Einkochen, Haltbarmachen
Kommentare 27

Gurken einlegen: süß-saure Sommerträume im Glas

Gurken einlegen – DER zeitlose Klassiker! :) Ich freue mich jedes Jahr wieder, wenn in meiner Vorratskammer die Regale voll mit köstlichen knackigen Essiggurken stehen und ich sie nach und nach zur Brotzeit schlemmen kann. Hier kommen zwei meiner super leckeren bewährten Rezepte!

Inhaltsverzeichnis
Gurken einlegen: Essiggurken
Gurken einlegen: Senfgurken süß-sauer
Einlegegurken und ihre famosen Variationen
Wozu passen eingelegte Gurken?
DIE Top-Sorte zum Gurken einlegen

Es ist Gurkenzeit! Eine der besten Zeiten im Jahr, finde ich. Denn endlich gibt es Gurken zum Snacken und zum Einmachen! Und das bedeutet, es ist Sommer. Lange Abende im Garten, an denen man keine kalten Füße bekommt, viiiiel zu ernten und das wunderbare Geräusch des blubbernden Einkochkessels. ;) Ich habe dir zwei richtige Klassiker unter den Einkochrezepten mitgebracht. Vorhang auf für unsere eingelegten Gurken!

Bevor du loslegst und deine Gurken planlos in irgendwelche Gläser stopfst, lies dir am besten diesen Grundlagen-Artikel durch. Dort findest du alle Informationen dazu, was du zum Einkochen brauchst, wie du deine Gläser und dein Handwerkszeug vorbereitest und welche Fehler du beim Einkochen und Haltbarmachen vermeiden solltest.

Gurken einlegen: Essiggurken

Jetzt geht´s ans Eingemachte! Die Essiggurken mit ihrer wunderbaren Säure schmecken einfach unbeschreiblich gut. Yummie!

In diesem Rezept verwende ich wenig Zucker, sodass die Betonung auf der Säure liegt. Heraus kommt ein gesunder und erfrischender Snack, bei dem die Gurken schön knackig bleiben.

Gurken einlegen: Eingelegte Gurken in einer Holzschale

Das brauchst du

  • 3 kg kleine Gurken
  • Etwas Salz
  • Dill
  • Estragon
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Senfkörner
  • 4 Pfefferkörner
  • Perlzwiebeln oder Zwiebelringe
  • Etwas Zucker
  • 1 l Essig
  • 1 l Wasser

Los geht’s!

1. Die Gurken waschen, mit etwas Salz bestreuen und über Nacht kühl stellen.
2. Gurken, Kräuter, Gewürze und Zwiebeln auf die sterilen Gläser verteilen. Einen Liter Essig mit einem Liter Wasser aufkochen und die Gläser mit dem kochend heißen Essigwasser auffüllen und verschließen.
3. 30 Minuten bei 90 °C einkochen.

Langsam aber sicher kommen die ersten großen Ernteschwemmen immer näher. Denn Sommerzeit ist Einkochkesselbrodelzeit! Sauerkraut darf dabei selbstverständlich nicht fehlen, doch das ist definitiv noch nicht das Ende der Haltbarmach-Fahnenstange. Wenn du wissen möchtest, wie du besondere Leckereien wie Birnenchutney oder Zimtpflaumen zauberst, lad dir gerne mein Rezepte-Büchlein herunter!

Hol dir mein Rezepte-eBook!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Gurken einlegen: Senfgurken süß-sauer

    Eingelegte Essiggurken sind dir zu sauer? Dann sind diese süßsauren Senfgurken ganz bestimmt nach deinem Geschmack! Der höhere Zuckeranteil in diesem Rezept kompensiert den Essiggeschmack, sodass diese Gurken lieblicher daher kommen als ihre Kollegen.

