Garten, Gemüse-Anleitungen
Kommentare 9

30 Gemüse, die du im Winter ernten kannst (und jetzt säen musst!)

Zierkohl Gemüse anbauen Winter

Die Tomaten sind gerade erst in die Erde gekommen und der Sommer steht eigentlich noch vor der Tür und da komme ich und erzähle euch es ist Zeit für Wintergemüse?

Ja tatsächlich ist genau JETZT die Zeit, in der es mit den ersten Aussaaten für das Gemüse im Winter losgeht, wenn ihr auch dann noch eine bunte Palette an leckeren Gemüsen aus eurem Garten ernten wollt. 

Was viele nicht wissen:

Auch im Winter gibt es noch eine riesengroße große Fülle an Gemüse, das man frisch aus dem Garten ernten kann. Ich stelle euch heute meine Gemüse-Lieblinge vor, die ihr super im Winter anbauen könnt und von denen ihre fast alle jetzt bereits aussäen solltet. Also los geh’s!

Übrigens: Auch dein Boden und seine Bodenlebewesen freuen sich über Bepflanzung in den Wintermonaten. So gibt es reichlich Futter und der Boden wird vor beispielsweise Erosion geschützt. Also Win-win-Situation für dich und deinen Garten. :-)

Merke dir diesen Artikel auf Pinterest!

Gemüse anbauen im Winter!

Kohlrabi – winterhärter als man meinen mag

Fangen wir gleich mal mit unserem ersten Kandidaten an: dem Kohlrabi. Das wundert sicher einige von euch, aber Kohlrabi ist tatsächlich viel winterhärter als es ihm z.B. in Gartenbüchern zugeschrieben wird. Wir bauen Kohlrabi im Winter sogar im Freiland an, aber auch im Gewächshaus oder Frühbeet wächst er über den Winter natürlich wunderbar. 

Kohlrabi Gemüse anbauen Winter

Wenn es einmal richtig kalt werden sollte, oder mehrere Nächte Minustemperaturen herrschen, kann man den Kohlrabi einfach mit einem Gärtnervlies abdecken. So ein Vlies kann einen Temperaturunterschied von bis zu 5 Grad ausmachen – also ein richtig effektiver Schutz vor kalten Nächten!

Karotten auch im Winter anbauen!

Karotten baue ich auch super gerne im Winter an. Wir lassen die Karotten einfach nach dem Sommer auf dem Beet stehen und decken sie mit Stroh ab. Über den Winter können die Karotten dann nach Bedarf geerntet werden und vor allem nach dem ersten Frost schmecken sie dann richtig süß. Fast wie Süßigkeiten! ;)

Ich baue am liebsten die Sorten “Milan“ und “Gonsenheimer Treib“ an. Beide können super auf dem Beet überwintern und sind richtig lecker. 

Der beste Salat für die kalten Monate

Weiter geht es mit dem französischen Wintersalat “Baqieu“, den auch mittlerweile schon richtig viele von euch anbauen. Der ist frosthart und eignet sich super für den Winteranbau auch ohne Gewächshaus oder Frühbeet. 

Baquieu Gemüse anbauen Winter

Chicorée treiben im Winter

Für die Aussaat von Chicorée ist es jetzt auch schon höchste Eisenbahn. Die Pflanze bildet bis zum Herbst richtig schöne Wurzeln aus, die man dann ausgräbt und im Keller einschlägt, damit man sie im Winter treiben kann.

Eine richtig spannende Angelegenheit! Ich werde euch dieses Jahr bei der Chicorée Treiberei auf jeden Fall mitnehmen.

Natürlich fehlt einem als Selbstversorger im Winter das typische Sommergemüse wie Tomaten oder Paprika, weil wir Gemüse so gut wie nie im Supermarkt kaufen. Aber mit einer großen Vielfalt an Wintergemüsen (und einem voll gefüllten Vorratsschrank mit eingekochten oder fermentieren Köstlichkeiten) ist das wirklich kein Problem.

Im Gegenteil:

Wir entwickeln immer ein enorme Vorfreude und Wertschätzung für jedes Gemüse, das zum ersten Mal im Jahr reif wird. So, wie sich viele Leute jedes Jahr auf den ersten Spargel freuen – außer dass das bei uns für so ziemlich jedes andere Gemüse auch gilt. ;)

Übrigens: Heute nicht in Leselaune? Dann kommt ihr hier zur Youtube-Variante von diesem Artikel:

Flower Sprouts: eine neue Winter-Züchtung

Ein Gemüse, das ich dieses Jahr zum ersten Mal ausprobiere und das auch winterhart ist, sind Flowersprouts. Flowersprouts sind eine Kreuzung aus Rosenkohl und Grünkohl und bilden an den Stängeln Rösschen aus. Die sind nicht dicht gepackt wie die von Rosenkohl, sondern ähneln eher den Blättern von Grünkohl. Ich bin schon sehr gespannt, wie gut das klappt. 

