Einkochen, Haltbar machen, Selbstversorgung
Kommentare 7

Rhabarber einkochen und das ganze Jahr über genießen!

Rhabarber einkochen ist eine super Sache, wenn du so wie ich dieses leckere Gemüse nicht nur ein paar Wochen lang, sondern das ganze Jahr über genießen möchtest. Und falls du dich jetzt wunderst: Rhabarber zählt tatsächlich nicht zum Obst, sondern gehört zum Gemüse! ;) Aber jetzt nix wie ran an den Kochlöffel, ich zeige dir, wie es geht!

Inhaltsverzeichnis
Für Eilige: Rhabarber einkochen im Überblick
Roter oder grüner Rhabarber – Was ist der Unterschied?
Rhabarber und Oxalsäure
Rhabarber einkochen mit und ohne Zucker
Rhabarber einkochen in 5 Schritten im Topf
Rhabarber einkochen in 5 Schritten im Wecktopf
Rezepte: Von Rhabarberkompott bis Rhabarberchutney

Für Eilige: Rhabarber einkochen im Überblick

In deiner Küche liegen ganz viele Rhabarber-Stangen und du willst sofort loslegen? Dann schau mal hier, so geht Rhabarber einkochen in aller Kürze! ;)

Rhabarber einkochen in 5 SchrittenSo geht´sGewusst wie
Schritt #1:Stangen waschenBlätter oben entfernen, Stangen unten abschneiden
Schritt #2:Stangen schälenRhabarberschale mit einem scharfen Messer oder Sparschäler abziehen
Schritt #3:Stangen in Stücke schneiden1-3 Zentimeter breit
Schritt #4:Rhabarber blanchieren5 Minuten in kochendem Wasser
Schritt #5:Rhabarber einkochen mit oder ohne Zuckerzugabeim Kochtopf: 10 Minuten kochenim Wecktopf: 30 Minuten bei 90° C

Hol die außerdem meine sieben Lieblingsrezepte zum Einkochen und Fermentieren!

Kribbelt es dir auch schon in den Händen, deine Ernte in leckere Tomatensauce oder fruchtige Chutneys zu verwandeln? Denn was gibt es im Sommer Schöneres, als die Speisekammer mit Gläsern voller Köstlichkeiten bis unter die Decke zu stapeln? :) Wenn du noch nach Inspiration suchst, dann lade dir gerne meine liebsten und mehrfach erprobten Rezepte zum Einkochen und Fermentieren herunter.

Trage dich für das Rezepte-eBook einfach hier ein:

Hol dir mein Rezepte-eBook!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Roter oder grüner Rhabarber – Was ist der Unterschied?

    Die beiden bekanntesten Rhabarbersorten heißen „Goliath“ und „Holsteiner Blut“. „Goliath“ hat eine grüne Schale und grünes Fruchtfleisch und schmeckt recht säuerlich. Holsteiner Blut hat rote Stängel und grünes Fruchtfleisch und einen milderen Geschmack. Und dann gibt es noch „Elmsjuwel“ oder auch Himbeerrhabarber – eine Sorte mit roter Schale und rotem Fruchtfleisch – das ist die süßeste Variante.

    Grundsätzlich gilt: Je mehr Rot du siehst, desto weniger sauer ist dein Rhabarber. ;) Du kannst aber alle Sorten von Rhabarber einkochen, das sind nur geschmackliche Unterschiede!

    Falls du wissen möchtest, wie du außer Rhabarber einkochen auch anderes Gemüse und Obst haltbar machst, komm doch in meinen „Obst und Gemüse haltbar machen“ Kurs! Da zeige ich dir verschiedene Methoden, wie du deine Ernte in köstliche Vorräte verwandelst und so das ganze Jahr über davon schlemmen kannst! 

    Rhabarber einkochen: Rhabarbersorten

    Rhabarber und Oxalsäure

    Rhabarber hat wie Mangold und Spinat im Verhältnis zu anderen Lebensmitteln relativ viel Oxalsäure und die kann dem Körper Kalzium entziehen oder auch Nierensteine begünstigen.

    Wenn du gesund bist, musst du dir aber deshalb keine Sorgen machen! Außerdem gibt es ein paar Tricks, um den Oxalsäuregehalt beim Rhabarber einkochen zu verringern:

    • Rhabarber schälen – in der Schale befindet sich die meiste Oxalsäure
    • Rhabarberblätter niemals verarbeiten, sondern auf den Kompost geben
    • Rhabarber 5 Minuten lang kochen und das Kochwasser wegschütten
    • Ab Mitte Juni keinen Rhabarber mehr ernten, da steigt der Oxalsäuregehalt nochmal deutlich an

    Übrigens binden Milchprodukte Oxalsäure, weshalb sie dem Körper dann kein Kalzium mehr entzieht. Und Schlagsahne zum Rhabarber zu essen ist jetzt keine echte Strafe, oder? ;)

    Psst: Es muss nicht immer Sahne sein; Milch, Joghurt und Käse binden ebenfalls Oxalsäure!