    Das brauchst du

    • 2 kg feste Gurken
    •  ½ Liter Weißweinessig
    •  ½ Liter Wasser
    •  500 g Zucker
    •  1 EL Senfkörner
    •  1 TL Gurken-Einlegegewürz
    •  3 TL Salz

    Los geht’s!

    1. Gurken schälen, längs vierteln und die Kerne mit einem Löffel ausschaben. In ca. sechs Zentimeter lange Stücke schneiden. In sterile Gläser füllen.
     2. Essig, Wasser, Zucker, Salz, Einlegegewürz und Senf in einem Topf mischen und fünf Minuten lang kochen. Die Gläser mit dem Sud auffüllen und verschließen.
     3. 30 Minuten bei 90 °C einkochen.

    Essiggurken und ihre famosen Variationen

    Normalerweise suche ich mir die Gewürze, die ich verwende, selber zusammen. Im süß-sauren Senfgurkenrezept macht sich das normale Gurken-Einlegegewürz aber so wunderbar, dass ich mir da diese Mühe gar nicht machen möchte!

    Wenn du kein fertiges Gewürz kaufen möchtest, verwendest du 3 EL Senfkörner, 2 EL Koriandersamen, 1 TL Nelken, 1 TL Pimentkörner und 5 Lorbeerblätter anstelle des Einlegegewürzes.

    Gurken einlegen: Gläser mit Gewürzgurken, Knoblauch und Dill

    Alle anderen Gewürze kannst du variieren und so herausfinden, was dir am besten schmeckt. Ein absolutes Traumpaar im Glas sind zum Beispiel Gurken und Bohnenkraut! Oder hast du schon einmal eingelegte Gurken mit Meerrettich, Weinblättern oder Knoblauch probiert?

    Gibt es etwas Besseres als eine bis unter die Decke gefüllte Vorratskammer? Mit selbst eingekochten Gläsern voll sonnengereiften Früchten aus dem eigenen Garten? Oder einen knackigen Salat aus eingelegtem Gartengemüse, mitten im Winter?

    In meinem „Obst und Gemüse haltbar machen“-Kurs nehme ich dich an die Hand und zeige dir Schritt für Schritt alle Tricks und Kniffe, mit denen du deine Ernte in einen leckeren und sicher haltbaren Wintervorrat verwandelst. Ich würde mich freuen, wenn du mit dabei bist! :)

    Wozu passen eingelegte Gurken?

    Gewürzgurken sind eine tolle Ergänzung zu vielen Köstlichkeiten aus der Küche.

    Zum Beispiel verfeinern eingelegte Essiggurken mit ihrem süß-sauren, frischen Aroma ganz unglaublich eine Scheibe frischgebackenes Wurzelwerk-Brot mit einem selbstgemachten Aufstrich aus Tomaten, Kräutern und Sonnenblumenkernen! 

    Kleingeschnitten peppen eingelegte Gurken aus dem Glas beinahe jeden Salat auf. Bohnensalat mit Gewürzgurken hört sich vielleicht ungewöhnlich an, schmeckt aber sensationell gut!

    Eingelegte Gurken passen auch in Gemüsepfannen, als Beilage zu Kartoffeln und Bohnen, im Nudelsalat und auch zu Fleisch. Yummie!

    Übrigens: Auch das Essiggurken-Wasser kannst du verwenden! Es ist nämlich viel zu schade, um sang- und klanglos im Abfluss zu verschwinden. Du kannst es einfach trinken, wenn du magst – es wirkt krampflösend und enthält obendrein die Vitamine C und E.

    Falls du es nicht trinken magst, verwendest du es in einem Salatdressing oder einer Mayonnaise.

    DIE Top-Sorte zum Gurken einlegen

    Mein absoluter Favorit unter den Gurkensorten, die sich als Einlegegurken eignen, ist die „Vorgebirgstraube“. Das ist eine Einlegegurke mit vielen kleinen, dunkelgrünen Früchten mit festem Fleisch.