Was ihr bei Flowersprouts noch wissen müsst ist, dass es sich hierbei um eine Hybridzüchtung handelt. Es gibt also keine samenfesten Sorten und wenn es euch ganz wichtig ist, kein F1 Saatgut in eurem Garten zu verwenden, dann könnt ihr keine Flowersprouts in eurem Garten anbauen. 

Wirsing: ein Winter-Klassiker!

Der Wirsing ist ein klassisches Wintergemüse, das sicher viele von euch bereits anbauen. Der gesunde Kohl ist super frosthart und kann den ganzen Winter über beerntet werden. 

Wirsing Gemüse anbauen Winter

Lauch den ganzen Winter über frisch ernten!

Ein weiterer Klassiker unter den Wintergemüsen ist der Lauch. Der kann auch super im Beet überwintern, aber vergesst nicht, dafür eine Wintersorte auszuwählen. Ich habe auch schon Sommersorten überwintert, aber man merkt da definitiv einen Unterschied.

Mein Sortenfavorit für den Winter ist “Blaugrüner Winter“.

Tipp: Wenn du den Lauch zum Ernten nicht samt Wurzel ausgräbst, sondern ihn direkt über der Erde abschneidest, treibt er wieder aus und du kannst ihn nochmal beernten. 

Topinambur im Winter anbauen

Hast du schon mal Topinambur angebaut? Das Knollengemüse, das vielleicht einige von euch aus dem Biomarkt kennen, wächst im Garten wie Unkraut und kann das ganze Jahr geerntet werden.

Topinambur Gemüse anbauen Winter

Aber vorsicht: Einmal in den Garten gepflanzt, wird man ihn nicht mehr los. Deswegen am besten eine tiefe Unkrautsperre eingraben oder den Topinabmur gleich im Kübel anbauen. ;)

Weißkohl ist winterhart?!

Ja, tatsächlich ist Weißkohl um einiges unempfindlicher als man denken mag. Zur Not kann auch hier bei großer Kälte wieder ein Vlies benutzt werden, ansonsten kann man Weißkohl auch sehr gut im winterlichen Gewächshaus anbauen. 

Und Rotkohl auch?!

Jipp, auch Rotkohl kannst du im Winter anbauen, er ist aber eine größere Frostbeule als der Weißkohl. Ich habe meinen Rotkohl im Dezember geerntet, als er angefangen hat, Frostschäden zu bekommen und ich keine Lust hatte, einen weiteren Vliestunnel aufzubauen. Aber etwas besser geschützt, zum Beispiel im Gewächshaus, hätte er noch um einiges länger durchgehalten.

Rotkohl Gemüse im Winter

Frühlingszwiebeln, ähm Winterzwiebeln ;)

Frühlingszwiebeln kann man auch den ganzen Winter über ernten und das sogar mehrmals. Ich schneide die Frühlingszwiebel zum Ernten immer ein paar Zentimeter über dem Boden ab. Dann wächst das Zwiebelgrün einfach wieder nach. Da kann man sicher 3-mal ernten, also richtig super für frisches Grün in der Winterküche. 

Dafür stecke ich im September und Oktober Wintersteckzwiebeln, die frosthart sind und vor dem Winter austreiben.

Butterkohl im Winter anbauen

Und ein weiteres Kohlgemüse reiht sich mit ein. Ihr merkt schon, Kohl ist in vielen Fällen wirklich frosthart und super geeignet für den Winteranbau. Ihr müsst nur mit eurer Fruchtfolge aufpassen, dass ihr nicht zu viel Kohl auf einmal anbaut. Butterkohl ist noch ziemlich unbekannt, aber sehr spannend, also probiert den ruhig mal aus. 

Falls ihr mehr Informationen zur Fruchtfolge braucht, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen, wie ihr den perfekten Gemüsegarten-Fruchtwechsel hinbekommt.

