Garten, Gemüsegarten, Hochbeete, Kräuter
Schreibe einen Kommentar

Kräuterhochbeet: Lieblingskräuter ganz einfach anbauen und ernten!

In einem Kräuterhochbeet fühlen sich Kräuter so richtig wohl, weil sie es da gemütlich warm haben und deshalb besonders üppig wachsen können.

Wie wäre es mit selbst angebauten Kräutermischungen für eine köstliche mediterrane Nudelsoße, das perfekte Salatdressing oder leckeren Tee? Yams! Lasst uns ein Hochbeet für Kräuter anlegen!

Inhaltsverzeichnis
Standort: Wo soll ich mein Kräuterhochbeet anlegen?
Hochbeet-Kräuter pflanzen: Licht, Nährstoffe und Mischkultur
Kräuterbeet anlegen: Kaufen oder selber bauen? 
Wie befülle ich ein Hochbeet für Kräuter?
Kräuterhochbeet pflegen: gießen, mulchen, düngen

Standort: Wo soll ich mein Kräuterhochbeet anlegen?

Natürlich kannst du im Garten dein Kräuterbeet anlegen, aber auch ein „Kräuter-Balkon“ mit vielen duftenden Gewürzkräutern ist eine feine Sache! Du solltest einen möglichst sonnigen bis halbschattigen Standort wählen, damit deine grünen Kräuter-Freunde auch ihr volles Aroma entwickeln können. 

Ideal wäre es, wenn auf dein Kräuterhochbeet in der glühenden Mittagssonne etwas Schatten fällt – das können zum Beispiel ein Busch, ein Baum oder ein Gebäude in der Nähe sein. Je nachdem, welche Möglichkeiten du hast, kannst du dir überlegen, an die entsprechende Stelle noch einen Schattenspender zu pflanzen!

Falls du keinen super sonnigen Platz hast, ist das auch kein Problem: Du pflanzt dann im Garten oder auf deinem Kräuterbeet-Balkon einfach Kräuter, die sich im Halbschatten oder Schatten wohlfühlen.

Hochbeet-Kräuter pflanzen: Licht, Nährstoffe und Mischkultur

Dich juckt es schon in den Fingern und du kannst es gar nicht erwarten, dein Kräuterhochbeet mit lauter Pflänzchen zu füllen? Das verstehe ich total! Es ist aber trotzdem wichtig, vorher noch ein wenig Zeit in die Planung zu investieren. Deine Kräuter werden es dir mit tollem Wachstum und einer dicken Ernte danken, versprochen! :)

Basilikum im Kräuterhochbeet

Licht- und Nährstoffbedarf

Zuerst schreibst du dir auf, welche Kräuter im Hochbeet du haben möchtest. Als nächstes schaust du, welche davon Sonnenanbeter sind und welche sich im Halbschatten oder Schatten wohler fühlen. Zum Schluss notierst du, ob sich die zukünftigen Hochbeet-Pflanzen magere oder nährstoffreiche Erde wünschen.

Ich habe dir eine Tabelle gemacht, damit du auf einen Blick sehen kannst, welche Kräuter welche Bedürfnisse haben.

StandortNährstoffbedarf
Basilikum HalbschattenStarkzehrer
Bärlauch Halbschatten oder SchattenMittelzehrer
BohnenkrautSonneSchwachzehrer
BorretschHalbschattenStarkzehrer
DillSonneMittelzehrer
EstragonSonne oder HalbschattenMittelzehrer
KorianderSonneSchwachzehrer
KresseHalbschattenSchwachzehrer
LiebstöckelHalbschattenMittelzehrer
MajoranSonneSchwachzehrer
OreganoSonneSchwachzehrer
MinzeSonne oder HalbschattenStarkzehrer
PetersilieHalbschattenMittelzehrer
RosmarinSonneSchwachzehrer
RucolaSonne oder HalbschattenMittelzehrer
SalbeiSonneSchwachzehrer
SchnittlauchSonne oder HalbschattenMittelzehrer
ThymianSonneSchwachzehrer
ZitronenmelisseSonneMittelzehrer

Hast du alles aufgeschrieben? Super! :) Jetzt siehst du noch auf der Rückseite der Saatguttütchen oder Pflanzetiketten nach, wie hoch deine auserwählten Kräuter jeweils werden. Das ist wichtig zu wissen, weil du ja nicht möchtest, dass sich deine Pflänzchen gegenseitig in den Schatten stellen! Du pflanzt dann die Kräuter-Riesen auf die Nordseite und setzt die Zwerge auf die Südseite. So bekommt jeder die volle Ladung Sonne ab!