    Gurken einlegen: Gurke an Pflanze

    Die Vorgebirgstraube lässt sich aber nicht nur in Essig einlegen – sie macht auch im Fermentierglas eine prächtige Figur!

    Fermentieren ist eine alte, sehr gesunde und heute wieder in Mode gekommene Form des Haltbarmachens mit Hilfe von Milchsäurebakterien. Auch Einlegegurken sind dafür perfekt geeignet! Also nichts wie ran ans Fermentierzubehör für das leckerste Salzgurken-Rezept!

    Du kannst natürlich auch andere Einlegegurken-Sorten verwenden. Wenn du Gurken anbauen möchtest, aber kein Gewächshaus hast, solltest du nur darauf achten, dass du robuste Freilandsorten wählst, die mit der Witterung draußen besser zurechtkommen und nicht so anfällig sind für Krankheiten.

    Gurken einlegen
    Merk dir diesen Artikel auf Pinterest!

    Gurken einlegen gehört für mich fest zum Sommerprogramm dazu, genauso wie Erdbeeren naschen, Holunderblütensirup kochen und im See baden. Wenn du noch mehr Einmach-Ideen brauchst, vergiss nicht, dir mein kleines Rezeptebüchlein herunterzuladen!

    Haltbarmachen ist dein neues Hobby? Dann lass dich gerne auch von diesen Artikeln inspirieren:

    Bohnen einkochen – Von der Bohnenschwemme zu köstlichen Vorräten!

    6 Techniken, mit denen du Obst und Gemüse haltbar machen kannst

    Pflaumen einkochen – mein Lieblingsrezept und andere tolle Einkochideen!

    Hast du auch ein Superrezept zum Gurken einlegen? Ich bin gespannt, von deinen Kreationen zu hören! :)

    27 Kommentare

    1. Ricarda Papst sagt

      Hallo, ich habe vor ei paar Wochen Gurken in essig eingelegt, diese allerdings nicht eingekocht..ist das zwingend notwendig und kann ich das jetzt im Nachhinein auch noch machen? Danke und viele Grüße

      • Hallo Ricarda,
        wir empfehlen wie im Artikel beschrieben, die Essiggurken direkt im Wasserbad einzukochen. Erst dann sind sie sicher haltbar.
        Liebe Grüße
        Luci von Wurzelwerk

    2. Hallo Wurzelwerk, Hi Marie,
      erstmal danke für die tollen Videos und Beiträge! Ich hab mir schon viele Anregungen bei Dir geholt! Jetzt bin ich gerade dabei, Gurken einzulegen und hab auch schon ein paar Gläser fertig. Nun habe ich gerade gelesen, dass ihr dringend vor dem Einkochen im normalen Backofen abratet. … Genau das habe ich aber gemacht, da es auf einer anderen Seite empfohlen wurde. … Führt das eher zu Botulismus? Sollte ich lieber alles entsorgen? Und gibt es eine Möglichkeit zu erkennen, ob sich Clostridien ins Eingemachte eingeschlichen haben? Wie entstehen die denn überhaupt? Ich habe leider keinen Einkochtopf. Gibt es da noch eine andere Alternative?
      Liebe Grüße,
      Daniela

      • Liebe Daniela,
        im Backofen verteilt sich die Temperatur leider nicht ausreichend sicher genug. Deswegen raten wir davon ab, weil es zu unsicher ist. Wenn ich nur ein paar Gläser habe, nehme ich einfach meinen größten Kochtopf und koche darin ein. In diesen Topf passen natürlich nicht ganz soo viele Gläser rein. Aber für die Rezepte, die im Wasserbad eingekocht werden, geht es aus! Alles rund um das Thema Botulismus findest du gut zusammengefasst in diesem Artikel.
        Liebe Grüße
        Luci von Wurzelwerk

    3. Chrissy sagt

      Müssen Essiggurken unbedingt eingekocht werden? Oder reicht der Essig um keinen Botulismus im Glas zu haben?
      Wie sollte das Wasser-Essig Gemisch sein um genug Säure zu haben?

