Garten, Gemüsegarten, Gemüseportraits, Wintergemüse
Kommentare 3

Radieschen pflanzen, anbauen & ernten – der komplette Guide!

Du willst zum ersten Mal Radieschen pflanzen? Prima, dann bist du hier genau richtig, denn in diesem Artikel zeige ich dir, wie das funktioniert! (:

Wer mit Kindern zusammen gärtnert, sollte unbedingt Radieschen pflanzen. Sie sind (je nach Sorte) schon 20 bis 30 Tage nach der Aussaat erntebereit.

Ich nutze Radieschen gerne als „Lückenfüller“, um meine Beetfläche vor oder nach einer anderen Kultur nochmal nutzen zu können. Überschüssige Radieschen lege ich für den Winter ein.

Radieschen anbauen
Merke dir diesen Artikel auf Pinterest!

Die besten Radieschen-Sorten

„Sora“, „Cherry Belle“ und „French Breakfast 2“

Wie viele Radieschen soll ich anbauen?

Zwei bis fünf Reihenmeter pro Person.

Gute Mischkulturpartner für Radieschen

Salat, Spinat, Erbsen, Möhren, Bohnen, Kohl, Mangold, Kresse, Petersilie, Pfefferminze, Erdbeeren

Vorsicht mit der Fruchtfolge!

Dass Radieschen und Brokkoli zur gleichen Familie gehören, mag überraschen. Aber beide sind Kreuzblütler – und damit Kohlgewächse. Also schau am besten erstmal in deinen Anbauplan und entscheide dann, wo Radieschen wachsen dürfen und wo sie deine Fruchtfolge durcheinanderbringen.

Oder lad dir einfach meinen Pflanzplan herunter, in dem ich die Fruchtfolge schon für dich ausgeklügelt habe:

Ideale Bedingungen für Radieschen

Radieschen sind sehr anspruchslos und wurzeln nicht besonders tief. Deswegen kannst du auf allen Bodenarten mit passablen Erträgen rechnen.

Radieschen können übrigens auch sehr gut im Hochbeet angebaut werden!

Radieschen aussäen oder pflanzen?

Du musst deine Radieschen nicht vorziehen und vereinzeln, sondern säst sie direkt in dein Beet.

Wann sät man Radieschen?

Ab Mitte Februar kann begonnen werden, Radieschen zu säen, dann aber am besten unter Vlies. Der letztmögliche Zeitpunkt für die Aussaat ist Anfang bis Mitte September. Der Reihenabstand liegt bei 15bis 25 cm. Pro Meter sät man etwa 30 bis 40 Samen.

Wenn du kontinuierlich Radieschen ernten möchtest, säst du am besten alle 3 bis 4 Wochen eine kleine Fläche mit Radieschen ein.

Radieschen-Beete vorbereiten

Alte Pflanzenreste und Mulch müssen vor der Aussaat entfernt werden. Da die Samen nicht besonders tief gesät werden, sollten die oberen Zentimeter Boden feinkrümelig sein und falls möglich leicht angewalzt. Wenn du keine Gartenwalze hast, kannst du den Effekt auch mit einem Wasserrohr oder ähnlichem nachahmen.

Radieschen anbauen

Radieschen anbauen: Die Pflege

Radieschen sind eine schnellwüchsige Kultur. Außer Saat und Ernte fällt wenig Arbeit an. Wenn du zu dicht gesät hast, solltest du deine Radieschen vereinzeln. Du kannst deine Radieschen mit Rasenschnitt mulchen, wenn sie etwa 5 cm hoch sind. Düngen musst du die Radieschen nicht.

Wann ernte ich Radieschen?

Im Sommer wird etwa 30 Tage nach der Saat geerntet. Im Frühjahr und Frühherbst sind die Vegetationsperioden etwas länger und auch das Erntefenster erstreckt sich über einen längeren Zeitraum.

Krankheiten und Schädlinge von Radieschen

Wie bei allen Kohlgewächsen empfiehlt es sich, eine weite Fruchtfolge einzuhalten, um die Kohlhernie in Schach zu halten. Gegen die Kohl- und Rettichfliege und Erdflöhe können Kulturschutznetze bzw. Vliese helfen. Für den Erdfloh braucht man allerdings ein recht feinmaschiges Netz.

Gemüsegarten-Beispielplan

Wenn du Lust hast, noch mehr über den Anbau von Gemüse, Mischkultur und Co zu erfahren, dann hole dir doch meinen Gemüsegarten-Pflanzplan! Der Plan ist so ausgelegt, dass du das ganze Jahr über frisches Gartengemüse erntest und die Beete zu jedem Zeitpunkt optimal genutzt sind.

Baust du auch Radieschen in deinem Garten an? Was sind deine liebsten Radieschen-Sorten? Ich freue mich über deinen Kommentar!

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du über diese Links einkaufst. Du zahlst deswegen keinen Cent extra, es ist aber eine tolle Art, meinen Blog zu unterstützen. Danke an alle, die das machen!

3 Kommentare

  1. Georges WEBER sagt

    Hallo Marie,
    vielen Dank für dein „Wurzelwerk“ ….Wahnsinn!

    Ich bin komplett neu im Gartenwesen und habe doch ein kleines Problem mit deinem Pflanzplan. Sind die 6 Beete nach Fruchtplan bepflanzt? Also Beet_1 Starkzehrer, Beet_2+3 Mittelzeerer …etc, und wie muß ich dann im nächsten Jahr die Pflanzfolge fortsetzen, alles aus Beet_6 ins Beet_1 oder wie?

    Freue mich schon auf die Erklärung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Georges aus der Normandie

  2. Ella sagt

    Hallo Marie, wo ran kann es liegen wenn Radieschen keine Knolle bilden? Darf man Radieschen im Kompost Beet anbauen?

    LG ella

    • Anke von Wurzelwerk sagt

      Liebe Ella! :)

      Wenn die Radieschen keine Knollen bilden, kann das verschiedene Gründe haben:
      Zu enges oder zu tiefes Säen. Zu harter Boden- Kompost-Beete sind ideal. ;)
      Es kann auch mal am Saatgut liegen.
      Wichtig ist, dass der Kompost gut ausgereift ist. Das gilt für alle Gemüse, nicht nur für Radieschen. :)

      Probier es doch nochmal. Beim zweiten Mal klappt es bestimmt. :)

      Liebe Grüße,
      Anke von Wurzelwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.