Einkochen, Haltbar machen
Kommentare 15

Zucchini einmachen – Zucchinischwemme haltbar machen!

Zucchini einmachen

Hier kommt mein mit Abstand liebstes Rezept zum Haltbarmachen von Zucchini. Es dauert nicht mehr lange, dann steckst du mitten in der Zucchinischwemme und weißt gar nicht mehr, was du mit den ganzen Zucchini anstellen sollst.

Dann ist es toll, wenn du einen Teil deiner Ernte für den Winter einmachen kannst und im Winter auch noch Zucchini aus dem eigenen Garten essen kannst.

Deswegen kommt hier mein allerliebstes Einmach-Rezept, direkt aus meinem Onlinekurs „Obst und Gemüse haltbar machen“. Viel Spaß! :)

Merk dir dieses Rezept auf Pinterest!

Die Zutaten

Du brauchst:

  • 3 kg Zucchini
  • 2 rote Zwiebeln, geschält und in dünne Ringe geschnitten
  • 1 EL Salz
  • 350 ml Essig
  • 350 ml Öl
  • 1 TL Pfeffer, grob gemahlen
  • 3 EL Zucker
  • 5-6 Lorbeerblätter
  • und 1 EL Piment

Beim Einmachen gilt es wie immer, die grundlegenden Regeln zu beachten. Wenn du noch nie eingekocht hast oder dein Einmach-Wissen schnell nochmal auffrischen willst, schau also erstmal hier vorbei:

Einkochen für Anfänger: Die Schritt-für-Schritt-Anleitung

Außerdem habe ich noch einen Artikel zu den hartnäckigsten Einmach-Mythen geschrieben. Wusstest du zum Beispiel, dass es alles andere als förderlich ist, die Gläser nach dem Einmachen auf den Kopf zu stellen? Den Artikel findest du hier:

9 Einkoch-Mythen, die du kennen solltest

Zucchini einmachen

1. Zucchini in Würfel von einem Zentimeter Kantenlänge schneiden. Mit den in Ringe geschnittenen Zwiebeln in eine Schüssel geben und mit dem Salz vermengen. Abdecken und mindestens drei Stunden lang ziehen lassen.

2. Essig, Öl, Pfeffer und Zucker in einem Topf mischen und kurz köcheln lassen.

3. Lorbeerblätter und Piment auf die sterilen Gläser verteilen. Zucchini und Zwiebeln mitsamt dem ausgetretenen Wasser einfüllen. Mit dem Essig-Sud auffüllen und die Gläser verschließen.

4. 15 Minuten bei 90°C einmachen.

Die eingekochten Zucchini sind auch nach mehreren Jahren noch knackig und überhaupt nicht verkocht oder matschig, wie man es von anderen Rezepten kennt.

Hol dir die “Sicher einkochen”-Checkliste!

Trag dich hier ein und sichere dir meine Checkliste zum sicheren Einkochen, die zurzeit alle neuen Newsletter-Abonnenten zugeschickt bekommen!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Wir verwenden die eingekochten Zucchini für Gemüsepfannen, Tomatensaucen, Aufläufe oder packen sie mit auf die Pizza. Es ist super schön, auch im tiefen Winter noch Zucchini aus dem eigenen Garten zu essen und die Überschüsse während der Zucchinischwemme sinnvoll zu verwerten.

    Wie verwertest du deine Zucchini? Hast du Geheimtipps oder tolle Rezepte zum Einmachen auf Lager? Dann teile sie unten in den Kommentaren! :)

    Kategorie: Einkochen, Haltbar machen

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines fünfjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    15 Kommentare

    1. Lisa sagt

      Hallo Marie,

      zur Zucchinischwemme möchte ich noch ein Rezept beitragen:
      Gemüsesugo

      3 – 4 große Zwiebeln
      10 Zehen Knoblauch
      3 -4 Kg Zucchini
      1 kg Sellerie
      1 kg Karotten
      4 Dosen Pizzatomaten oder
      2 – 3 kg frische Tomaten
      Tomatenmark
      Rosmarin, Origano, Thymian
      Salz, Pfeffer
      Gemüsebrühpulver

      Ólivenöl

      Zwiebeln und Knoblauch grob hacken
      in Olivenöl anschwitzen,
      kleingeschnittenes Gemüse und Kräuter zufügen und
      über eine gute Stunde gut weich kochen.
      Mit Salz, Pfefffer und Gemüsebrühe abschmecken.

