Einkochen, Haltbarmachen
Kommentare 3

Mirabellen einkochen: So machst du die leckeren Früchte haltbar!

Mirabellen einkochen ist ganz unkompliziert! Die leckeren kleinen Schwestern der Pflaumen sind es unbedingt wert, einen Platz im Vorratsregel eingeräumt zu bekommen – auch wenn sie da sicherlich nicht lange bleiben, weil sie ruckzuck aufgegessen sind. ;)

Darum nichts wie los, ich zeige dir, wie es geht!

Inhaltsverzeichnis
Im Überblick: So geht Mirabellen einkochen
Welche Früchte wähle ich aus?
Vorbereitungen zum Mirabellen einkochen
Mirabellen einkochen
Leckere Rezepte

Im Überblick: So geht Mirabellen einkochen

Falls du nicht lange lesen, sondern sofort deine Mirabellen einkochen möchtest, habe ich hier eine Tabelle für dich, wo du alles Wichtige kurz und kompakt zusammengefasst findest.

7 Schritte zum Mirabellen einkochenSo geht es
Schritt #1: Mirabellen ernten / einkaufenreife aber nicht überreife, unbeschädigte Früchte wählen 
Schritt #2: Mirabellen vorbereitenMirabellen waschen, halbieren, entkernen
Schritt #3: Gläser und Utensilien sterilisierenTwistOff Gläser oder Weckgläser mit kochend heißem Wasser übergießen, Deckel und evtl Gummis in Essigwasser 10 min abkochen
Schritt #4: Früchte fest in die Gläser schichtenje dichter gepackt, desto weniger treiben die Früchte im Glas auf
Schritt #5: Zuckerlösung anrühren und Gläser damit aufgießenZuckerlösung aus 600 ml Wasser und 200g Zucker herstellen, beides 5 min kochen lassen
Schritt #6: Mirabellen einkochen im Wasserbad bei 90° C für 30 minWasser und Glasinhalt sollten ungefähr dieselbe Temperatur haben
Schritt #7: Gläser vollständig abkühlen lassenbei Weckgläsern Klammern entfernen, wenn alles komplett abgekühlt ist

Wie wäre es jetzt noch mit schicken Etiketten für deine Gläser? Die sind das Tüpfelchen auf dem i und sorgen dafür, dass du im Vorratsregal immer den Überblick behältst.

Lad sie dir gerne hier herunter:

Etiketten zum Selber-Beschriften

    ​Mit dem Absenden bestätigst du die Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Tipps und Angebote zum Thema Selbstversorgung zu schicken.

    Welche Früchte wähle ich aus?

    Mirabellen sind empfindlich: Sie verderben nach zwei oder drei Tagen. Deshalb solltest du nicht allzu lange warten mit dem Mirabellen einkochen! Reife, aber nicht überreife Früchte ohne faulige Stellen sind die perfekten Einkochkandidaten.

    Wenn du dich schon mal gefragt hast, warum du Obst und Gemüse mit fauligen Stellen nicht einkochen solltest, auch wenn du die schlechten Partien herausgeschnitten hast: Das liegt daran, dass die Früchte dann schon so viele Fäulniskeime in sich tragen, dass sie im Glas schneller verderben können. Deshalb gilt die Faustformel: Was du am liebsten direkt aus der Hand essen möchtest, ist auch zum Einkochen geeignet.

    Obst, das du ausschneiden musst, verarbeitest du lieber zu Fruchtquark oder einem Kompott und genießt es frisch.

    Vorbereitungen zum Mirabellen einkochen

    Du hast jede Menge kleiner gelber Kugeln auf deinem Küchentisch? Dann lass uns mit dem Mirabellen einkochen loslegen!

    Erst einmal wäschst du die Früchte gründlich, halbierst sie und entfernst die Kerne. Vielleicht kommt dir dabei noch die ein oder andere Frucht unter, die du besser aussortieren solltest.

    Jetzt geht es ans Gläser sterilisieren: Dazu übergießt du deine Arbeitsutensilien und die TwistOff- oder Weckgläser mit heißem Wasser und kochst Deckel und eventuell Gummiringe in Essigwasser ab.

