Garten, Haltbar machen
Kommentare 4

Basilikum ernten und trocknen: dein Sommerfeeling im Glas

Basilikum getrocknet Ernte

Riesige Körbe voll Basilikum zu ernten, ist für mich ein absolutes Muss im Sommer. Die aromatischen Blätter sind super vielfältig in der Küche: Sie lassen sich zu leckerstem Pesto verarbeiten, passen zu Tomate-Mozzarella und einige Sorten machen sich auch wunderbar im Tee – kurzum – Basilikum ist ein richtig geniales Kraut! 

Und damit du auch möglichst lange etwas von deinen Basilikum-Pflanzen hast, kommen hier viele gute Tipps, wie du dein Basilikum am besten ernten und trocknen kannst. Also, legen wir los und konservieren den Sommer im Glas! :)

Basilikum Ernten und Trocknen Pinterest
Merk dir diesen Artikel auf Pinterest

Basilikum ernten– Da ist für jeden etwas dabei!

Basilikum gibt es in vielen großartigen Formen und Farben. Im Supermarkt findet man aber häufig nur eine Variante: Zu den Klassikern gehört die Sorte „Genovese“. Die Pflanzen bilden große, saftig grüne Blätter, die dem bekannten Pesto seinen Namen verleihen. ;)

Aber Basilikum kann noch viel mehr! Vor allem, wenn du die Pflanzen selber aussäst, kannst du dein Basilikum-Repertoire unglaublich erweitern. Es gibt tolle Basilikum Sorten mit dem gewissen etwas – ob mit Zitronengeschmack oder Zimtaroma, Basilikum ist überraschend vielfältig und du kannst sie alle wunderbar trocknen und für den Winter konservieren.

Zu meinen Favoriten gehört auch die indische Basilikum-Sorte „Tulsi“: die Blätter haben einen leicht pfeffrigen Geschmack, sind reich an Antioxidantien und daher super gesund! Im getrockneten Zustand lässt sich daraus auch im Winter ein ganz hervorragender Tee zubereiten, der dich topfit durch die Erkältungszeit bringt.

Also, ran an die Basilikumsamen und aussäen! :)

Damit du genau weißt, wie du deine grünen Freunde verwöhnen kannst, damit sie kräftig wachsen und viiiele Blätter schieben, schau gerne auch bei diesem Artikel vorbei:  

Basilikum pflanzen – Schritt für Schritt mit Kräuterplan! 

Basilikum richtig ernten – Tipps für eine dicke Ernte

Na, hast du auch schon mal einen Topf Basilikum aus dem Supermarkt mitgenommen, in der Hoffnung, einen neuen dauerhaften Begleiter für die zahlreichen Pizzapartys im Sommer zu haben? Aber nach wenigen Wochen ließ er schon die Blättchen hängen – und bald darauf war es dann ganz aus mit der wunderbaren Pizza-Basilikum-Symbiose? 

So muss das nicht sein. Mit der richtigen Erntetechnik kannst du den ganzen Sommer laufend frische Blätter ernten. Und Basilikum ernten ist auch gar nicht schwer, wenn du diese einfachen Tipps beachtest:

Basilikum Ernten und trocknen Triebe schneiden

Tipp 1:  Klotzen, nicht kleckern: Keine einzelnen Blätter abzupfen

Basilikum mag es nicht, wenn du ihm immer wieder einzelne Blättchen von einem Trieb abzupfst. Dieser ständig bezupfte Trieb stirbt dann langsam ab und bildet keine Blätter mehr nach. Einer der Hauptgründe, warum gekaufte Basilikumpflanzen bei manch einem nicht alt werden. ;)

Damit du eine schöne buschige Pflanze bekommst, solltest du stets ganze Triebe herausschneiden. Bewaffnet mit einer Schere oder einem scharfen Messer schneidest du die Triebe ein bis zwei Millimeter oberhalb einer Blattachsel ab. So kannst du auch immer wieder Verzweigungen initiieren, die deine Pflanze kräftiger und buschiger wachsen lässt. 

Tipp 2: Kopf ab – die Triebspitzen entfernen 

Der zweite Tipp ist, grundsätzlich alle Triebspitzen abzuschneiden – und zwar rigoros! ;) Das Basilikum soll nicht sofort in die Blüte gehen, das geht nämlich auf Kosten des Aromas.  Am besten kürzt du die Triebspitzen regelmäßig um etwa fünf Zentimeter ein, auch wenn du die Pflanzen gerade nicht beerntest.  Auf diese Weise hast du den Erntezeitraum der aromatischen Blätter wieder um einiges verlängert.