Grünkohl im Winter ernten

Auch Grünkohl muss beim Wintergemüse natürlich dabei sein. Früher hieß es sogar, Grünkohl muss Frost abbekommen, bevor man ihn essen kann. Das ist bei den neuen Sorten heutzutage nicht mehr so, obwohl ich mir einbilde, dass sie trotzdem besser schmecken, nachdem sie ein bisschen Frost abbekommen haben. ;)

Sortentipp: “Westland Winter“

Tipp: Jetzt im Juni sind sicher bei den meisten von euch die Beete ziemlich belegt, deswegen ziehe ich alle meine Kohlpflanzen erst einmal im Gewächshaus vor. Die Pflanzen müssen so erst dann ins Beet umziehen, wenn da wieder ein bisschen mehr Platz frei geworden ist. 

Absolut winterhartes Salatgemüse: Postelein 

Auch Postelein ist ein super Kandidat, was das Platzproblem im Beet angeht, denn das Salatgemüse muss erst im Herbst ausgesät werden, wenn es ein bisschen kühler wird. Zum Keimen brauchen Postelein nämlich Temperaturen von unter 15 Grad. 

Postelein Gemüse im Winter

Eines der besten Wintergemüse: Feldsalat

Feldsalat kommt ebenfalls erst im Herbst ins Beet. Es reicht völlig aus, wenn ihr ihn erst im September oder Oktober aussät. Dann habt ihr sicher schon einiges auf euren Beeten abgeerntet und der Feldsalat kann sich breit machen.

Übrigens: Feldsalat gehört zur Familie der Baldriangewächse, eine Pflanzenfamilie, der kein anderes Gartengemüse angehört. Was super ist, denn so könnt ihr, ohne auf die Fruchtfolge zu achten, überall wo Platz ist Feldsalat aussäen. 

Asia-Salate: frostharte Exoten

Ein toller Salat, der auch noch ein bisschen Zeit hat, ist der Asia-Salat. Ich mag vor allem die Sorte “Green in Snow“. Das ist eine sehr würzige Sorte, es gibt aber auch mildere Sorten. 

Generell kann man mit Asia-Salat wunderbar die winterlichen Salate aufpeppen und die Pflanzen wachsen auch wie verrückt, ohne dass man groß was machen muss. 

Asia-Salat ist aber auch wieder ein Kreuzblütler, also passt da auf mit eurer Fruchtfolge. ;)

Auch Radieschen kannst du im Winter anbauen!

Das nächste Gemüse im Bunde sind die Radieschen. Die kleinen Raketen sind so schnell erntereif, dass ihr sie auch erst im September oder Oktober aussäen müsst, um sie im Winter ernten zu können.

Frühlingsknoblauch

Ihr könnt nicht nur Frühlingszwiebeln in eurem Wintergarten anbauen, sondern auch Frühlingsknoblauch. Den Frühlingsknoblauch könnt ihr bis in die Spitzen, genau wie bei Frühlingszwiebeln, klein schneiden und zum Kochen verwenden. Das ist eine super Sache, denn gegen April wird der Lagerknoblauch langsam ranzig und dann kann man ihn einfach mit frischen Frühlingsknoblauch ersetzen.

Jackys Favorit: Schwarzwurzeln

Schwarzwurzeln lassen sich auch super im Winter anbauen. Meine Mitarbeiterin Jacky, die diejenigen von euch, die im Gemüsegarten starten-Onlinekurs mit dabei seid, ja kennen- und lieben gelernt haben, ist ein rieeesiger Fan von Schwarzwurzeln.

Mich konnte sie bis jetzt aber noch nicht überzeugen, Schwarzwurzeln anzubauen. In meinem Kopf stelle ich mir die Ernte und das Ausgraben immer so aufwändig vor. Aber wenn ihr jetzt alle sagt, Schwarzwurzeln muss man mal ausprobieren, dann lass ich mich vielleicht überzeugen. ;) 

Pastinake nach Bedarf im Winter ernten

Was ich aber super finde, sind Pastinaken. Das Wurzelgemüse schmeckt ein bisschen wie Karotte, ist aber aromatischer und auch ein bisschen sättigender, eher wie bei einer Kartoffel. Pastinaken können auch ohne Probleme im Beet überwintern und nach Bedarf geerntet werden. 

Bei Wurzelgemüse ist es im Winter besonders wichtig, immer mal auf den Wetterbericht zu schauen. Wenn es nämlich für längere Zeit Frost geben soll, dann lieber vorher nochmal den Freiluftsupermarkt hinter dem Haus besuchen, damit ihr die Zeit, in der euer Boden gefroren ist, gut mit dem geernteten Gemüse überbrücken könnt. 

Erbsentriebe: ein super leckerer Winter-Snack!

