Garten
Kommentare 4

24 Gemüse, die du im Winter anbauen kannst!

Gemüse anbauen im Winter

Du denkst, im Oktober werden alle Beete geräumt und die Gartensaison ist zu Ende? Dann hast du aber falsch gedacht! ;) Es gibt soo viele Gemüse, die lange in den Winter hinein oder sogar noch bis ins nächste Frühjahr auf deinen Beeten stehen bleiben und frisch aus dem Garten geerntet werden können.

Wenn du auch noch im Winter lecker und abwechslungsreich aus deinem Garten schlemmen möchtest, dann bist du hier absolut richtig. Ich meinem Gemüsegarten ist nämlich immer Saison und in diesem Artikel werde ich dir ganz viele tolle Gemüsesorten vorstellen, die weit über den Oktober hinaus in deinem Garten gedeihen.

Es macht nämlich viel mehr Sinn und Spaß das ganze Jahr über eigenes Gemüse aus dem Garten zu ernten, auch im Winter! Und damit du weißt, welche Gemüse Eis und Schnee trotzen, kommen hier 24 Wintergemüse, die du unbedingt anbauen solltest.

Gemüse anbauen im Winter
Merk dir diesen Artikel auf deiner Garten-Pinnwand! :)

Diese Gemüse sind richtig frosthart:

Rosenkohl

Mhhh… ich liebe Rosenkohl und finde, dass Rosenkohl zu den besten Wintergemüse-Sorten überhaupt gehört, richtig zubereitet ist er außerdem eine wahre Delikatesse!

Rosenkohl lässt sich sogar ohne Frostschutz noch bis in den Februar hinein ernten.

Sortentipp: „Idemar“

Wirsing

Die feschen Wirsingköpfe sind ziemlich widerstandsfähig und absolut winterhart. Es ist kein Problem, den Wirsing bis ins Frühjahr hinein auf dem Beet zu lassen. Meistens räumt er bei mir sogar mit als letztes das Beet.

Sortentipp: „Winterfürst“

Grünkohl

Über diesen Blattkohl wird sogar gesagt, dass er Frost abbekommen muss, damit er richtig gut schmeckt! Grünkohl ist eine Kohlsorte, die auch von Anfängern easy-peasy anzubauen und super vielfältig einsetzbar ist.

Sortentipps: „Westländer Winter“ und „Ostfriesische Palme“

Porree

Du kannst Porree einfach über den Winter auf deinen Beeten lassen und nach Bedarf frisch ernten. Wenn der Boden gefroren ist, kann es aber eine ziemliche Herausforderung werden, die Porre-Stangen aus dem Boden zu ziehen. Ich plane deswegen vor einer Kältewelle immer einen Abstecher in meinen Freiluftsupermarkt hinterm Haus, um mich mit frischem Gemüse einzudecken. ;)

Sortentipp: „Blaugrüner Winter“

Porree-Gemüse im Winter

Asiasalat

Dieser würzige Blattsalat verleiht deinem winterlichen Salatteller richtig Pfiff. Die winterharten Asiasalate dürfen in meinem Garten nicht mehr fehlen!

Sortentipps: „Green in Snow“, „Mizuna“

Postelein

Ich oute mich gleich mal als großer Postelein Fan! Dieser Salat besticht mit einem mild-sauren Geschmack und der ist richtig lecker. Gleichzeitig enthält Postelein viel Vitamin C, was ihn zu einem super Salat für die kalte Jahreszeit macht.

Er eignet sich wunderbar in winterlichen Salaten oder gekocht wie Spinat.

Tipp: Postelein keimt nur zuverlässig, wenn die Temperaturen unter 12 °C liegen.

Feldsalat

Es ist ziemlich einfach, Feldsalat anzubauen – und das Beste ist, dass er über den ganzen Winter geerntet werden kann! Für mich ist Feldsalat ein typischer Weihnachtssalat und ich freue mich jedes Jahr auf die erste Ernte.

Sortentipps: „Verte de Cambrais“ und „Dunkelgrüner Vollherziger“

Pastinaken

Dieses aromatische Gemüse ist aus unserer Küche im Winter auch absolut nicht wegzudenken! Die Pastinake ist frosthart und du kannst sie einfach im gemulchten Beet überwintern lassen. Ein paar frostige Nächte unterstützen das süß-würzige Aroma der Pastinake noch zusätzlich.

