Garten, Gemüsegarten, Hochbeete
Kommentare 9

Hochbeet bepflanzen – So geht´s ganz einfach!

Du willst dein Hochbeet bepflanzen und zwar so, dass du rund ums Jahr eine fette Ernte einfährst? Dann bist du hier genau richtig! Ich zeige dir, wie du schnell und einfach eine super Hochbeet Bepflanzung hinbekommst. Auf geht´s!

Inhaltsverzeichnis:
Eine Tabelle für deine Hochbeet Bepflanzung
Fruchtfolge im Hochbeet
Ganz einfach: Hochbeet bepflanzen mit Jahresplan
Fortgeschritten: Pflanzen für Hochbeet selber planen
Gemüse Hochbeet und Mischkultur
Großes und kleines Hochbeet optimal nutzen
Welche Hochbeet Pflanzen wähle ich aus?  
Gemüse wann und wie düngen?
Hochbeet Gemüse pflegen: Gießen und mulchen
Alles haben! Blumenhochbeet und Gemüse Hochbeet in Einem

Eine Tabelle für deine Hochbeet Bepflanzung

Weil dein Hochbeet durch seine Befüllung eine kuschelige Fußbodenheizung integriert hat, erwärmt es sich nach dem Winter schneller. Deswegen kannst du deine Hochbeete gut und gerne ca. zwei Wochen früher bepflanzen als es bei “normalen” Beeten der Fall ist.

Und falls du dir einen Aufsatz für dein Hochbeet baust, kannst du es wie ein Frühbeet nutzen und darunter schon im Februar Salat anbauen. Das erste eigene Grünzeug im Jahr ist soo köstlich, yummie!

In meiner Tabelle siehst du auf einen Blick, welche Gemüse du zum Beispiel im Hochbeet wann anbauen kannst.

MonatGemüse
FebruarErbsen, Dicke Bohne, frühe Möhre
MärzPastinake, Möhre, Erbse, Rettich
AprilRote Bete, Steckrübe, Zuckererbse, Lauch, Zwiebeln, Karotten, Mangold, Kohlrabi, Brokkoli, Salat
MaiRote Bete, Karotten, Petersilie, Dill, Tomaten, Gurken, Paprika, Chili, Auberginen, Zucchini, Basilikum, Salat
Junispäte Karotten, Blumenkohl, Kohlrabi, Rosenkohl
JuliMangold, Rettich, Buschbohne, Grünkohl
AugustFeldsalat, Spinat, Radicchio
SeptemberAsiasalat, Feldsalat, Rucola, Dicke Bohne
OktoberWintererbse, Knoblauch, Wintersteckzwiebel
Hochbeet Pflanzen Tomaten

Fruchtfolge im Hochbeet

Bei der Hochbeet Bepflanzung bist du grundsätzlich frei, aber es ist schlau, wenn du eine Fruchtfolge einhältst und im ersten Jahr vor allem Starkzehrer anbaust.

Starkzehrer sind ewig hungrige Gemüsepflanzen, die viele Nährstoffe brauchen. Bei den Verrottungsprozessen in einer guten Hochbeet Befüllung entstehen sie praktischerweise von selbst. Und auf die stürzen sich dann unsere kleinen Gemüse-Vielfraße und wachsen zu prächtigen Exemplaren heran!
Im zweiten Jahr kannst du Mittelzehrer und im dritten Jahr Schwachzehrer anbauen.

Ich habe dir zur besseren Übersicht eine Tabelle gemacht, damit du auf einen Blick sehen kannst, welches Gemüse zu welcher Zehrerfamilie gehört.

StarkzehrerMittelzehrerSchwachzehrer
GurkenChicoréeErbsen
KartoffelnKnollenfenchelBuschbohnen
KohlLauchDicke Bohnen
KürbisMangoldStangenbohnen
SellerieMöhrenPostelein
TomatenSalatFeldsalat
ZucchiniZwiebeln

Ganz einfach: Hochbeet bepflanzen mit Jahresplan

Um bei der Hochbeet Bepflanzung den knappen Platz optimal zu nutzen und eine dicke Ernte einzufahren, brauchst du unbedingt einen guten Anbauplan! Der ist nämlich die halbe Miete beim Gärtnern und hilft dir zu vermeiden, dass Lücken im Beet entstehen oder sich Krankheiten und Schädlinge unkontrolliert ausbreiten. Mit einem guten Anbauplan weißt du jederzeit, wann du wo du welche Hochbeet-Pflanzen anbaust.