    Anschließend füllst du einen sehr großen Topf oder einen Wecktopf mit so viel Wasser, dass die Gläser mindestens zu ¾ davon bedeckt sind und stellst ihn auf die Herdplatte.

    Der Glasinhalt und das Wasser im Topf sollten ungefähr dieselbe Temperatur haben, wenn du die Gläser hineinstellst. Deshalb ist es am besten, wenn du sofort beginnst, das Wasser zu erhitzen.

    Psst: Mit einem Wasserkocher geht das schneller und es spart auch Energie!

    Noch viel mehr Tipps und Tricks habe ich für dich in meinem Obst und Gemüse haltbar machen Kurs zusammengesammelt! Da zeige ich dir in einfachen Schritt für Schritt Anleitungen, wie du deine Ernte sicher einkochst und dich so ein Stück weit selbstversorgen kannst. Ich freue mich, wenn du mit dabei bist! :)

    Mirabellen einkochen
    Merk dir diesen Artikel auf deiner Garten-Pinnwand!

    Mirabellen einkochen

    Die vorbereiteten Früchte füllst du jetzt möglichst dicht an dicht in die Gläser und drückst sie gut nach unten.

    Für ein Kilo Mirabellen kochst du eine Zuckerlösung aus 600 ml Wasser und 200 g Zucker in einem Topf sprudelnd auf und gießt sie über die Früchte. Dann verschließt du deine Gläser sorgfältig, stellst sie in den Topf und wartest, bis das Wasser 90 ° Celsius erreicht hat.

    30 Minuten lang solltest du deine Mirabellen einkochen.

    Du möchtest lieber keinen Zucker verwenden? Dann lass ihn einfach weg! :) In diesem Fall musst du ganz besonders auf Hygiene achten und die Mirabellen eine Viertelstunde länger einkochen.

    Anschließend holst du die Gläser aus dem Topf und stellst sie zum Auskühlen auf ein Küchenhandtuch. Falls du Weckgläser verwendet hast, nimmst du die Klammern ab, sobald die Mirabellen Raumtemperatur haben. Jetzt fehlen nur noch die Etiketten, und dann kannst du deine Schätze ins Vorratsregal räumen!

    Du kannst dir das alles besser vorstellen, wenn du es auch siehst? Hier kannst du zuschauen, wie ich meine leckeren Zimtpflaumen einkoche:

    Leckere Rezepte

    Mirabellen haben leider nur recht kurz Saison. Aber durch das Mirabellen einkochen kannst du sie das ganze Jahr über aus der Vorratskammer holen und leckere Sachen daraus zaubern! Die köstlichen gelben Früchte machen immer eine gute Figur – ob im Kuchen, als Marmelade oder zu einem herzhaften Gericht. Ich habe drei tolle Rezepte für dich im Gepäck, die solltest du unbedingt ausprobieren!

    Psst: Die eingekochten Mirabellen schmecken auch einfach so wie sie sind fantastisch zu Milchreis, Grießbrei oder Waffeln!

    Rezept # 1: Mirabellenkuchen

    Liebe Gäste haben sich unerwartet angekündigt? Dann kannst du mit einem oder zwei Gläsern eingekochten Mirabellen einen schnellen Kuchen backen! :)

    Das brauchst du:

    • 750 g Mirabellen vom Mirabellen einkochen
    • 200 g Butter
    • 175 g Zucker
    • 1 Vanillezucker
    • 1 Ei
    • 300 g Mehl
    • ½ Päckchen Backpulver
    • 100 g Mandeln oder Haselnüsse, grob gehackt
    • Zimt nach Geschmack

    Und so geht es:

    Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Mirabellen abtropfen lassen.

    Weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker, Zimt und dem Ei verrühren. Mehl, Backpulver und Nüsse dazugeben und alles vorsichtig vermischen.

    3/4 des Teiges in eine eingefettete Springform geben und einen Rand formen. Die Mirabellen auf den Teig legen. Den restlichen Teig als Streusel auf den Mirabellen verteilen.

