Alle Artikel mit dem Schlagwort: konservieren

Apfelessig selber machen

Apfelessig selber machen: Einfaches und gelingsicheres Rezept

Wusstest du, dass du ganz einfach Apfelessig selber machen kannst? Aus Abfällen?!Heute möchte ich mein Lieblingsrezept mit dir teilen, das du auch dann hinkriegst, wenn du noch nie selber Apfelessig gemacht hast, versprochen. ;) InhaltsverzeichnisApfelessig selber machen: Einfaches Rezept aus RestenWie funktioniert die Herstellung von Apfelessig?Die EssigmutterAndere Fruchtessige selber machen Apfelessig selber machen: Einfaches Rezept aus Resten Vielleicht bist du ja auch gerade dabei, Apfelmus einzukochen. Das kannst du wunderbar mit dem Apfelessig-Machen verbinden. Wenn du Apfelmus einkochst, fallen nämlich Kerngehäuse und Schalen an, die du noch super zum Essigmachen verwenden kannst. Für mich gehört beides fest zusammen. Aber die Methode eignet sich natürlich auch für die Herstellung aus Apfelstückchen oder für die Herstellung von anderen Fruchtessigen. Du brauchst: Ein steriles (ausgekochtes) Gefäß, z.B. einen Tonkrug oder Einkochgläser Apfelschalen und Kerngehäuse (oder Apfelstückchen) 2 EL Zucker pro Kilo Apfelreste Wasser Ein Tuch, um das Gefäß abzudecken Ein Sieb oder Passiertuch Sterile (ausgekochte) Flaschen zum Abfüllen Apfelessig herstellen Gefäß befüllenNachdem du dein Gefäß ausgekocht hast, musst du es zuerst abkühlen lassen. Dann befüllst du es zu …

Pflaumen einkochen: Zwetschgen am Baum

Pflaumen einkochen – mein Lieblingsrezept und andere tolle Einkochideen!

Pflaumen einkochen und in köstliche Wintervorräte verwandeln – das gehört für mich einfach dazu. Ich verrate dir daher mein Lieblingsrezept und habe auch noch mehr super leckere Ideen im Gepäck, wie du die Pflaumenschwemme aus deinem Garten auf köstlichste Weise bewältigen kannst. Wart’s ab, du wirst dein blaues Wunder erleben! ;) InhaltsverzeichnisMeine Rezepte im ÜberblickZwetschgen so wie Pflaumen einkochen: geht das?Wann sind Pflaumen reif zum Einkochen?Pflaumen kaufen – worauf muss ich achten?Pflaumen einkochen ohne ZuckerTK-Pflaumen einkochenLeckere Rezepte zum Pflaumen einkochen!1. Zimtpflaumen2. Pflaumen einkochen als Chutney3. Pflaumen einkochen als süße Soße Meine Rezepte im Überblick Falls du nicht lange lesen willst: Hier sind meine Lieblingsrezepte zum Pflaumen einkochen ganz kompakt – auf einen Blick! :) Zimtpflaumen 1,5 kg Pflaumen200g Zucker600 ml Wasser½ El Zimt ►Pflaumen entkernen und dicht an dicht in Gläser packen►Zucker, Wasser und Zimt aufkochen, bis der Zucker gelöst ist; über die Pflaumen gießen►Gläser verschließen und bei 90° C 30 Minuten einkochen Pflaumen Chutney 1 kg Pflaumen 50 g RosinenSaft von 3 Orangen200 g Zucker200 ml Balsamico30 g frischen Ingwer, gerieben1 große Zwiebel, gehackt½ …