Du fühlst dich jetzt aber irgendwie überfordert von all den Dingen, die du in einem Anbauplan beim Hochbeet bepflanzen beachten musst? Kein Problem! Du kannst dir einfach meinen Gemüsegarten Beispiel-Plan herunterladen und ihn für dein Hochbeet verwenden. Ich habe darin schon alle Sachen wie Anbaupausen, Mischkultur und Fruchtfolge berücksichtigt und ihn fix und fertig ausgeklügelt. Du musst dich um nichts mehr kümmern – außer, in deinem Hochbeet lauter leckeres Gemüse anzupflanzen. ;)

Hier kannst du dich eintragen:

Hol dir den Gemüsegarten-Beispielplan!

Trag dich hier ein und ich versorge dich rund ums Jahr mit meinen besten Gartentipps per Email. Und den Gemüsegarten-Pflanzplan gibt’s als Willkommensgeschenk obendrauf!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Fortgeschritten: Pflanzen für Hochbeet selber planen

    Falls du gerne alles selber planen möchtest, aber noch nicht ganz durch den Gemüsedschungel blickst, keine Sorge: Das kriegen wir gemeinsam hin! :)

    Und wie geht das nun?

    Du nimmst dir einen Zettel und einen Stift und notierst, welches Gemüse du gerne isst – genau das darf dann in dein Gemüse-Hochbeet. Dir läuft schon das Wasser im Mund zusammen? Dann hast du die richtigen Kandidaten ausgesucht! ;)

    Jetzt sortierst du deine Lieblingsgemüse nach Pflanzenfamilien und teilst dein Hochbeet in mehrere Abschnitte ein. Jede Pflanzenfamilie bekommt ihren eigenen Abschnitt. Dabei kannst du die Pflanzenfamilien auch gleich in Stark- Mittel- und Schwachzehrer einteilen und entsprechend auf deinem Hochbeet anordnen.

    Wusstest du, dass einige Gemüsesorten besonders gute nachbarschaftliche Verhältnisse pflegen und sich gegenseitig vor Schädlingen und Krankheiten schützen? Deshalb solltest du zu deinen Pflanzen die passenden Mischkultur Partner setzen.
    So sind die Vibes mega gut in deinem Hochbeet und du brauchst zwischen den einzelnen Abschnitten keine Zäune zu ziehen. ;)

    Als nächstes nimmst du dir die Planung deiner gestaffelten Aussaat vor. Das bedeutet, dass du nicht nur einmal, sondern mehrmals im Jahr säst und pflanzt – dann kannst du nämlich auch mehrfach ernten!

    Auf den Gemüse-Saatguttütchen findest du Informationen, wann du dein Gemüse aussäen oder pflanzen kannst und wie lange es bis zur Ernte auf dem Beet steht. Sobald du ein Gemüse geerntet hast, pflanzt du an der Stelle gleich wieder neues Gemüse an. Gerade die schnellwachsenden Gemüse sind tolle Lückenfüller!

    Mit einer cleveren Hochbeet Bepflanzung schaffst du dir ohne großen Aufwand einen eigenen Freiluftsupermarkt in deinem Garten mit unbeschränkten Öffnungszeiten!

    Hochbeet bepflanzen mit Mischkultur

    Großes und kleines Hochbeet optimal nutzen

    Wenn der Platz im Beet verplant ist, ist immer noch so viel Saatgut übrig, kennst du das auch? ;)

    Deshalb will ich dir ein paar Kniffe verraten, wie du deine Hochbeet Bepflanzung optimal gestaltest. So kannst du auch wenn du ein kleines Hochbeet hast, viel Gemüse darauf unterbringen!