Psst: Als Lippenblütler besticht Basilikum mit einer wunderschönen Blütenpracht, meistens in weiß-rosa. Wenn du bereit bist, auf die Ernte von einer deiner Pflanzen zu verzichten – dann lass sie blühen! Das freut vor allem die Bienen und Hummeln, die sich liebend gerne über die Blüten her machen!

Tipp 3: Der beste Zeitpunkt, um Basilkum zu ernten

Während der frühen Morgenstunden an einem warmen Sommertag befindet sich das Kräuteraroma auf dem höchsten Niveau. Also, Frühaufstehen lohnt sich, um super aromatisches Basilikum zu ernten (und dann zu trocknen). ;)

Wenn du die ersten beiden Tipps beherzigst und dein Basilikum kontinuierlich schneidest, kannst du deine Pflanzen bis in den Herbst hinein beernten, erst dann wird es der kleinen Frostbeule zu kalt draußen. Bevor die Temperaturen unter 10°C fallen, solltest du deine Basilikum-Pflanzen am besten nochmal kräftig beernten und sie dann ins Haus holen, falls du dein Basilikum überwintern möchtest.

Tipp 4: Saubere Basilikum-Blätter ernten: Die Abendliche Basilikum-Dusche 

Hier kommt noch ein großartiger Tipp, der in der Küche viel Zeit einspart: Wenn du weißt, dass du dein Basilikum trocknen möchtest, brause es am Abend vor der Ernte mit einem sanften Wasserstrahl sorgfältig ab. Dann sind die Blätter am nächsten Tag sauber und trocken, sodass du sofort loslegen kannst.

Basilikum_Ernten und trocknen_frisch gegossen

Basilikum trocknen- die drei besten Methoden für zu Hause

Weil Basilikum so lecker und vielfältig ist, freue ich mich besonders arg, wenn das aromatische Kraut auch noch im Herbst und Winter einen Weg in unseren Kochtopf (und natürlich in die Teetasse) findet. Damit du immer genug Vorrat von deinen Basilikum-Schätzen hast, kannst du es ganz einfach trocknen und in Gläsern lagern.
 
Es gibt drei Möglichkeiten, um Basilikum zu Hause zu trocknen:

  • An der Luft,
  • im Backofen oder
  • im Dörrgerät.

Jede Trocknungs-Methode hat ihre Vor- und Nachteile. Deswegen lass uns die einzelnen Methoden genau unter die Lupe nehmen, um herauszufinden, welche Methode für dich am besten geeignet ist.

Methode 1: Basilikum an der Luft trocknen

Die einfachste Methode ist es, dein Basilikum an der Luft zu trocknen. Und damit das auch gut klappt, solltest du den Ort zum Trocknen bewusst auswählen: Dieser sollte warm (aber nicht wärmer als 35°C), schattig, gut durchlüftet und dennoch windgeschützt sein. Bei manchen Häusern eignet sich der Dachboden gut, um Basilikum zu trocknen. Oder vielleicht stimmen die Bedingungen in deiner Gartenhütte mit Fenstern?

Der Trocknungsvorgang sollte idealerweise nicht länger als 3-4 Tage dauern, weil du sonst Gefahr läufst, dass die Blättchen zu schimmeln beginnen. Dein Basilikum kannst du auf verschiedenen Wegen an der Luft trocknen.

Du kannst z.B. ganze Zweige im Bündel oder als Kette an einer Schnur oder einem Faden aufhängen. Das ist definitiv der schnellste Weg und du brauchst nicht mehr als deine Basilikumzweige, eine Schnur und eine Möglichkeit zum Aufhängen.

Kleiner Tipp: Gerade im Bündel trocknen die Zweige nicht ganz so gleichmäßig ab, weshalb ich das Trocknen „in Reih und Glied“ bevorzuge.

Eine weitere Möglichkeit, das Basilikum an der Luft zu trocknen, ist mit Hilfe von einem oder gleich mehreren Trockenrahmen. Die kannst du auch super einfach selber bauen.

Alles was du dafür brauchst ist: 

  • etwas Holz, für einen Rahmen oder auch einen alten Bilderrahmen (Mindestgröße 30cm x 30 cm),
  • einen feinmaschigen Draht oder ein Fliegengitter und
  • einen Handtacker oder Hammer und Nägel.

Dann musst du das Gitter nur noch an deinem Rahmen befestigen und voilá: Schon ist dein Trockenrahmen fertig und wartet auf seinen Einsatz. :)

Den oder die Rahmen kannst du entweder aufhängen, indem du an den vier Ecken gleich noch Schnüre festtackerst, oder du stapelst einfach mehrere Rahmen übereinander. So zauberst du dir in wenigen Schritten ein kleines Trockenregal, um noch mehr Basilikum (oder andere Kräuter aus deinem Garten) zu trocknen. Na, wie klingt das?!