Kürbis einkochen: Süß-saures Rezept zum Verlieben

Kürbis einkochen? Unbedingt! In Gläsern sicher verstaut ist das ganze Jahr über Saison für das Riesengemüse aus deinem Garten. Und es muss nicht immer Suppe sein: Kürbis lässt sich mit ein bisschen Fantasie und ein paar Gewürzen nämlich in einfach zauberhaft leckere Köstlichkeiten verwandeln. Inhaltsverzeichnis:Hokkaido, Butternut oder was? Kürbissorten zum EinkochenKürbis einkochen – die richtige VorbereitungSüß-saures Kürbisglück: Dein Rezept zum Kürbis einkochenAlternativen zum Kürbis Einkochen Hokkaido, Butternut oder was? Kürbissorten zum Einkochen Weißt du, was mir am Kürbis Einkochen besonders gefällt? Die Ernte ist im Handumdrehen erledigt – und das im wahrsten Sinne des Wortes! Von welcher anderen Frucht reicht schließlich schon ein Exemplar, um gleich mehrere Gläser zu füllen? Eben! ;) Die nächste gute Nachricht ist: Du hast freie Sortenwahl! Kürbis einkochen funktioniert mit so gut wie allen Speisekürbissorten! Egal, welche Kürbisse in deinem Garten wachsen – dir steht immer die Möglichkeit offen, deine überzähligen Brummer einzukochen. Besonders wenn du viele Spaghettikürbisse oder große Mengen Patisson (kennst du den Ufo-Kürbis?) geerntet hast, bietet sich eine Lagerung im Glas an. Denn diese beiden Sorten machen …

Bohnen einfrieren: gefrorene Bohnen

Bohnen einfrieren – Die Blitzanleitung!

Bohnen einfrieren ist eine super Methode, wenn dich das ausgesprochen unkomplizierte und leckere Gemüse im Sommer mit einer wahren Ernteschwemme beglückt. So kannst du in aller Ruhe nach und nach deinen Bohnenberg wegschlemmen, ohne dass etwas verdirbt.Darum nichts wie raus in den Garten: Bohnen ernten! :) InhaltsverzeichnisRatzfatz: Bohnen einfrieren – Die BlitzanleitungUntergetaucht: Bohnen blanchierenAusgekocht: Rohe Bohnen einfrierenGanz und gar: Gekochte Bohnen einfrierenAllumfassend: Kann ich alle Sorten von Bohnen einfrieren?Ganz einfach: Bohnen einfrieren und auftauenGaumenschmaus: Rezepte für eingefrorene Bohnen Ratzfatz: Bohnen einfrieren – Die Blitzanleitung Falls du schon einen großen Bohnenberg auf deinem Küchentisch liegen hast, und sofort loslegen willst mit dem Bohnen einfrieren, schau doch mal in diese Übersicht, da habe ich dir alle Schritte zusammengefasst: Bohnen einfrieren – Die einzelnen Arbeitsschritte Tipps und Tricks Schritt #1: Bohnen putzen Enden abschneiden, evtl Fäden abziehen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden Schritt #2: Bohnen blanchieren  Für 2-3 Minuten in erst kochendes Wasser, dann 5 Minuten in kaltes Wasser geben. Schritt #3: Bohnen mit Schaumkelle aus dem Wasser holen Gut abtropfen lassen und abtrocknen, damit sich keine …

Gefüllte Vorratskammer

Botulismus vermeiden: So geht sicher einkochen!

Hand aufs Herz – beim Thema Botulismus wird mir ein bisschen mulmig zumute. Das liegt vor allem daran, dass immer noch viel zu wenig über die Gefahr beim Einkochen bekannt ist. Aber das wollen wir jetzt ändern!  Ihr habt mir in den letzten Monaten viele Fragen zu dem Thema geschickt. Teilweise war ich da ehrlich gesagt selbst überfragt! Deshalb habe ich mir heute einen Experten ins Boot geholt, dem ich eure kniffeligsten Fragen stellen konnte. Was er mir zum Thema Botulismus erzählt hat und was es beim Einkochen alles zu beachten gibt, erfährst du in diesem Artikel. Botulismus – selten, aber ernst Du hast noch nie von Botulismus gehört? Da bist du nicht allein. Denn in Deutschland wird leider kaum darüber geredet. In vielen anderen Ländern wissen die Menschen da viel besser Bescheid und gehen ganz selbstverständlich mit dem Thema um. Fangen wir aber mal ganz vorne an: Was ist Botulismus überhaupt? Botulismus ist eine seltene, aber tödliche Vergiftung, die durch Bakterien ausgelöst wird. Clostridium botulinum heißen diese Bakterien. Sie kommen ganz natürlich quasi überall vor: Auf …

Apfelsaft selber machen

Leckeren Apfelsaft selber machen – auch ohne Entsafter!