    • Hängende Pflanzen wie Kapuzinerkresse oder Kürbis pflanzt du am Rand, damit sie an den Seiten herunterranken können. Das sieht hübsch aus und spart kostbaren Platz.
    • Lücken zwischen langsam wachsenden Pflanzen wie Sellerie füllst du mit schnell wachsenden Pflanzen wie Kohlrabi oder Radieschen.
    • Mit einer gestaffelten Aussaat sorgst du dafür, dass es auf deinem Hochbeet nie leere Abschnitte gibt.
    • Hohe Pflanzen wie Tomaten setzt du auf die Nordseite. So bekommen auch kleinere Gemüsesorten genügend Sonne ab und keiner deiner grünen Freunde muss im Schatten des anderen stehen.

    Gemüse Hochbeet und Mischkultur

    Ja, richtig gelesen: Auch dein Hochbeet Gemüse kannst du in Mischkulturen anpflanzen! Es ist sogar super sinnvoll, deine grünen Freunde so nebeneinander anzubauen, dass sie sich gegenseitig vor Krankheiten und Schädlingen in Schutz nehmen. Auf diese Weise sorgst du dafür, dass du dein Gemüse auffuttern kannst, bevor es die Konkurrenz tut! ;)

    Ein paar Mischkultur-Klassiker kennst du bestimmt schon, wie Karotte und Zwiebel, die sich gegenseitig die Zwiebel- und die Möhrenfliege vom Hals halten. Aber auch Rote Bete und Zwiebel oder Tomaten und Kohl stehen gern nebeneinander und bewahren sich vor unliebsamen Gästen.
    Wenn du also auf der Suche nach passenden Partnern für dein Gemüse bist, dann schau dir gerne meine Mischkulturen-Tabelle an!

    Kleiner Tipp: Manche Schädlinge lassen sich leider nicht so leicht abwimmeln. Deswegen kannst du deine Hochbeet Pflanzen super mit Kulturschutznetzen schützen, wenn du zum Beispiel Kohl anbauen möchtest.

    Welche Hochbeet Pflanzen wähle ich aus?

    Es gibt kein spezielles „Hochbeet Gemüse“, aber ein paar Dinge solltest du beachten:

    • Im Hochbeet sind wärmeliebende Frostbeulen-Pflanzen wie Auberginen, Paprika, Chili, Gurken und Tomaten besonders gut aufgehoben
    • sehr hohe Gemüse sind für die Hochbeet Bepflanzung ungeeignet, weil sie dem Wind viel Angriffsfläche bieten und sich nur schwierig beernten lassen
    • Pflanzen, die sehr viel Platz brauchen, setzt du lieber in ein Bodenbeet, damit du mehrere Gemüsesorten in deinem Hochbeet unterbringen kannst
    • Gemüse, das nachwächst (wie Lauch, Pflücksalat, Mangold) kannst du mehrmals beernten, ohne wieder neuen Platz zum Säen oder Pflanzen einplanen zu müssen
    Pflanzen für Hochbeet Erdbeeren

    Gemüse wann und wie düngen?

    Die oberste Schicht deines Hochbeets besteht aus ausgereiftem Kompost  – deshalb sind deine Pflanzen schon sehr gut mit Nährstoffen versorgt.

    Falls auf dem Beet aber Starkzehrer wachsen sollen, gibst du ihnen für eine optimale Stickstoff-Versorgung zusätzlich noch eine Handvoll Hornspäne ins Pflanzloch. Das ist ein Langzeitdünger und die hungrigen Kandidaten sind erst einmal zufrieden gestellt.

    Psst: Falls du keine Hornspäne verwenden möchtest, kannst du auch Kleepellets nutzen!

    Nach ungefähr drei Wochen düngst du deine Starkzehrer dann mit einem Bioflüssigdünger für Gemüse oder mit selbst gemachter Brennnesseljauche und wiederholst das alle drei bis vier Wochen.

    Mittelzehrer begnügen sich in der Wachstumsperiode mit einer Gabe Flüssigdünger und Schwachzehrer sind wie der Suppenkaspar: Sie möchten überhaupt keine zusätzliche Düngung.

    Merke dir diesen Artikel auf Pinterest!