Ein Gemüse, das richtig schnell wächst und das ihr auch erst später im Jahr säen könnt, sind Erbsentriebe. Tatsächlich keimen Erbsen auch bei sehr niedrigen Temperaturen und sind deswegen super für den Winteranbau geeignet. 

Die Erbsentriebe sind sehr süß und schmecken im Salat richtig lecker.

Tipp: Für die Erbsentriebe könnt ihr ruhig großzügig planen und viel mehr aussäen als ihr es bei normalen Erbsen machen würdet, da ihr ja immer nur den kleinen Trieb abschneidet. 

Hol dir den Gemüsegarten-Beispielplan!

Trag dich hier ein und ich versorge dich rund ums Jahr mit meinen besten Gartentipps per Email. Und den Gemüsegarten-Pflanzplan gibt’s als Willkommensgeschenk obendrauf!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Winterrettich

    Jetzt wird’s scharf! Winterrettich ist super frosthart und kann ungeschützt und ohne großen Aufwand im Garten angebaut werden. Besonders viel Rettich bauen wir nicht an, denn für mich zählt er nicht zu den leckersten Wintergemüsen. Da er aber super zum Winteranbau passt und auch bei Husten hilft, darf er auf der Liste auf jeden Fall nicht fehlen.

    Bau deine eigene winterliche Spinatlasagne an! ;)

    Spinat ist ein tolles Wintergemüse und ich kann mir einen Winter ohne Spinatlasagne schon gar nicht mehr vorstellen. Spinat kann sehr vielfältig eingesetzt werden, wir machen zum Beispiel auch Spinatkuchen oder Frittata draus und das ist immer richtig lecker. 

    Bei Spinat gibt es auch wieder Sommer- und Wintersorten. Wenn ihr jetzt noch Spinat anbauen wollt kann ich euch zum Beispiel die Sorte “Gammason“ empfehlen. Für den Winter verwende ich gerne die Sorte “Winterriesen“, die ich erst im September säe.

    Mangold: bunte Tupfer im Winterbeet!

    Mangold könnt ihr genauso anbauen wie Spinat, denn Mangold ist auch sehr frosthart. Ich baue am liebsten Mangold der Sorte “Rainbow“ an. Der kommt in den Farben orange, pink, weiß, gelb und rot daher und sieht einfach super schön aus. 

    Mangold Gemüse anbauen Winter

    Rucola ganzjährig ernten

    Rucola eignet sich auch für den Winteranbau. Vor allem der wilde Rucola ist sehr frosthart. 

    Übrigens: Rucola sät sich, wenn man ihn blühen lässt, immer wieder selber aus. Man kann also ohne Probleme in einer Ecke im Garten immer frischen Rucola haben. Den dann auf die Pizza gepackt oder zusammen mit Parmesan und Balsamico verspeist, das ist ein richtiger Gaumenschmaus. :)

    Das Topmodel im Wintergarten: Zierkohl

    Ein richtig spannendes Gemüse, das auch ordentlich was her macht im Winter-Gemüsegarten, ist der Zierkohl. Der ist extra darauf gezüchtet, hübsch auszusehen, ist aber trotzdem auch essbar. Da gibt es ganz viele verschiedene Sorten, jedoch wird er nicht als Gemüse verkauft, sondern als Blume, als kleiner Tipp, falls ihr euch nach Saatgut umschaut. 

    Zierkohl Gemüse anbauen Winter

    Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf die bunten Farbtupfer im Wintergarten und ich kenne bis jetzt auch noch niemanden außer Jacky, der Zierkohl anbaut.

    Ein richtiger Geheimtipp! ;)

    Sooo, jetzt heißt es ran an die Saatguttütchen! Die Liste in diesem Artikel ist keinesfalls komplett, es gibt noch vieel mehr winterharte Gemüse wie z.B. den Pak Choi, den Chinakohl oder Winterheckenzwiebeln.

    Welche Gemüse möchtest du in diesem Winter anbauen? Fehlen deine Lieblings-Wintergemüse auf meiner Liste? Ich freue mich, von dir zu hören?

    Kategorie: Garten, Gemüse-Anleitungen

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines fünfjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    9 Kommentare

    1. Hab dieses Jahr mit deinem Gemüsegarten starten-Kurs angefangen und mein kleiner Garten macht sich super. Kompost statt “normale” Erde zu verwenden ist genial. Ich habe kein Unkraut!!! Ich hab zu wenig Platz, lach!!!

