Garten
Kommentare 8

Die 8 wirksamsten Mischkultur-Partner für Tomaten!

mischkultur-partner-tomaten

Du baust Tomaten in deinem Garten an, aber die werden schon früh im Jahr von Krankheiten oder Schädlingen befallen? Dann probiere es unbedingt aus, deine Tomaten in Mischkultur zu pflanzen!

Die richtigen Beet-Partner schützen deine Tomaten nämlich nicht nur vor lästigen Schädlingen und Krankheiten, sondern gemeinsam nutzen sie auch die Nährstoffe im Boden optimal aus und so beugst du Bodenmüdigkeit vor.

Und dann heißt es: Bye-bye, Weiße Fliegen und Blattläuse! Die Ernte gehört jetzt wieder mir und meinen Liebsten!” ;)


 Mit welchen Beetnachbarn die Tomate am liebsten verkuppelt wird und welchen Einfluss die Mischkultur-Partner aufeinander haben, habe ich hier für dich zusammengefasst.

Mischkultur-Partner-Tomaten
Merk dir diesen Artikel auf Pinterest!

Mischkultur mit Tomaten – Wer geht mit wem ins Beet? ;)

Kuppelpartner #1 Bohnen 

Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an: Tomaten sind richtige Vielfraße, wohingegen Bohnen zu den genügsamen Schwachzehrern gehören. In Kombination ergänzen sich die beiden super.

Bohnen können nämlich in Symbiose mit Bakterien, Stickstoff aus der Luft in eine pflanzenverfügbare Form bringen. Und über eine gute Stickstoffversorgung freuen sich deine hungrigen Tomaten sehr. 

Ein weiterer Grund, weshalb die beiden Kandidaten super gut nebeneinander ins Beet passen, ist, dass sie den gleichen Standort bevorzugen. Bohnen und Tomaten sind echte Sonnenanbeter und können beide Staunässe absolut nicht ausstehen.

Nicht nur die Tomaten haben Vorteile von dieser Beziehung. Auch die Bohne ist von der Tomate als Mischkulturpartner angetan, weil sie mit ihrem intensiven Duft die Blattläuse von der Bohne fernhält.

Kleiner Tipp: Es gibt sowohl Tomaten- als auch Bohnen-Sorten, die ordentlich in die Höhe schießen können. Platziere sie also mit ausreichend Abstand zueinander, damit sie sich nicht gegenseitig das Sonnenlicht klauen. Praktisch ist, an der Südseite deiner Tomaten eine Reihe Buschbohnen zu pflanzen, die bleiben niedrig und klauen deinen Tomaten kein Licht. ;)

Kuppelpartner #2 Salat

Eine ausgewachsene Tomate, voll beladen mit vielen leckeren Früchten, kann ganz schön viel Platz im Beet beanspruchen. Die anspruchslosen Salate brauchen jedoch weder viel Platz noch große Nährstoffmengen. Und weil sie zudem auch noch gut im Halbschatten wachsen, sind sie richtig, richtig gut als Mischkultur Partner für Tomaten geeignet.

mischkultur-partner-tomaten

Vor allem Feldsalat, Rucola und Pflücksalate kannst du wunderbar unter deinen Tomatenpflanzen aussäen.

Wenn du den etwas ausladenderen Kopfsalat zwischen deinen Tomaten anbauen willst, mach das, solange deine Tomatenpflanzen noch klein sind. Bevor sie den Platz selbst brauchen, kannst du den Salat auch schon ernten.

Die Salate zwischen den Tomaten sorgen durch ihre Wurzeln für lockere Erde und bedecken mit ihrer Blattmasse immer schön den Boden, sodass im Sommer viel weniger Wasser verdunstet. Dieser Form des Nachbarschaftsanbaus wird auch als „Lebendmulch-System“ bezeichnet. Die Tomate ist in diesem Fall die Hauptfrucht und die Salate sind die Untersaat. :)

Übrigens: Wenn du auch für andere Gemüse in deinem Garten passenden Beetpartner zum Verkuppeln suchst, dann schau gerne mal bei diesem Artikel vorbei: 28 Gemüsearten und ihre wirksamsten Mischkultur-Partner.

