Garten
Kommentare 24

Das hilft wirklich gegen Schnecken und Nacktschnecken!

Aaaahh, Schnecken! Es ist so ärgerlich, wenn sie in einer Nacht ALLE frisch gepflanzten Salate zunichtemachen. Oder die jungen Zucchinipflanzen, von denen man nur zwei Exemplare hatte…. so eine Schneckenplage kann wirklich nervenaufreibend sein!

Die gute Nachricht: Es gibt einige effektive Maßnahmen, mit denen du die Schnecken-Population in deinem Garten in Schach halten kannst! Hier erfährst du, welche Methoden wirklich gegen Schnecken helfen – und welche du gar nicht erst ausprobieren musst. ;)

In meinem Garten verfolge ich mehrere Strategien gegen Schnecken und Nacktschnecken, von denen ich weiß, dass sie wirklich gut funktionieren! So haben wir kaum noch Probleme mit Schnecken. :)

gegen Schnecken und Nacktschnecken
Merke dir diesen Artikel auf Pintereset!

Schnecken im Garten

Es können dir viele verschiedene Schnecken in deinem Garten über den Weg kriechen. Die Gehäuseschnecken, wie Weinbergschnecken oder Bänderschnecken richten im Garten keinen nennenswerten Schaden an. Sie ernähren sich nämlich von Algen und sind von daher überhaupt nicht an deinen Salatpflänzchen interessiert.

Anders sieht es bei den Nacktschnecken aus. Die Ackerschnecke und die Spanische Wegschnecke sind unbeliebte Schädlinge im Gemüsegarten, weil sie sich nur zu gerne an deinen zarten Gemüsepflänzchen laben. 

Um den Schaden nicht ausufern zu lassen, lass uns gleich loslegen mit den Tricks gegen Nacktschnecken!

Schneckenzäune als Beetumrandung

Ein Schneckenzaun wird rund um das komplette Beet errichtet und soll für Schnecken unüberwindbar sein. Er ist an den Rändern geknickt, sodass die Schnecken nicht in das Beet hineinkriechen können.

Wir haben mit Schneckenzäunen nicht unbedingt die besten Erfahrungen gemacht. Es kommt immer wieder vor, dass man Schnecken, die im Beet leben, beim Absammeln übersieht.  Und das bedeutet, dass die Nacktschnecken quasi im Beet eingesperrt werden und sich ganz in Ruhe über deine Pflanzen her machen können.

Außerdem ist es ganz schön teuer, alle Beete mit Schneckenzaun einzuzäunen, besonders, wenn man einen großen Garten hat. ;)

Schneckenkragen für einzelne Pflanzen

Diese Schneckenkragen verwende ich sehr gerne, um die Schnecken von meinen Pflanzen abzuhalten. Es ist das gleiche Prinzip, wie beim Schneckenzaun, nur dass man damit eben nur einzelne Pflanzen schützt.

Für alle Pflanzen wäre mir das zu teuer, aber bei größeren und gleichzeitig empfindlichen Jungpflanzen ist es ein toller Schutz. Ich verwende den Schneckenkragen für die Jungpflanzen von Salat, Kohl, Zucchini, Gurke und Kürbis, die werden nämlich super gerne von Schnecken abgefressen.

Wenn die Pflanzen groß genug sind, um einen nächtlichen Schneckenbesuch zu überstehen, kannst du den Schneckenkragen einfach abnehmen.

gegen Schnecken und Nacktschnecken

Marmeladengläser als günstiger Schneckenschutz

Bei kleineren Pflanzen nehme ich auch gerne Marmeladen-Gläser und stülpe sie über junge Kohlpflanzen, Salat, Mangold und alle anderen kleineren Pflänzchen, die empfindlich gegenüber Schnecken sind oder gerne von Schnecken gefressen werden.

Das ist viel günstiger als der Schneckenkragen, weil man einfach Altglas verwenden kann. Das Glas fungiert auch gleichzeitig als kleines Mini-Gewächshaus und schützt deine Pflänzchen im Frühjahr vor niedrigen Temperaturen. :)

Mit Schneckenkorn gegen Schnecken

Ein sehr einfaches Mittel gegen Schnecken und Nacktschnecken ist Schneckenkorn. Vor der Ausbringung sollte man aber dringend bedenken, dass der Wirkstoff Metaldehyd im Schneckenkorn nicht nur für Schnecken giftig ist, sondern auch für Säugetiere, wie den Igel.  Der Igel gehört nämlich zur natürlichen Schneckenpolizei und nimmt den Wirkstoff auf, wenn er selber Schnecken frisst.  