      Ziehe ich die Wintergemüse vor oder sähe ich die jetzt schon direkt ins Beet? Habe kein Gewächshaus und kein Frühbeet. Kommen vielleicht nächstes Jahr.

      Auf jeden Fall möchte ich dir danken, liebe Marie. Durch dich habe ich dir Freude am Garten wieder gefunden. Bin mit riesigem Selbstversorger garten aufgewachsen und meiner Erinnerungen daran waren nur: erst Unkraut jäten bevor ich mich zum spielen verabreden durfte und in den Sommerferien Babywannen voll Bohnen schnibbeln, Gurken schrubben ect….da alles auf einmal reif wurde. …

      Jetzt kann ich meine ersten Bohnen, Tomaten, Salat und Erdbeeren kaum erwarten, hab aber auch nur Gemüse angebaut, dass alle gerne essen.

      LG Rena

      • Marie sagt

        Hallo liebe Rena,
        wie schön, dass es so gut läuft in deinem Garten! :) Ich ziehe die Wintergemüse vor, weil ich jetzt noch keinen Platz in meinen Beeten habe. So können sie ins Beet wandern, wenn viele der Sommergemüse abgeerntet sind. Du kannst also auch wunderbar dieses Jahr noch mit dem Wintergemüse loslegen, wenn z.B. der Salat oder die Bohnen abgeerntet sind.
        Viele liebe Grüße!
        Marie

    2. Brigitte Tiefenauer sagt

      Hallo Marie 🥰
      ich bin kein Fan von aufdringlichen Mails von Leuten, die meine Welt verbessern wollen. Auf deinen Newsletter bin ich eher versehentlich gestossen – und hängengeblieben! Kompliment für deine frische Info und die packenden, inspirierenden Tipps!
      Herzlich
      Bri aus Uznach

      • Marie sagt

        Hey Brigitte,
        wie schön, dass dir der Newsletter so gut gefällt! Ich gebe mir auch immer ganz viel Mühe, die besten Gartentipps für die jeweilige Jahreszeit reinzupacken. :)
        Viele liebe Grüße!
        Marie

    3. Monika sagt

      Hallo Marie, ich bin total fasziniert von Deiner Homepage und dem ganzen Wissen, was du auf so eine erfrischende Art weitergibst, dass man am liebsten nur noch gärtnern und soviel wie möglich “Land” bearbeiten möchte. Tolle Aufmachung der Seite und Aufbereitung der vielen Informationen und Kniffs und Tricks!
      Leider hab ich nur einen kleinen Garten, aber ich hab ihn dieses Jahr nachdem ich “Dich” entdeckt habe, ganz neu “aufgezogen” und bin gespannt wie sich alles entwickelt.
      Eine Frage hab ich jetzt noch zum Spinat. Ich hab im Kopf, dass er im Gegensatz zu Mangold meist nur 1 mal geerntet werden kann, dann schießt er, bei mir isses so. Oder kommt das auf die Sorte an bzw. wie machst du das?

      • Marie sagt

        Hallo Monika,
        danke für deinen lieben Kommentar! Spinat schießt im Sommer sehr schnell, das hat nichts mit dem mehrfachen Ernten, sondern einfach mit der Jahreszeit zu tun. Du kannst in den warmen Monaten schossfestere Sorten wie “Gammason” anbauen, aber im Sommer ist es mit Spinat einfach schwierig. Dafür wächst er im Winter umso besser. :-)

    4. Christine Abele-Aicher sagt

      Den Hinweis auf den Wintersalat Baquieu fand ich interessant und habe gleich geprüft, wo ich den Samen herbekomme. Teilweise schon ausverkauft. Wahrscheinlich muss ich mich nächstes Jahr frühzeitig darum kümmern.

    5. Rolf sagt

      Bin heut auf deinen Kanal gestossen. Gott sei Dank kann ich da sagen. Du bist seeehr sympatisch und nett und weckst die Neugier und Lust auf Garten und Gemüse

    6. Hedwig Oeldig sagt

      Hallo Marie,
      vielen Dank dafür, dass du dein geballtes Fachwissen mit uns Hobbygärtner*innen teilst! Habe deinen Tipp, zu mulchen, befolgt. Mit Stroh, das ich im Tierhandel gekauft habe. Jetzt muss ich kein Regenwasser mehr schleppen! Und das Unkraut hält sich schön zurück! Die Pflanzen wachsen besser, und außerdem sieht´s jetzt so richtig schön gemütlich aus in meinem Garten!
      Liebe Grüße!
      Hedwig

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.