Autor: Marie

Mulchen

So funktioniert Mulchen! Schritt für Schritt zum Mulchbeet

Muchen ist wirklich der Shit, wenn es darum geht, mit möglichst wenig Aufwand möglichst viel Gemüse anzubauen. Beim Mulchen schaust du dir einfach ab, wie die Natur „gärtnert“. Da gibt es keine brachliegenden Flächen, alles ist bewachsen oder mit Laub und anderen organischen Materialien bedeckt. Oder hast du in der Natur schon mal einen nackten Boden gesehen? ;) Während der Baum sich mit seinen Blättern selber mulcht, wenden wir diese hervorragende Technik in unserem Gemüsegarten an und sparen damit viel Arbeit und Zeit! Es wird also höchste Zeit für einen Artikel übers Mulchen, findet ihr nicht? Ich habe die letzten Jahre viel im Gemüsegarten rumexperimentiert. Manche Beete habe ich dick mit Mulch bedeckt und andere nicht. Eins habe ich dabei ganz sicher festgestellt: die Beete mit der Mulchschicht musste ich kaum gießen und auch von Unkräutern blieben sie weitestgehend verschont. :) Wie funktioniert Mulchen? Mulchen ist das Abdecken des Bodens mit (meist) organischem Material. Dadurch kann das Wasser im Boden nicht so schnell verdunsten und der Boden bleibt länger feucht. Im Sommer bedeutet das für …

Ernte mich im Winter

Ernte mich im Winter – frisches Gartengemüse rund ums Jahr!

Wie oft habe ich das schon gelesen: „Im Oktober wird der Gemüsegarten geräumt, spatentief umgegraben und winterfertig gemacht.“ Wer sagt, dass die Gartensaison mit den ersten Frösten endet? Leckeres Gartengemüse gibt’s nur im Sommer und Herbst? Pustekuchen! ;) Es gibt so viele Gemüse, die nicht nur absolut winterhart sind, sondern sogar erst so richtig lecker werden, wenn es friert. Möhren zum Beispiel schmecken im Winter unvergleichlich viel süßer als im Sommer. Und allein die Kohl-Familie hat die unterschiedlichsten winterharten Kandidaten zu bieten.   Ich finde es absolut faszinierend, im Winter durch den Garten zu streichen und zu sehen, wie die mit Eiskristallen besetzten Gemüse zu wunderschönen Statuen erstarren – und sobald es wärmer wird, auftauen und aussehen, als wäre nichts gewesen. Mit ein paar einfachen Hilfsmitteln und der richtigen Planung kann man das ganze Jahr über super vielfältig aus deinem eigenen Garten essen. Deswegen möchte ich euch heute ein Buch vorstellen, auf das ich schon seit einem halben Jahr hin gefiebert habe und das jetzt endlich erschienen ist: Ernte mich im Winter von Wintergärnterei-Profi Wolfgang …

Haushuhn

Es lebe das Haushuhn! Hühner halten im Garten

Das Haushuhn ist ein großartiges Tier für die Selbstversorgung! Es versorgt dich mit leckeren Eiern und mit Fleisch, das viel besser schmeckt als aus dem Supermarkt! Haushühner helfen auch toll bei der Gartenarbeit mit! Sie fressen nämlich gerne Schnecken und Unkräuter. Und ganz nebenbei produzieren sie einen super Dünger für deine Gemüsepflanzen. Ich könnte meinen Hühnern stundenlang zuschauen, weil sie einfach so urkomisch sind. Zu beobachten, wie unsere Haushühner im Rennschritt einem Insekt hinterherjagen, ist besser als Fernsehen! Wenn du auch überlegst, dir Haushühner anzuschaffen, kommt hier mein 1×1 des Haushuhns für dich! Die Geschichte des Haushuhns Wusstest du, dass die Haushühner von den Dinosauriern abstammen? Vom Tyrannosaurus Rex bis zu unserem heutigen Haushuhn war es allerdings ein langer Weg. (; Zunächst haben sich die sogenannten Kammhühner entwickelt, dabei gilt das Bankiva Huhn als Hauptausgangsform aus dieser Gattung. Es stammt ursprünglich aus Asien und lebt dort zum Teil heute noch. Wenn du deinen Haushühnern ein artgerechtes Leben bieten möchtest, ist es immer klug, erstmal zu schauen, wie der natürliche Lebensraum ihrer Vorfahren aussieht. Am liebsten …

Mädchen im Garten

Wer die Natur nicht liebt, wird kein Klimaretter.

