Gemüsegarten, Gemüseportraits, Gurken
Kommentare 17

Gurken pflanzen, anbauen und ernten – der komplette Guide!

Gurken pflanzen lohnt sich, denn die eigenen Gurken schmecken einfach am besten! Damit du in den Genuss einer wahren Gurkenflut kommst, findest du hier die komplette Anleitung von der Aussaat bis zur Ernte. Viel Spaß! :-)

Inhaltsverzeichnis
Gurken pflanzen: Alle Arbeitsschritte im Überblick
Die besten Sorten fürs Gurken pflanzen
Die passende Mischkultur fürs Gurken anpflanzen
Beete zum Gurken pflanzen vorbereiten
Vorziehen oder direkt säen?
Jetzt geht´s los: Gurken pflanzen!
Gurken pflegen und Gurken düngen
Gurken-Rankhilfe bauen
Gurkenkrankheiten und Gurkenschädlinge
Gurken pflanzen ohne Gewächshaus?
Ernten und verwerten der Gurkenernte

Gurken pflanzen: Alle Arbeitsschritte im Überblick

Falls du es gar nicht abwarten kannst, mit dem Gurken anpflanzen loszulegen, habe ich dir in dieser Tabelle kurz und knackig alle Schritte vom Samenkorn bis zur Gurkenernte zusammengefasst!

ArbeitsschrittGewusst wie
Schritt #1: Gurkensorten auswählenfür Freiland oder Gewächshaus geeignet
Schritt #2: passende Mischkulturpartner wählenGurken pflanzen zusammen mit Dill, Bohnen, Kohl oder Zwiebeln
Schritt #3: Beete vorbereitenKompost und Mulch verwenden
Schritt #4: Gurken vorziehen oder direkt säenfür ein langes Erntefenster am besten beide Methoden wählen
Schritt #5: Gurken pflanzen und pflegenJungpflanzen abhärten, Gurken ausgeizen und regelmäßig düngen
Schritt #6: Gurken Rankhilfe bauenmehr Gurken auf derselben Fläche anbauen
Schritt #7: Gurken ernten und Gurken verwertenErnte frisch verzehren, einmachen oder verschenken

Alles klar? Dann kannst du ja in die Gummistiefel hüpfen und in den Garten stürmen! ;)
Lass uns gemeinsam Gurken pflanzen!

Gurken pflanzen: Die besten Sorten

Denkst du beim Stichwort Gurken pflanzen auch gleich an ein Gewächshaus, in dem reichlich Schlangengurken wachsen? Allerdings ist das nicht die einzige Möglichkeit für das Gurken anbauen!

Denn du kannst ihnen auch ein Plätzchen auf dem Gemüsebeet einräumen, denn Gurken pflanzen ohne Gewächshaus funktioniert mit den richtigen Gurkensorten richtig gut!

Meine Lieblingssorten sind

  • „Tanja“,
  • „Marketmore76“
  • und die Einlegegurke „Vorgebirgstrauben“

Diese drei sind robust und wachsen auch zuverlässig im Freiland.

Gurken pflanzen: Mischkultur

Die passende Mischkultur fürs Gurken anpflanzen

Die passende Mischkultur stärkt deine Gurkenpflanzen und nutzt gleichzeitig den immer knappen Platz im Beet optimal aus. DER Mischkulturklassiker für Gurkenpflanzen ist Dill; es gibt aber noch viele andere Möglichkeiten:

TOP: Dill, Bohnen, Kohl, Zwiebeln, Salat, Knoblauch, Mais, Paprika, Sellerie, Spinat

NOT: Kürbis, Tomate, Zucchini, Radieschen, Rettich

Du suchst auch für anderes Gemüse noch die passenden Mischkulturpartner? Dann hol dir gerne die Mischkulturtabelle. Da siehst du auf einen Blick, wer mit wem gern ins Beet geht!

Lad sie dir hier herunter:

Hol dir die Mischkulturtabelle!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Beete zum Gurken pflanzen vorbereiten

    Gurkenpflanzen lieben einen humosen, nährstoffreichen Boden. Falls du einen schweren Boden hast, lockerst du ihn tief mit einer Grabegabel ohne ihn zu wenden. Dann können dein Pflanzen ungehindert ihre Wurzeln in den Boden strecken und richtig gut wachsen!