    Hochbeet Gemüse pflegen: Gießen und mulchen

    Frisch ins Beet ausgesetzt gießt du deine Gemüsepflanzen gründlich, damit sie zügig anwachsen können. Bei Aussaaten musst du die Erde unbedingt immer feucht halten, bis sich die ersten Keime zeigen. Gerade im Hochbeet ist das aber manchmal gar nicht so einfach! Hochbeete trocknen nämlich schneller aus als ebenerdige Beete.

    Deswegen habe ich einen super Gartenhack für dich:

    Wenn du fertig ausgesät und alles mit Erde bedeckt hast, gießt du das Ganze gründlich an und deckst die Saatreihen anschließend mit einem Brett ab. So bleibt die Erde an dieser Stelle viel länger feucht, sogar an heißen Sommertagen!

    Leider funktioniert das nicht bei Lichtkeimern wie Salat – bei denen musst du wirklich die Gießkannen-Security sein, damit die Erde nicht austrocknet. ;)

    Am besten checkst du täglich, wie es unter den Brettern aussieht und gießt je nach Bedarf. Wenn sich die ersten grünen Spitzen zeigen, müssen die Bretter weg, damit die kleinen Hochbeet Pflanzen frische Luft schnuppern und sich ins Licht strecken können!

    Wenn deine Gemüsezöglinge ca. 10 cm hoch sind, mulchst du sie mit Grasschnitt, Laub, Stroh oder anderen organischen Materialien. Mit einer Mulchschicht auf dem Hochbeet musst du nämlich viel weniger gießen, weil sie die Erde schützt und die Feuchtigkeit festhält.

    Alles haben! Blumenhochbeet und Gemüse Hochbeet in Einem

    Wenn du dich nicht entscheiden kannst, ob du ein Gemüse Hochbeet oder ein Blumenhochbeet anlegen sollst, habe ich eine gute Nachricht für dich: Die Bepflanzung im Hochbeet kann aus Gemüse und Blumen bestehen!

    Manche Blumen sind nämlich tolle Nachbarn für Gemüse: Tagetes helfen gegen Nematoden und vertreiben Schädlinge, beim Geruch von Lavendel suchen Läuse das Weite und Kapuzinerkresse hat essbare, sehr leckere Blüten und lockt mit ihrem Geruch Schädlinge von deinem Gemüse weg. Ringelblumen ziehen Nützlinge wie Bienen an und machen mit ihren wunderschönen Blüten so richtig was her im Hochbeet.

    Eine Mischkultur aus Blumen, Gemüse und Kräutern im Hochbeet ist deshalb nicht nur eine Augenweide, sondern eine tolle Pflanzengemeinschaft, die sich gegenseitig nützt.

    Probier´s einfach mal aus!

    Falls du jetzt gleich mit der Hochbeet Bepflanzung anfangen möchtest, lad dir vorher noch schnell meinen Gemüsegarten-Beispielplan herunter. Er hilft dir, Anbaupausen, Mischkultur und Fruchtfolge richtig auszuklügeln!

    Beim Hochbeet bepflanzen kannst du dir die Vorteile eines Hochbeets zunutze machen und die ganze Saison über leckeres knackiges Gemüse ernten. Das Gärtnern in der Höhe macht Spaß und schont deinen Rücken – also worauf wartest du noch? ;)

    Hochbeete findest du super interessant? Dann lies gerne hier weiter:

    Hochbeet bauen für Dummies: Bauanleitung in 5 Schritten

    Die 9 besten Gemüse für dein Hochbeet mit Pflanztabelle!

    10 Tipps für einen pflegeleichten Gemüsegarten

    Welche Tricks und Kniffe hast du beim Hochbeet bepflanzen? Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

    Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du über diese Links einkaufst. Du zahlst deswegen keinen Cent extra, es ist aber eine tolle Art, meinen Blog zu unterstützen. Danke an alle, die das machen!