      Liebe Grüße

      • Luci sagt

        Liebe Chrissy,
        ja genau, auch die in Essig eingelegten Gemüse müssen nochmal im Wasserbad eingekocht werden, damit sie lange hatlbar bleiben. Als Wasser-Essig Gemisch nimmst du ein Verhältnis von 1:1.
        Liebe Grüße
        Luci von Wurzelwerk

    4. Kathrin sagt

      Hallo liebe Marie,
      schön wieder von dir etwas zu hören. Ich frgae mich ob das Essig Gurken Rezept auch mit Zucchini geht oder muss ich da noch andere Gemüsesorten reinmixen?? Eigentlich darf ich auf Grund meiner Fuktoseintolleranz gar keine Form von Zucker essen,aber ohne schmeckt das bestimmt nicht oder??

      Libe Grüße Kathrin

      • Luci sagt

        Liebe Kathrin,
        der Zucker puffert geschmacklich die Säure gut ab. Mit Zucchinis sollte das Rezept auch gut klappen. ;)
        Liebe Grüße
        Luci von Wurzelwerk

    5. Claudia sagt

      Liebes Wurzelwerk-Team,
      ich würde gerne die Senfgurken nach deinem Rezept einwecken. Ich habe Weck-Gläser, aber keinen Einwecktopf sondern würde dafür gerne meinen Dampfbackofen benutzen.
      Gilt hier auch die Zeit 30 Minuten bei 90 Grad? Da Dampft ja noch nichts, oder? Lieber 30 Minuten bei 100 Grad? Meine Dampfstufe geht bis max. 130 Grad.
      Danke für eine Antwort und liebe Grüße aus Niederbayern
      Claudia

      • Katrin von Wurzelwerk sagt

        Hi Claudia,
        mit einem Dampfbackofen habe ich keine Erfahrungen – deshalb kann ich dir nichts zu Einkochzeiten sagen.
        Schau doch mal in deiner Bedienungsanleitung, ob dazu etwas findest! Wir raten von einem Einkochen in einem normalen Backofen jedenfalls dringend ab.
        Liebe Grüße!
        Katrin von Wurzelwerk

    6. Liebe Marie mit Team,
      wenn ich meine kleinen Einlege-Gurken süß-sauer im ganzen einlegen möchte (nicht geschnippelt), wie weiß ich ob nicht die eine oder andere bitter ist? Denn das hatte ich schon :-( Da hab ich etwas Angst wg. giftig…
      Muss ich jedes Gürkchen anschneiden und probieren.?
      Danke euch Lieben Gruß Doro

      • Luci sagt

        Liebe Dorothea,
        am sichersten ist es natürlich, wenn du sie vorher probierst. Dann weißt du genau, ob die ein oder andere bittere Gurke dabei ist.
        Liebe Grüße
        Luci von Wurzelwerk

    7. Peggy Volkmann sagt

      Liebe Marie und Team,
      ich habe in diesem Jahr das erste Mal Vorgebirgstraube gepflanzt und auch schon gut geerntet, eingelegt und eingekocht.
      Beim letzten Mal habe ich bemerkt, dass alle Gurken bitter schmecken… war die ganze Arbeit umsonst? Die eingelegten Gurken schmeckten nicht mehr bitter…
      Hast du einen Rat für mich?
      Vielen Dank!

      Übrigens bin ich begeistert von deinen Beiträgen und habe mir schon eine Menge Super-Tipps abgeschaut.