Außerdem ist der Wirkstoff Metaldehyd für Haustiere und Kinder giftig. Deswegen würde ich Schneckenkorn mit diesem Wirkstoff niemals in meinem Garten ausbringen!

Ich finde, es gibt bessere und natürlichere Methoden gegen Schnecken, weswegen ich auf Schneckenkorn verzichte und es nicht unbedingt empfehle.  Falls du es aber doch anwenden möchtest, dann achte unbedingt darauf, dass du Schneckenkorn mit dem Wirkstoff Eisen-III-Phosphat kaufst.

Dieser Wirkstoff beeinflusst den Calcium-Stoffwechsel von Schnecken und führt bei den Schnecken zu einer Unterbrechung der Schleimproduktion. Die Schnecken ziehen sich in ihre Verstecke zurück und sterben dort. Eisen-III-Phosphat kommt auch natürlich im Boden vor und ist ungefährlich für Tiere und Menschen.

Kupfer gegen Schnecken

Es gibt Kupferstreifen zu kaufen, die einfach auf die Beetumrandung geklebt werden und angeblich Schnecken fernhalten sollen, weil die nicht gerne über Kupfer kriechen. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass sich die Schnecken von den Kupferstreifen nicht abhalten lassen und es von daher nicht sonderlich effektiv ist, Kupferstreifen gegen Schnecken einzusetzen.

gegen Schnecken und Nacktschnecken

Salz oder Natron gegen Schnecken wirkt grausam

Salz oder Natron sind zwar wirksam gegen Schnecken, aber sie bedeuten auch einen langsamen und grausamen Tod für diese. Das Salz führt beispielsweise dazu, dass der Schnecke die Feuchtigkeit entzogen wird und sie langsam vertrocknet. Außerdem ist es schädigend für deine Gemüsepflanzen, wenn viel Salz und Natron an die Pflanzenwurzeln gelangt.

Ich denke es ist überflüssig den Schnecken einen langen Todeskampf zu bereiten, vor allem da es auch andere Möglichkeiten gegen Schnecken gibt. Wenn du die Schnecken nicht am Leben lässt, dann Schneide sie doch mit einer Schere durch oder übergieße sie mit kochendem Wasser. Dann sind die Schnecken wenigstens sofort tot und leiden nicht unnötig lange.

Kaffee gegen Schnecken ist nicht zuverlässig

Getrockneter Kaffeesatz und Kaffeepulver werden immer wieder als Mittel gegen Schnecken angepriesen. Tatsächlich gibt es Forschungen darüber, dass Koffein bei Schnecken einen Herzanfall auslösen kann. Allerdings ist der Koffeingehalt in normalem Kaffee nicht hoch genug und damit auch selten wirksam.

Schnecken lieben Bierfallen

Schnecken stehen total auf Bier und es klappt sehr gut, damit Schnecken anzulocken. Das Problem dabei ist, dass die Schnecken das Bier auch aus ziemlich weiter Entfernung noch riechen können, sodass du auch Schnecken von anderen Grundstücken in deinen Garten lockst. So hast du am Ende eher mehr als weniger Exemplare in deinem Garten. ;)

Schutzpflanzen gegen Schnecken

Es gibt den Mythos von Schutzpflanzen, wie Thymian und Salbei, die man Pflanzen kann, um Schnecken aus den Beeten fernzuhalten. Das habe ich ausprobiert und muss sagen: Das funktioniert leider nicht!

Schnecken absammeln

Man kommt einfach nicht um das Absammeln herum, wenn man viele Schnecken im Garten hat. Weil Schnecken nachtaktiv sind, ist es dabei viel effektiver, die Schnecken in der Nacht mit Hilfe einer Taschenlampe abzusammeln. In der Hitze des Tages ziehen sich die Schnecken nämlich lieber in ihre Verstecke zurück.

Manchmal sammle ich dann wirklich einen vollen Eimer Nacktschnecken ab! Die abgesammelten Schnecken bringe ich dann ein paar Straßen weiter auf ein anderes Grundstück, wo sie keinen Schaden anrichten können. Ich bringe es einfach nicht übers Herz, sie umzubringen.

