Gemüse-Anleitungen
Kommentare 13

Zucchini pflanzen, pflegen & ernten – Der komplette Zucchini-Guide

Wenn du selbst Zucchini pflanzen möchtest, dann gleich das Beste vorneweg: Zucchinipflanzen sind sehr pflegeleicht und mit ein paar Tricks liefern sie den ganzen Sommer eine schier endlose Ernte frischer Früchte. :)

Wir ernten sie, solange sie klein sind, dann schmecken sie unvergleichlich viel süßer und zarter als die Zucchinipflanzen, die es im Supermarkt zu kaufen gibt. Auch die Blüten kannst du essen – zum Beispiel gefüllt oder im Salat. Eine großartige Pflanze! Deswegen kommt hier mein Rundumschlag zum Thema „Zucchini pflanzen“. Viel Spaß beim Lesen und Garteln!

Inhaltsverzeichnis
Die besten Zucchinisorten
Wie viele Zucchini pflanzen?
Gute Mischkulturpartner für Zucchini
Ideale Bedingungen für Zucchinipflanzen
Auf dem Balkon Zucchini pflanzen
Zucchini pflanzen oder säen?
Zucchinipflanzen kaufen
Beete vorbereiten
Zucchini im Hochbeet pflanzen
Zucchini pflegen und düngen
Zucchini hochbinden
Wann Zucchini ernten?
Krankheiten und Schädlinge

Die besten Zucchinisorten

Wir bauen gerne die Sorten „Zuboda“, oder die gestreifte „Cocozelle von Tripolis“ an. Das sind grüne Zucchinisorten mit einem sehr guten Ertragspotenzial.

Eine tolle gelbe Zucchini Pflanze ist die Sorte „Gold Rush“, sie wächst etwas buschiger und ist zarter als ihre grünen Artgenossen.

Wie viele Zucchini pflanzen?

Zwei Pflanzen reichen für eine vierköpfige Familie sehr gut aus.

Gute Mischkulturpartner für Zucchini

Gute Nachbarn für Zucchini sind Bohnen, Mais, Rote Bete oder Zwiebeln.

Deine anderen Gemüse sind auch noch auf der Suche nach passenden Beetpartnern? Dann einmal bitte hier entlang:

28 Gemüsearten und ihre wirksamsten Mischkultur-Partner

Ideale Bedingungen für Zucchinipflanzen

Zucchinipflanzen mögen sandige Lehmböden, die sich schnell erwärmen und eine gute Wasserhaltekapazität aufweisen. Wenn dann auch noch der Humusgehalt im Boden hoch ist, sind deine Pflanzen rundum glücklich.

Ganz besonders wichtig sind aber auch die Temperatur und das Wetter. Hohe Temperaturen mit moderatem Niederschlag führen zu hohen Erträgen. Die Zucchinipflanzen wünschen sich einen sehr sonnigen Standort.

Gemüsegarten-Beispielplan

Du möchtest deine Beete dieses Jahr optimal nutzen und deine Pflanzen durch eine ausgeklügelte Mischkultur & Fruchtfolge auf natürliche Weise gesund halten? Dann lade dir gerne meinen kostenlosen Gemüsegarten-Pflanzplan herunter! Der Plan ist so ausgelegt, dass du das ganze Jahr über frisches Gartengemüse erntest und die Beete zu jedem Zeitpunkt optimal bepflanzt sind. :)

Hol dir den Gemüsegarten-Beispielplan!

Trag dich hier ein und ich versorge dich rund ums Jahr mit meinen besten Gartentipps per Email. Und den Gemüsegarten-Pflanzplan gibt’s als Willkommensgeschenk obendrauf!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Auf dem Balkon Zucchini pflanzen

    Du kannst deine Zucchini im Topf pflanzen, das funktioniert sehr gut! Dabei sollte dein Topf mindestens 20 Liter fassen. Umso größer der Topf, desto höher der Ertrag! ;)

    Damit deine Zucchinipflanzen nicht unter Staunässe leiden, sollten unbedingt Löcher in deinen Töpfen sein! Um deine Pflanzen langfristig mit Nährstoffen zu versorgen, kannst du eine Portion Hornspäne mit in die Pflanzlöcher geben.

