Selbstversorgung
Kommentare 22

Wir müssen ausziehen. Selbstversorger ohne Hof?

Selbstversorger

Unverhofft kommt oft – aber diese Frau Unverhofft ist wirklich eine Überraschung der besonderen Art! Wir haben nämlich erfahren, dass wir so bald wie möglich ausziehen müssen.

Unser Vermieter hat Eigenbedarf angemeldet, weil er für seine vier Kinder mehr Platz braucht.

Das verstehe ich vollkommen und ich bin ihm auch gar nicht böse. Aber ein Umzug mit sechs Ziegen, acht Hühnern und den ganzen Gartensachen (samt Gewächshaus!) – das ist schon eine richtig, richtig große Nummer.

Und das, wo wir uns hier gerade mit viel Arbeit so einen tollen Garten aufgebaut haben. Ganz zu schweigen davon, dass wir auch gar nicht wissen, wohin wir gehen sollen.

Wir sind nämlich eigentlich schon seit Jahren auf der Suche nach einem Haus oder besser nach einem Hof mit viiiel Platz – und das bisher absolut erfolglos. ;)

Vielleicht haben wir diesen Tritt in den Hintern aber auch gebraucht, um endlich mit Vollgas nach einem Haus oder Hof zu suchen. Wir haben es hier nämlich so unglaublich schön, dass wir zwar an den Wochenenden die Immobilienportale durchforstet und uns auch mal Häuser und Grundstücke angesehen haben. Aber nie so richtig intensiv.

Jetzt sind wir dazu gezwungen und müssen in dieser unglaublich kurzen Zeit etwas finden, um unsere großen, wilden Selbstversorger-Träume anzugehen.

I have a dream

Und Träume gibt es viele: Ich hätte so gerne einen Garten, den wir lagfristig bewirtschaften können, mit Platz für so viele Beete, Ziegen, Hühner und Obstbäume, wie das Herz begehrt. Dafür bräuchten wir mindestens 4000qm, besser wären 2 bis 3 Hektar.

Und es wäre so schön, an einem Ort anzukommen, an dem wir langfristig unser Zuhause haben. Wo wir unsere Beete anlegen und Bäume pflanzen können. Wo es feste Zäune für unsere Ziegen gibt, sodass sie sich nicht mehr im Elektrozaun strangulieren können.

Ein Ort, wo ich mich mit dem Boden verbinde, meine Wurzeln und Wurzelwerk einen guten und sicheren Grund vorfinden, um dort fest zu ankern und gut gedeihen und wachsen zu können.

Wo wir unser Gewächshaus noch ein einziges Mal aufbauen und es dann an Ort und Stelle bleiben darf.

Und Kühe! Ich träume schon seit Jahren von Kühen! Eine Draußenküche bauen und einen Lehmofen und einen Erdkeller! Haach das wäre sooo schön!

Neben all den Träumen und Wünschen gibt es aber auch ganz alltägliche Erfordernisse. Zum Beispiel muss der Hof gut an die öffentlichen Verkehrsmittel nach Kassel oder Göttingen angebunden sein. Er darf nicht völlig isoliert irgendwo außerhalb liegen, weil meine Jungs jeden Tag in die Stadt pendeln.

Falls du da draußen von so einem Ort weißt: Bitte, bitte schick mir eine Mail an [email protected]! Wir können Tipps und Hinweise gerade wirklich gut gebrauchen.

Am Ende wird alles gut – und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende

Ich hoffe so sehr, dass aus dieser Situation Wunderbares entsteht. Auch wenn sie sich im Moment einfach nur schrecklich anfühlt.

Ich hoffe, dass wir im Nachhinein sagen werden: „Weißt du noch, erst war es die absolute Katastrophe – aber nur so haben wir das hier gefunden, wo wir glücklich und zufrieden sind!“

Die Sache ist nämlich die (und jetzt wird es wirklich super persönlich!):

Mein Freund ist nicht so der Selbstversorgertyp, wie ich es bin. Er hilft mir zwar wo er kann und dafür bin ich auch unendlich froh und dankbar.

Aber die Selbstversorgung ist meine Leidenschaft und nicht seine. Er hat Lust auf Stadtleben und ich möchte auf dem Land mit ganz vielen Tieren und Gemüsebeeten leben!

In diesem Spannungsfeld ist es natürlich besonders schwierig, einen Ort zu finden, an dem wir beide glücklich und zufrieden sind. Wir brauchen quasi einen quadratischen Kreis: Viel Platz und eine super Anbindung an die Stadt. Oder besser die Städte. Kassel oder Göttingen halt.

Hol dir den Gemüsegarten-Beispielplan!

