Gemüse-Anleitungen
Kommentare 13

Kartoffeln pflanzen und anbauen – die ultimative Anleitung!

Kartoffeln pflanzen und anbauen

Kartoffeln sind eine der wunderbarsten Pflanzen, die du in deinem Garten anbauen kannst! Es gibt kaum etwas Besseres als frische Kartoffeln auszugraben und sie nur mit Butter und Salz gewürzt zu servieren.

Die erste Kartoffelernte ist bei uns immer ein kleines Fest und unser Sohn wartet jedes Jahr ungeduldig darauf, die ersten Knollen aus der Erde zu holen.

Und damit deine Ernte dieses Jahr auch richtig gut ausfällt, habe ich eine komplette Anbau-Anleitung zum Pflanzen von Kartoffeln erstellt. Viel Spaß! :)

Kartoffeln pflanzen und anbauen - hier kommt die ultimative Anleitung! Egal, ob du einen kleinen oder großen Garten hast oder Kartoffeln in Topf oder Pflanzsack auf Balkon oder Terrasse pflanzen möchtest: Hier erfährst du alles, was du zum Vorkeimen, Pflanzen, Häufeln, Düngen und Ernten wissen musst. Landhausgarten Nutzgarten Schrebergarten #Gemüsegarten #Wurzelwerk #GemüseAnbauen
Merk dir diesen Artikel auf deiner Garten-Pinnwand!

Die besten Kartoffelsorten

  • Granola“ als robuste, ertragreiche Lagerkartoffel,
  • die trockenheitstolerante „Cara“,
  • die wunderschöne „Violetta“,
  • die leckere „Odenwälder Blaue
  • die „Rosa Tannenzapfen
  • oder „Roter Erstling“ als Frühkartoffel für die erste Ernte

Wer glaubt, Kartoffeln schmecken alle gleich, irrt gewaltig. Es gibt enorme Geschmacksunterschiede zwischen einzelnen Sorten! Wenn du deine eigenen Kartoffeln anbaust, solltest du unbedingt verschiedene, auch ungewöhnliche, Sorten ausprobieren.

Letztes Jahr haben wir einen Kartoffelsorten-Geschmackstest veranstaltet. Wenn du nach passenden Kartoffelsorten für deinen Garten suchst, schau mal hier vorbei:

14 Kartoffelsorten stellen sich einer knallharten Jury

Kartoffeln pflanzen verschiedene Sorten

Wie viele Kartoffeln anbauen?

Wenn du dich komplett mit Kartoffeln selbstversorgen willst, solltest du 70 bis 95 m2 pro Person einplanen.

Gute Mischkulturpartner für Kartoffeln

  • Bohnen,
  • Meerrettich,
  • Pfefferminze,
  • Baldrian,
  • Kohlrabi,
  • Kapuzinerkresse,
  • und Mais

Welchen Standort bevorzugen Kartoffeln?

Kartoffeln sind ein Allrounder im Gemüsegarten: Der Anbau ist auf fast allen Böden möglich. Auf sonnigen und windoffenen Beeten hast du allerdings weniger Probleme mit der gefürchteten Kraut- und Knollenfäule.

Kartoffeln vorkeimen

Am besten keimst du deine Kartoffeln im Haus vor, bevor du sie pflanzt. Zum Vorkeimen solltest du deine Pflanzkartoffeln drei bis vier Wochen vor dem Pflanztermin in einem kühlen, hellen Raum vorkeimen lassen, sodass sie kräftige grüne oder violette Keime ausbilden. Das verleiht den Kartoffeln einen Vorsprung von mehreren Wochen.

Kartoffeln vorkeimen

Wann pflanzt man Kartoffeln?

Der beste Zeitpunkt zum Kartoffel-Pflanzen ist im April, in ganz warmen Gebieten kann man auch schon im März mit dem Pflanzen beginnen.

Ich decke die Frühkartoffeln im April und Mai gerne mit Gärtnervlies ab, dann verfrüht sich die Ernte um mehrere Wochen und man kann nach der ersten Ernte im Juli einen zweiten Satz Frühkartoffeln auf demselben Beet anbauen.

Beete vorbereiten

Ich lockere die Beete vor dem Pflanzen mit einer (Doppel)Grabegabel, ohne den Boden zu wenden, und bringe etwas Urgesteinsmehl aus.

Kartoffeln pflanzen: Abstand und Tiefe

Der Reihenabstand sollte 60 bis 70 cm betragen, in der Reihe kannst du alle 30 cm eine Kartoffel ca. 10 cm tief einpflanzen. Du kannst ein paar Hornspäne als Langzeitdünger mit ins Pflanzloch geben.