    Rhabarber ist aber auch gesund! Er enthält viel Kalium, Vitamin C, Vitamin B und Ballaststoffe. Die Stangen haben wenig Kalorien und wirken entwässernd und entgiftend.

    Rhabarber einkochen mit und ohne Zucker

    Ob mit oder ohne Zucker – das bleibt ganz dir überlassen. Rhabarber einkochen funktioniert in beiden Varianten einwandfrei.

    Zucker gibst du entweder während des Kochens zu oder du bestreust den blanchierten Rhabarber mit Zucker, lässt ihn für 30 Minuten stehen und kochst ihn dann ein.

    Wenn du deinen Rhabarber nur mit Wasser und ohne Zucker haltbar machst, hat das den Vorteil, dass du dich noch nicht festlegst, ob du ihn für herzhafte oder für süße Gerichte verwendest. In diesem Fall kochst du blanchierten Rhabarber im Verhältnis vier Teile Rhabarber zu einem Teil Wasser ein.

    Rhabarber einkochen in 5 Schritten im Topf

    Wenn du im Topf Rhabarber einkochen möchtest, gehst du so vor:

    • Schritt #1: Rhabarberstangen oben von den Blättern befreien und unten abschneiden
    • Schritt #2: Rhabarberschale mit einem Messer oder Sparschäler abziehen
    • Schritt #3: Stangen in ein bis drei Zentimeter lange Stücke schneiden
    • Schritt #4: Rhabarber blanchieren: Stücke für fünf Minuten in kochendes Wasser legen, das Kochwasser wegschütten
    • Schritt #5: Rhabarber einkochen für 10 Minuten, abschmecken mit Gewürzen und dann kochend heiß in sterilisierte Gläser füllen 
    Rhabarber einkochen: Rhabarberkompott

    Rhabarber einkochen in 5 Schritten im Wecktopf

    Im Wecktopf kannst du so deinen Rhabarber einkochen:

    • Schritt #1: Rhabarberstangen oben von den Blättern befreien und unten abschneiden, Rhabarberschale mit einem Messer oder Sparschäler abziehen und Stangen in fünf Zentimeter lange Stücke schneiden
    • Schritt #2: Rhabarber blanchieren: Stücke für fünf Minuten in kochendes Wasser legen, das Kochwasser wegschütten
    • Schritt #3: Rhabarberstücke in Weckgläser füllen (hochkant sieht es besonders schick aus!)
    • Schritt #4: Wasser oder eine Lösung aus Wasser und Zucker aufkochen und in die Gläser füllen, sodass ungefähr zwei Zentimeter Rand bleibt, Gläser mit Gummi und Klammern verschließen
    • Schritt #5: bei 90° C eine halbe Stunde lang einkochen

    Auch Pflaumen, Birnen und Kirschen kannst du auf diese Weise einkochen!

    Rezepte: Von Rhabarberkompott bis Rhabarberchutney

    Nachdem du jetzt weißt, wie Rhabarber einkochen geht, habe ich dir hier noch meine Lieblingsrezepte zusammengestellt. Ich hoffe, sie schmecken dir genauso gut wie mir. Yummie!

    Rhabarberkompott

    Das brauchst du:

    • 1kg Rhabarber
    • 200g Zucker
    • 2 El Zitronensaft

    So geht´s:

    Rhabarberstangen oben und unten abschneiden und schälen. In drei Zentimeter lange Stücke schneiden und fünf Minuten ins kochende Wasser legen.

    Wasser wegschütten und Zucker und Zitronensaft zum Rhabarber geben. Abschmecken und in Weckgläser füllen, dabei einen Zentimeter Rand frei lassen.

    Gläser mit Gummi und Klammern verschließen und bei 90° C eine halbe Stunde lang einkochen.

    Rhabarber-Erdbeer-Marmelade

    Das brauchst du:

    • 500g Rhabarber
    • 500g Erdbeeren
    • 1kg Gelierzucker
    • Saft von einer Zitrone

    So geht´s:

    Rhabarberstangen oben und unten abschneiden und schälen. In drei Zentimeter lange Stücke schneiden und fünf Minuten ins kochende Wasser legen. Wasser wegschütten.

    Erdbeeren vorsichtig waschen und den grünen Hut entfernen. Zum Rhabarber geben. Gelierzucker und Zitronensaft zugeben und alles grob oder fein pürieren. Dann nochmal abschmecken und aufkochen. Fünf Minuten kochen lassen und randvoll in Twist-Off Gläser füllen.

    Rhabarber einkochen
    Merk dir diesen Artikel auf Pinterest!

    Rhabarber Sirup

    Das brauchst du:

    • 2 kg Rhabarber
    • 500g Zucker
    • Saft von einer Zitrone
    • 2 l Wasser

    So geht´s:

    Rhabarberstangen oben und unten abschneiden und schälen. Anschließend in drei Zentimeter lange Stücke schneiden und mit Zucker, Zitronensaft und Wasser in einen Topf geben. 30 Minuten köcheln und durch ein Sieb in einen anderen Topf abseihen. Mit Zucker und Zitronensaft abschmecken.

    Dann den Sirup aufkochen und auf ungefähr 750 ml einreduzieren lassen. Kochend heiß in sterilisierte Flaschen füllen und fest verschließen.