Trag dich hier ein und ich versorge dich rund ums Jahr mit meinen besten Gartentipps per Email. Und den Gemüsegarten-Pflanzplan gibt’s als Willkommensgeschenk obendrauf!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Jede große Reise beginnt mit einem ersten Schritt

    Ein neues Kapitel beginnt – das ist aufregend und manchmal auch beunruhigend.

    Ich nehme euch in jedem Fall mit auf diese Reise und zeige euch, wo wir landen und wie wir die ganzen wilden Selbstversorgerträume umzusetzen versuchen. 

    Das wird nicht nur für uns, sondern auch für euch sicher super spannend! :)

    Welche wilden Selbstversorgerträume schlummern in dir? Was hält dich davon ab, sie zu verwirklichen? Ich freue mich über deinen Kommentar!

    Kategorie: Selbstversorgung

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines fünfjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    22 Kommentare

    1. Juble sagt

      Hi Marie,

      Ich bin ganz überrascht, dass wir in der selben Region wohnen 😅 wir hatten auch vergeblich zwischen Göttingen und Kassel gesucht. Und sind jetzt an der Grenze zu Göttingen/Northeim gelandet. Das war auch unser game-changer: in gö was zu finden ist schwer möglich. Aber! Sucht auch in den Ortschaften von Northeim. Die werden bei der gö Suche immer vernachlässigt. Wir haben dort den Volltreffer gelandet. Ländlich, Platz und wir fahren von unserer Garage bis zum Parkplatz in der Innenstadt von gö 20 min. Auf der A7 sind wir in zehn Minuten!

      Toitoitoi und weitermachen.
      Und ich halte die Ohren und Augen offen
      Julia

      • Marie sagt

        Hey Julia,
        jaaa, Northeim scheint ziemlich gut gelegen, daa schauen wir uns demnächst ein Haus an. Danke für den Tipp und dein Angebot! :)))
        Viele liebe Grüße
        Marie

    2. Sigrid Standhardt sagt

      Hallo Marie, mit großem Interesse verfolge ich deine Videos und Tipps. Ich bin jetzt schon 67 Jahre alt, aber gegärtnert habe ich immer. Erst als Kind in dem Schrebergarten meiner Eltern, später an unserem Haus mit Grundstück, mehr aus Notwendigkeit, da es zu DDR Zeiten kein so großes Angebot gab und mir die gesunde Ernährung meiner Familie mit 6 Kindern immer sehr wichtig war. Dann starb mein Mann, als die Kinder zum Glück erwachsen waren. Ich musste das Haus und damit den Garten abgeben. Aber es gab einen Neuanfang. Heute lebe ich mit meinem Partner in einem kleinen Dorf in der Nähe von Göttingen. Zunächst hatten wir einen Garten in einer Gartenanlage, haben dort jede Menge Zeit, Arbeit und auch Geld reingesteckt. Aber nach 5 Jahren kamen wir nicht mehr klar mit diesen vielen, zum Teil unsinnigen Vorschriften in so einem Kleingartenverein. Dann ergab sich wie durch ein Wunder 1000 qm, seit 10 Jahren brach liegendes Gartenland zu pachten. Als haben wir vor 2 Jahren wieder neu angefangen. Gaz viel Arbeit gab es auf diesem zugewucherten Grundstück und manches fällt mir ja auch körperlich schon schwer, bin halt keine 30 mehr. Das Schlimmste war der Kampf gegen die allgegenwärtigen wilden Brombeeren. Aber was soll ich dir sagen, langsam wird es ein Garten mit Gemüse, Obst und ganz vielen Blumen. Gärtnern ist meine Leidenschaft, leider aber hat mein Partner da kaum was für übrig. Außerdem kann er mir aus gesundheitlichen Gründen auch nicht wirklich helfen. Aber ich bin jetzt so weit, daß dieser Garten unsere Oase ist, die wir auch mal einfach nur genießen können, ohne immer nur zu arbeiten. Es brüten dort viele Vögel und sogar Rehe kommen ab und zu und benutzen den Garten als Salatbuffet.
      Ich wünsche euch für euren Neustart viel Kraft und Mut und das ihr euch bald angekommen fühlt
      LG Sigrid

    3. hallöchen, ich träume mit meinem schatz auch von so einem tollen leben als selbstversorger, ich bin auf dem land aufgewachsen und möchte unbedingt wieder dort leben, mit vielen tieren, obstbäume und viel frische luft. das einzige was uns davon abgehält ist das finanzielle, und die gegend soll natürlich auf dem lande sein aber trotzdem anbindung zur Stadt