Wenn du dein Basilikum auf dem Trockenrahmen trocknen möchtest, lege die Blätter am besten im Ganzen auf das Gitter.

Basilikum_ernten_getrocknet

Basilikum an der Luft trocknen – Vorteile

Der größte Vorteil dieser Methode ist, dass du nicht viel dafür brauchst. Vor allem keine zusätzliche Energie. Wenn du zu Hause einen geeigneten Raum hast, kannst du Basilikum trocknen ohne Ende. ;)

Basilikum an der Luft trocknen – Nachteile

Wenn du in einer Wohnung wohnst und partout keinen Ort findest, an dem die Bedingungen gut sind, ist die Methode nicht praktikabel.
Und selbst auf einem super praktischen Dachboden musst du immer den Wetterbericht im Auge behalten. Manchmal reicht schon eine Regenwoche und damit eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit in deinem Trockenraum aus – und dein Basilikum beginnt zu schimmeln.

Methode 2: In die Röhre gucken- Basilikum im Backofen trocknen

Du kannst Basilikum auch im Backofen trocknen. Dabei ist es aber ganz wichtig, dass du die Temperatur nicht zu hoch einstellst, damit dir die Blätter nicht „verbrutzeln“. Am besten benutzt du bei dieser Methode ein Backofenthermometer, so hast du gut im Blick, wie warm es in deinem Backofen wirklich ist. Wenn die Temperaturen weit über 35°C liegen, verliert das Basilikum an Aroma und Geschmack. Und gerade das wollen wir ja erhalten. ;)

Das Tolle an der Backofen-Methode ist, dass du die sie auch anwenden kannst, wenn der Backofen sowieso gerade läuft. Da du nicht viel Wärme brauchst, um deine zarten Basilikum Blättchen zu trocknen, reicht die Nachwärme vom Brot- oder Kuchenbacken nämlich vollkommen aus.

Wenn du dein Basilikum im Backofen trocknen möchtest, legst du die Basilikumblätter einzeln und im Ganzen auf dein Backblech. Nachdem die Pizza aus dem Ofen ist, wartest du so lange, bis dein Backofenthermometer nur noch ca. 40°C anzeigt, dann kannst du das Blech hineinschieben. Nach einer halben Stunde öffnest du die Tür einen kleinen Spalt, damit der Wasserdampf entfliehen kann. Dann schließt du die Tür wieder und wartest weitere 12 Stunden.

Falls du gerade kein Ofengericht geplant hast, aber dein Basilikum trotzdem im Backofen trocknen möchtest, heizt du deinen Ofen auf die niedrigste Temperatur vor und schaust ebenfalls auf dein Thermometer, bis die 35 bis 40°C erreicht sind. Blech rein und nach einer Vierteltunde kannst du deinen Backofen bereits ausschalten. Auch in diesem Fall solltest du den Wasserdampf rauszulassen, damit dein Basilikum auch wirklich gut abtrocknen kann.

Basilikum im Ofen zu trocknen – Vorteile

Einen Backofen hat eigentlich jede*r zu Hause. Das heißt, dass du keine Anschaffungskosten hast und wenn du die Nachwärme nutzt, hast du auch keinen zusätzlichen Energieverbrauch.

Basilikum im Ofen zu trocknen – Nachteile

Der größte Nachteil beim Basilikum trocknen im Backofen ist die Temperatur. Wenn die zu sehr nach oben klettert, verliert dein leckeres Basilikum schnell an Aroma und ist dann im getrockneten Zustand nicht mehr ganz so geschmacksintensiv.

Methode 3: Basilikum trocknen im Dörrgerät

Für die dritte Methode benötigst du ein Dörrgerät. „Was? Noch ein zusätzliches Küchengerät?“, denkst du jetzt?! Jep, aber warum und unter welchen Umständen es sich trotzdem lohnen kann, erfährst du jetzt. ;)

Mit einem Dörrgerät erzielst du definitiv die besten Ergebnisse. Du kannst die ideale Temperatur einstellen, um so das aromatisch Geschmackserlebnis aus deinem Basilikum herauszuholen. Außerdem haben die meisten Dörrgeräte mehrere Gitterböden, auf die du deine Basilikum Blätter verteilen kannst.

Wenn du das Gerät angeschmissen hast, kannst wenige Stunden später, dein getrocknetes Kraut, was darauf wartet handgerebelt luftdicht verpackt zu werden. ;)

Basilikum im Dörrgerät trocknen – Vorteile

Wenn du aber einen schönen Kräutergarten hast und viele deiner Kräuter schonend trocknen möchtest, um möglichst viel von ihrem tollen Aroma zu bewahren, dann ist ein Dörrgerät eine super Investition.