Du solltest allerdings vermeiden, die Schnecken im Wald oder auf naturnahen Wiesen auszusetzen. Es wird zwar noch kontrovers über die Herkunft der Spanischen Wegschnecke diskutiert, jedoch sehen viele sie als invasive Art an, die unsere heimische Große Rote Wegschnecke verdrängt.

Damit also die Spanische Wegschnecke nicht noch weitere Naturräume erobert, sollten wir sie vorsichtshalber nur auf siedlungsnahen Flächen aussetzen.

Das Schneckenbrett

Ich habe außerdem ein „Schneckenbrett“ im Garten: ein einfaches Brett, das ich an einen feuchten Ort im Garten gelegt habe. Tagsüber verstecken sich die Schnecken super gerne darunter, sodass ich das Brett nur umdrehen muss und gleich einige Schnecken auf einmal absammeln kann.

Die Schnecken tagsüber mit Hilfe des Schneckenbretts abzusammeln ist auch definitiv bequemer, als immer nachts mit der Taschenlampe rausgehen zu müssen. ;)

gegen Schnecken und Nacktschnecken

Hühner und Enten gegen Schnecken

Eigentlich sagt man vor allem Enten nach, dass sie gerne Nacktschnecken fressen. Aber aus eigener Erfahrung kann ich stolz berichten, dass auch unsere Hühner nicht abgeneigt sind.  Auch andere Leute haben mir berichtet, dass ihre Hühner ganz wild auf Schnecken und Schneckeneier sind!

Wir zäunen die Hühner einfach mit einem elektrischen Geflügelnetz so ein, dass sie nur außerhalb der Beete sind. Dann sind sie quasi der Schutzwall um unseren Garten! Seitdem wir das machen, haben wir wirklich kaum noch Probleme mit Schnecken.

Rasen um die Beete kurzhalten

Wer sich die Schnecken aus dem Gemüsegarten fernhalten möchte, sollte den Rasen rund um die Beete kurzhalten. Das heißt nicht, dass der Rasen immer penibel auf 5mm getrimmt werden muss, aber wenn man den Rasen regelmäßig mäht, ziehen einfach nicht so viele Schnecken von der Wiese in deinen Garten.

Schnecken, die andere Schnecken fressen: Der Tigerschnegel

Diese tolle Schnecke solltest du unbedingt im Garten leben lassen! Mit bis zu 20 cm Länge ist sie eine der größten Schneckenarten in unseren Breiten und mit seinem Leoprint noch dazu ziemlich beeindruckend!

Der Tigerschnegel ist das Raubtier im Gemüseschungel und frisst statt Salat, Zucchini und Co. lieber andere Schnecken. Da Tigerschnegel relativ selten sind, kannst du dich ordentlich darüber freuen, wenn du einen in deinem Garten antriffst!

Gemüsegarten-Beispielplan

Wenn du Lust hast, noch mehr über den Anbau von Gemüse, Mischkultur und Co zu erfahren, dann hole dir doch meinen kostenlosen Gemüsegarten-Pflanzplan! Der Plan ist so ausgelegt, dass du das ganze Jahr über frisches Gartengemüse erntest und die Beete zu jedem Zeitpunkt optimal genutzt sind.

Hier kannst du dich für die Gartentipps und den Pflanzplan eintragen:

Hol dir den Gemüsegarten-Beispielplan!

Trag dich hier ein und ich versorge dich rund ums Jahr mit meinen besten Gartentipps per Email. Und den Gemüsegarten-Pflanzplan gibt’s als Willkommensgeschenk obendrauf!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Was sind deine besten Tipps gegen Schnecken? Lass gerne ein Kommentar da, so können wir alle vom Wissen der anderen profitieren! (:

    Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du über diese Links einkaufst. Du zahlst deswegen keinen Cent extra, es ist aber eine tolle Art, meinen Blog zu unterstützen. Danke an alle, die das machen!

    Kategorie: Garten

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines sechsjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    24 Kommentare

    1. Heike Rademacher sagt

      Finde euren Artikel fast okay. Die Schnecken sind allerdings kein natürliches Futter von Igeln. Die werden erst dann von Igeln gefressen, wenn nichts anderes mehr da ist. Durch die Schnecken werden gefährliche Endoparasiten übertragen, woran die Igel elendig eingehen. Allerdings sind die Gelege der Schnecken die Nahrung von Käfern, etc., die wiederum dem Igel als Nahrung dienen. Weiterhin gutes Gelingen und danke für die wertvollen Tipps!

