Gemüsegarten-Bootcamp 2022: Video 2

Komm in die Bootcamp-Facebookgruppe und tausch dich mit den anderen Teilnehmer*innen aus! :)

Das Gemüsegarten-Bootcamp!

Am 29. Januar geht's looos!

Dann nehme ich nämlich wieder neue Teilnehmer*innen in meinen „Gemüsegarten starten“-Onlinekurs auf. Yippie!

In „Gemüsegarten starten“ zeige ich dir Monat für Monat in detaillierten Schritt-für-Schritt-Videos, welche Aufgaben in deinem Garten anstehen und wie du das Beste aus deinen Beeten herausholst.

Mit den zahlreichen Videos, mehreren eBooks und einem super genialen Workbook ist der Kurs sozusagen dein roter Faden durch den Gemüse-Dschungel. ;)

Fast ein Jahr lang war „Gemüsegarten starten“ ausverkauft – und ich freue mich riesig darauf, ab dem 29. Januar 2022 endlich wieder neue Kursteilnehmer*innen aufzunehmen. Ich sage dir per E-Mail Bescheid, sobald sich die Kurstüren öffnen!


Deine nächsten Schritte:

Schritt 1

Besorge dir Pappe, ausgereiften Kompost und eine Beetumrandung!

Schritt 2

Baue deine Beetumrandung, lege die Pappe aus und verteile den Kompost auf der Pappe.

Schritt 3

Rausgehen und losgärtnern natürlich! :)

Hol dir das PDF zum Video!

Hi, ich bin Marie!

Ich baue das Obst und Gemüse für meine Familie fast komplett selbst an und zeige Gemüsegarten-Anfängern, wie sie – in kürzester Zeit – einen üppigen Gemüsegarten anlegen können.

Mein 3-Phasen-Gartensystem ist darauf ausgerichtet, mit einem Minimum an Arbeit einen super ertragreichen und pflegeleichten Gemüsegarten zu bewirtschaften. So müssen wir zum Beispiel fast gar nicht mehr gießen und jäten, sodass zwischen Aussaat und Ernte kaum noch Arbeit anfällt. 

Lange habe ich in meinem Garten herumexperimentiert, um die – in meinen Augen – besten und vor allem wirksamsten Techniken in meinem Gartensystem zu vereinen, sodass auch Anfänger*innen mit geballtem Wissen in das Gartenjahr einsteigen können. :)

Komm in die Bootcamp-Facebookgruppe! :)

65 Kommentare

  1. Ann Randall sagt

    moin Marie, ich geniesse Deine Videos und Tips! Sie motivieren mich immer weider aufs Neue…
    Nun habe ich SEHR viel Giersch im Garten- so viel, dass ich ihn nicht einmal aufessen kann und er immer wieder durch ALLES durchkommt…
    Wenn ich nun sehe, wie Du am Boden ein neues Beet anlegst ,wird mir weh, weil ich das schon mal versucht hab und DOCH der Giersch wieder durchgewachsen ist und die Pflanzen einfach erstickt hat…
    Muss ich dem Boden etwas hinzufügen?
    Auskoffern hab ich auch schon probiert aber das hilft nicht, wenn aus der Nachbarschaft die Wurzeln frech wieder eindringen.

    Danke

    • Marie sagt

      Hello :)
      Giersch ist wirklich fies! Mein erster Garten war auch komplett mit Giersch vollgewachsen. Ich habe erst allen Giersch ganz gründlich mit allen Wurzeln entfernt (eine miese Arbeit, ich weiß!) und dann darauf die Kompostbeete angelegt. In den ersten zwei Jahren sind noch vereinzelt Giersch-Pflanzen durchgekommen, die habe ich dann immer direkt mit Wurzeln entfernt, und dann war endlich Ruhe, puuuh. Gegen die von außen reinwachsenden Gierschpflanzen würde ich auf jeden Fall eine Rasenkante eingraben und den Giersch auf der anderen Seite immer schön kurz abmähen, sodass er nicht drüber klettert. ;P
      Viel Erfolg!