Sortentipp: „Aromata“

Schwarzwurzeln

Der sogenannte Winterspargel ist ab Oktober erntebereit, kann aber durchaus noch bis zum nächsten Frühjahr im Beet verweilen und einfach frisch geerntet werden.

Bei Frost sollte allerdings gar nicht erst versuchen, Schwarzwurzeln zu ernten. Bei dem Akt, sie aus dem Boden zu bekommen, brechen sie nämlich schnell ab und der weiße Milchsaft läuft aus, was dem Geschmack der Schwarzwurzeln nicht unbedingt zuträglich ist.

Sortentipps: „Hoffmann’s schwarze Pfahl“

Spinat

Mmmhh… eine leckere Spinat-Lasagne schmeckt an kalten Tagen besonders gut… Der im September gesäte Spinat kann den ganzen Winter über geerntet werden. Ich ernte dafür nur die äußeren Blätter und das Herz der Pflanze bleibt bestehen, so entwickeln sich immer weiter neue Blätter.

Wenn starke Fröste drohen, decke ich den Spinat mit einem Vlies ab.

Sortentipps: „Winterriesen“, „Matador“

Tour durch unseren Wintergarten!

Das erste YouTube-Video ist seit heute online. Ich zeige dir passend zum Artikel, welche Gemüse wir im Winter anbauen. Viel Spaß bei der Tour! :)

Auch diese Kandidaten bekommen so schnell keine kalte Füße

Je nachdem, wie kalt es wird, kannst du sie gut und gerne bis Weihnachten oder Neujahr im Beet stehen lassen. So frosthart wie die obenstehenden Gemüse sind sie allerdings nicht. Also immer aufs Wetter achten und sie, sollte es ganz kalt werden, rechtzeitig ernten (oder zumindest in ein Gärtnervlies einmummeln).

Kohlrabi

Frischer Kohlrabi ist was ziemlich Feines und kann noch sehr lange aus dem Garten geerntet werden. Ich schütze meine winterlichen Kohlräbchen gerne mit einem Wintervlies.

Sortentipps: „Superschmelz“, „Azur Star“

Wenn du deinen eigenen Kohlrabi im Garten anbauen möchtest, dann hilft dir bestimmt diese Anleitung weiter. :)

Wintersalat Baquieu

Meine liebste Salat-Sorte für den Winter ist „Baquieu“. Im September säe ich die Samen breitwürfig aus und der Salat wächst dann über die Zeit zu einem tollen, grünen Teppich heran. So ist die Versorgung mit Salat auch im Winter gesichert!

Das Saatgut von „Baquieu“ ist nicht so leicht zu bekommen, deswegen lohnt es sich hier, mal über die eigene Saatgutvermehrung nachzudenken. ;)

Hier gibt es die komplette Anleitung, um das ganze Jahr über Salat aus dem Garten zu ernten!

Weißkohl & Rotkohl

Weiß- und Rotkohl sind kaum wegzudenken von dem Speiseplan eines Selbstversorgers und sind sehr traditionelle Gemüse.

In milden Gegenden können die späten Weißkohl- und Rotkohl-Sorten bis in den Winter hinein geerntet werden. Bei sehr starken Frösten stoßen sie aber an ihre Grenzen.

Wenn es bei dir im Winter richtig kalt wird, dann solltest du den Weißkohl und Rotkohl lieber frostsicher lagern. Oder du machst daraus leckeres Sauerkraut. ;)

Sortentipp:  Weißkohl „Dormana“ , Rotkohl „Granat“

Winterrettich

Der Winterrettich ist im Herbst bereit zur Ernte, kann aber bis zu den starken Nachtfrösten gut im Beet stehen bleiben. Wenn leichte Fröste anstehen sollte der Rettich mit einem Vlies abgedeckt werden.

Das scharf-würzige Aroma ist eine tolle Abwechslung in der Winterküche. :)

Sortentipps: „Runder schwarzer Winter“

Herbstrüben

Die mild-würzigen Herbstrüben gehören auch zu den Kohlgewächsen, und ich finde, dass sie den Speiseplan in der späten Jahreszeit absolut bereichern. Diese alte Gemüsesorte war im Mittelalter ein wichtiges Grundnahrungsmittel und ist es für den Selbstversorger-Garten heute immer noch. :)

Leichte Fröste überstehen die Herbstrüben gut, wenn du sie mit einem Vlies oder mit Stroh abdeckst.