    Du kannst den Sirup auch nach und nach in Eiswürfelformen einfrieren und in Gefrierbeuteln aufbewahren. Wenn es dann so richtig brütend heiß ist, wirfst du dir einen oder mehrere Sirupwürfel ins Glas und füllst mit eiskaltem Mineralwasser auf. Das ist super erfrischend!

    Psst: Auch in Prosecco machen sich diese Sirupwürfel übrigens richtig gut! :)

    Rhabarberchutney

    Das brauchst du:

    • 250 g Rhabarber
    • 60 g Zwiebel
    • 1 Tl gehackter Ingwer
    • Salz, Pfeffer, Zimt, Cayennepfeffer
    • 100 ml Essig
    • 175 g brauner Zucker

    So geht´s:

    Rhabarberstangen oben und unten abschneiden und schälen. Anschließend in ein Zentimeter lange Stücke schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken.

    Rhabarber, Zwiebeln, Ingwer, Zimt, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Essig in einen Topf geben, zum Kochen bringen. Zucker untermischen und abschmecken. Dann so lange köcheln, bis das Chutney eine cremige Konsistenz hat und kochend heiß in sterilisierte Gläser füllen.

    Rhabarber einkochen geht schnell, macht Spaß und füllt dein Regal mit köstlichen Vorräten. Weil die Saison recht kurz ist, solltest du am besten gleich loslaufen und dich mit Rhabarber eindecken! ;)

    Aber lad dir vorher noch schnell meine Etiketten herunter, damit du immer den Überblick über deine Vorräte behältst!

    Wenn du nicht nur Rhabarber einkochen möchtest, sondern auch anderes Gemüse und Obst haltbar machen möchtest, lies gerne hier weiter:

    Einkochen für Anfänger: Die Schritt-für-Schritt-Anleitung

    Bohnen einkochen – von der Bohnenschwemme zu köstlichen Vorräten!

    Botulismus vermeiden: So geht sicher einkochen!

    Welche Tipps und Tricks hast du zum Rhabarber einkochen? Ich bin gespannt, von dir zu hören!

    Kategorie: Einkochen, Haltbar machen, Selbstversorgung

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines sechsjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    7 Kommentare

    1. Lilli sagt

      Hallo! Bei dem Rezept für das Rhabarberkompott, brauche ich da kein zusätzliches Wasser mehr zufügen, nur Zucker und Wasser? Und bleibt der Rhabarber relativ in Form oder zerfällt dieser dann?
      LG Lilli

    2. Meike sagt

      Hallo Marie ich bin sehr angetan von ihren Videos und möchte immer gleich alles nachmachen und auch vieles ausprobieren . Leider habe ich nur einen kleinen Garten und auch kein Gewächshaus aber ich möchte es mit einigen Ratschlägen auch mal so versuchen. Danke für die Anregungen und den lehrreichen Videos freue mich immer wieder wenn es etwas Neues gibt. Danke🙋‍♀️

      • Malin von Wurzelwerk sagt

        Hej Meike,
        ich hatte eine ganze Zeit lang auch nur einen Balkon und ein klitzekleines bisschen Gartenfläche zur Verfügung – und auch wenn man das Gefühl hat, wow, so wenig Platz, lässt sich doch aus dem wenigen Platz so einiges herausholen ;) Schön, dass du die Welt ein bisschen grüner machst!
        Alles Liebe
        Malin von Wurzelwerk

    3. isabel sagt

      Danke für den tollen Artikel!
      Ich hätte noch eine „Gartenfrage“ zum Rhabarber.
      Ich habe einige recht alte Pflanzen (~8 Jahre) und einige jüngere. Jedoch bleiben meine Pflanzen heuer recht mikrig, die Rhabarberstängel waren nur dick wie ein Bleistift. Hättest du eine Idee woran das liegen könnte? Vl mag er den Holzhackschnitzel-Mulch nicht? Danke und LG

    4. Lille sagt

      Das Rezept zum Rhabarber einkochen im Topf beschreibt allerdings den Vorgang des Heißabfüllens. Es wird ja dann nicht noch einmal eingekocht. Reicht das so bei Rhabarber?

    5. Hallo Lisa, ein prima Tipp. Vielen dank dafür.
      Noch eine Frage dazu: füllen Sie das Glas mit kaltem oder heissem/kochendem Wasser auf??
      H. G. von Gisela

    6. Lisa sagt

      Hi du.
      Danke für die tollen Rezepte.
      Aber sag mal weißt du dass man Rhabarber auch einfach in ein sterilisiertes Glas geben kann das ganze mit Wasser auffüllen und verschießen. Und dann drei Wochen stehen lassen. Danach hat sich der Rhabarber selbst konserviert.
      Eine Oma aus unserem Ort hat mir das mal gezeigt. Und es funktioniert wirklich.
      Mittlerweile gibt es sogar einige Artikel im Web darüber. Dort wird auch erklärt wie das ‚Selbstkonservieren‘ funktioniert, glaube das hat sogar mit der oxalsäure zu tun.
      Liebe Grüße du tolle

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.