Ich mache mir viele Gedanken zum Klimawandel. Was wir tun können, was sich ändern muss und wie zum Henker das vonstatten gehen soll. Und wenn ich so vor mich hin grübele, komme ich immer wieder zu dem Schluss, dass es elementar wichtig ist, in unseren Kindern die Liebe zu diesem wunderschönen Planeten zu entfachen. Wir hatten schon zehnjährige Kinder zu Besuch, die nicht wussten, dass Kartoffeln unter der Erde und Erbsen in Schoten wachsen. Und woher sollen sie das auch wissen, wenn sie nie damit in Kontakt kommen? Ganz ehrlich: Wie sollen wir von dieser Generation erwarten, dass sie sich auch nur im Geringsten um die Rettung dieses wundervollen Planeten schert, wenn sie absolut keinen Bezug dazu hat? Und weißt du was? Das ist fatal! Wir haben es tatsächlich geschafft, unsere Bling-Bling-Glitzer-Konsumwelt vor die Wand zu fahren – und unsere Kinder sind diejenigen, die das ausbügeln und mit den Konsequenzen leben müssen. Wir können unmöglich so weitermachen wie bisher. Deswegen ist es so wichtig, dass wir unseren Kindern zeigen, was es bedeutet, mit der Natur …

Gemüsegarten ohne Unkraut

Unkrautfrei gärtnern – Jaa, das geht! ;)

„Traue keinem Garten, in dem kein Unkraut wächst!“ Kennst du den Spruch? Vor fünf Jahren hätte ich das noch 1:1 unterschrieben – mittlerweile bin ich aber anderer Meinung. In unserem Garten wächst nämlich tatsächlich so gut wie gar kein Unkraut, und das ganz ohne Unkrautvernichtungsmittel oder flächendeckende Mulchfolien aus Plastik. Stattdessen ahmen wir beim Gärtnern natürliche Prozesse nach und versuchen, mit der Natur zu arbeiten statt gegen sie. Und ich sag dir eins: Wenn das Unkrautrupfen erstmal wegfällt, macht das Gärtnern vieel mehr Spaß! :) In diesem Artikel will ich die Anti-Unkraut-Strategien mit dir teilen, die ich mir in den letzten Jahren erarbeitet habe. Aber warum ist Unkraut überhaupt so „schlecht“? Unkrautfreie Beete haben den Vorteil, dass deine Gemüsepflanzen keine Konkurrenten um Wasser und Nährstoffe haben. Außerdem bleiben mehr Platz und Licht für deine Gemüsepflanzen, sodass die sich kräftig entwickeln können. Und ganz ehrlich, wer jätet schon gerne Unkraut? Wenn in den Beeten wenig Unkräuter wachsen, bedeutet das eine immense Arbeitsersparnis! Mit ein paar ausgeklügelten Methoden schaffe ich es, neben Vollzeitjob, Kind und Studium das …

Blattläuse

Die 4 wirksamsten Tipps gegen Blattläuse – ohne Chemiekeule!

Eine Blattlaus kommt selten allein. An einem Tag schlendere ich durch den Garten und alles sieht super aus. Ein paar Tage später bin ich wieder im Garten und die Ackerbohnen ducken sich schon fast von der Last der Blattläuse, die über sie hergefallen sind. Das ist wirklich kein schönes Bild, und ich bin früher immer dezent in Panik geraten, wenn ich einen neuen, explosionsartigen Blattlausbefall bemerkt habe. Heute weiß ich, dass Blattläuse wichtige Rollen im Ökosystem einnehmen und in einem diversen Garten nach und nach von anderen Tieren verspeist werden. Sie stehen nämlich auf dem Speisezettel von Blaumeise, Ohrenkneifer, Marienkäfer und Co.  So richten sie gar nicht so viel Schaden an, wie man zunächst vermuten mag. Und man hat einen Grund mehr, um seinen Garten nicht nur als Nutzgarten zu führen, sondern in einen Wohlfühlort für sämtliche Lebewesen zu verwandeln. :) Bevor du überlegst, wie du die Blattläuse in deinem Garten am besten bekämpfst, lohnt es sich, sich näher mit diesen kleinen Kerlchen zu beschäftigen. Deswegen gebe ich dir in diesem Artikel exemplarisch eine kurze …

Fleisch einkochen

Fleisch einkochen: Lies das, bevor du loslegst!

Du möchtest Fleisch einkochen? Gut, dass du hier bist! Beim Einkochen von Fleisch gibt es nämlich einiges zu beachten – gerade, wenn es darum geht, Botulismus zu vermeiden. Botulismus ist eine der schlimmsten Lebensmittelvergiftungen der Welt, die vor allem durch nicht fachgerecht eingekochtes Fleisch verursacht wird. Aber keine Sorge: Solange du die richtige Einkochtechnik verwendest, ist dein eingekochtes Fleisch sicher haltbar. Und wie das genau funktioniert, zeige ich dir in diesem Artikel. Viel Spaß! Fleisch und Selbstversorgung Wenn du dich selber versorgen möchtest und dich nicht vegan ernährst, dann bist du bestimmt auch schon auf die Idee gekommen, dir Tiere anzuschaffen. Meine Hühner und Ziegen bereiten mir jeden Tag so viel Freude, dass ich sie nicht mehr wegdenken mag! Manche finden es makaber, dass ich Fleisch von meinen eigenen, geliebten Tieren esse. Für mich ist das auch nicht leicht, und mein erstes Huhn zu schlachten war eine krasse Erfahrung! Aber es ist der ehrlichste Weg, den ich kenne, denn die Tiere wachsen bei mir so frei und glücklich wie möglich auf und sind nicht eingepfercht …

