Willkommen zur “Mach deine Ernte haltbar”-Challenge!

Komm in die Challenge-Facebookgruppe! :)

"Mach deine Ernte haltbar"-  Challenge

Willkommen bei der Challenge!

Wie schön, dass du mit dabei bist! Mit der "Mach deine Ernte haltbar"-Challenge möchte ich dir dabei helfen, deine Ernte in einen üppigen Wintervorrat zu verwandeln!

Sobald das nächste Video freigeschaltet ist, schicke ich dir den Link per Email zu. Also halt deine Augen offen, damit du meine Mails nicht verpasst.

Die Videos werden alle zwei Tage freigeschaltet. Im nächsten Video werde ich dir zeigen, wie du sicher einkochst. :)

Deine nächsten Schritte:

Schritt 1

Komm in die Challenge-Facebookgruppe!
Hier geht's zur Gruppe!

Schritt 2

Überlege dir, welches Obst und Gemüse du in dieser Saison haltbar machen möchtest. Wild und groß träumen erlaubt!

Schritt 3

Spar in den nächsten Tagen ein paar Zucchini auf, die wollen wir nämlich übermorgen zusammen einkochen. Wenn du keine Zucchinipflanze im Garten hast, dann schau doch mal auf dem nächsten Wochenmarkt vorbei.

Hi, ich bin Marie!

Ich baue das Obst und Gemüse für meine Familie fast komplett selbst an - und damit wir im Winter immer noch das ganze gute Gartenessen auftischen können, gilt es, den sommerlichen Überschuss für den Winter haltbar zu machen. 

Zucchinischwemme?! Körbe voller Äpfel und Birnen?! Zwetschgen, die am Baum verfaulen, weil du nicht mehr weißt, wohin damit?! Ich zeige dir in den nächsten Tagen, wie du deine Ernte in einen leckeren, üppigen, sicher haltbaren Wintervorrat verwandelst.

Lass gerne einen Kommentar da!

Nicht wundern, dass unten noch Kommentare vom letzten Jahr stehen, ich habe es nicht übers Herz gebracht, sie zu löschen. ;)

81 Kommentare

  1. Marie sagt

    Hey Giannina,
    Presto bietet einen Adapter an, mit dem man den Topf auch auf einem Induktionsherd verwenden kann. Leider sind die Töpfe gerade weltweit ausverkauft, hoffentlich werden bald wieder welche produziert…
    Viele liebe Grüße! :)
    Marie

  2. Marie sagt

    Das mit dem doppelt-Erhitzen habe ich auch lange so gemacht, aber dann habe ich gelesen, dass die ausgekeimten Sporen beim zweiten Erhitzen wieder “deaktiviert” werden können und weiter im Glas bestehen. Die sind offenbar richtig hartnäckig.

  3. Marie sagt

    Hey Veri,
    du kannst das Glas jederzeit öffnen, um das Glas zu checken. :)
    Bei der Roten Bete kommt es darauf an, wie hoch der pH-Wert in deinem Rezept ist, deswegen würde ich immer nur sichere Rezepte zum Einkochen von Gemüse im Wasserbad verwenden, bei denen das vorher berechnet wurde. Wenn es saurer als Apfelmus schmeckt, sollte es sicher sein.
    Viele Grüße!
    Marie

  4. Marie sagt

    Hey Katrin,
    genau, wenn du das Eingekochte vor dem Verzehr für 15 Minuten aufkochst, machst du die Toxine unschädlich. :)
    Viele liebe Grüße zurück und danke für deinen lieben Kommentar!
    Marie

  5. Marie sagt

    Hallo liebe Nadine,
    der Presto-Druckeinkochtopf ist wegen Corona zurzeit leider ausverkauft. Ich denke aber, dass sie in den nächsten Wochen wieder neue Töpfe bekommen. Dann gibt es die Töpfe sicher wieder bei eBay etc. zu kaufen. :)
    Das mit dem doppelt-Erhitzen habe ich auch lange so gemacht, aber dann habe ich gelesen, dass die ausgekeimten Sporen beim zweiten Erhitzen wieder “deaktiviert” werden können und weiter im Glas bestehen. Die sind offenbar richtig hartnäckig.
    Viele liebe Grüße zurück!
    Marie

  6. Marie sagt

    Hey Katharina,
    im Moment sind die Presto-Einkochtöpfe leider vergriffen, weil es durch das Coronavirus so eine hohe Nachfrage gibt und weniger produziert werden kann. Ich denke aber, dass in den nächsten Wochen wieder Töpfe verfügbar sind und bin auch mit Presto deswegen im Kontakt.
    Einen Schnelkochtopf kannst du zum sicheren Einkochen leider nicht verwenden, weil du den vorgegebenen Druck sehr genau über die im Rezept angegebene Zeit einhalten musst, darauf sind normale Schnellkochtöpfe leider nicht ausgelegt.
    Der pH-Wert muss unter 4,7 liegen, damit es ohne Druckeinkochtopf sicher ist. :)
    Viele liebe Grüße!
    Marie

  7. Marie sagt

    Hallo liebe Anja,
    danke dir für deinen lieben Kommentar! Der Presto-Druckeinkochtopf ist wegen Corona zurzeit leider ausverkauft. Ich denke aber, dass sie in den nächsten Wochen wieder neue Töpfe bekommen. Dann gibt es die Töpfe sicher wieder bei eBay etc. zu kaufen. :)
    Viele liebe Grüße zurück!
    Marie

  8. Marie sagt

    Liebe Suse,
    innerhalb von zwei Tagen nach dem ersten Einkochen könntest du sie nochmal „richtig“ einkochen. Aber wenn das schon eine Woche her ist, könnten sie schon verdorben sein. Ich würde mal ein Glas aufmachen und dran riechen. Wenn sie ok sind, ist es einen Versuch wert. :)
    Viele liebe Grüße!
    Marie

  9. Marie sagt

    Hey Svenja,
    im nächsten Video kochen wir zusammen Pflaumen oder Zwetschgen ein. :)
    Viele liebe Grüße!
    Marie

  10. Marie sagt

    Das ist ja eine tolle Idee mit den selbstgemachten Gewichten! Du brauchst zum Fermentieren keinen Starter, das ist sogar oft kontra-produktiv. Wenn du Bio-Gemüse oder ungespritztes Gemüse aus dem eigenen Garten verwendest, sind darauf alle Milchsäurebakterien enthalten, damit die Fermentation in Gang kommt. :)

  11. Marie sagt

    Hey Ulrike,
    danke für deine liebe Nachricht! :) Brokkoli fermentiere ich am liebsten, vor allem die Stämme. Die Röschen werden frisch gegessen und die Stämme eingelegt, gerne auch mit Chili, wenn es mal etwas schärfer sein darf.
    Um Gemüse und Fleisch sicher einzukochen, brauchst du einen Druck-Einkochtopf (nicht zu verwechseln mit einem Druckkochtopf). Die gibt es z.B. von der Firma Presto.
    Viele liebe Grüße zurück!
    Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.