    Außerdem sollte dein Boden ausreichend Wasser speichern können, aber nicht zu Staunässe neigen. Kompostbeete verbessern die Bodenstruktur und halten die Feuchtigkeit fest.

    Du möchtest außer Gurken auch anderes Gemüse anbauen und dich ohne viel Mühe ein Stück weit selbstversorgen? Dann komm doch in meinen Gemüsegarten starten Kurs! Da zeige ich dir, wie du easy peasy Gemüse anbaust und eine dicke Ernte einfährst. Ich würde mich freuen, wenn du mit dabei bist! :)

    Vorziehen oder direkt säen?

    Wenn du Gurken anbauen willst, kannst du dir Jungpflanzen drinnen vorziehen oder die Gurken auch direkt ins Beet säen.

    Aber was ist nun besser? Ganz einfach: Du machst beides! ;)
    Denn so trickst du den Mehltau aus, verlängerst deine Erntezeit und kannst die ganze Saison über leckere, eigene Gurken snacken.

    Und das geht so: Mitte Mai pflanzt du deine vorgezogenen Gurken aus und säst gleichzeitig Gurkensamen direkt in dein Beet. Die vorgezogenen Pflanzen sollten beim Gurken auspflanzen schon die ersten echten Blätter haben. Denk also daran, sie rechtzeitig (aber auch nicht zu früh!) zu säen.

    Wenn diese älteren Pflanzen im Lauf des Sommers Mehltau bekommen und zu schwächeln beginnen, übernehmen die später direkt im Freiland gesäten Gurkenpflanzen das Ruder und liefern dir weiterhin frische Gurken. Perfekt, oder?

    Psst: Dieser Trick nennt sich gestaffelte Aussaat!

    Wenn du deine Gurkenpflanzen vorziehst, solltest du sie Mitte bis Ende April im Haus aussäen, damit sie Mitte Mai ins große wilde Beet umziehen können. Gurken sind richtige Frostbeulen und dürfen erst nach den Eisheiligen nach draußen.

    Jetzt geht´s los: Gurken pflanzen!

    Zuerst musst du einen guten Platz zum Gurken pflanzen finden. Gurken wünschen sich einen sonnigen Standort, der außerdem windgeschützt ist. Wenn es bei dir häufig stürmt, kannst du rund um deine Gurkenpflanzen herum hochwachsende Gemüse als „Schutzmauer“ setzen.

    Dann überlegst du dir, wie viele Gurken du pflanzen möchtest. Meiner Erfahrung nach reichen zwei bis vier Pflanzen pro Person für die komplette Gurken-Selbstversorgung. Allerdings brauchen die grünen Freunde viel Platz: Der Pflanzabstand beträgt 50 x 60 Zentimeter.

    Übrigens: Wenn du mir beim Gurken pflanzen zuschauen möchtest, schau dir gerne das YouTube-Video zu diesem Artikel an:

    Zum Gurken pflanzen brauchst du eine kleine Pflanzschaufel, Gießwasser und – Überraschung! – abgehärtete Gurkenpflanzen. :)

    Wie das mit dem Abhärten funktioniert, zeige ich dir im Artikel Tomaten richtig pflanzen und abhärten.

    Den Mulch auf deinen Beeten ziehst du zur Seite oder schichtest den Mulch trichterförmig um die Pflanzstelle herum auf.

    Dann gräbst du ein großzügiges Pflanzloch und gibst eine kleine Handvoll Hornspäne hinein. Als Starkzehrer brauchen Gurken diesen Langzeitdünger, um zu kräftigen Pflanzen heranzuwachsen.

    Jetzt setzt du deine Jungpflanzen tief ins Pflanzloch: du gräbst sie bis zum ersten Laubblatt ein. Am Stängel bilden die Gurken dann nämlich zusätzliche Wurzeln aus, durch die sie mehr Wasser und Nährstoffe aufnehmen können.

    Achtung, Nerd-Alarm: Diese Zusatzwurzeln heißen Adventivwurzeln! //Nerd-Alarm off :)

    Wenn du nicht Gurken pflanzen, sondern direkt in dein Beet säen möchtest, legst du die Gurkensamen ungefähr 2 cm tief in den Boden.