Sortentipps: „Golden Ball“

Chinakohl

Dieser Kohl kommt, wie der Name schon sagt, ursprünglich aus dem Osten und ist zarter als unser typischer Weißkohl. Deswegen ist er auch nicht ganz so winterfest, aber erste leichte Fröste verträgt der Chinakohl durchaus.

Bevor starke Fröste ihn dahinraffen, verarbeite ihn aber lieber zu leckerem Kimchi! ;)

Sortentipps: „Granat“

Sellerie

Dem langsam wachsenden Sellerie machen leichte Nachtfröste nichts aus, sodass er noch einige Zeit im Beet stehen bleiben kann. Ein schützendes Vlies hilft, die Vegetationsperiode zu verlängern. Und wenn in der Küche dann länger Sellerieschnitzel-Saison ist, lohnt sich der Aufwand allemal! (;

Wenn du deinen Sellerie einlagern möchtest, dann solltest du ihn aber besser vor dem ersten Frost abernten, weil er nicht mehr so lagerfähig ist, wenn er einmal Frost abbekommen hat.

Sortentipps: „Mars“, „Monarch“

Rote Bete

Rote Bete wird in den meisten Küchen unterschätzt, denn es gibt so viele Möglichkeiten der Zubereitung! Rote Bete-Pommes aus dem Backofen mit einem leckeren Dip, sind so ein richtiges Wohlfühl-Winteressen.

Wenn die ersten Fröste angesagt sind, decke ich diese Kultur mit einem Vlies ab.

Auch hier gilt wieder: wenn du die Rote Bete einlagern möchtest, solltest du das vor den ersten Frösten tun.

Sortentipps: „Robuschka“, „Tondo di Chioggia“

Karotten

Karotten können auch bis weit in den Winter im Beet bleiben. Mit einer dicken Mulchschicht sind die Karotten vor Frösten geschützt und können den Winter über frisch aus dem Garten geerntet werden. Es sei denn, in deinem Garten leben viele Mäuse… ;)

Wenn es richtig kalt wird, schütze ich auch diese Kultur mit einem Gärtnervlies.

Möhren, die einmal Frost abbekommen haben, schmecken unglaublich süß und sind meine liebsten Möhren im Jahr.

Sortentipp: „Gonsenheimer Treib“

Den kompletten Karotten-Anbauen-Guide findest du hier.

Mangold

Mangold ist erstaunlich frosthart, und ihr könnt ihn sehr gut bis Weihnachten in den Beeten stehen lassen, oder sogar länger, je nachdem, wie kalt es bei euch wird.

Sortentipp: „Rainbow“

Diese Gemüse überwintern im Beet und sind im zweiten Jahr erntereif:

Knoblauch

Wenn du deinen Knoblauch schon im Herbst steckst, überwintern die Pflanzen problemlos auf den Beeten und haben schon einen ordentlichen Wachstumsvorsprung gegenüber den im Frühling gesteckten Zehen.

Sortentipps: „Vekan“, „Vallelado“, „Morado“

Wenn du auch Knoblauch in deinem Garten anbauen möchtest, schau doch mal in diesem Artikel vorbei.

Winterzwiebeln

Auch Zwiebeln kannst du schon im Herbst stecken. Ich lasse dann gerne Platz für die Möhren, die im Frühjahr in die Lücken gesät werden. Zwiebeln und Möhren sind nämlich super gute Partner für die Mischkultur, aber das weißt du bestimmt längst ;)

Sortentipps: „Electra“

Meine gesammelten Tipps für den erfolgreichen Anbau von Zwiebeln, findest du hier.

Dicke Bohnen

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Dicken Bohnen, die ich im Spätsommer aussäe und auf dem Beet überwintern lasse, viel resistenter gegen die schwarze Bohnenlaus sind. Deswegen überwintern meine Dicken Bohnen jetzt immer auf den Beeten und versorgen uns schon früh im nächsten Jahr mit der ersten Ernte.

Sortentipps: „Hangdown grünkernig“

Gemüsegarten-Beispielplan

Damit du das ganze Jahr aus deinem Garten essen kannst, habe ich einen Anbauplan erstellt, der so ausgeklügelt ist, dass deine Beete rund ums Jahr eine dicke, fette Ernte abwerfen.

Trag dich gerne hier ein, dann bekommst du den Plan per Email zugeschickt:

Hol dir den Gemüsegarten-Beispielplan!