Kuppelpartner #3 Sellerie

Tomaten und Sellerie ergeben nicht nur eine leckere Suppe, sie passen auch im Beet wunderbar zusammen. Sellerie ist zwar ebenfalls ein Starkzehrer, macht sich aber trotzdem super als Mischkultur-Partner, denn die Beiden halten dir gemeinsam die Blattläuse vom Beet!

Kuppelpartner #4 Kohlgewächse

Hast du dich auch schon mal geärgert, weil die gefräßigen Raupen des Kohlweißlings deine halbe Kohlernte verspeist haben? In kürzester Zeit können diese Raupen wirklich alles kahlfressen. Damit es erst gar nicht dazu kommt, pflanzt du am besten ausreichend Tomaten neben deine Kohlpflanzen.

Der starke Duft der Tomate hält die Falter nämlich davon ab, ihre Eier an die Blattunterseite deiner Kohlpflanzen zu legen! Ziemlich cool, oder? :)

Kuppelpartner #5 Zwiebeln und #6 Knoblauch

Diese beiden Zwiebelgewächse lieben genau wie die Tomate ein sonniges und warmes Plätzchen. Neben den Tomaten gepflanzt, vertreibt ihr starkes Aroma zahlreiche Schädlinge, wie zum Beispiel die weiße Fliege. Auch Lauch wirkt auf diese Weise und passt deshalb ebenfalls hervorragend neben deine Tomaten.

Wenn du deinen Tomaten zu neuen Höchstformen verhelfen möchtest, lad dir gerne meinen kostenlosen Tomaten-Guide herunter, in dem ich alle meine Tipps für dich zusammengefasst habe. Da ist eine dicke Ernte sicher. ;)

Hol dir den Tomaten-Masterplan!

Bist du auch so Tomaten verliebt und bekommst eigentlich nie genug von den leckeren roten Früchten? Dann lade dir meinen kostenlosen Tomaten-Masterplan herunter, mit dem du die Königin der Gemüsegärten bestens anbauen und pflegen kannst.

Im Masterplan findest du eine komplette Schritt für Schritt Anleitung für eine dicke Tomatenernte und meine liebsten Tipps, Tricks und Sorten gibt´s obendrauf.

Alles, was du wissen musst: Von der Aussaat übers Pikieren, Pflanzen, Pflegen und Ernten, habe ich für dich kompakt zusammengefasst. Also trag dich gerne hier ein, um den Tomatenplan runterzuladen:

Hier geht es zum Tomaten-Masterplan.

Tomaten – Mischkultur mit Kräutern

Nicht nur zu verschiedenen Gemüsen gesellt sich das Nachschattengewächs gern, auch ein paar Kräuter hat die Tomate ins Herz geschlossen:

Kuppelpartner #7 Basilikum

Tomate – Mozzarella mit frischen Basilikumblättern ist nur ein guter Grund das Nachtschattengewächs neben dem aromatischen Kraut anzubauen. Basilikum peppt nämlich nicht nur deine Sommerküche auf, er hält deinen Tomaten auch Mehltau und die Weiße Fliege vom Hals und kann deswegen schon als echter Tomaten-Schutzpatron bezeichnet werden! 

Und es heißt auch, dass die Nachbarschaft zu Basilikum Tomaten aromatischer machen soll. Ob das stimmt, kann ich nicht sagen – selbst angebaute Tomaten sind ja ohnehin unvergleichlich viel besser als die aus dem Supermarkt. ;)

Kuppelpartner #8 Petersilie

mischkultur-partner-tomate

Während ich beim Duft von Petersilie von Risotto oder Taboulé zu träumen beginne, denken sich die Läuse, die gerade auf dem Weg zur Tomate waren: Nichts wie weg hier. Keine Frage also, dieses aromatische Kraut ist als Mischkultur-Partner für die Tomate bestens geeignet.

Pssst: Wenn du zum echten Tomaten-Experte werden willst, dann schmöker doch mal eine Runde in der nachfolgenden Liste. Dort habe ich meine liebsten Tomaten-Artikel für dich zusammengetragen, mit denen du in Nullkommanix zum echten Anbauprofi wirst. ;)

Die 5 besten Tomatensorten: alte, robuste, leckere Tomaten pflanzen!