Einmachen für Anfänger mit Anti-Schimmel-Checkliste

Einmachen von Obst und Gemüse ist eine großartige Methode, um deine Ernteüberschüsse haltbar zu machen und im Winter immer noch eine ganze Bandbreite von Leckereien aus deinem eigenen Garten zu essen. Die Ernteschwemmen aus dem Sommer werden zu leckeren Marmeladen, Suppen, Eintöpfen, Antipasti oder Saucen eingemacht, die wir im Winter nur noch aufgewärmt werden müssen und damit ein super „Fast Food“ sind. ;) Ich liebe die Vielfalt, die beim Einmachen möglich ist! Mit den Lieblingszutaten kann ich so viele leckere Gerichte zaubern, die später meine Vorratskammer füllen und nur noch darauf warten, von uns vernascht zu werden. Im Winter nach einem langen Spaziergang ist es schon ein kleines Fest, einfach ein Glas erwärmen zu können und das Sommergemüse aus dem Garten zu schmecken. Ich baue das Obst und Gemüse für meine Familie fast komplett selbst an. Und damit wir im Winter immer noch super lecker aus unserem Garten essen können, ist das Einmachen super wichtig. Mittlerweile habe ich schon hunderten Kursteilnehmern gezeigt, wie sie ihre Ernte in einen leckeren, schimmelfreien, sicher haltbaren Wintervorrat verwandeln. Und …

Suppe einkochen

Suppe sicher einkochen mit Anti-Schimmel-Checkliste

Suppe einkochen ist aus vielen Gründen super praktisch. Manchmal ist auch einfach die Zeit zu knapp, um lange in der Küche zu stehen und etwas Leckeres zu kochen. Wenn es mal wieder besonders schnell gehen muss, und du trotzdem nicht auf gesunde Lebensmittel verzichten willst, dann ist die selbst eingekochte Gemüsesuppe genau das richtige! Im Sommer, wenn der Gemüsegarten all seine Leckereien abwirft, mache ich meine Ernteüberschüsse total gerne haltbar, indem ich Gemüsesuppe einkoche. Am liebsten mache ich dann gleich eine große Menge Suppe und freue mich danach über ganz viele Gläser selbst gemachtes Fast Food.  ;) An Tagen mit wenig Zeit kannst du die Suppe einfach schnell erwärmen und deiner Familie eine gesunde Mahlzeit aus dem eigenen Garten auf den Tisch bringen! Und das Beste: Du weißt genau, welche Zutaten in der Suppe enthalten sind. So kannst du sicher sein, dass nur richtig gute Lebensmittel (und keine Konservierungsmittel!) in der Suppe landen, die du nach eigenen Wünschen und Vorlieben kreieren kann. Bevor du deine Suppe einkochst… … schau dir doch nochmal den Grundlagenartikel zum …

Selbstversorgung Garten Huhn

Selbstversorgung aufbauen: Wenn ich von 0 anfangen müsste, was würde ich tun?

Letztens hat mich jemand gefragt, was ich machen würde, wenn ich mit unserer Selbstversorgung nochmal ganz von vorne anfangen müsste. Die Frage fand ich so spannend, dass ich ihr diese Woche einen ganzen Artikel widmen möchte. Falls du mich noch nicht kennst: Hi! :) Ich bin Marie, ich studiere ökologische Landwirtschaft und versuche, möglichst viel von dem, was wir essen, selbst anzubauen. Obst und Gemüse kaufen wir fast gar nicht mehr zu, die Eier kommen von unseren Hühnern, wir backen unser Brot komplett selbst und ich habe eine kleine Ziegenherde für Fleisch und Milch. Das Wissen, das ich mir angeeignet habe, gebe ich in Onlinekursen weiter und habe so schon über 1000 Kursteilnehmern gezeigt, wie sie sich aus ihrem Garten selbstversorgen. Viele vergessen aber, dass wir am Anfang ja auch ohne jeden Plan losgelegt haben und uns das nicht alles zugeflogen kam. Ich weiß genau, wie sich das anfühlt, wenn du suuuper große Pläne hast, die du am liebsten sofort umsetzen möchtest, aber absolut keine Ahnung, wie und womit du anfangen sollst. Deswegen kommt hier …