Wenn du vor lauter Äpfeln kaum noch weißt, wohin mit den knackigen Früchten, kannst du ganz einfach – auch ohne Entsafter – super leckeren Apfelsaft selber machen! So hast du auch im Winter noch frische Trinkvitamine aus dem eigenen Garten – inklusive gratis Summer-Feeling. Hört sich gut an? Dann nichts wie los, Äpfel verwerten! :) InhaltsverzeichnisWelche Methode wähle ich zum Apfelsaft selber machen?Apfelsaft selber machen ohne EntsafterApfelsaft selber machen mit Entsafter#Apfelsaft selber machen mit dem Schnellkochtopf#Apfelsaft selber machen mit dem Dampfentsafter#Apfelsaft selber machen mit dem Kaltentsafter#Apfelsaft selber machen mit der ObstpresseWelche Apfelsorten eignen sich zum Apfelsaft herstellen?Leaf to Root: Was tun mit dem Trester?Abwarten und Apfelsaft trinken? Welche Methode wähle ich zum Apfelsaft selber machen? Du kannst auf mehrere Arten Apfelsaft selber machen! Damit dir die Entscheidung für eine davon leichter fällt, habe ich dir eine Tabelle mit Vor- und Nachteilen gemacht. Wie Apfelsaft selber machen? Vorteile Nachteile Ohne Entsafter keine besondere Ausrüstung erforderlich Saftausbeute geringer Schnellkochtopf effizientes Entsaften kleiner Mengen Anschaffungskostennur kleine Mengen Dampfentsafter effizient große Mengen entsaften Anschaffungskostenenergieaufwändig Kaltentsafter effizientes Entsaften, alle Inhaltstoffe bleiben …

Dreifarbige Bohnen

Bohnen einkochen – von der Bohnenschwemme zu köstlichen Vorräten!

Ob grün, lila oder gelb, Bohnen sind ein super leckeres Gemüse, das im Garten anspruchslos ist und dir eine reiche Ernte beschert! Wenn du dich also ab Juli vor einem Bohnenberg wiederfindest, den du beim besten Willen nicht innerhalb von ein paar Tagen wegschlemmen kannst, wird es Zeit zum Bohnen einkochen! Ich zeige dir, wie du die köstlichen Hülsenfrüchte schnell und sicher haltbar machen kannst. So hast du auch im Winter noch Bohnen in den Ohren ähm im Regal! ;) Wie gesund sind Bohnen? Bohnen sind mit ihren Nährwerten ein super gesundes Gemüse! Sie haben mehr Eiweiß als Fleisch zu bieten und versorgen dich mit Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Weil sie die Kohlehydrate nur langsam in die Blutbahn abgeben und dein Blutzuckerspiegel deshalb nicht plötzlich ansteigt, machen Bohnen lange satt. Sie können sogar den Cholesterinspiegel senken und sollen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arteriosklerose und Krebs vorbeugen.  Welche Bohnen kann ich einkochen? Es gibt sehr viele verschiedene Sorten von Bohnen, die du grundsätzlich alle einkochen kannst. Mit einem Buschbohnen Rezept kannst du genauso gut auch Stangenbohnen zubereiten oder Brechbohnen …

