Einkochen, Haltbar machen
Kommentare 8

Einkochen im Topf – Schritt für Schritt-Anleitung mit Checkliste

Du möchtest gerne einkochen, hast aber kein Einkoch-Equipment im Haus? Kein Problem! In diesem Artikel zeige ich dir, wie du mit einem normalen Kochtopf und haushaltsüblichem Zubehör ganz einfach selbst einkochst.

Um im Wasserbad einzukochen, brauchst du nämlich gar kein spezielles Zubehör. Wenn du gerade erst mit dem Einkochen anfängst, kannst du durchaus improvisieren und trotzdem super Ergebnisse erzielen. :)

Merk dir diesen Artikel auf Pinterest!

Schraubgläser oder Einkochgläser?

Das ist im Prinzip egal – beide Glas-Sorten eignen sich gut, um im Wasserbad einzukochen. Wenn du in Schraubgläsern einkochst, solltest du aber nur Deckel verwenden, die du „ploppen“ kannst.

Der kleine „Plopp-Kreis“ in der Deckelmitte – Gibt es dafür eigentlich einen Fachbegriff? – zeigt dir nämlich an, ob im Glasinhalt ein Vakuum herrscht – oder ob vielleicht etwas schlecht geworden ist.

Wenn du in Einkochgläsern einkochst, brauchst du neben dem Deckel außerdem passende Gummiringe und Klammern, mit denen du das Glas verschließt.

Einkochgläser zum Einkochen im Topf

Hygiene ist beim Einkochen super wichtig, das gesamte Zubehör also erstmal gründlich spülen.

Wenn die Einkochzeit, die in deinem Rezept angegeben ist, 10 Minuten oder weniger beträgt, musst du die Gläser außerdem mit heißem Wasser sterilisieren.

Die Deckel und Ringe solltest du (unabhängig von der Einkochzeit) immer fünf Minuten lang in Essigwasser auskochen.

Einkochen im Topf

Such dir einfach einen Kochtopf, in den alle Gläser passen, die du einmachen möchtest. Du kannst die Gläser auch stapeln – solange der Topf so hoch ist, dass die obersten Gläser zu zwei Dritteln mit Wasser bedeckt sind, ist das gar kein Problem.

Auf den Boden des Topfes legst du ein Geschirrtuch, damit die Gläser beim Einkochen nicht umfallen oder zerspringen.

Topf mit Geschirrtuch beim Einkochen

Egal, welches Rezept du befolgst:

Das Wasser im Topf sollte immer die gleiche Temperatur haben wie der Inhalt deiner Gläser. Wenn du zum Beispiel rohe Kirschen einkochen möchtest, stellst du die vollen Gläser in kühles Wasser und erhitzt das Wasser erst, wenn die Gläser schon im Topf stehen.

Falls du einen warmen Kompott in die Gläser gefüllt hast, sollte das Wasser im Topf schon vorgewärmt sein, bevor du die Gläser hineinstellst.

Dann stellst du die Gläser auf das Geschirrtuch, das du auf den Topfboden gelegt hast und stellst ein Fleisch- oder Küchenthermometer am Rand in den Topf. Darauf kannst du ablesen, wie hoch die Temperatur im Topfinnern ist.

Einkochen im Topf

Je nach Rezept musst du beim Einmachen nämlich eine bestimmte Einkochzeit und -temperatur einhalten. Die Einkochzeit zählt ab dem Moment, an dem die Einkochtemperatur, die im Rezept angegeben ist, erreicht ist.

Am besten stellst du dir dann einen Timer, damit die Gläser nicht länger als nötig im Wasserbad bleiben – sonst gehen unnötig viele Nährstoffe verloren und das Ganze ist womöglich zerkocht.

Sobald die Einkochzeit vorbei ist, nimmst du den Topf von der Herdplatte und lässt ihn abkühlen. Wenn du einen Glasheber hast, kannst du die Gläser auch schon vorher aus dem heißen Wasser heben – das ist ziemlich praktisch – aber du kannst genauso gut warten, bis das Wasser so weit abgekühlt ist, dass du dir beim Herausholen nicht mehr die Finger verbrennst.

Die Gläser stellst du auf ein Geschirrtuch, bis sie komplett abgekühlt sind. Wenn du Einkochgläser verwendest, solltest du die Klammern abnehmen, bevor du die Gläser im Schrank verstaust.