    Und dann heißt es Wasser marsch! Für einen guten Start und zum kräftig Loswachsen gießt du deine Gürkchen nach dem Pflanzen vorsichtig aber durchdringend so an, dass die Blätter mit dem Wasser nicht in Berührung kommen.

    Falls du Probleme mit den lästigen Schnecken hast, schützt du deine zarten Pflänzchen anschließend mit einem Schneckenkragen, sonst überleben sie die Nacht wahrscheinlich nicht. Nach drei bis vier Wochen sind die Gurkenpflanzen dann aber so groß und robust, dass du die Schneckenkragen wieder abnehmen kannst.

    Merk dir diesen Artikel auf Pinterest!

    Gurken pflegen und Gurken düngen

    Nach dem Gurken pflanzen ist es mit der Arbeit nicht vorbei: Jetzt hegst und pflegst du deine Schützlinge nämlich, damit du eine dicke Gurkenernte einfahren kannst:

    • Wenn deine Pflanzen 10 Zentimeter hoch sind, mulchst du sie zum ersten Mal. Im Sommer erhöhst du die Mulchdecke dann auf 20 Zentimeter. Das hilft Wasser zu sparen und unterdrückt Unkräuter.
    • Deine Gurken geben jetzt so richtig Gas und aus dem Haupttrieb wachsen viele Seitentriebe. Daran bilden sich überall Früchte, die aber klein bleiben und zum Teil nicht vollständig abreifen. Um schöne große Gurken zu ernten, solltest du deshalb deine Gurkenpflanzen ausgeizen.
    • Da Gurken vor allem aus Wasser bestehen, sind deine Pflanzen immer durstig und benötigen eine gleichmäßige Wasserversorgung. Bei starken Schwankungen bilden sie bittere, giftige Früchte aus. Also: Beim Gurken anpflanzen regelmäßig Gießen nicht vergessen!
    • Als Starkzehrer brauchen sie alle vier Wochen Futternachschub und freuen sich über 1:20 verdünnte Brennnesseljauche.
    Gurken pflanzen und anbauen mit Rankhilfe

    Gurken-Rankhilfe bauen

    Lass dir deine Gurken ruhig über den Kopf wachsen! ;)

    Wenn du drei lange Stangen am oberen Ende zusammenbindest und zu einem Tipi aufstellst, hast du ruckzuck eine einfache Rankhilfe, an der du die Pflanzen hochbindest. So klettern sie nach oben und die Früchte bleiben sauber. Du kannst mit diesem Trick auch mehr Gurken pflanzen auf derselben Fläche – cool, oder?

    Gurkenkrankheiten und Gurkenschädlinge

    Früher oder später bekommen alle Gurken entweder Echten oder Falschen Mehltau, das lässt sich leider nicht verhindern.

    Um den Schaden in Grenzen zu halten, kannst du dir entweder eine resistente Gurkensorte aussuchen oder / und mit einer gestaffelten Aussaat dafür sorgen, dass du immer junge und gesunde Gurken am Start hast.

    Auch tierische Schädlinge wie Blattläuse können deinen Gurken zu schaffen machen.

    Thripse und Spinnmilben bekämpfst du, indem du Nützlinge wie Florfliegenlarven und Raubmilben gegen sie einsetzt. Das funktioniert im Gewächshaus allerdings sehr viel besser als im Freiland.

    Gurken pflanzen ohne Gewächshaus?

    Na klar! Ein Gewächshaus ist für eine üppige Gurkenernte zwar optimal, aber auch ohne Gewächshaus kannst du super Erfolge erzielen! Achte bei der Auswahl der Sorte unbedingt darauf, dass die Gurke deiner Wahl fürs Freiland geeignet ist. Freilandgurken sind in der Regel weniger anfällig für de typischen Schlechtwetter-Gurkenkrankheiten wie Mehltau.

    Wenn du deine Gurken im Topf anbaust, dann heißt es: Wasser marsch! Gerade auf kleinem Raum wollen die Pflanzen mit ausreichend Wasser versorgt sein. Regelmäßiges Gießen also nicht vergessen. :)

    Gurken ernten und verwerten

    Endlich ist es soweit: Die Gurkenernte beginnt! Beim Gurken ernten sind mittelgroße Früchte die beste Wahl. Denn junge Früchte schmecken noch nicht so gut und sehr große Früchte haben eine harte Schale und enthalten viele Samen.