  2. Delia Welz-Gottschalk sagt

    Liebe Marie,
    das ein Beet anlegen so einfach gehen kann, ist ja genial. Vielen Dank für Deine Videos. Du hast eine wirklich liebe Art zu erklären….
    Einen lieben Gruß
    Delia

  3. Sonja sagt

    Vielen Dank für die Aufnahme. Ich gärtner nach Permakultur Art. Alkescbleibt im Garten und ich versuche immer den Boden bedeckt zu lassen. Ich habexauch eine Drei Schwedtern Beet angelegt.
    Mein Boden ist sehr trocken, weil der Garten ein bißchen höher liegt.
    Ich nutze Regenwasser und Brunnenwasser.
    Liebe Grüße Sonja ❤

    • Marie sagt

      Hey Sonja, ich liebe die Permakultur auch sehr! Hast du schon mal Pflanzenkohle als Wasserspeicher auf deinen Beeten ausgebracht? Das hilft bei uns super gut. :) Alles Liebe, Marie

  4. Matthias Götz sagt

    Hi! Ich bin Matthias. Sehe Deine Vids oft und gerne. Habe keinen goßen Garten, aber einen „Balkon“ – nenne es jetzt mal mein Sonnendeck.
    Es ist im Winkel nach Süd-West ausgerichtet und die Fläche beträgt 22m².
    Es befindet sich im I.OG und hat eine Öffnung zum (kleinen) Hof – selbe Fläche mit Abstandsflächen, die im Gegensatz zu „oben“ nur im Sommer
    volle Sonne bekommt…, – bewachsen mit Farnen, Efeu (eine Riesenwand zum Nachbargrundstück, greift über), Rhododendron, Hollunderbaum –
    umgeben mit alten hohen „Feuerwänden“, – eben historische Altstadt — „vertikaler Garten“?!
    Zum „Selbstversorger“ reichts also nicht. Wozu würdest Du mir raten?
    Bitte nicht anstrengen – aber vielleicht hast Du eine schnelle Idee.

    Habe Tomaten gezogen – unabgedeckt – ohne Probleme und ein bißchen Obst. Sonst Rosen und wilden Wein.
    Jetzt Hochbeete gebastelt – schmal und passend zuerst nur Lavendel.

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Huhu Matthias,
      auf so einem Balkongarten kannst du dich vielleicht nicht zu hundertprozent selbst versorgen, aber einige Gemüse und Kräuter lassen sich prima in Kübeln anbauen. Vielleicht ziehen in diesem Jahr Zucchini, Erbsen und Bohnen zusätzlich zu den Tomaten auf deinen Balkon? Und Rosmarin, Kapuzinerkresse, Basilikum und Petersilie? :)
      Vertikales Gärtnern ist bestimmt eine gute Option für dich. Ich drück dir die Daumen!
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

  5. Olli sagt

    Hi Marie
    Kann man am Bootcamp nur über Facebook teilnehmen oder gibts noch eine Alternative?

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Huhu Olli,
      du brauchst für das Bootcamp kein Facebook, die Videos und die Materialien stehen dir trotzdem zur Verfügung :) Auf Facebook gibt es nur eine Gruppe, in der sich die Bootcamp-Teilnehmenden austauschen können, wenn sie möchten.
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

  6. Nima sagt

    Hallo,
    GROSSARTIG ist glaube ich die beste Bezeichnung, denn das seid ihr.
    Jetzt freue ich mich auf den GROSSEN
    Online Kurs bei dem ich gerne dabei bin.
    Ich habe erst seit wenigen Monaten einen Garten und freue mich auf die Erfolge die ich dank der Hilfe von Marie und Team feiern werde.

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Huhu Nima,
      wie schön, dass du Lust hast auf den Kurs und vor allem auf den Garten! Willkommen! Wir freuen uns, dich auf deiner Gartenreise begleiten zu dürfen:)
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

  7. Anja Benzinger sagt

    Hallo Marie , ich hab kein Facebook. Wie geht es dann? Deine Tips einfach gut . Liebe Grüße Anja

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Huhu Anja,
      du brauchst für das Bootcamp kein Facebook, die Videos und die Materialien stehen dir trotzdem zur Verfügung :) Auf Facebook gibt es nur eine Gruppe, in der sich die Bootcamp-Teilnehmenden austauschen können, wenn sie möchten.
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

  8. Justo Javier Gallardo sagt

    Hallo Marie, was kostet dein Kurs?
    Dein Newsletter hatte ich abonniert und finde oft schöne Ideen. Sonst bin ich eher Laie und habe angefangen alte Tomatensorten zu pflegen. Gerne höre ich von dir. Herzliche Grüße Justo J. Gallardo

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Huhu Justo,
      toll, dass du dich um alte Tomatensorten kümmerst, sodass nicht noch mehr Sorten verloren gehen. Der Kurs kostet regulär 297 Euro und reduziert 197 Euro. Ab Samstag gibt´s saftige Rabatte :)
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

  9. Eryk sagt

    Liebe Marie,

    wir finden Deine Videos wirklich spitze und möchten nun gerne mit unserem neuen Garten starten.