    Der Platz auf dem Balkon ist meistens begrenzt und Zucchinipflanzen brauchen sehr viel Platz, auch wenn du sie im Topf pflanzt. Deswegen kannst du die Zucchini hochbinden und vertikal anbauen.

    Zucchini pflanzen oder säen?

    Beides ist möglich: Zucchini direkt säen, oder Jungpflanzen vorziehen und später Zucchini pflanzen.

    Du kannst Zucchini von Mitte Mai bis Mitte Juni pflanzen oder säen. Bei Zucchini ist es klug, zwei oder drei versetzte Aussaaten vorzunehmen, weil den Pflanzen im Spätsommer zuverlässig Mehltau-Pilze zusetzen. Während der Mehltau bei älteren Pflanzen starke Ertragsrückgänge zur Folge hat, sind jüngere Pflanzen in der Lage, trotzdem weiter viele leckere Früchte zu produzieren.

    Deswegen mein Tipp: eine Zucchinipflanze vorziehen und Mitte Mai pflanzen, eine zweite Pflanze Mitte Mai direkt im Beet aussäen und eine dritte Pflanze Mitte Juni im Beet aussäen. So streckt sich das Erntefenster bis in den Herbst hinein. Wenn dir drei Zucchinipflanzen zu viel sind, lass die zweite Aussaat einfach weg. ;)

    Beim Vorziehen säst du die Samen direkt in große Töpfchen, sodass du die Pflanzen später nicht mehr pikieren musst. Zucchinipflanzen mögen es nämlich überhaupt nicht gerne, wenn sie umgetopft werden. Wenn du Zucchinipflanzen zur Pflanzung Mitte Mai vorziehst, solltest du sie Mitte bis Ende April im Haus aussäen. Eine ausgewachsene Zucchinipflanze benötigt mindestens einen Quadratmeter Beetfläche, eher zwei Quadratmeter.

    Kleiner Tipp: Am besten säst du jeweils zwei Samen zusammen aus, dann kannst du sicher sein, dass mindestens einer aufgeht. Falls beide aufgehen, lässt du die stärkere Pflanze stehen und ziehst die schwächere raus. Auch, wenn es schwerfällt. ;)

    Wenn du noch mehr über den Gemüseanbau lernen möchtest, dann ist mein Onlinekurs „Gemüsegarten starten“ genau das richtige für dich! In diesem Videokurs führe ich dich Schritt-für-Schritt durch den Gemüsedschungel ­– und am Ende fährst du eine richtig dicke Ernte ein! Ich freue mich, wenn du Teil der Crew wirst!

    Zucchinipflanzen ernten

    Zucchinipflanzen kaufen

    Wenn du keinen Platz oder keine Zeit hast, um selber Zucchinipflanzen vorzuziehen, dann kannst du sie auch auf Pflanzenmärkten oder im Baumarkt kaufen.

    Beete vorbereiten

    Du kannst deinen grünen Freunden einen Gefallen tun, wenn du den Boden einige Wochen vor der Pflanzung mit einer Grabegabel oder Grelinette lockerst, ohne ihn zu wenden. Auf diese Weise erwärmt sich der Boden schneller und deine Pflanzen können direkt durchstarten.

    Ansonsten ist es für die Direktsaat vorteilhaft, ein eher feines Saatbett zu haben, während bei der Pflanzung auch ein gröberes ausreicht.

    Wenn du bei der Aussaat oder Pflanzung ein paar Hornspäne mit ins Pflanzloch gibst, sind deine Pflanzen mit einem guten Langzeitdünger versorgt.