Falls du aber Kandidaten hast, die es mit der Sonne nicht so haben, ist es ein guter Trick, schattenliebende kleinbleibende Kräuter auf die Nordseite zu packen. Die überragenden Hochbeet-Kräuter sorgen dann für einen ausreichenden Schattenwurf und du kannst lichtempfindlichere Exemplare trotzdem in einem sonnigen Beet anpflanzen. 

Die Idee, lauter verschiedene Kräuter im Hochbeet anzubauen und jedem sein passendes Plätzchen zu schaffen begeistert dich? Dann lad dir doch meinen 3-Zonen- Kräuter-Plan herunter! Da habe ich dir genau ausgeknobelt, wie du in einem Beet drei Zonen für die verschiedenen Kräuter-Ansprüche schaffst. Trag dich gerne hier ein:

Hol dir den 3-Zonen-Kräuterplan!

Trag dich hier ein und ich versorge dich rund ums Jahr mit meinen besten Gartentipps per Email. Und den 3-Zonen-Kräuterplan gibt’s als Willkommensgeschenk obendrauf!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Bunte Hochbeet-Kräuter: Mischkultur

    Wie bei uns Menschen auch, gibt es Kräuter, die sich besonders gern mögen und sich gegenseitig guttun und solche, die sich nicht leiden können. Deshalb brauchst du eine passende Mischkultur für dein Kräuterhochbeet.

    Wenn du die richtigen Partner zusammenbringst, wird sich eine gute Nachbarschaft entwickeln und deine Pflänzchen wachsen üppig und prächtig zu wunderschönen Kräuterstauden heran. 

    Psst: Wenn du deine Kräuter im Haus vorziehst und als kräftige Jungpflanzen in dein Beet setzt, kannst du früher ernten, als wenn du direkt ins Beet säst! Und mit einem Frühbeetkasten-Aufsatz kannst du deine Jungpflanzen dann auch früher ins Kräuterhochbeet packen, weil der sie nämlich vor späten Frösten beschützt. Cool, oder?

    Mehr zu diesem Thema und dazu, wie du ganz mühelos Gemüse anpflanzt und eine dicke Ernte einfährst, findest du in meinem Gemüsegarten starten Kurs. Ich würde mich unglaublich freuen, wenn du Teil der Gemüsegärtner-Crew wirst und dein eigenes Essen anbaust! :)

    Verschiedene Kräuter im Kräuterhochbeet-Kasten

    Kräuterbeet anlegen: Kaufen oder selber bauen?

    Du kannst dein Kräuterhochbeet selbstverständlich selber bauen! Wie das schnell und einfach geht, zeige ich dir in meinem Artikel Hochbeet aus Holz selber bauen.

    Backsteine oder Ziegel sind auch ein tolles Material für ein Hochbeet – sie speichern die Wärme und sorgen für ein gemütliches Kleinklima. Außerdem sehen sie als Beeteinfassung auch noch richtig gut aus! Falls du dazu aber keine Lust hast, kannst du auch ein fertiges Beet oder einen Bausatz kaufen.

    Wenn dir das noch immer zu viel Arbeit ist, schau dich doch mal um, was sich zu einem Hochbeet umfunktionieren lässt! Hast du zum Beispiel eine leere Weinkiste oder eine andere leere Holzkiste? Wenn sie eine Höhe von ungefähr 40 Zentimetern hat – bingo! Du stehst vor deinem zukünftigen Kräuterhochbeet! ;)

    Jetzt musst du nur noch die Kiste mit Folie auskleiden und ein paar Löcher in den Boden bohren. Dann kann´s auch schon ans Befüllen gehen!

    Wie befülle ich ein Hochbeet für Kräuter?