    4. Christiane Lorey sagt

      Liebe Marie,
      ich habe Ihren Youtube-Kanal erst in diesem Frühjahr gefunden, sehe ihn aber seitdem regelmäßig mit sowohl großem Vergnügen als auch Gewinn.
      Bei dem, was Sie an Arbeit und Wissen sowohl angesammelt haben und investieren als auch weitergeben, bin ich selbstverständlich davon ausgegangen, dass Sie Ihren eigenen Garten besitzen. Es tut mir sehr, sehr leid für Sie, dass Sie all’ das, was Sie sich an nicht beweglichen materiellen Grundlagen geschaffen haben, jetzt bald verlieren werden, und ich will Ihnen auch gar nicht kommen mit so etwas wie :”Wer weiß, wozu es gut ist, aus jeder Katastrophe erwächst auch etwas Gutes… Wo eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere…” und derartigen abgedroschen Weisheiten mehr.
      Ich wünsche Ihnen einfach, dass Sie bald und bezahlbar das finden, was Sie sich vorstellen. Ich bin vor zweieinhalb Jahren in meine Traumimmobilie umgezogen, die ich nach relativ kurzer Suche extrem günstig erwerben konnte, ich war allerdings auch eher sehr weiträumig nur an einer bestimmten Region interessiert, was die Suche viel einfacher gemacht hat.
      Sie sind eine so zupackende, tatkräftige junge Frau, dass ich ganz bestimmt glaube, dass Sie Ihre Situation meistern werden – es kann gar nicht anders sein. Ich wünsche Ihnen viel Kraft, körperlich wie seelisch, für die künftigen Herausforderungen, an denen Sie weiter wachsen werden und auf deren Bewältigung Sie eines Tages stolz werden zurückblicken können.
      Und, für mich persönlich: ich freue mich auf viele neue Videos mit einer so fröhlichen, authentischen, sympathischen, kompetenten Person wie Ihnen, die mich so viel gelehrt hat und von der ich noch viel, viel mehr lernen möchte.
      Meine Gedanken und guten Wünsche begleiten Sie!
      Mit ganz herzlichen Grüßen
      Christiane

      • Marie sagt

        Oh dankeschön für den lieben Kommentar, ich habe mich richtg gefreut! :)
        Ganz liebe Grüße zurück! Marie

    5. Esther Moritz-Rohé sagt

      Liebe Marie,

      ein trauriges Erlebnis… Ihr habt so viel geschaffen :,-(

      Was haltet Ihr davon zu uns is Friesenland zu ziehen.
      Da Klima nicht immer dem Gärtnerherz entsprechend, aber für Deine Kühe wirst Du hier immer alles finden. Bei uns in Sande fast auf dem Land, kurz vor der Stadt.

      Hier könnt ihr viel Platz für verhältnismässig günstiges Geld bekommen.

      Ich drück Euch alle Daumen, die ich habe.

      Liebe Grüsse
      Esther

      • Marie sagt

        Hallo liebe Esther,
        danke für deine liebe Nachricht! Wir sind durch Arbeit und Schule an den Raum Kassel-Göttingen gebunden.
        Alles Liebe! Marie

    6. Ulrike Kastrop-Mucko sagt

      Liebe Marie,

      ich denke in diesen Tagen oft an Dich und Deine Familie und dass Ihr den Ort verlassen
      müsst, der eine Heimat für Euch geworden ist. Was könnte ich für Euch tun? Mich umhören,
      wo es ein passendes Grundstück für Euch gibt? Ich bin weit von Kassel entfernt, aber ich kenne da jemand, der jemanden kennt…..

      Nur nicht den Mut verlieren!
      Liebe Grüsse

      PermaGartenLehrling

    7. Jutta Hahne sagt

      Liebe Marie

      Du bist so positiv in deinen Gedanken, bewundernswert. Du hast so einen Traumhaften erschaffen und musst irgendwo wieder neu anfangen. Ich wäre verzweifelt. Liegt vielleicht auch daran dass ich schon 66 Jahrw bin und nicht mehr diese Energie für einen Neuanfang habe.
      Ich wünsche dir ein Traumgrundstpck auf dem alle deine Träume in Erfüllung gehen.

    8. Anja Förster sagt

      Hallo Marie,
      vielen Dank für dieses ehrliche Video. Ich wünsche euch von Herzen, dass ihr schnell einen Hof findet bei dem ihr Wurzeln schlagen könnt. Leider kann ich nicht weiter helfen, da wir in Rheinland-Pfalz wohnen und ich in Kassel oder Umgebung keinen kenne den ich fragen könnte. Ich finde es unglaublich stark von dir so positiv an die Situation ran zu gehen und die Kündigung als Chance zu sehen. Meinen größten Respekt.