    2. Jaeger Monika sagt

      Wenn ich das lese kommen mir die Tränen in die Augen aus Hilflosigkeit!
      Dieses Jahr wurde mir ein Drittel meines Gewächshauses nacheinander 4 Saaten ob Jungpflanzen oder Direktsaat weggefressen, sowie alle Töpfe außerhalb bei Jungpflanzen bis 30! cm in einer Nacht weggemampft! Nahezu alles oben stehende praktiziert- außer Hühner und Schneckenkorn. Über Schneckenringe sogar noch Netze oben dran geklebt. Anstatt Marmeladengläser (zu heiß im Gewächshaus) Plastikflaschen halbiert und drüber, im Boden viele Minilöcher eingestanzt für Belüftung und zusätzlich Kupferband, nasse Kartonagen für absammelpunkte, etc. gemacht. Aber die sind unter die kleinste Plastikflasche gekommen und haben das Minipflänchen auch noch skalpiert. Selbst Bohnen wurden dieses Jahr kpl gefressen, wo sie noch nie drangegangen waren. Jede Diskussion und bitte um Einsicht daß wir teilen sollten war vergebene Liebesmühe. Manchmal war ich schon so weit aufzugeben. Für noch eine Idee wenn Schnecken im Frühling Mini-miniklein sind wäre ich dankbar!

      • Luci sagt

        Liebe Monika,
        ich fühle mit dir! Schnecken können einen echt zur Verzweifelung bringen! Wichtig ist, dass du nicht aufgibst und dran bleibst, eine schneckenreduzierte Zone in deinen Gemüsegarten zu bekommen. Gerade wenn viele viele Schnecken im Garten sind, sind die ersten zwei Jahre echt hart. Aber wenn du diese Zeit überstanden hast und sie immer wieder reduzierst (absammelst,…), werden es irgendwann weniger! Ganz bestimmt!
        Liebe Grüße
        von der mitfühlenden Luci von Wurzelwerk

    3. Lisa sagt

      Ich habe mir dieses Jahr für meine Hochbeete diese Farbe gekauft, an der Schnecken nicht hochklettern können und dann nicht mehr ins Hochbeet kommen. (Ich nenne hier jetzt keine Marke). Ich muss sagen: Es ist teuer, aber hilft wirklich! Wenn man schon einmal Schnecken im Hochbeet hatte muss man vielleicht die resrltichen noch 1-2 Tage absammeln, aber dann kommt kein „Naschschub mehr“ und die Schnecken haben keine Chance mehr Auf dem Boden habe ich dieses Jahr hauptsächlich Kartoffeln, meine Kürbisse und meine Gurkenpflanzen (für die scheinen sich meine Schneckis nicht zu interessieren). Jetzt, wo sie keine Nahrung mehr bei mir finden, scheinen sie abgewandert zu sein, hihi.

    4. Stefan sagt

      Was bei mir nun definitiv geholfen hat ist ein DIY-Elektrozaun! Beet mit Läden umrahmt (ca. 20cm hoch), zwei blanke Drähte ringsum drangetackert mit einem Abstand von 1cm und eine 9V Batterie dran. Wenn eine Schnecke drüber will verursacht sie einen Kurzschluss, was ihr aber nicht so passt. Statt die Zeit mit Schneckenablesen zu vergäuden, kann ich nun beobachten wie sie nach kurzer Berührung kehrt machen ;-) Einfach noch aufpassen, dass die Pflanzen keine natürliche Brücke machen und ab und zu die Spannung kontrollieren. Für Jungpflanzen habe ich zusätzlich noch die Schneckenkragen verwendet um die einzelnen Schnecken fern zu halten, welche noch im Beet waren. Bis jetzt spriesst alles prima.

    5. Martin sagt

      > ein paar Straßen weiter auf ein anderes Grundstück, wo sie keinen Schaden anrichten können.
      Eine Wiese ist eine Anbaufläche für Futter.
      Dein Nachbar braucht dein Ungeziefer auch nicht.

      Bring die Viecher um, und unterlasse es, anderer Leute Ernte zu sabotieren, oder behalte deine Schädlinge auf deinem Grund.

