Garten
Kommentare 8

14 Kartoffelsorten stellen sich einer knallharten Jury

Kartoffelsorten-Garten

Mein Stiefpapa ist wirklich der Beste. Er hat mir zum Geburtstag Kartoffeln von 21 verschiedenen Sorten geschenkt, von traditionellen alten Sorten bis hin zu Exoten, von denen ich noch nie etwas gehört hatte. Das schreit natürlich nach einem lustigen Kartoffel-Abend mit Geschmacks-Bewertung. Genau das haben wir gemacht. Bei unserem großen Kartoffelsorten-Geschmackstest habe ich einige neue Lieblinge entdeckt, die sich jetzt schon einen Platz für die nächste Garten-Saison in unserem Gemüsegarten gesichert haben. Vielleicht ist ja auch die eine oder andere Inspiration für dich dabei.

Ich bin ja ein großer Kartoffel-Fan. Trotzdem hätte ich nicht gedacht, dass es solche Geschmacksunterschiede unter den einzelnen Sorten gibt. Kartoffel ist schließlich Kartoffel! Oder nicht? Lies selbst:

Unser Kartoffelsorten-Geschmackstest: Das sind die Ergebnisse

Violetta

Kartoffelsorten-für-Garten-Violetta

Die Violetta war die schönste unter allen Kartoffelsorten, die wir probiert haben. Mit ihrer dunklen lilafarbenen Schale und dem violetten Fleisch, das auch nach dem Kochen noch eine kräftige Farbe behält, ist sie schon etwas Besonderes. Violetta ist eine festkochende Kartoffel. Unter allen lilafarbenen Kartoffeln, die wir probiert haben, hat sie auch nach dem Kochen die schönste Farbe. Geschmacklich allerdings fanden wir sie aber ziemlich langweilig. Weil wir uns einig sind, dass der Geschmack wichtiger ist als das Aussehen, bekommt die Violetta nur 5 von 10 Punkten.
Diese Infos habe ich zum Anbau von Violetta gefunden:
Reifezeit: mittelfrüh
Sehr guter Ertrag, unkompliziert

Eersteling

Kartoffelsorten-für-Garten-Eersteling

Eersteling hat einen tollen und kräftigen „speckigen“, leicht süßlichen Geschmack und eine schöne, feste Konsistenz. Sie ist eine vorwiegend festkochende Kartoffel. 8 von 10 Punkten
Reifezeit: früh
Nur gering anfällig für Kraut- und Knollenfäule, sollte früh geerntet und nicht gelagert werden

Rosemarie

Kartoffelsorten-für-Garten-Rosemarie

Rosemarie ist eine hübsche rosafarbene festkochende Kartoffel. Sie schmeckt mild, aber nicht langweilig, und hat eine gute Konsistenz. Trotzdem war sie kulinarisch gesehen keine große Besonderheit und bekommt daher 6 von 10 Punkten.
Reifezeit: früh bis mittelfrüh
Guter Ertrag, pflegeleicht

Rosa Tannenzapfen

Kartoffelsorten-für-Garten-Rosa-Tannenzapfen

Die Rosa Tannenzapfen sind saulecker. Wenn ich mich Sorte entscheiden müsste, welche Kartoffelsorte am besten schmeckt, sind es die Tannenzapfen. Sie schmecken richtig intensiv und würzig und sehen auch ganz hübsch aus. Deswegen gibt es auch 10 von 10 Punkten. Die Rosa Tannenzapfen sind festkochend und eine der ältesten bekannten Kartoffelsorten.
Reifezeit: sehr spät
Geringer Ertrag, gut lagerfähig

Mayan Gold

Kartoffelsorten-für-Garten-Mayan-Gold

Mayan Gold hat eine cremige, tolle Konsistenz. Sie schmeckt sehr gut und leicht nussig. Deswegen gibt’s auch für sie die Bestnote: 10 von 10 Punkten. Sie ist eine festkochende Sorte mit relativ kleinen Knollen. Die Kochzeit von Mayan Gold beträgt nur 10 Minuten, sodass man sie sehr gut ungekocht zu Bratkartoffeln verarbeiten kann.
Reifezeit: früh
Geringer Ertrag, nicht lange lagerfähig

Desiree

Kartoffelsorten-für-Garten-Desiree

Desiree war nicht mein Fall. Sie schmeckte eher mild bzw. langweilig und hat keinen von uns für sich begeistern können. Auch die Konsistenz fanden wir nur mittelmäßig. Deswegen gibt’s für sie 4 von 10 Punkten. Desiree ist eine vorwiegend festkochende Kartoffel mit großen Knollen.
Reifezeit: mittelfrüh
Hohe Erträge, verträgt auch Trockenheit und bedeckt schnell den Boden, sodass weniger Unkraut zwischen den Reihen wächst; gut lagerfähig