      Ich bin durch dich dieses Jahr so inspiriert und motiviert worden, dass ich mir etwas Land gepachtet habe und noch 120qm Beetfläche anlege. Leider klappt das alles nicht so schnell wie ich es mit gewünscht habe. Erst habe ich sechs Wochen auf die Komposterde gewartet und mittlerweile auch sechs Wochen auf die Holzhackschnitzel. Außerdem dachte ich, dass ich es schneller schaffe das Beet einzufassen. Aber morgen sollen endlich die Holzhackschnitzel geliefert werden und dann kann ich endlich weitermachen. Immerhin habe ich schon 16 von 20 Beeten angelegt. :) Ursprünglich war der Plan dieses Jahr auch noch zu Sähen und Setzlinge einzupflanzen. Die habe ich auch noch und werde sie noch setzen obwohl es schon so spät im Jahr ist. Viel Hoffnung habe ich nicht, dass es was wird aber verkommen lassen möchte ich die Pflanzen auch nicht. Hier im Rheinland sind die Winter meistens mild, von daher lasse ich mich überraschen.
      Ich wünsche euch starke Nerven, ihr werdet das richtig Stücken Land finden.
      Herzliche Grüße
      Anja

    9. Antje Krimmler sagt

      Hallo! Hast du mal dran gedacht, Auch mal nach einer ehemaligen Gärtnerei zu schauen? Da hättest du alles was du brauchst! Meistens führt so eine Veränderung zu was ganz tollem Neuen!
      Ich drück euch die Daumen!

      • Marie sagt

        Hey Antje,
        jipp, nach so etwas schauen wir auch. :) Danke für deinen lieben Kommentar!
        Beste Grüße! Marie

    10. Annie S. sagt

      Das ist echt krass!! Ich wünsch euch viel Erfolg bei der Suche, und das du dein Paradies auf Erden findest!
      Tatsächlich hab ich mich in diesem Beitrag wiedergefunden. Meine Träume sind deinen ziemlich ähnlich (inkl. Kühe und Erdkeller) und mein Mann (der Beste auf der Welt!) möchte nicht mal Hühner. Wir sind da noch auf dem Weg :))

      • Marie sagt

        Dankeschön! Hehe, meiner war auch erst gegen Hühner und mag sie jetzt nicht mehr missen. :)

    11. Rina Schulze sagt

      Hallo Marie,
      vielleicht versucht ihr Mal, euch mit der Waldorfschule Göttingen (ev. auch Kassel?) in Verbindung zu setzen. In den Schulen gibt es oft sogenannte Wochenblätter in denen es ab und zu auch Kleinanzeigen gibt. Manchmal gibt es auch Projekte mit Höfen im Umland. Die Leute sind dann meistens sehr gut im jeweiligen Ort vernetzt. Wahrscheinlich sind auch Bioläden eine gute Quelle bzw. Möglichkeit für Aushänge. Alles Gute euch bei der Suche!

    12. Simone sagt

      Liebe Marie, das ist eine schwere Situation, ich drücke alle Daumen, dass sich etwas passendes findet. Ich kann das gut nachvollziehen, wir waren in einer ähnlichen Situation und hatten vor einem Jahr Glück in Mecklenburg-Vorpommern. Wir brauchten auch beides, Anbindung an eine Stadt aufgrund der Arbeit und dennoch viel Platz für unsere Selbstversorgerträume. Dein Blog und deine Videos sind für uns sehr hilfreich, denn wir fangen quasi jetzt erst richtig an und viele deiner Tipps lassen sich bei uns sehr gut umsetzen. Vielen Dank dafür und ganz ganz viel Glück für eure Suche. Grüße von der Ostsee

    13. Claudia sagt

      Liebe Marie,
      seit geraumer Zeit ist dein Blog ein kompetenter Ratgeber für meine Gartenplanung. Vielen Dank für die vielen praktischen Tipps! Auch ich wünsche dir und euch einen letzten guten Umzug.
      Und dann seid ihr angekommen.
      Viele Grüße,
      Claudia

    14. Uta Rw sagt

      Hallo liebe Marie,
      Ich wohne bei Hann. Münden.
      Ich kenne hier zwar kaum Leute, aber in Hann. Münden hat die Gärtnerei Wenzel im Sommer 2019 geschlossen. Vielleicht steht es noch leer, bekommst Du bestimmt raus. Die Anbindung nach Göttingen und Kassel ist per Zug tagsüber gut.

      Adelebsen wird übrigens auch total unterschätzt, hat aber ebenfalls einen Bahnhof, an dem Züge halten. Dadurch ist die Anbindung super.

      Ich wünsche Dir alles Gute :)

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.