    Hättest Du noch 2 Plätze in Deinem Kurs frei?

    LG aus Österreich
    Elli und Eryk

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Huhu Elli und Eryk,
      na klar, ab Samstag gibt es wieder jede Menge freie Plätze. Hier gehts zum Kurs und dort könnt ihr euch auch ab Samstag anmelden.
      Bis bald im Kurs, schön, dass ihr die Welt ein bisschen grüner machen wollt!
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

  10. Reinhard Böth sagt

    Hallo,
    für die Neuanlage ist das System sicherlich gut. In meinem bestehenden Garten lege ich über das Jahr ein bis zwei neue Hüügelbeete an und kann dadurch meine Abfälle direkt und ohne Mühe zu Kompost werden lassen. Ergänzend erhält das Hügelbeet noch Mist und Grasschnitt aus der Nachbarschaft. Diese Hügelbeete werden im ersten Jahr mit Starkzehren wie Kürbis bepflanzt. Im nächsten Jahr können dann Kartoffel und Kraut gepflanzt werden. Im dritten Jahr werden sie dann mit dem elektr. Fräße durchgemischt und die Fläche ist für Schwachzehrer gut vorbereitet.
    So schaff ich mit relativ wenig Aufwand mit 70 Jahren noch einen größeren Gemüsegarten von ca. 140 m².

  11. Meike Lüking sagt

    Hallo Marie, ich bin Meike und habe ein Hochbeet im Garten. Gerne würde ich noch mehr ausweiten, aber solange unser Hund da ist, bleibe ich erstmal noch lediglich beim Hochbeet. Gemüse wie Tomaten, Kohlrabi, Zucchini, Gurke Pflanze ich schon seit Jahren an, nur nicht das ganze Jahr über. Das will ich ändern. Ich verfolge deine Videos schon länger und liebe sie! Ganz tolle Sachen 😁❤️
    Lg Meike

  12. Bürgi sagt

    Ich bin ein bisschen älter als Sie. Als Schweizer würde ich es begrüssen, wenn Sie etwas langsamer, vielleicht auch weniger sprechen würden. Sie geben Tips. Das ist etwas Kurzes. Ich hätte lieber Anleitlungen, also etwas von dem Wissen, was Sie in sich haben. Das wäre vielleicht hilfreich. Nun reden Sie von Kompostbeeten. Woher nehm ich diesen. Ich kompostiere zwar, aber das ist viel zu wenig, etc. etc.

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Huhu Bürgi,
      ich würde dir empfehlen, nach einem Kompostwerk in deiner Nähe zu suchen. Dort solltest du reifen Grünschnittkompost bekommen:) Danke für deine Rückmeldung. Ganz genaue schriftliche Anleitungen bekommst du bei uns im Gemüsegarten starten-Kurs, der am Samstag wieder die Pforten öffnet!
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

  13. Christa Maria Elwart sagt

    Hallo Marie,
    Würde mich so freuen, wenn ich die Gelegenheit bekommen würde, an Deinem wunderbaren Kurs teilzunehmen Danke im voraus Christa Maria

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Huhu Christa,
      wär schön, wenn du dabei bist! Schau mal hier gehts zum Kurs und da kannst du dich auch ab Samstag anmelden!
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

  14. Katrin sagt

    Hallo Marie,
    tolle Video-Serie! Dickes Lob an Dich! Naja. das mit dem Umgraben is so ne Sache …. kommt auch immer bissel auf die Bodenbeschaffenheit an. Im alten Garten in P. musste ich nicht groß umgraben; dort reichte ein Lockern mit dem Sauzahn. Jetzt, im „neuen“ Garten (mittlerweile auch schon im 5. Jahr), hab ich furchtbar schweren, lehmigen Boden! Seeehr schwierig zu bearbeiten!!! Seitdem grabe ich wieder um (1x jährlich im Herbst) und bessere mit Kompost und Perlite auf. Aber Du hast mich noch auf die gute Idee gebracht, die Beete evtl. mit metallenen Rasenkanten einzurahmen. Ich wollte erst Cortonstahl nehmen, weil der einfach toll ist, aber leider auch toll sauteuer!!!! Danke für den Tip! Muss ich mal näher „beschnarchen“, ob das taugt.
    Ansonsten: MACH SO WEITER!!