Aeggeblomme

Kartoffelsorten-für-Garten-Aeggeblomme

Aeggeblomme ist eine traditionelle dänische Sorte und ist nach ihrem kräftig-gelbem Fruchtfleisch benannt (Aeggeblomme = Eigelb). Geschmacklich hat uns diese festkochende Sorte nicht beeindruckt. Sie hatte keinen besonderen Eigengeschmack, sondern war wie Desiree auch eher langweilig. Im großen Kartoffel-Rating hat sie 5 von 10 Punkten erreicht.
Reifezeit: mittelfrüh

Heiderot

Kartoffelsorten-für-Garten-Heiderot

Puuh, langsam geht mir das Vokabular aus, um die Geschmacksunterschiede in Worte zu fassen. :D Heiderot würde ich als mild-nussig bezeichnen. Mit ihrer roten Schale sieht sie sehr hübsch aus und ich kann mir vorstellen, wie viel Spaß es macht, die leuchtenden Knollen auszubuddeln. Geschmack und Konsistenz bekommen von uns 6 von 10 Punkte. Sie ist ganz lecker, aber umgehauen hat sie uns nicht. Heiderot ist eine festkochende Kartoffel.
Reifezeit: mittelfrüh

Die besten Kartoffelsorten für deinen Garten: Weißt du nicht, welche Kartoffelsorten du in deinem Garten pflanzen sollst? Dann bist du hier genau richtig. #kartoffel #gemüsegarten

Pinn mich!

Bamberger Krumbeere

Kartoffelsorten-für-Garten-Bamberger-Hörnchen

Die Bamberger Krumbeere ist eine alte Sorte, die auch unter dem Namen Bamberger Hörnchen verkauft wird. Die Sorte ist festkochend. Von den Bamberger Hörnchen habe ich schon viel Gutes gehört und mich richtig auf sie gefreut. Leider war ich beim Probieren ziemlich enttäuscht. Zumindest meine Test-Kartoffel hat ziemlich tröge geschmeckt und hatte fast keinen Eigengeschmack. Deswegen bekommen die Bamberger Hörnchen im Kartoffelsorten-Geschmackstest leider nur 4 von 10 Punkten.
Reifezeit: spät
Sehr robust im Anbau

Ackersegen

Kartoffelsorten-für-Garten-Ackersegen

Ackersegen ist eine mehlige Kartoffel und geschmacklich eher im Mittelfeld anzuordnen. Zumindest als Pellkartoffel war sie eher langweilig. Vielleicht macht sie sich im Kartoffelbrei besser. Hat jemand von euch diese Sorte schon einmal selber angebaut? Im Kartoffel-Geschmackstest hat sie 4 von 10 Punkten geholt.
Reifezeit: spät, sollte gut ausreifen, damit sie eine feste Schale bekommt
Hohe Erträge, robust

Blaue Schweden

Kartoffelsorten-für-Garten-Blaue-Schweden

Die Blauen Schweden hatten wir dieses Jahr auch im Garten. Geschmacklich ist sie um einiges besser als Violetta, allerdings hält sich die violette Farbe des Fruchtfleisches beim Kochen nicht so schön. Die Blauen Schweden bekommen 7 von 10 möglichen Punkten. Die Sorte ist leicht mehligkochend.
Reifezeit: mittelfrüh
Guter Ertrag, robust

La Ratte

Kartoffelsorten-für-Garten-La-Ratte

La Ratte ist sehr lecker. Sie hat einen milden und sehr angenehmen Geschmack und eine tolle, feste Konsistenz. Sie ist eine festkochende Gourmet-Kartoffel. Im großen Kartoffelsorten-Geschmackstest hat sie 9 von 10 Punkten bekommen. Der Anbau von La Ratte ist leider nicht ganz einfach, aber ich kann gut verstehen, warum viele Gärtner sie trotzdem pflanzen. Sie schmeckt wirklich sehr fein. 😊
Reifezeit:
Anfällig für Krautfäule, braucht eine gleichmäßige Wasserversorgung und muss nach Absterben des Krautes schnell aus dem Boden geholt werden

Odenwälder Blaue

Kartoffelsorten-für-Garten-Odenwälder-Blaue

Ganz ehrlich: Beim Aufschneiden der Kartoffel fand ich, dass sie mit dem blassen Fruchtfleisch nicht besonders appetitlich aussieht. Aber, holla, war die lecker! Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet. Die mehlige Odenwälderin hat im Kartoffelsorten-Geschmackstest 9 von 10 Punkten geholt.
Reifezeit: mittelfrüh
Widerstandsfähig gegen Viruskrankheiten, anfällig für Schorf, mag eine gleichmäßige Wasserversorgung

Nicola

Kartoffelsorten-für-Garten-Nicola

Nicola hat einen intensiven, süßen, sehr leckeren Geschmack. Auch die Konsistenz hat uns überzeugt. Ihre Punktezahl: 8 von 10. Nicola ist eine festkochende Sorte. Nicola ist nicht nur lecker, sondern lässt sich auch problemlos anbauen. Deswegen ist sie gleich auf die Liste der Kartoffelsorten gewandert, die nächstes Jahr in unserem Garten wachsen werden.
Reifezeit: früh
Hoher Ertrag, trockentolerant, robust

Du kannst dir nicht vorstellen, wie vollgefressen wir nach unserem Kartoffelsorten-Geschmackstest waren! Wir haben relativ schnell gemerkt, dass man von jeder Sorte nicht mehr als eine Scheibe essen kann, damit noch Platz für die anderen bleibt. Aber manche waren einfach so lecker, dass ich sie ganz aufessen musste. 😊

Der Kartoffelabend hat jedenfalls richtig viel Spaß gemacht und ich habe viele tolle Sorten entdeckt. Nicola, die Odenwälder Blaue und die Rosa Tannenzapfen möchte ich nächstes Jahr im Garten anbauen. Warum Kartoffeln in unserer Selbstversorgung so wichtig sind, erfährst du übrigens hier.