      • Malin von Wurzelwerk sagt

        Hej Martin,
        damit ist gemeint, sie auf eine Fläche zu bringen, wo sie wirklich keinen Schaden anrichten, also zum Beispiel an einen Waldrand oder etwas Ähnliches.
        Liebe Grüße
        Malin von Wurzelwerk

    6. Christine Eredics sagt

      Habe winzige weiße,graue Schnecken im Hochbeet, Blumenbeete auch im Gras. Die fressen auch nicht das Schneckenkorn das mit Eisen. Diese Plage habe ich schon das 2. Jahr. Die sieht man schlecht .Im Hochbeet sammle ich sie ab. Die kommen alle von unten. Habe auch schon Kupfermanschetten ausgelegt .Das nützt alles nichts. Voriges haben sie die Funkien durchlöchert. Wer hat Erfahrung mit diesen Schnecken.?

    7. Sarah sagt

      Hallo! Also ich habe vorallem Gehäuseschnecken die zu Allesfressern mutiert sind! Und ich meine wirklich ALLES. Sogar meinen Bärlauch verschmähen sie nicht. Ich möchte sie nicht umbringen, darum sammel ich sie ein und siedle sie um. Ich habe deine selbstgemachten Schneckenkragen ausprobiert, habe allerdings noch ein Mückennetz darüber gespannt (mit gummiband) und das hilft. Aber nur solange das Mückennetz drauf bleibt…

    8. Moin zusammen,
      ich habe so fast alle Tipps ausprobiert, nichts hat geholfen. Jetzt habe ich mir mein Gemüsebeet mit einem feinmaschigen verzinkten Draht ,welches ich ebenfalls nach außen geknickt habe geschützt. Ich muss sagen, ich kann förmlich zusehen wie die Nacktschnecken und andere Schnecken vergeblich versuchen an meine Jungpflanzen zu kommen. Dafür habe ich im vorletzen Herbst alle Beete feinsäuberlich von Unkraut befreit und die Beete mit schwarzen Gartenvlies ausgelegt.Darüber etwas etwas Erde und ein paar Steine an den Ecken und Kanten damit es nicht wegfliegen kann ausgelegt. Dann meinen Schneckendrahtzaun drunherum gesetzt . Im Frühjahr wird es wieder bepflanzt und nun ist endlich Ruhe im Gemüsebeet. Alles kann en dlich gut wachsen. Nur darauf achten, das kein Gemüse und anderes Gewächs drüber hängt, dann haben die Schnecken wieder eine Leiter und schwups sind ssíe wieder da.

    9. Sigrid sagt

      Hallo,
      wenn ich Marmeladengläser über Jungpflanzen stülpe, wie oft muss ich die denn lüften? Oder kann ich die einfach auf den Pflanzen stehen lassen? Oder fehlt denen dann Sauerstoff?
      Für eine kurze Rückanwort vielen Dank im Voraus!

      • Malin von Wurzelwerk sagt

        Huhu Sigrid,
        lüften solltest du täglich :)
        Liebe Grüße
        Malin von Wurzelwerk

    10. Gabriele sagt

      Ich weiß nicht warum überall zu lesen ist, dass Gehäuseschnecken/weinbergschnecken harmlos sind.? Ich habe nur Massen von Weinberg – und anderen Gehäuseschnecken ( von Mini Babyschnecken bis ausgewachsene) in meinem Garten und trotz genügend angerottetes Material ( Grasmulch, salatblätter und andere Gemüsereste die ich auf Beet liegen lasse, fressen sie lieber meine Jungpflanzen, Zierpflanzen, klettern Bohnenstangen hoch um die zartesten Blätter und selbst die Schoten zu vertilgen, benutzen BlAttachsen an Mais u.ä. Als Kinderstube. Sie überwinden kleine Ränder, auch von Eimern, Randabdeckungen von den Hochbeet, selbst an unserem Haus habe ich sie selbst im 1. Stock an den Fenstern kleben, was Nacktschnecken jedenfalls nicht machen. Nach Regen veranstalten sie schneckenrennen auf der Terrasse, verstopfen giesskannen, ertränken sich selber in meinem Teich,,, sie sind einfach überall, selbst im Haus hatte ich sie schon, trotz Stufe und erhöhte Türschwelle. Natürlich schleppten sie auch mit dem Gemüse ins Haus. Für mich sind sie genauso eine Plage…, wenn nicht sogar noch schlimmer. Und stehen auch noch unter Naturschutz. Umbringen könnte ich sie zwar nicht, aber man tritt oft genug auf sie…