      Anschließend sehr fein pürieren, nochmals aufkochen und kochend heiß in Schraubgläser abfüllen.

      Anschließend mind. 45 Minuten bei 85 Grad sterilisieren.

      Diese Soße ist sehr haltbar, passt zu allen Nudelgerichten, kann auch zu angebratenem Hackfleisch zugegeben werden.

      Viel Spaß beim Schnibbeln!

    2. Tina sagt

      Huhu,
      super Rezept und Zucchini kann bei uns im Moment wirklich keiner mehr sehen, aber handelt es sich bei diesem Rezept um eines, wo ich dem Botulismus erst gar keine Chance gebe? Da ja lediglich bei 90 Grad eingekocht wird?
      Viele Grüße
      Tina

      • Marie sagt

        Hey Tina,
        durch den Essig liegt der pH-Wert bei diesem Rezept unter 4,6, dadurch ist es absolut Botulismus-sicher, auch ohne Druck-Einkochtopf. :)
        Viel Spaß!
        Marie

    3. Barbara sagt

      Hallo Marie, das ist ein super Rezept für die Zucchinischwemme. Noch hab ich hier in Australien ja ein bisschen Zeit mich vorzubereiten.
      Nun würde ich gerne so weit wie möglich Zucker vermeiden. Weiss aber, dass er zum Einkochen nötig ist. Kannst du mir deiner Erfahrung hier etwas beitragen, das Zucker vermeidet?
      Liebe Grüß

      • Marie sagt

        Du kannst den Zucker auch weglassen, der dient hier nicht der Haltbarkeit, sondern soll das Ganze nur ein bisschen leckerer machen. :)

    4. Marianne Kuntze sagt

      Hallo Marie,
      ich freue mich, daß ich Deinen Block kennengelernt habe.
      Eine Frage, muß man die Twist Off Gläser auch noch sterilisieren?
      Ich wollte Zucchini nach Deinem Rezept einmachen.
      Liebe Grüße
      Marianne

      • Marie sagt

        Hey! In dem Fall reicht es, die Gläser gut zu spülen, weil die Einkochzeit mehr als zehn Minuten beträgt. So werden die Gläser im Einkochtopf ausreichend sterilisiert. :)

    5. Christina Laireiter sagt

      Hi Marie,
      Danke für das Rezept!
      Welchen Essig und welches Öl verwendest du immer? Ich habe schon ein paar verschiedene Varianten mit Gurken ausprobiert (Einlegeessig, Balsamico weiß..), war aber nie ganz zufrieden mit dem Geschmack (andere Rezepte). Drum würde ich gerne wissen, was du verwendest :)

      Liebe Grüße,
      Danke,
      Christina

    6. Christiane sagt

      Hallo Marie, verwertest du die komplette Zucchini oder entfernst du vor dem Einmachen die Kerne?
      Viele Grüße,
      Christiane

      • Marie sagt

        Wenn die Zucchini so groß ist, dass sie schon Kerne ausbildet, schneide ich die Kerne raus. :)

    7. Tatjana sagt

      Hallo Marie,
      Donnerstag geht’s wieder zur SoLaWi Abholstation, und es scheint, als wären “unsere” Zucchini gerade am “schwemmen” ;-)
      Ich würde gerne dein Rezept nutzen, aber im Ofen (Fettpfanne mit 2cm Wasser) einmachen… was stelle ich denn da als Temperatur ein?
      Liebe Grüße

    8. Barbara sagt

      Hallo Marie,

      Ab wann kann man die Zucchini essen? Müssen sie erst durchziehen oder kann ich sie auch schon in 1-2 Tagen probieren?

      Liebe Grüße Barbara

    9. Simone sagt

      hallo marie, was mache ich denn wenn nach den 15 min noch luftblasen aus den gläsern aufsteigen? heisst das das das vakuum sich noch nicht gebildet hat? soll ich die gläser noch länger drin lassen? ich benutze le parfait gläser also wie weckgläser mit dichtungsring und bügelverschluss…danke für eine antwort :) simone

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.