    Zucchini im Hochbeet pflanzen

    Natürlich kannst du deine Zucchini auch im Hochbeet pflanzen. Diese wuchsfreudige Kandidatin nimmt allerdings ziemlich viel Platz im begehrten Hochbeet ein, deswegen pflanze ich sie lieber direkt ins Beet.

    Zucchini pflegen und düngen

    Schnecken haben junge Zucchinipflanzen zum Fressen gern. Deswegen solltest du deine Jungpflanzen mit einem Schneckenkragen schützen. Sobald die Zucchini etwa zehn Zentimeter hoch gewachsen sind, kannst du sie zum ersten Mal mulchen. Im Sommer erhöhst du die Mulchdecke dann auf bis zu 20 cm.

    Ich dünge meine Zucchini gerne, indem ich eine Handvoll Hühnermist auf der Mulchdecke ausbringe. Der Regen spült die Nährstoffe an die Wurzeln und verdünnt den Mist so weit, dass die Pflanzen ihn gut vertragen.

    Bei einer dünneren Mulchdecke wäre frischer Hühnermist für die Wurzeln deiner Zucchini zu scharf. Du kannst deine Pflanzen stattdessen auch alle vier bis fünf Wochen mit verdünnter Brennnesseljauche oder einem anderen organischen Flüssigdünger düngen.

    Zucchini pflanzen Pin
    Merk dir diesen Artikel auf deiner Garten-Pinnwand!

    Zucchini hochbinden

    Häufig werde ich gefragt, ob man Zucchini hochbinden muss. Zucchinipflanzen klettern von sich aus nicht, sondern kriechen über den Boden – daher musst du die Zucchini nicht hochbinden. Wenn du aber auf einem Balkon gärtnerst oder dein Garten sehr klein ist, kann es durchaus sinnvoll sein, die Zucchinipflanze vertikal anzubauen, um Platz zu sparen.

    Dafür schneidest du die unteren Blätter deiner Pflanze dicht am Stamm ab und bindest deinen grünen Freund regelmäßig an ein stabiles Gerüst oder einen Pflock, um die Pflanze nach und nach daran hochzuleiten. Diesen Vorgang wiederholst du etwa einmal im Monat.

    Kleiner Tipp: Schneide nur die Blätter unter den Früchten ab und nie oberhalb einer Frucht bzw. einer Blüte. Mit dieser Faustregel nimmst du deiner Zucchinipflanze nicht zu viel Blattmasse – sie soll ja schließlich noch Photosynthese betreiben können. Wenn du eine Frucht geerntet hast, kannst du die Blätter darunter natürlich nach und nach entfernen.

    Wann Zucchini ernten?

    Zucchini sind bei der Ernte noch nicht reif. Wären sie reif, würden sie nicht mehr schmecken. Etwa fünf Wochen nach dem Zucchini pflanzen kann mit der Ernte begonnen werden. Von da an liefern dir deine grünen Freunde fast täglich frische Zucchini. Je jünger du die Früchte erntest, desto zarter und süßer sind sie. Lässt du die Zucchini zu großen Keulen ausreifen, hören die Pflanzen auf, neue Früchte zu produzieren. Stattdessen ist es besser, mindestens alle zwei Tage die jungen Früchte zu ernten.

    Achtung, wenn deine Zucchini giftig schmecken, dann solltest du sie nicht mehr essen. Warum? Das erkläre ich dir hier.

    Du hast zu viele Zucchini gepflanzt? Dann bist du irgendwann an dem Punkt angekommen, an dem dir die Zucchini einfach nur noch zu den Ohren herauskommen. Deswegen ist hier mein bestes Rezept für dich, um deine Zucchinischwemme haltbar zu machen:

    Zucchini einmachen: Leckere Zucchini-Anstipasti!