Kartoffeln anhäufeln

Wenn deine Kartoffelknollen Licht ausgesetzt sind, färben sie sich grün und werden ungenießbar. Deswegen ist es wichtig, dass du deine Kartoffeln regelmäßig häufelst.

Dazu ziehst du mit einem Rechen oder einem speziellen Kartoffel-Häufler die Erde, die zwischen den Reihen liegt, in die Reihen, sodass sich dort ein kleiner Damm bildet und die Knollen vor Licht geschützt sind. Das solltest du alle paar Wochen wiederholen.

Ab Juni kannst du statt der Erde Hackschnitzel auf deinen Kartoffelbeeten ausbringen. Hackschnitzel haben denselben Effekt, sorgen aber gleichzeitig dafür, dass du weniger gießen und jäten musst. Ich mulche meine Kartoffelpflanzen ca. 15 bis 20 cm dick mit Hackschnitzeln.

Kartoffeln ernten

Je nach Sorte dauert es zwischen 100 und 170 Tagen, dann sind deine Kartoffeln bereit für die Ernte. Ist die Schale der Kartoffel nicht mehr „papieren“, sondern fest, ist ein guter Erntezeitpunkt gekommen. Oft geht der optimale Erntezeitpunkt auch mit dem Absterben des Kartoffelgrüns einher.

Zum Ernten lockerst du den Boden am besten vorsichtig mit einer Grabegabel, dann kannst du die Kartoffeln leicht von Hand ausgraben.

Krankheiten und Schädlinge von Kartoffeln

Die Kartoffel ist eine der am stärksten von Pilzkrankheiten befallene Gemüsekultur. Besonders die Kraut- und Knollenfäule ist sehr gefährlich: Falls sie zu früh kommt, ist das Ausreifen deiner Kartoffeln gefährdet.

Gegen Pilzkrankheiten helfen windoffene und sonnige Lagen und weite Pflanzabstände. Wenn die Pflanzen nicht zu dicht stehen, können sie nicht so schnell abtrocknen und Pilzkrankheiten haben ein leichtes Spiel.

Der andere große Schaderreger ist der Kartoffelkäfer. Er ist gegen das in den Kartoffeln enthaltene Solanin unempfindlich. Lässt man nun beispielsweise Laufenten auf die Kartoffelkäfer los, werden sie die Käfer anfangs gerne und schnell fressen, aber die Enten merken schnell, dass die Käfer, die ja Solanin gefressen haben, nicht sehr schmackhaft sind. Laufenten können in diesem Fall also nicht viel bewirken.

Untersuchungen der Uni Kassel haben aber gezeigt, dass der Befall auf Flächen die gemulcht sind deutlich geringer ausfällt, als auf ungemulchten Flächen. Sollten deine Pflanzen trotzdem stark befallen sein, kannst du sie außerdem mit Neemöl behandeln und die Käfer regelmäßig absammeln.

Hol dir den Gemüsegarten-Beispielplan!

Wusstest du, dass ich nicht nur diesen Blog schreibe, sondern auch einen (super coolen) Newsletter? Mittlerweile ist so eine Gemeinschaft von über 20.000 Gärtner*innen entstanden, die ich jede Woche mit Tipps zu allem versorge, was im Gartenjahr gerade ansteht.

Für diese wundervolle „Email-Crew“ habe ich einen Gemüsegarten-Pflanzplan erstellt, der so ausgelegt ist, dass man das ganze Jahr über frisches Gartengemüse erntet und die Beete zu jedem Zeitpunkt optimal genutzt sind.

Ich würde mich sehr freuen, wenn auch du Teil der Email-Crew wirst. Hier kannst du dich für die Gartentipps und den Pflanzplan eintragen:

Hol dir den Gemüsegarten-Beispielplan!

Trag dich hier ein und ich versorge dich rund ums Jahr mit meinen besten Gartentipps per Email. Und den Gemüsegarten-Pflanzplan gibt’s als Willkommensgeschenk obendrauf!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    .

    Baust du deine Kartoffeln im Garten an oder gärtnerst du auf dem Balkon? Was sind deine besten Tipps zum Thema „Kartoffeln pflanzen und anbauen“? Was sind deine Lieblinsgssorten? Ich freue mich wie immer über Kommentare!