Tomaten trocknen

Tomaten trocknen – den Geschmack des Sommers einfangen

Was schmeckt noch tomatiger als frische Tomaten? Genau, getrocknete Tomaten. Wenn du gerade mehr Tomaten erntest als du essen kannst, ist es höchste Zeit, dir einen kleinen Wintervorrat anzulegen. Denn wenn du einen Teil deiner Tomatenernte trocknest, kannst du auch in der kalten Jahreszeit noch von der Süße des Sommers zehren. Um Tomaten zu trocknen, brauchst du nichts weiter als ein paar voll ausgereifte aromatische Tomaten. Die hängen gerade sowieso an deinen Tomatenpflanzen? Super, dann nichts wie ran an die Früchte! Los geht’s! Drei richtig gute Gründe, deine eigenen Tomaten zu trocknen Kennst du das? Du sehnst dich monatelang nach dem süßen Geschmack richtig leckerer reifer Tomaten und ziehst geduldig deine Tomatenpflänzchen groß. Und dann ist der Sommer auf einmal da und mit ihm die Tomatenschwemme. Endlich gibt es die aromatischen Früchte in Hülle und Fülle – viiiiel mehr, als du auf einmal essen kannst! Erster guter Grund fürs Tomaten Trocknen: Deine Ernte clever verwerten Früher sind manchmal Teile meiner Tomatenernte auf dem Kompost gelandet, weil ich mit verwerten und aufessen einfach nicht schnell genug …

Gefüllte Vorratskammer

7 clevere Tricks für eine gut sortierte Vorratskammer

Eine gut gefüllte Vorratskammer ist eine wahre Schatztruhe und kann dir in so mancher Situation aus der Patsche helfen. Du bekommst Überraschungsbesuch? Kein Problem, für einen schnellen Obst-Crumble hast du alles vorrätig. Oder aber du bist im Januar tagelang eingeschneit und kommst nicht aus dem Haus. Dann ist eine volle Vorratskammer sowas von Gold wert, oder? Okay, ich gebe zu, dieser Fall ist eher unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie. ;) Um deine Vorratskammer optimal nutzen zu können und einen Überblick über deine Vorräte zu behalten, solltest du ein paar Tricks auf Lager haben. Denn wenn du nicht aufpasst, passiert es schnell, dass die Lieblingsmarmelade hinter einer uralten, ungeliebten Konserve verschwindet, oder dass die liebevoll gepulten Erbsen anfangen zu schimmeln. Deshalb kommen hier 7 Tricks, die dir dabei helfen, so viel wie möglich aus deiner Speisekammer herauszuholen. Los geht’s! Trick #1 Einen Wohlfühlort schaffen Du sollst natürlich nicht deinen Lieblingssessel in die Vorratskammer schleppen, sondern einen Ort schaffen, an dem sich deine Vorräte so richtig wohl fühlen. Die perfekte Kombination dafür ist: dunkel, kühl und trocken. …

Frische geerntete Birnen zum Einkochen.

Birnen einkochen: von Omas Rezept bis richtig trendy!

Birnen einkochen ist eine tolle Idee, um das leckere Obst aus deinem Garten das ganze Jahr lang genießen zu können. Denn wie lautet der alte Witz, den du bestimmt auch kennst: Wann sind Birnen reif und lecker? In den zwei Minuten, in denen sie weder steinhart noch matschig sind! ;) Auch wenn das jetzt nicht der große Schenkelklopfer ist, zeigt der Witz das Problem mit Birnen: Viele Sorten schmecken zwar super köstlich, sind aber leider nicht gut lagerfähig. Einige Birnenarten kannst du nur wenige Tage lang aufheben, bevor sie sie weich und faulig werden. Deswegen zeige ich dir heute, wie du deine Ernte in köstliche Vorräte verwandelst, die dich aus dem Regal heraus so lecker anlachen, dass du sie sicher bald weggeschlemmt hast! Welche Sorten gibt es und welche eignen sich gut zum Birnen Einkochen? Es gibt mittlerweile einige tausend Birnensorten – da kann man schnell mal den Überblick verlieren! Grundsätzlich kannst du aber alle Birnensorten einkochen. Alte Birnensorten: Das sind alle Sorten, die es schon vor 1950 gab. Leckere Vertreter davon sind „Gellerts Butterbirne”, „Gute Luise”, „Nordhäuser Forellenbirne” …