  15. Katja sagt

    Vielen Dank für die tolle Anleitung! Ich würde so gern in unserem Garten Gemüse anbauen, allerdings haben wir nur morgens 3 Stunden Sonne. Reicht das oder hat es dann wenig Zweck?

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Huhu Katja,
      hui ich fürchte, drei Stunden sind doch ein bisschen wenig – mindest vier bis fünf Stunden sind eigentlich auch für die schattentoleranten Gemüse das Mindeste. Vielleicht findest du eine Fläche in der Nähe, die nicht genutzt wird, und auf der du ein Beet anlegen kannst, natürlich nur nach Absprache mit dem*r Besitzer*in :) Da findet sich bestimmt eine Lösung!
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

  16. Ingrid Winkels sagt

    Hallo Marie
    Ich würde gerne am Kurs „Gemüsegarten starten „ 2022 teilnehmen. Viel Grüße Ingrid Winkels

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Huhu Ingrid,
      wie schön :) Hier gehts zum Kurs und dort kannst du dich ab Samstag anmelden!
      Willkommen!
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

  17. Andrea Pesch sagt

    Hallo Marie, der Kompost von unserem Kompostwerk hat den Rottegrad 5. Kann ich da wirklich direkt reinpflanzen? Von Seiten des Herstellers wird davon abgeraten.
    Lieben Dank für Deine Antwort
    Andrea

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Huhu Andrea,
      Rottegrad 5 ist prima! Eigentlich funktioniert es problemlos, direkt in den Kompost zu säen und zu pflanzen – Maries System ist erprobt. Wenn du merkst, dass der Kompost vielleicht doch noch nicht ganz reif ist, kannst du auch Pflanzlöcher ausheben bzw Pflanzrillen ziehen, sie mit Gartenerde füllen und darein säen/pflanzen.
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

  18. Daniela sagt

    Hallo Marie, in diesen Jahr möchte ich erstmals mit gärtnern beginnen. Gern würde ich bei deinen Onlinekurs dabei sein wollen. Was kostet das denn und wie melde ich mich dafür an?
    Viele Grüße Daniela

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Huhu Daniela,
      wie schön, dass dich das Gartenfieber gepackt hat :)
      Der Kurs kostet regulär 297 Euro. In den ersten Tagen gibt es aber saftige Rabatte, er kostet dann nur 197 Euro. Hier gehts zum Kurs und dort kannst du dich auch ab Samstag anmelden!
      Wär schön, wenn du dabei bist! :)
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

  19. Antje Seiferth sagt

    Hallo Marie,
    ich möchte gern wie Du, ein kleines ca. qm² großes Gemüsebeet anlegen. Du machst das mit Rasenschnittkompost.
    Ich habe in unserer Nähe nur einen Anbieter, der allerdings den fertigen Kompost nur zum einarbeiten anbietet. Hier ist eine Begrenzung für 1-3l pro qm² je abhängig vom Zerrertyp empfohlen. Darum vermute ich, handelt es sich hierbei um normalen Kompost der zu scharf für mein Vorhaben ist.
    Wo bekommst Du denn diesen Rasenschnittkompost her?
    Oder wenn alles nichts bringt, sammle ich ein Jahr den ganzen Rasenschnitt und kann erst nächstes Jahr starten bis der eigene Kompost fertig ist.

    Liebe Grüße Antje aus Bad Camberg in Hessen

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Huhu Antje,
      wie schön, dass du dich ans Gärtnern machst :) Marie bekommt ihren Kompost aus einem Kompostwerk in Lohfelden. Wenn du dir Kompost aus einem Werk besorgst, achte darauf, dass er schön feinkrümelig ist, dass er RAL-zertifiziert ist und einen Rottegrad von 5 aufweist, damit sich deine Gemüsepflänzchen wohl fühlen. Ich drücke dir die Daumen, dass du an solchen Kompost kommst!
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

  20. Kiendl sagt

    Hallo Marie
    ich bin mal wieder begeistert.
    Kann ich anstatt Pappe auch Vlies verwenden?
    Oder sagst Du lieber dann nur Humus verwenden???
    Vielen lieben DANK schon einmal
    Und noch eine Frage – wieviel kostet denn der Kurs?
    Herzlichst Nicole

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Huhu Nicole,
      du kannst statt Pappe auch ein Mulchvlies oder Hanfmatten verwenden :) Der Kurs kostet regulär 297 Euro. In den ersten Tagen gibt es aber saftige Rabatte, er kostet dann nur 197 Euro. Wär schön, wenn du dabei bist! :)
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.