Hol dir die Sicher-Einkochen-Checkliste!

Ich habe eine Checkliste erstellt, in der alle Schritte nochmal ordentlich gegliedert aufgeführt sind – nicht nur für’s Einkochen im Topf, sondern auch für alle anderen Einkoch-Methoden.

Trag dich gerne hier ein und ich schicke dir die Checkliste per Mail zu:

Hol dir die “Sicher einkochen”-Checkliste!

Trag dich hier ein und sichere dir meine Checkliste zum sicheren Einkochen, die zurzeit alle neuen Newsletter-Abonnenten zugeschickt bekommen!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Die richtige Einkoch-Methode für die jeweiligen Lebensmittel!

    Aber denk dran: Das Einkochen im Wasserbad (also im Einkochtopf oder einem normalen Kochtopf) ist nur für säurehaltige Lebensmittel geeignet – also vor allem für Obst.

    Wenn du Fleisch oder Gemüse einkochen möchtest, musst du die Druck-Einkochmethode verwenden, um wirklich alle Bakterien und Sporen abzutöten. Mehr Infos findest du hier:

    Botulismus – Tödliche Vergiftung durch Einkochen

    Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

    9 Einkoch-Mythen, die du kennen solltest

    Einkochen für Anfänger: Schritt-für-Schritt-Anleitung

    3 Gründe, warum du nicht im Backofen einkochen solltest

    Kategorie: Einkochen, Haltbar machen

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines fünfjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    8 Kommentare

    1. Claudia Voigt sagt

      Hallo Marie, danke für den tollen Artikel, da bekomme ich direkt Lust es auch mal auszuprobieren. Ich habe sogar schon Weck Gläser da. Nun habe ich noch zwei Fragen:
      Wenn ich Obst ohne Zucker einkochen möchte, z. B. Kirschen oder Äpfel, mache ich dann nur das Obst in die Gläser oder auch noch Wasser dazu?
      Wo finde ich die Einkoch Rezepte, von denen du sprichst, wie heiß und wie lange ich das jeweilige Obst oder Gemüse einkoche?

      Liebe Grüße
      Claudia

      • Marie sagt

        Hey Claudia,
        wenn du Obst ohne Zucker einkochst, kannst du das Obst roh in die Gläser schichten und das Glas dann mit Wasser auffüllen. So mache ich es immer und das schmeckt sehr gut – gerade jetzt blubbern die ungezuckerten Kirschen in meinem Einkochkessel. :)
        Ich habe einige Rezepte auf dem Blog gepostet, da kannst du mal die Einkochen-Kategorie durchforsten. Ich bastele gerade an einer sicheren Liste mit den korrekten Einkochzeiten auch für Gemüse, das ja im Druckkessel eingekocht werden muss. Bei Obst kannst du dich an die Einkochzeiten halten, die Weck herausgibt. Ungezuckertes Obst koche ich immer 30 Minuten bei 90 °C ein.
        Viel Spaß und Erfolg!
        Marie

    2. Mascha sagt

      Hallöchen, ich hab ne Frage.
      Irgendwie verstehe ich nicht, ob die Gläser beim Einkochen schon geschlossen sind oder erst danach geschlossen werden 🤔

    3. Jumala sagt

      Liebe Marie,

      vielen Dank für die Tipps. Von mir noch eine Ergänzung: bevor die Gläser in den Schrank kommen, kommt nicht nur die Klammer ab. bei mir kommt noch ein Klebchen drauf. Da steht dann was drin ist, in welchem Verhältnis Zucker (oder eben kein Zucker) und wann ich es eingekocht habe. Dann weiß ich im Winter noch was mich da aus den Gläsern anlacht.

      Grüße
      Jumala

    4. Hallo Marie, habe soeben dein Tomatensoße-Rezept probiert. Es schmeckt lecker mit der Zitrone und dem Honig. Die restliche Würze (Salz, Pfeffer) kommt bei uns individuell beim Essen dazu, da jeder es anders will :)
      Lieben Dank für deine Arbeit. LG Manuela

    5. Petra Marx sagt

      Hallo Marie,
      Ich möchte Kürbissuppe in Schraubgläsern einkochen. Wie ist denn da die Einkochzeit?
      Liebe Grüße
      Petra

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.