    Damit du die Pflanze bei der Ernte nicht beschädigst, schneidest du die Gurke mit einem scharfen Messer ab.

    Gurken pflanzen: eingelegte Gurken

    Gurken kannst du in einer dunklen Vorratskammer bei 10 – 13° C bis zu drei Wochen lagern. Sie sollten aber nicht direkt neben Äpfeln oder Tomaten liegen, weil diese Früchte das Reifegas Ethylen verströmen und die Gurken so schneller verderben.

    Im Kühlschrank halten sich die Gurken nicht so gut, weil es ihnen dort zu kalt ist.

    Deine Ernte kannst du frisch verzehren oder einmachen. Einlegegurken machen sich prima als Salzgurken!

    Und wenn du gar nicht mehr weißt, wohin mit der ganzen Gurkenflut, freuen sich bestimmt auch Freunde und Nachbarn über eine Bereicherung ihrer Salatschüssel!

    Gurken pflanzen ist nicht schwer! Mit einem geeigneten Standort, der richtigen Gurkensorte und der passenden Mischkultur (hast du dir schon meine Mischkulturtabelle heruntergeladen?) liefert dir dein Freiluftsupermarkt hinter dem Haus den ganzen Sommer über leckere Gurken. Also nix wie los, lass uns Gurken anpflanzen! :)

    Wenn du jetzt auf den Geschmack gekommen bist und nicht nur Gurken, sondern auch anderes leckeres Gemüse in deinem Garten anbauen möchtest, lies gerne hier weiter:

    Zucchini pflanzen, pflegen & ernten – Der komplette Zucchini-Guide

    Salat pflanzen, anbauen und rund ums Jahr ernten – die komplette Anleitung!

    Kürbis pflanzen – der komplette Guide vom Säen bis zum Ernten!

    Hast du noch mehr Tipps zum Thema Gurken pflanzen und anbauen? Was sind deine Lieblingssorten? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

    17 Kommentare

    1. Danone sagt

      Danke für den Tipp. Ich achte eigentlich darauf,dass der Boden nicht austrocknet. Direkt neben den Gurken ist sogar eineOlla eingegraben. Allerdings war es hier in Berlin Ende Mai, Anfang Juni wetwas kälter. Vielleicht liegt es daran. Nun habe ich bei einer anderen Bloggerin gelesen, dass bei der“Tanja“ oft die ersten Blüten immer nur männliche sind und dass man diese ja nicht entfernen sollte, sonst fehlen sie später zum Bestäuben. Ich warte Mal ab und beobachte alles sorgsam. LG 🙋🏼‍♀️

      • Malin von Wurzelwerk sagt

        Hej :) Hm, wenn du gut auf das Gießen geachtet hast, liegt es vielleicht an den Temperaturen – oder daran, dass sich die weiblichen Blüten erst etwas später bilden. Bei manchen Zucchinisorten ist es ähnlich, auch da muss man ein bisschen auf die ersten weiblichen Blüten warten.
        Alles Liebe
        Malin von Wurzelwerk

    2. Danone sagt

      Liebe Marie, meine Gurken ( „Tanja“ und „Marketmore“ wachsen im Kompostbeet ganz wunderbar vor sich hin. Leider wachsen keine Gurken trotz zahlreicher Blüten. Ich wollte mit dem Bestäuben nachhelfen mit einem Pinsel. Und oh Schreck: Es bilden sich, so wie es aussieht, wohl keine weiblichen Blüten aus! 😲Was kann ich tun???🤔 Jammer😨

      • Malin von Wurzelwerk sagt

        Hej,
        hm, so soll das eigentlich nicht sein. Ich kann mir vorstellen, dass es an Witterungsbedingungen liegt. Wenn Gurkenpflanzen blühen aber keine Früchte entwickeln, kann das beispielsweise an starken Bodenfeuchteschwankungen liegen bzw. daran, dass sie zu wenig gleichmäßige Wasserzufuhr hatte. Kann es sein, dass deine Gurken unter Trockenstress leiden? Versuch am besten, sie ganz regelmäßig und gleichmäßig zu gießen :)
        Alles Liebe
        Malin von Wurzelwerk

    3. Jule sagt

      Hallo zusammen, entfernt ihr bei Gurken die ersten Früchte, solange die Pflanzen noch nicht so groß sind oder lasst ihr alle Gürkchen am Haupttrieb groß werden?
      Viele Grüße