    Da ein Kräuterhochbeet deutlich niedriger ist als ein Gemüsehochbeet, brauchst du darin keine Schichtung aus unterschiedlichen Materialien.

    Es ist aber super wichtig, dass du die unteren fünf Zentimeter mit einer Drainageschicht aus Blähton oder Kies auffüllst, weil Kräuter mit Staunässe gar nicht gut zurechtkommen.

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten für die Befüllung:

    • Du kaufst im Gartenmarkt Hochbeeterde und füllst dein Beet damit auf.
    • Du mischst zwei Teile Gartenerde oder Kompost mit einem Teil Sand für schwachzehrende Kräuter
    • Du nimmst Kompost für starkzehrende Kräuter

    Wenn du ein genügend großes Kräuterhochbeet hast, kannst du Bereiche schaffen, in denen es zum einen magere Flächen mit Sand gibt und zum anderen nährstoffhaltigere Flächen mit Kompost. So fühlen sich Starkzehrer und Schwachzehrer im selben Beet wohl!

    Merk dir diesen Artikel auf deiner Garten-Pinnwand!

    Kräuterhochbeet pflegen: gießen, mulchen,düngen

    Auch die unkomplizierten Kräuter brauchen, nachdem du sie ins Beet gesetzt hast, ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit und Liebe, damit sie prächtig gedeihen und wachsen!

    Einige von ihnen wie Petersilie, Basilikum, Schnittlauch, Borretsch, Dill, Estragon, Gartenkresse und Liebstöckel sind recht durstig, andere Kräuter dagegen brauchen nicht so viel Wasser. Damit du beiden in deinem Kräuterhochbeet gerecht wirst, setz doch einfach die Wasserbedürftigen in die Beetmitte und die Spartaner an den Rand. Dort trocknet die Erde nämlich am schnellsten aus, während sich die Feuchtigkeit in der Mitte länger hält. Mit einer geschickten Platzvergabe erfüllst du ganz einfach die Grundbedürfnisse deiner grünen Freunde.

    Mulch ist eine tolle Sache, um das kostbare Wasser im Boden festzuhalten. Wenn du mich schon länger kennst, weißt du, dass Mulchen für mich eines der allerwichtigsten Dinge beim Gärtnern ist!

    Da Kräuter durch den Mulch aber keine weitere Düngung bekommen sollten, mulchst du dein Kräuterbeet statt mit organischen Materialien am besten mit einer Schicht feinem Kies, Blähton oder mit Tonscherben. Das schützt den Boden vor dem Austrocknen und ist ein zusätzlicher Wärmespeicher, führt den Pflanzen aber keine Nährstoffe zu.

    Düngen musst du deine Hochbeet-Kräuter nämlich nicht. Wenn du es zu gut meinst mit dem Futter, schwemmt das Pflanzengewebe auf und die Kräuter verlieren an Aroma. Gleichzeitig sind sie anfälliger gegenüber Krankheiten und Schädlingen.

    Den Starkzehrern unter ihnen genügt der Kompost, alle anderen sind in ihrem Kompost-Sand-Zuhause glücklich. Deshalb denk daran: Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht! ;)

    Am besten lädst du dir einfach meinen 3-Zonen-Kräuterplan herunter, dann kann nichts mehr schief gehen!

    Ein Kräuterhochbeet ist schnell angelegt und unkompliziert in der Pflege. Es liefert dir einen wunderbar würzigen Kick für alles, was du kochst, duftet herrlich in der warmen Jahreszeit und sieht auf dem Balkon oder im Garten richtig attraktiv aus. Darum solltest du nicht mehr lange warten, sondern schnell dein Kräuterhochbeet anlegen! :)

    Falls du zum Thema Kräuter noch weiterschmökern willst, schau gerne auch hier vorbei:

    Kräuter pflanzen: Der perfekte Standort mit dem 3-Zonen-Beet!

    Wie Du Kräuter in der Hühnerhaltung verwendest

    7 geniale Garten-Hacks, die wirklich funktionieren!

    Hast du schon ein Kräuterhochbeet oder planst du eines? Welche Kräuter baust du an? Ich freue mich, von dir zu hören!

    Kategorie: Garten, Gemüsegarten, Hochbeete, Kräuter

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines sechsjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.