Super vitale Tomaten vorziehen: Tomaten-Anzucht im Haus

Die beste Art, Tomaten zu pflanzen – im Freiland & Gewächshaus!

Tomaten im Topf pflanzen: die 11 wichtigsten Schritte!

Tomaten richtig düngen – Wann, wie, mit welchen Dünger?

Tomatenpflanzen ausgeizen + Tipps zur Tomaten-Pflege!

Deine Tomaten-Blüten fallen ab? So rettest du deine Früchte und verdreifachst deine Ernte!

Tomaten anbauen: Die 7 wichtigsten Tipps für eine große Ernte!

Kennst du noch andere tolle Mischkultur – Partner für die Tomate? Oder hast du vielleicht mit den oben genannten bereits Erfahrungen gesammelt? Erzähl mir gerne davon in den Kommentaren. :)

Kategorie: Garten

von

Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines sechsjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

8 Kommentare

  1. Monika Schwedler sagt

    Liebe Marie,

    die Idee mit dem Basilikum und der Petersilie war toll. Ich habe es gemacht wie Du und mir je einen Topf Basilikum und Petersilie vom Supermarkt geholt und sie im Gewächshaus verteilt. Ich bin begeistert: nicht nur, dass es toll duftet, aber meine Kellerasseln, mit denen ich jedes Jahr zu kämpfen hatte, (sie haben mir die Jungpflanzen weggefressen!) sind ausgezogen.
    Viele Dank für diesen tollen Tip!

    Liebe Grüße
    Monika

    • Malin von Wurzelwerk sagt

      Liebe Monika,
      das hört sich großartig an :)
      Liebe Grüße
      Malin von Wurzelwerk

  2. Maria Schneider sagt

    Hallo Marie,
    ein ganz toller Mischkulturpartner für die Tomate ist auch der Neuseeländer Spinat. Er ist ein Bodendecker, was der Tomate als Flachwurzler sehr entgegenkommt. Die Blätter vom Neuseeländer Spinat können geerntet und wie Spinat verwendet werden- und schmecken wirklich lecker.

  3. Rolf sagt

    Hallo Silke,
    ich pflanze nicht veredelte Tomaten grundsätzlich im Topf, da ich Prtobleme mit Wurzelnematoden habe. Meine Töpfe sind mit 35 cm bezeichnet, haben aber oben nur 33 cm. Als Erde verwende ich Universal-Pflanzerde, die ich im Baustoffhandel kaufe. Diese reichere ich mit 1/3 Vol. mit gesiebtem Kompost an, den man vielfach auf Grünmüllsammelplätzen bekommt. dazu kommen noch zwei bis drei Hände voll Hornspäne und eine Tasse Blaukorn mit Spurenelementen. Außerdem empfiehlt sich eine großzügige Gabe von Gartenkalk, insbesondere bie Tomaten vom Marzano-Typ, die sonst gerne am Blütenansatz eine Fruchtfäule entwickeln. In solchen Töpfen haben immer noch ein paar Basilikumpflanzen Platz, die allerdings deutlich durstiger sind als die Tomatenpflanze allein. Aber Vorsicht, beide Mögen keine Staunässe.

  4. Silke sagt

    Ich pflanze meine Tomaten in Kübeln an (eine Pflanze pro Kübel). Wird es dann aber nicht zu eng, wenn ich in die Kübel zusätzlich zu den Tomaten noch Kräuter pflanze? Welchen Durchmesser müssten die Kübel dann haben?

  5. Oma Tine sagt

    Hatte im letzten Jahr den “Kuppelpartner 4 Kohl” ausprobiert. Die Kohlweißlinge ließen sich von den Tomaten in keinster Weise stören. Im Gegenteil – üppige Tomaten, aber beim Kohl nur reihenweise komplett nackte Blattrippen…

  6. Ich wusste gar nicht, dass Tomaten auch so gesellig sind, ich dachte, das gilt nur für Chilis. Aber das muss ich nächstes Jahr mal ausprobieren :)
    Dazu hab ich dann mal ne blöde Frage: Wie ich mich kenne, würde ich zu meinen Tomaten ALLE (oder zumindest so einige) dieser Partner ins Beet pflanzen und dann “mal schauen, was wächst”.
    Vertragen die sich untereinander?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.