    Zucchinipflanzen hängen aus den Ohren raus

    Krankheiten und Schädlinge

    Gegen den echten und den falschen Mehltau kannst du, wie auch bei Kürbissen, mit einer Spritzung von Ackerschachtelhalmbrühe (1:5) vorgehen. Wenn du zwei oder drei Pflanzen versetzt aussäst, kannst du dir aber wie oben beschrieben eine lange Ernteperiode sichern, auch wenn die erste Pflanze vom Mehltau niedergerafft wurde. ;)

    Um das Gurken- und Zucchinigelbmosaikvirus in Zaum zu halten, ist es hilfreich, das Erntemesser regelmäßig zu desinfizieren, sodass die Viren nicht mit dem Messer von Pflanze zu Pflanze wandern. Solltest du eine Pflanze mit diesen Viruserkrankungen im Garten haben, ist es am besten, sie herauszureißen, bevor sich die Krankheit im ganzen Garten ausbreitet.

    Generell sind Zucchinipflanzen aber recht pflegeleicht und liefern gute Erträge bei wenig Arbeit.

    Ich hoffe, du hast jetzt richtig Lust bekommen, deine eigenen Zucchini zu pflanzen. Dieses vielseitige Gemüse ist auch für Garten-Anfänger bestens geeignet und verzeiht dir geduldig den ein oder anderen Anbaufehler. Aber mit meiner Anleitung bist du jetzt super gewappnet, um das Beste aus deinen Zucchinipflanzen rauszuholen. Und vergiss nicht, dir meinen fix und fertig ausgeklügelten Pflanzplan runterzuladen, damit du deine Fruchtfolgen immer im Blick hast und Schädlingen und Krankheiten easy vorbeugst.

    Du möchtest noch ein bisschen weiter auf dem Blog schmökern? Dann habe ich hier drei tolle Artikel für dich:

    Machst du diese Fehler im Tomatenanbau?

    Kräftige Gurken vorziehen in 10 Schritten

    Gemüse anbauen: Schritt-für-Schritt für Anfänger

    Du möchtest zum ersten Mal Zucchini pflanzen? Falls noch Fragen offen sind, lass es mich gerne in den Kommentaren wissen! :)

    Kategorie: Gemüse-Anleitungen

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines sechsjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    13 Kommentare

    1. Stevie sagt

      Hallo Marie,
      danke für den lehrreichen Artikel. Ich bin Gärtner-Anfänger und baue mir gerade mein erstes Balkon-Hochbeet. Ich frage mich, wie tief die Erdschicht sein sollte damit sich eine Zucchini wohlfühlt. Hast du da einen Tipp für mich?
      Aktuell plane ich ich mit einer Erdschicht von ca. 25cm.

      Vielen Dank für deine Meinung!
      Stevie

    2. Irene sagt

      Hiiiilfe! Habe 2 wunderschöne zucchini Pflanzen und viele viele zucchini drauf! Heute wollte ich den ersten schwung verarbeiten und habe mit erschrecken festgestellt dass ich beim kosten der rohen zucchini eine pelzige zunge bekomme! Hab meinen mann kosten lassen, ihm geht es genauso! Leider ist das ergebis bei allen 6 geernteten zucchini das gleiche! Hat jemand Erfahrung mit diesem Phänomen bzw muss ich nun Angst haben dass sie giftig sind

      • Malin von Wurzelwerk sagt

        Hui, schmecken die Zucchini auch bitter? Es kann sein, dass sie sich mit Zierkürbissen verkreuzt haben, wenn die in der Nähe wachsen. Leider leider bilden sie dann giftige Cucurbitacine, die ziemlich gefährlich werden können. Die Früchte solltest du nicht essen, so schade das ist. Tut mir leid!

        Liebe Grüße

    3. Helen Streule sagt

      Hallo Marie
      Ich möchte meinen Platz im Beet optimal nutzen und darum die Zucchinipfanzen in die Höhe ziehen. Ist das sinnvoll und wie mache ich das am Besten? Danke für deine Tipps.