    45 Minuten backen, bis der Teig goldgelb aussieht.

    Mirabellen einkochen: Mirabellenmus im Topf

    Rezept # 2: Mirabellensuppe

    Eine kalte Suppe an heißen Tagen für zwei Schleckermäuler! 

    Das brauchst du:

    • 500 g Mirabellen vom Mirabellen einkochen
    • Zucker nach Geschmack
    • ½ Päckchen Vanillepuddingpulver
    • 1 Liter (Pflanzen-) Milch (du kannst auch Teile der Milch mit Mirabellensud ersetzen)
    • Schale von einer Biozitrone

    Und so geht es:

    Mirabellen abtropfen lassen, den Sud aber aufheben! Dann die Mirabellen pürieren. Puddingpulver in etwas Milch auflösen. Die übrige Flüssigkeit zusammen mit der Zitronenschale zu den Mirabellen geben. Mit Zucker abschmecken und aufkochen. Milch-Puddingpulver-Gemisch zugeben, dabei gut umrühren. Alles drei bis vier Minuten kochen und ständig weiterrühren. Suppe vollständig abkühlen lassen. Vor dem Servieren am besten noch einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

    Psst: Diese Suppe eignet sich auch gut als sommerliches Dessert!

    Rezept # 3: Mirabellen-Senf

    Der Mirabellensenf passt mit seinem fruchtig-pikanten Geschmack perfekt zu würzigem Käse. Dieses Rezept ist so schnell gemacht, dass du es kurz vorher fix zusammenrühren kannst. Im Kühlschrank hält sich der Senf ein paar Tage. Falls du ihn länger aufheben möchtest, solltest du ihn aber einfrieren, weil er kalt gerührt ist.

    Das brauchst du:

    • 200 g Mirabellen vom Mirabellen einkochen
    • 2 EL Weißweinessig
    • 2 EL Senfpulver
    • 50 g Zucker (je nach Geschmack)
    • Salz, Pfeffer, Chilipulver

    Und so geht es:

    Mirabellen abtropfen lassen, mit dem Essig in eine Schüssel geben und fein pürieren. 

    Dann Zucker und Senfpulver zugeben und gut verrühren. Mit Gewürzen und Essig abschmecken und in ein sauberes Glas füllen. Guten Appetit! :)

    Mirabellen einkochen geht schnell und du kannst ein Glas davon immer dann genießen, wenn du gerade Lust darauf hast. Deshalb nutz unbedingt die Zeit, in der die Mirabellen reif sind, und hol sie dir in deine Vorratskammer! ;)

    Du möchtest nicht nur Mirabellen einkochen, sondern auch anderes Obst und Gemüse? Dann lies gern hier gleich weiter:

    Einkochen für Anfänger: Die Schritt-für-Schritt-Anleitung

    Birnen einkochen: von Omas Rezept bis richtig trendy!

    Kürbis einkochen: Süß-saures Rezept zum Verlieben

    Welche Tipps hast du zum Mirabellen einkochen? Lass mir gerne einen Kommentar da! :)

    Kategorie: Einkochen, Haltbarmachen

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines sechsjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    3 Kommentare

      • Hallo Julian,

        du kannst den Zucker auch weg lassen. Dann ist nur wichtig, dass du dein Eingekochtes eine viertel Stunde länger einkochst.

        Folgende Passage findest du im Artikel:

        „Du möchtest lieber keinen Zucker verwenden? Dann lass ihn einfach weg! :) In diesem Fall musst du ganz besonders auf Hygiene achten und die Mirabellen eine Viertelstunde länger einkochen.“

        Viel Spaß dir beim Mirabellen einkochen!

        Liebe Grüße
        Luci von Wurzelwerk

    1. Birte sagt

      Liebe Marie und liebes Wurzelwerk-Team,
      ich bin eine eher stille Teilnehmerin im Haltbar machen Kurs seit letztem Jahr. :)
      Das Rezept der Zimtpflaumen hab ich letztes Jahr und dieses Jahr auf Mirabellen 1:1 angewandt. Das schmeckt auch super. :)
      Liebe Grüße,
      Birte

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.