    11. Susanne sagt

      Liebe Marie, deine Tipps sind immer toll und haben mir schon weitergeholfen .
      Danke dafür !
      Mit den Schnecken habe ich ein riesiges Problem: es sind weniger die roten Nacktschnecken sondern meine Pflänzchen wurden durchlöchert und weggefressen von winzig kleinen weißen Nacktschnecken , teilweise nur 3mm Durchmesser ! Davon habe ich jede Nacht hunderte gesammelt . Es sieht so aus , dass sie Schneckenkorn meiden und sie auch schneckenkragen überwinden

    12. Marta sagt

      Also bei mir hilft absolut gar nichts, außer Absammeln, Laufenten halten geht leider nicht. Sehr ärgerlich finde ich, dass sie gerade mein gut gewachsenes Kartoffelbeet vernichten (auf frischer Tat ertappt), plus Rhabarber…Kohl ist eh schon weg gefuttert, trotz Gläschen drüber (wie machen die das? von unten?). Das einzige, was hervorragend gedeiht, ist Fenchel…. Wir haben aber auch ein extrem nasses Jahr, kaum ein Sonnentag bisher…

    13. Silvia Waldecker sagt

      Hallo Marie,
      Tigerschnegel habe ich im Garten und muss dir leider berichten, dass er nicht die anderen Schnecken gefressen hat ( habe ihm Schnecken direkt vor die Fühler gelegt ) , sondern sich an meinen Möhren satt gefuttert hat.

    14. Helma sagt

      Hallo Marie, toller Beitrag über die Schnecken. Habe auch super Erfahrung mit Laufenten gemacht. Mein Problem jetzt sind die Ameisen. Sobald ich nur einen Blumentopf in die Wiese stelle, ist er nach ein paar Stunden voller Ameisen. Nachdem ich diese fleißigen Tierchen aber nicht töten möchte, bräuchte ich einen Tipp, wie ich sie vertreiben kann. Oder Gemüsepflanzen, die sie nicht mögen. LG

    15. Heike sagt

      Liebe Marie! Schnecken einsammeln kenne ich nicht mehr. Früher habe ich jeden Abend wie im Wahn gesammelt und trotzdem viele Pflänzchen verloren. Also meine Erfahrung: Laufenten und Hühner sind das Einzige, das in einem großen Garten mit angrenzenden Wiesen hilft. Natürlich muss man sie während der Vegetationsperiode auch von den Pflänzchen freihalten. Aber mein “ Trick“ ist, dass ich sie im Herbst und im Frühjahr, wenn ich die Beete mit Mist/ Blättern/ Grasschnitt dick mulche, die Beete für Hühner und Enten freigeben. Die freuen sich auch sehr über die Schneckeneier und graben direkt noch ein bisschen den Mulch ein. Irgendwann hatten sich die Schnecken dann erledigt. Dreamteam eben…Im Sommer patrouillieren sie dann außen herum, aber in einigen Abstand zum Gemüse. Mittlerweile versuchen die Enten sogar im Frühjahr auf die angrenzenden Wiesen auszubüchsen, weil sie Schnecken sooo lieben und bei mir keine mehr finden. Der Kompost sollte dort liegen, wo die Hühner darauf herumgraben können ( spart auch wieder Arbeit! ) und Schneckeneier dabei zuverlässig eliminieren. Aber nur in den ersten Jahren. Danach gibt es ja keine Schnecken mehr.
      Tipp: Wer in einem Garten mit vielen dicken Schnecken Laufenten an den Start bringt, der achte darauf, dass er große, ausgewachsene Laufenten kauft und ihnen ganz viel Wasserstellen bereitstellt, damit sie an den dicken schleimigen Dingern nicht ersticken. Bei Luftnot kann man die Schnecken dann von außen am Hals nach unten streichen, wie bei der Gänsemast. Aber das ist ja sehr unschön für die Enten und kommt bei großen Enten mit viel Wasser auch nicht vor. Aber ich musste da schon mal unschöne Erfahrungen machen…

    16. Nicole sagt

      Liebe Marie
      ich habe mir dieses Jahr mal eine Packung Nematoden gegen kleine Nacktschnecken bestellt. Die kommen im März. Der Plan ist, diese auszubringen und danach die Schnecken die noch da sind aber infisziert als Impung fürs Giesswasser zu verwenden. Mich graust schon jetzt aber ich habe definitiv die Nase voll, dass alle Schnecken die Schneckenkörner der Nachbarn meiden und sich bei uns im Schrebergarten sattfressen… Mal schauen ob das was wird.
      Falls es dich interessiert, kann ich dann gerne die Erfahrung schreiben….