    Kategorie: Gemüse-Anleitungen

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines fünfjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    13 Kommentare

    1. Julia sagt

      Hallo liebe Marie,

      danke für den schönen Kartoffelbeitrag! Ich habe schon häufiger gelesen, dass Tagetes gute Partner für Kartoffeln sind. Ich frage mich jedoch, wie man die Tagetes zwischen die Kartoffeln pflanzt, wenn man doch mehrfach anhäufeln muss… hast du damit Erfahrung oder Tipps?
      Gibt es Pflanzen die mit der Zugabe von Gesteinsmehl nicht zurecht kommen? Wir haben unseren Garten im Herbst 2018 angelegt. Aufgrund der leichten Hanglage, haben wir den Garten mit einem Kompost-Erd-Gemisch vom nahe gelegenen Kompostwerk aufgefüllt bzw. begradigt. Leider hat der Boden bisher wenig Struktur und wenig Bodenleben, aber wir arbeiten daran, dies zu verbessern ;-) deswegen möchte ich dem Boden mit Gesteinsmehl im Frühjahr etwas Gutes tun. Um Zwischenfrüchte/Gründüngung anzusäen war es im Herbst schon zu spät… für weitere Anregungen bin ich immer dankbar!
      Liebe Grüße, Julia

    2. Petra Alex sagt

      Hi, was ist eigentlich der Unterschied zwischen „normalen“Biokartoffeln aus dem Laden, die jaauch fröhlich keimen, und Saatkartoffeln?

      • Marie sagt

        Hallo Maria,

        wir haben mal einen Kartoffelturm aus einer alten Regentonne gebaut, aber die Erträge waren nicht sooo gut und wir mussten sehr viel gießen, weil der Kartoffelturm so schnell ausgetrocknet ist. Wenn du nicht viel Platz zur Verfügung hast, ist das trotzdem eine tolle Sache, aber ich baue meine Kartoffeln jetzt wieder ebenerdig an.

        Viele liebe Grüße!
        Marie

    3. Micha sagt

      Hallo!
      Ich mache dieses Jahr wieder einen Kartoffelturm. Aus Paletten. 2 in der Länge und 1 in der Breite. LetztesbJahr waren die Erträge durch die Hitze ehern mau, wie auch bei den Kartoffelbeeten hier in der Gegend. Da wir eine sehr große Familie sind und wenig Nutzfläche für einen Gemüsegarten haben (derzeit ca. 8×6,5m) greif ich darauf zurück. Wenn’s besser wie letztes Jahr funktioniert, kommen noch ein paar dazu.
      LG Micha

    4. Pedi sagt

      Den Tipp mit den Hackschnitzeln finde ich toll. Du hast das ja schon mehrfach empfohlen. Was für Hackschnitzel muss man nehmen? Gibt es Unterschiede? Auf was muss ich beim Kauf achten? Danke!!

    5. Hallo Marie,
      danke für die Tipps. Ich hatte unsere Kartoffeln im letzten Jahr mit trockenem Grasschnitt gemulcht und das hat sich bestens bewährt. Wir hatten eine sehr gute Ernte, obwohl ein Reh fast alle Blütenknospen gefressen hatte.
      Herzliche Grüße aus Nordfriesland

    6. Julia Sicard sagt

      Hallo Marie,
      Hört sich super an! Wie geht man vor wenn man noch kein Beet hat und nur Grass ? Kann man einfach Löcher graben und mit Karton/ Erde abdecken?
      Dankeschön im Voraus.
      Js

    7. Dorothée sagt

      ich würde das mit den rosa Tannenzapfen gerne mal ausprobieren, finde aber keine Adresse in der Schweiz, bei der ich Saatkartoffeln bekommen kann. In Deutschland bestellen ist für mich wegen der Bezahlung sehr teuer (mache kein e-Banking) und kompliziert. Aber Du wirst auch keine Adressen in der Schweiz kennen, wo man das Saatgut beziehen kann, oder?

    8. Christiane Waltmann sagt

      Alte ausgefallene Sorten , Kartoffeln aus ihren urspungsländern und der ganzen welt gibt es beim Gündels Kulturstall schaut mal rein im netz , alle sorten haben ein Dossier mit Herkunft und aussehen sowie geschmack , morgen ist wurzeltag also Furchenziehen gleich eine Saubohne neben jeder Kartoffel dazulegen das ganze mit Kapuzinerkressensamen dekorierendann wird’s Rrrrrrichtig gut viel Erfolg Christiane

    9. Christiane Wihlidal sagt

      Liebe Marie, verwendest Du spezielle Anzuchtkartoffeln oder kann ich auch Kartoffeln vom Markt einfach keimen lassen? Danke, lieben Gruß Christiane

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.