Falls du mit deinen Freunden auch einen Kartoffelsorten-Geschmackstest veranstalten möchtest: Hier hat mein Vater die Kartoffeln gekauft. Es gibt die Sets ClassicExotic und Feinschmecker. Wir hatten alle drei, haben uns bisher aber nur durch die Sorten aus Classic und Exotic probiert.

Fun Fact: Wusstest du, dass Kartoffeln mit rotem oder lilafarbenen Fruchtfleisch gesünder sind als gelbe? Die Farbpigmente schützen die Pflanzen nämlich vor freien Radikalen. Und weil freie Radikale auch Menschen schaden können, ist es besser, bunte Kartoffeln zu essen. Außerdem machen bunte Kartoffeln gleich viel mehr Spaß, findest du nicht?

Welche Kartoffelsorten möchtest du nächstes Jahr in deinem Garten anbauen? Hast du eine Lieblingssorte? Falls wir deiner Lieblingssorte Unrecht getan haben, hast du jetzt die Chance, sie zu verteidigen. ;)

Kategorie: Garten

von

Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines dreijährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

8 Kommentare

  1. Interessant. Ich möchte nächstes Jahr unbedingt neben meinen Salad blue auch eine rote Kartoffelsorte. Geht doch nix über rosa Kartoffelbrei :D.
    Ich hatte heuer unter anderem auch die Bamberger Hörnle und die Rosa Tannenzapfen im Anbau. Hier ist es genau andersrum. Die Bamberger finde ich geschmacklich um Längen besser, als die Tannenzapfen. Evtl. kommt es auf den Boden an. Wir sind hier eine Region mit ehr festem lehmigen Boden. Aber sehr nährstoff bzw. stickstoffreich.

    Ganz liebe Grüße
    Helena

  2. Hallo Marie,

    super, danke für diesen Test! :)
    Ich hatte dieses Jahr die Frühkartoffel „Princess“ angebaut und war damit halbwegs zufrieden (guter Geschmack, leider war die Hälfte von der Dürrfleckenkrankheit befallen). Nächste Saison will ich auf jeden Fall auch eine späte Sorte dazunehmen – die „Rosa Tannenzapfen“ klingen ja vielversprechend!

    Liebe Grüße
    Anne

  3. Markus sagt

    Liebe Marie
    Danke für den super Test und die Anbauinfos dazu.
    Einfach Top!
    Schade scheint die Ratte so schwierig zu sein, hatte ich das erste mal gelesen. Wollte die eigentlich nächstes Jahr anbauen, aber da ich das erste mal Kartoffeln anbaue…ausser die, die nach einem Versuch vor ein paar Jahren ständig wieder ein paar einfach so kommen, dachte ich doch an was Einfacheres.
    Herzliche Grüsse
    Markus

    • Marie sagt

      Lieber Markus,
      freut mich, dass dir der Artikel weiterhilft! :)
      Du könntest ja auch mehrere Sorten anbauen, dann ist es nicht schlimm, wenn La Ratte nicht so gut funktioniert.
      Viel Erfolg!
      Marie

  4. Wir hatten 2017 Ditta und Linda – aber ich hätte gerne noch eine Kartoffel die wir ins Standartsortiment aufnehmen und mit der Nicola habe ich tatsächlich schon geliebäugelt. Danke für deine Erfahrung, sie wandert mal auf unsere Liste!

  5. Ursula Schmitz sagt

    Hallo Marie
    Teste auch mal Sieglinde, eine festkochende mittelfrühe alte Sorte. Ich finde im Geschmack unschlagbar. Die Beute ist nicht so groß, wie bei modernen Sorten, aber es lohnt sich!!!
    Weiterhin viel Erfolg!

  6. Martina Abraham sagt

    Stimmt es das man nur mit saatkartoffeln arbeiten soll …ich würde mich freuen wenn ich eine Nachricht erhalten würde liebe grüse

    • Marie sagt

      Wenn du Kartoffeln aus dem Supermarkt pflanzt, weißt du halt nicht, ob du dir damit Krankheiten einschleppst. Es gibt aber auch Saatkartoffel-Produzenten, bei denen ich mir da nicht so sicher bin, nachdem wir damit schon einige Probleme hatten. Aber generell bist du mit Saatkartoffeln auf der sichereren Seite.
      Viele Grüße zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.