    17. bellina sagt

      hallo zusammen
      immer wieder mal stoss ich auf deinen blog, marie & immer weieder find ich deine zusammenfassungen fein…..zum thema schnecken gibts meine erfahrung kurz hier…:
      also, als ich in unser jetziges haus zog (nun 3 jahr her) konnt ich keinen schritt im garten machen ohne schnecken an den fusssohlen kleben zu haben – das ist KEINE übertreibung. dies war für mich als barfuss-garten-& tierliebenden menschen regelrecht stress. täglich (& wirklich täglich) sammelte ich gut einen halben 10 liter eimer schnecken ein …. unser haus ist umgeben von wildniss & augebiet & war über 12 jahr nicht bewohnt. da war klar ICH in der unterzahl & der eindringling. ich legte mir nach dem ersten wahnsinnsschneckensommer 3 stück laufenten zu & das wunder war vollbracht. die enten sind super einfache, schöne & liebenswerte mitgefährten & natürlich sehe ich hier & da noch eine schnecke, aber auch nur, wenn sie gute verstecke haben (holzbretter oder unter kisten,…).
      als guten nebeneffekt hab ich die tollen enteneier (etwas grösser als hühnereier) & zufriedene nachbarn, welche nun auch schneckenlos gärtnern können….
      kaffee wie erwähnt ist nicht nur wegen dem koffein hilfreich gegen schnecken sondern auch wegen der feinkörnigen struktrur. wenn das kaffeepulver trocken ist, können schnecken mit ihrem schleimigen untergrund nicht gut darüberkriechen (auch sägespäne o.ä. eignen sich da). fichten nadeln sind auch suuuper (den fichtengeruch können sie nicht leiden, oder hat schon mal wer schnecken in einem fichtendominiertne wald getroffen??) – aber vorsicht – nicht zu viele nadeln einarbeiten in die erde. das ist für den gemüseanbau nicht förderlich. nicht zu fein zerstampfte eierschalen lege ich gern um die kleinsten pflänzchen, da sie die spitzen kanten nicht überqueren können. & der oben erwähnten platik-pflänzchenschutz kann ziemlich einfach aus petflaschen gemacht werden. spart geld & plastikflaschen werden noch sinnvoll verwendet…..
      liebste grüsse aus oö

    18. Kyra Voight sagt

      Superbeitrag zum Schneckenschutz! Ich hoffe, dass ich in nächstem Frühjahr nicht so sehr unter Schnecken leide wie in diesem Jahr. Mit diesen Informationen bin ich gut vorbereitet. Gut zu wissen, dass ich jetzt – im Spätherbst – schon die Schneckeneier suchen sollte.

    19. Amanda sagt

      Hallo Marie.
      Ich finde es wundervoll, dass du den Tigerschnegel mit erwähnst. Er ist wirklich ein wichtiger Gefährte. Ich möchte gerne hinzufügen, wie man die Tigerschnegel auch gut unterstützen, Bzw. die Chance erhöhen kann, dass sie sich im Garten anfinden. Nämlich indem man ihnen ein Eckchen zurecht macht. Sie lieben modrige Ecken (modriges Pflanzenmaterial/Laub). Wer sowas nicht von Hause aus im Garten hat, kann vielleicht bewusst in der Nähe der Beete eine solche Ecke einrichten. Ich denke da an einen Haufen aus altem Holz oder aus Steinen, wo dann die Zwischenräume eventuell locker mit Herbstlaub füllt. Dort sind sie gut geschützt, haben genug Feuchtigkeit und es vermutlich sogar etwas wärmer durch die leichte Rotte. Hauptsache dunkel, feucht und kuschelig. Bestimmt ein gutes Projekt für Herbst und Winter.
      Liebe Grüße

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.