    4. Birgit sagt

      Liebe Marie, ist es normal, wenn sich in den Zucchiniblüten Ameisen tummeln? Muss ich da etwas gegen unternehmen oder helfen die sogar beim Bestäuben? Es ist meine erste Zucchini in meinem ersten neuen Gewächshaus-dass bedeutet ich bin totaler Anfänger 😉 und verfolge regelmäßig deine tollen Tipps.

    5. Sophie Hildebrandt sagt

      Hallo
      Was mache ich denn nun im Herbst mit meiner Zuchinipflanze ? Grabe ich sie aus wann ? Und das gleiche mit den Gurkenpflanzen ?
      Vill ein paar Tipps um mein Beet winterfest zu machen?
      Vielen dank
      Sophie

    6. Cläre sagt

      Hallo,
      Ich versuche mich auch an Zucchini. Sobald die Früchte etwa 5cm lang sind fangen die an zu verfaulen. Was mache ich falsch?? Sie stehen sonnig, werden regelmäßig gegossen und gedüngt….
      Freue mich über eine Antwort

      Lg, Cläre

      • Malin von Wurzelwerk sagt

        Huhu Cläre,
        es kann sein, dass deine Zucchini Calcium aus dem Boden nicht gut aufnehmen können. Das kann zum Beispiel passieren, wenn im Dünger viel Stickstoff, Magnesium und Kalium ist. Stickstoff sorgt dann dafür, dass die Pflanze viel Energie in das Wachstum der Blätter steckt und Magnesium und Kalium verhindern, dass die Pflanze das Calcium aufnehmen kann. Aber keine Sorge, das kriegst du gut in den Griff. Du kannst ganz einfach Algenkalk, Urgesteinsmehl oder zerkleinerte Eierschalen um die Pflanzen streuen und gut eingießen :)

        Liebe Grüße
        Malin von Wurzelwerk

    7. Sarah sagt

      Hallo. Wir waren wohl zu früh dran mit unserer zuccini vorziehen. Bisher hab ich sie drin in einem blumenumtipf klein. Aber was mach ich mit ihr bsis Mai?. Letztes Jahr ging sie uns im hochbeet ein und war nix mit Ertrag.
      Dank dir für deine Tips.
      LG Sarah

    8. Olga sagt

      Hallo Marie, stimmt es, dass man Zucchinisamen nicht aus den eigenen Früchten ziehen sollte, sondern immer gezüchtete kaufen sollte? Ich habe so etwas von meiner Nachbarin gehört, die meinte, aus den eigenen Früchten nachfolgende Pflanzen würden einen erhöhten Giftanteil haben. Hast du so etwas gehört? LG

    9. Vanessa sagt

      Hallo :-)
      Vielen Dank für deine wertvollen Tipps und Anleitungen!
      Ich habe jetzt mein erstes Gartenjahr hinter mir und erstmal wild drauf los gegärtnert.
      Von Zucchinis hatte ich auch gehört, dass sie sehr pflegeleicht sind. Leider wurde ich sehr enttäuscht. Ich hatte zwei Pflanzen (eine gekauft und eine direkt ins Beet gesät) und bei beiden sind die Früchte schon sehr klein abgefault. Bei einer Freundin aus der Nachbarschaft das gleiche Spiel. Woran kann das denn bloß liegen? Gegen Ende des Sommers kam der Mehltau, aber von Anfang an gab es kaum Früchte, die essbar waren.
      Hast du vielleicht eine Idee?

    10. Ich finde noch erwähnenswert, dass wenn ich die Früchte sehr klein ernte (bei ca. 20cm Länge), dass ich dann bis in den November ernten kann. Es wachsen dann auch viel mehr Früchte, so dass es Mengenmässig nicht weniger ist, als wenn man eine Riesenfrucht abwartet.

      Wenn ich mal eine Frucht übersehe, und sie wächst grösser als 30cm, dann kann ich garantiert höchstens bis Ende September ernten.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.