      Liebe Grüße Peggy

      • Luci sagt

        Liebe Peggy,
        die Trockenheit diese Jahr macht den Gurken echt zu schaffen. Leider werden sie davon schnell bitter bei diesem extremen Wetter. Ist nur der Ansatz bitter, kannst du diesen einfach großzügig abschneiden. Ein anderer Trick ist, die Bitterstoffe durch längeres Entwässern (in Kombination mit Salz) den Früchten zu entziehen. Sind die Früchte jedoch arg bitter, würde ich sie nicht mehr essen.
        Liebe Grüße
        Luci von Wurzelwerk

    8. Anna sagt

      Liebes Wurzelwerk Team,
      Ich Anna 75 Jahre koche schon seit über fünfzig Jahren ein. Ich hab jetzt das erste mal im Garten lange Gurken 🥒 und möchte ein leckeres süß saures Rezept bzw. Gewürzgurken. Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen könntet.
      Mit freundlichen Grüßen Anna

    9. Melanie sagt

      Hallo, die Rezepte oben, für wieviele wiegroße Gläser ist das? Und ist das dann ein Einkochtopf voll?

    10. Katharina sagt

      Hallo, ich habe schon mal geschrieben, leider wurde mein Kommentar nicht veröffentlicht. Bei mir reifen die Gurken unterschiedlich. Das heißt, ich muss sie sammeln, bis ich ein Rezept machen kann. Wie lagert ihr die, das die Gurken schön knackig bleiben? Oder wartet ihr die Ernteschwemme ab?

      • Luci sagt

        hallo liebe Katharina,
        in unserem Gurken-Guide empfehlen wir, die Gurken bei 10-13°C in einer dunklen Vorratskammer zu lagern. So halten sich die Gurken bis zu 3 Wochen. :)
        Ganz liebe Grüße
        Luci von Wurzelwerk

    11. Angelika sagt

      Hallo ich bräuchte ein Rezept um die kleinen MEXIKANISCHEN MINI MELONENGURKEN einzulegen…mein Strauch quillt über.

    12. Julia sagt

      Was nutzt ihr denn für Essig für die Essiggurken? Essig mit 10% Säure?

      Viele liebe Grüße von Julia

      • Luci sagt

        Hallo Julia,
        wir benutzen den Standard-Essig mit um die 5 % Säure. Das gibt ein leckeres Aroma :)
        Liebe Grüße
        Luci von Wurzelwerk

    13. Theresa sagt

      Liebes Wurzelwerk-Team,
      gibt es das Ebook mit den Rezepten aus dem Haltbarmach-Kurs auch einzeln ohne Kurs zu kaufen? Oder kommen die Rezepte vielleicht auch als Buch im Print raus?
      Würde mich sehr freuen :)
      Viele Grüße, Theresa

      • Luci sagt

        Liebe Theresa,
        das große Rezepte-eBook ist tatsächlich nur im Kurs enthalten. Die sieben leckersten Rezepte bekommst du allerdings in unserem kleinen Rezepte_eBook, welches du dir einfach auf dieser Seite herunterladen kannst.
        Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Einkochen!
        Liebe Grüße
        Luci von Wurzelwerk

    14. Ronja Pekerosky sagt

      Liebe Marie und Team,
      Ich habe viele Schlangengurken…kann ich die in Scheiben schneiden und irgendwie haltbar machen? Ob einlegen oder fermentieren?
      Ich schreibe ein anderes Mal etwas ausführlicher, ich habe schon viel gelernt mit Eurer Hilfe….bin aber erst in den Anfängen.DANKE trotzdem für Eure Unterstützung!
      Ich lese das alles so gerne und schau auch die Videoa an.
      Ganz liebe Grüße aus Karlsruhe, Ronja Pekerosky

      • Luci sagt

        Liebe Ronja,
        wie schön, dass dir das Haltbarmachen so viel Spaß macht! :)
        Die Schlangengurken kannst du in 5 cm große Stücke schneiden und wie Einlegegurken einlegen. Das klappt richtig gut! Oder du verwandelst sie in ein leckeres Chutney. :)
        Ich wünsche dir ganz viel Spaß dabei!
        Liebe Grüße
        Luci von Wurzelwerk

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.