kreislauf! Diese ganzen Prozesse, die …