      • Malin von Wurzelwerk sagt

        Hej Jule,
        man kann die ersten Blüten entfernen, dann steckt die Pflanze noch mehr Energie in das Pflanzenwachstum und bildet dann später mehr Früchte aus :)
        Liebe Grüße
        Malin von Wurzelwerk

    4. Dani sagt

      Hallo liebes Wurzelwerk-Team, kann ich Freilandgurken (dachte an Tanja) hinter frisch gepflanzte Johannisbeersträucher setzen, und wenn ja in welchem Abstand? Dort wäre dieses Jahr wegen der kleinen Sträucher ein sonniges Plätzchen vor einem Zaun als Rankhilfe in meinem sonst zu vollen Garten. Hatte bislang nur Snackgurken im Topf. Danke für Eure Tipps und LG, Dani

    5. Hallo Marie, hallo Jackie!

      Prima Seite! Habe Wurzelwerk seit kurzem abonniert und bin ganz begeistert. ABER: Wenn du Pflanztipps gibst, dann wären Infos mit Alternativen zu Hornspänen echt toll. Wenn auch du trotz eigenen Tieren noch so was zukaufen musst, fühlt sich das für mich nicht so ganz richtig an. Und ich selbst esse gar kein Fleisch und daher sind Schlachtabfälle absolut No Go.

      • Jacky von Wurzelwerk sagt

        Hallo liebe Anja,

        wir freuen uns sehr, dass dir Wurzelwerk so gut gefällt! :) Eine veganer Dünger besteht zum Beispiel aus geschroteten Ackerbohnen oder Erbsen. Außerdem kannst du gezielt mit Gründüngern arbeiten und zum Beispiel mit dem (Kleegras-)schnitt mulchen. Ein schnell verfügbarer, veganer Dünger ist Vinasse. Ich weiß nicht, ob dir das auch schon „zu viel Tier“ ist, aber es gibt auch Pellets auch Schafswolle oder Pferdemist, die du als Dünger verwenden kannst.

        Einfach mal ein bisschen rumexperimentieren, was bei dir gut funktioniert!

        Viele Grüße,
        Jacky von Wurzelwerk

    6. Rebecca sagt

      Hey liebe Marie, leider finde ich deinen Artikel nicht in dem du beschreibst, wie die vorgezogenen Gurken dann letztlich ins Beet / nah draußen gepflanzt werden… danke und liebe Grüße, Rebecca

    7. Alex sagt

      Die Frage, die Jana vor zwei Jahren gestellt hat, stelle ich mir auch gerade, Marie! :-)
      Wie richtet man so ein Gurkengitter, wie man es oben im Beitrag sieht (V-förmig aufgestellt) aus?

      Liebe Grüße
      Alex

    8. Lisa sagt

      Liebe Marie,

      kannst Du mir sagen, wie tief die Gurkenwurzeln im Gewächshaus runterwachsen? Ich möchte ein Hochbeet fürs Gewächshaus bauen und weiß nicht, wie hoch ich es machen muss, damit genügend Platz nach unten ist. Vielen Dank! Lisa

    9. Sabine Kaenders sagt

      Hallo, sind Gutken einjährige Pflanzen und bedeutet das, dass ich sie entsorge wenn sie nicht mehr tragen? Lieben Dank

    10. Eleonora sagt

      Hallo Marie, wieder ein super Bericht zur Gurkenanzucht. Ich sähe relativ früh im Haus Basilikum und nach dem pikieren dessen in die gleichen Töpfe stecke ich später dann die Gurkensamen. Angeblich soll der Basilikum den Gurkenmehltau unterdrücken. Die vergangenen Jahre war ich mit der Basilikumsaat immer zu spät, daher konnte ich noch keine eigenen richtigen Erfahrungen machen.
      Liebe Grüße Eleonora

    11. Jana Köbsch sagt

      Liebe Marie, kannst Du in die Beschreibung der Rankgerüste noch ergänzen, nach welcher Himmelsrichtung sie ausgerichtet sein sollten, wenn man eine Art Dach (zwei Rankgitter,wie in der Abbildung) anordnet? Oder sind zwei Seiten sowieso ungeeignet?
      Liebe Grüße, Jana

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.