    Kategorie: Garten, Gemüsegarten, Hochbeete

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines sechsjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    9 Kommentare

    1. Lisa sagt

      Hallo, vielen Dank für die vielen guten Tipps. Leider bekomme ich den Plan nicht zugeschickt. Kannst du mich hier manuell eintragen? Vielen herzlichen Dank. Vg lisa

      • Malin von Wurzelwerk sagt

        Huhu Lisa,
        ich habe dich jetzt noch einmal eingetragen. Die Bestätigungsmail müsstest du jetzt bekommen haben. Schau auch im Spam-Ordner nach. Wenn du sie nicht bekommen hast, liegt es wahrscheinlich an deinem Mail-Server. Hast du dann vielleicht noch eine zweite Mailadresse, mit der du das Herunterladen ausprobieren kannst?
        Liebe Grüße
        Malin von Wurzelwerk

    2. Vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps zur richtigen Bepflanzung eines Hochbeets. Noch habe ich tatsächlich keins, allerdings wünsche ich mir seit einiger Zeit drei bis vier Hochbeete. In meinem Garten ist glücklicherweise noch ausreichend Platz dafür. Sehr inspirierend finde ich auch die zahlreichen unterschiedlichen Designs, die Hochbeete haben können.

    3. Lara sagt

      Hallo Marie,
      Vielen Dank für deine wertvollen Hinweise und Ideen auf deinem Blog und YouTube-Kanal.
      Für meine kleine Familie möchte ich mich nach und nach an das Thema Gärtnern annähern, aber tatsächlich geht es mir so wie Doris Märten ein paar Kommentare weiter oben: ist es tabu im 1. Hochbeet-Jahr zu den Starkzehrern noch (für uns) Zwiebeln und Salat ins Beet dazu zu nehmen?
      Wenn ich es richtig verstanden habe, kann es sein, dass die Schadstoff-Belastung zu groß wird. Stimmt das so?
      Alles Liebe und bleib gesund,
      Lara

    4. Heike sagt

      Hallo Marie,
      ich habe letztes Jahr zu Ende des Sommers ein Hochbeet angelegt und kam aus verschiedenen Gründen nicht zum Bepflanzen. Soll ich dieses Jahr trotzdem mit dem Pflanzen von Starkzehrern anfangen oder mit den Pflanzen aus dem zweiten Jahr?
      Liebe Grüße Heike

    5. Doris Märten sagt

      Hallo Marie,
      Gott sei Dank, habe ich deine web-Seite gefunden. Du machst dies mit soviel Liebe und erklärst alles wunderbar, vielen Dank.
      Mein Anfrage ist: Mein neues Hochbeet, welches im Herbst aufgebaut und bestückt wurde, wie angegeben und sogar Pferdemist konnten wir auftreiben.
      Ich weiß, dass eigentlich nur Starkzehrer im 1. Jahr angebaut werden sollten, aber wir möchten auch Salat und Radieschen, Möhren und Zwiebeln. Sollten wir es versuchen, oder hast du damit schlechte Erfahrung gemacht?
      Wäre ganz lieb, wenn du mir antworten würdest.
      Ein schönes Wochenende und eine gute, gesunde Zeit

    6. Birano sagt

      Hi Marie,
      ich habe ein herrliches Hochbeet mit vielen Gemüsen und Kräutern aber nach 2 Versuchen mit Kohlrabi und den tausenden Eiern und Raupen des Kohlweißlings denke ich an Aufgabe – nur des Kohlanbaus, natürlich ;-))
      Hast du einen Tipp???
      P.S. die Kohlweißling überfallen dann auch meine Kapuzinerkresse gleich mit. Die liebe ich so für die essbare Blüten und die tolle Deko.

      • Admin sagt

        Hallo Birano,

        wenn du deine Kreuzblütler vor den Raupen des Kleinen und Großen Kohlweißlings schützen möchtest, hilft nur ein Kulturschutznetz. :)

        Viele Grüße,
        Jacky
        >Gemüsegarten-Coach<

    7. Hi Marie! Wir lieben deinen Beispiel-Jahresplan! Man kann wirklich so viel aus einem Hochbeet machen, wenn man sich Gedanken über die Fläche, das richtige Timing sowie die Art der Gewächse macht. Wie man auf deinen Fotos sieht, macht so ein Hochbeet auch einiges her und lässt den Garten gleich noch gemütlicher wirken, wenn alles blüht und gedeiht! Wir sind einfach nur hin und weg!
      Liebe Grüße wünscht dir das Team von GFP Garten- und Freizeitprofi!
      http://www.gfp-international.com

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.