Trag dich hier ein und ich versorge dich rund ums Jahr mit meinen besten Gartentipps per Email. Und den Gemüsegarten-Pflanzplan gibt’s als Willkommensgeschenk obendrauf!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Welches Winter-Gemüse erntest du jetzt noch aus deinem Garten? Ich freue mich über deinen Kommentar!

    Kategorie: Garten

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines fünfjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    4 Kommentare

    1. Hallo Marie,

      mit deinem Wintergemüse bin ich ganz bei dir. Bei mir bleibt auch viel verschiedenes Gemüse wie Karotten, Mangold oder Asia- oder Wintersalate im Beet. Vieles ist viel frostverträglicher als man so meint. Und Karotten schmecken den Winter über unglaublich gut und wie du schon sagst, wachsen sie auch noch! Mangold friert bei starkem Frost ab, aber er treibt im Frühjahr wieder aus. Rote Bete halten bei uns auch viel Kälte aus. Schnittsellerie steht immer noch im Beet, obwohl es schon öfter Minusgrade hatte (den habe ich allerdings abgedeckt).

      Was in den Büchern und Zeitschriften steht muss man also nicht alles glauben. Manchmal ist es besser, selber zu experimentieren. :-) Ich habe diesen Herbst / Winter Karotten ausgesät. Mal schauen, was sie im Frühjahr machen.

      Übrigens gibt ein nicht nur in Pflanzen ein Frostschutzmittel, sondern auch in Winterpilzen. Wenn es friert, stoppen sie das Wachstum und wachsen später wieder weiter.

      Herzliche Grüße
      Sonja

    2. Cornelia Mayer sagt

      Hallo Marie,
      habe vor 2 Tagen Kohlrabi, Fenchel und Radicchio geerntet, weil es jetzt bei uns doch Nachtfrost bis -4°C geben soll. Wenn es so kalt wird, kann man die Gemüse und Salate unter dem Vlies nicht mehr ernten, da das Vlies fest friert. Habe außerdem noch Rosenkohl, Sellerie, Lauch, Grünkohl und Zuckerhut (sehr leckerer Salat) im Hochbeet. Ackersalat im normalen Beet. Rote Beete habe ich geerntet und in eine Kiste mit Sand, hält sich bis mindestens Februar. Im Gewächshaus wächst noch Ackersalat und Endivien. Den Endiviensalat vom Freiland habe ich Anfang des Monats ausgegraben mit Wurzeln und Erde und in Blumenkästen gesetzt. Hätte sonst gefault, weil es soviel geregnet hat und kurz kalt wurde. Sie stehen jetzt im Gewächshaus. Unser Gewächshaus ist nicht frostfrei. Das mache ich sonst auch mit dem Radicchio. (Habe ihn vorgestern ausgegraben mit Wurzeln und in eine Kiste gesetzt. Mal sehen, ob das besser ist. Sie steht noch im Kellerabgang draußen abgedeckt. )Sonst decke ich sie auch mit Vlies ab, wenn es nicht zu kalt wird. Habe dann oft bis Ende Dezember auch Endiviensalat und Radicchio noch länger, weil er sich noch besser hält. Wir wohnen am Rand der Schwäbischen Alb in Süddeutschland 570m hoch. Lese deine Kommentare gerne und hole mir Tips z. B. Knoblauch stecken im Herbst. Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg mit deinem Garten.

      Herzliche Grüße

      Cornelia Mayer

    3. Isabel sagt

      Hallo Marie! Ich finde deinen Blog richtig klasse, ich konnte schon viele Tips umsetzen!:)
      Was leider nicht sooo gut klappt ist der Rosenkohl, er wächst zwar recht hoch, sieht gesund aus, trägt aber keine Sprossen. Hast du eine Idee woran das liegen könnte? Sollte ich düngen, unser Boden ist sehr mit altem Hausschutt durchzogen?Liebe Grüße

    4. Pumpernickl sagt

      Hallo,.

      ich hab auch noch einiges im Garten stehen.. Kohlrabi, Rote Beete, Schwarzwurzel, Salate, Spinat, Karotten, Pastinaken, Dicke Bohnen. Mein Kohlrabi wird aber gar nicht größer. Hast du eine Ahnung woran das liegt?
      Freue mich über das Rezept Spinat Lasagne und Rote Beete Pommes mit Dip

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.