Und ein toller Nebeneffekt ist: Du kannst darin nicht nur Basilikum und andere Kräuter trocknen, sondern auch Apfelringe oder Bananen- und Gemüsechips zaubern.
Und denk nur an die Pilzsaison. ;)

Basilikum im Dörrgerät trocknen – Nachteile

Ein großer Nachteil ist, dass du ein weiteres Gerät brauchst. Im Rahmen eines möglichst nachhaltigen und ressourcenschonenden Lebens sollte schließlich jede Neuanschaffung gut überlegt sein.

Außerdem verbraucht das Dörrgerät natürlich zusätzliche Energie, da du das Gerät nur zum dörren anschmeißt. Aber psst: Es gibt auch fancy Solardörrer, die ganz und gar mit Sonnenlicht betrieben werden. :)

Welche Methode zum Basilikum trocknen eignet sich für wen?

Wenn der warme und gut belüftete Dachboden vorhanden ist, spricht doch alles für die luftgetrocknete Variante. Es geht super einfach und kostet so gut wie nichts.
Außer du möchtest ein paar Trockenrahmen oder ein Trockenregal zu bauen. Da sind deiner Fantasie aber keine Grenzen gesetzt und es lässt sich einiges umnutzen und upcyclen. :)
 
Die Backofen Methode ist vor allem etwas für die Spontanen unter Euch. Ihr habt viel zu viel Basilikum geerntet, der nun doch nicht gegessen wird? Ab damit in den Backofen, der eh noch warm ist, und die Ernte ist gerettet.

Das Dörrgerät ist für die Visionäre unter euch, die von einer ganzjährigen Kräuterselbstversorgung träumen. Basilikum, Pilze, Äpfel – Mit einem Dörrgerät erweitert ihr eure Haltbarmachtechniken um ein wahrhaftes Supertool.

Basilikum_trocknen_Glas

Getrocknetes Basilikum richtig lagern – für die volle Dröhnung Aroma

Wenn du ganze Stängel getrocknet hast, rebelst du die Blätter zunächst vom Stängel ab und füllst sie in ein Glas um. Die Blätter bleiben am aromatischsten, wenn du sie als Ganzes Blatt lagerst und erst kurz vor der Verwendung zwischen den Fingern zerreibst – so bekommst du die volle Dröhnung Aroma ab! ;)

Für die Lagerung benutze ich entweder braune Gläser, um das Sonnenlicht auszusperren, oder ich stelle Gläser aus Weißglas in ein dunkles Schränkchen. Das klappt beides ganz wunderbar. Eine weitere Möglichkeit ist, die Blätter einzuvakuumieren. Da ich aber – wenn möglich – auf den Einsatz von zusätzlichem Plastik im Haushalt verzichte, bleibe ich viel lieber bei der bewährten Lagerung im Glas.

Du möchtest noch ein bisschen auf dem Blog weiterschmökern? Dann schau doch mal bei diesen Artikeln vorbei:

Kräuter richtig pflanzen mit dem 3-Zonen-Plan

Schritt für Schritt Basilikum pflanzen

Kräuter-Stecklinge selber machen

Hast du schon mal Basilikum mit einer dieser Methoden getrocknet? Berichte gerne von deinen Erfahrungen in den Kommentaren, so können wir alle voneinander lernen! :)

Kategorie: Garten, Haltbar machen

von

Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines sechsjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

4 Kommentare

  1. Else sagt

    Wächst Basilikum auch auf schattigen Fensterbänken? Ich habe weder Garten noch Balkon und versuche hier auf meinen Nordfensterbänken das beste, Radieschen klappen zumindest super.

  2. Florian K. sagt

    Danke für die tollen Tipps :) Ich habe letztens aus einem Gratisregal im Supermarkt Töpfe mit total kaputten Basilikumpflanzen mitgenommen und tatsächlich aufgepäppelt bekommen. ich hab sie erstmal von der schlechten Erde befreit und sie auf fünf Töpfe verteilt, damit sie überhaupt Platz haben um sich ausbreiten zu können. Gute frische Erde, etwas Wasser, gut gestutzt und zwei Wochen später haben es bis auf vier Pflanzen geschafft sich aufzurappeln und sind wieder wunderschön und kräftig. :)

    Liebe Grüße

  3. D. sagt

    BASILIKUM TROCKNEN / Trockenrahmen

    Hab mir 2 Pfannenspritzgitter (nur mit Metallgriff, kein Plastik) gekauft, lege den Basilikum dazuwischen und stelle das “Basilikumsandwich” in die Sonne.
    Durch die Doppelverwendung spare ich Platz im Haushalt und muß nicht für alles ein extra Ding kaufen. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.