Balkongärtnern, Garten, Gemüsegarten
Kommentare 1

Winterharte Balkonpflanzen: So nutzt du deinen Balkon das ganze Jahr!

Winterharte Balkonpflanzen sind aus zwei Gründen eine super Idee: Zum einen musst du nicht jedes Jahr neue Pflanzen kaufen – zum anderen hast auch in der ungemütlichen Jahreszeit einen hübschen Blickfang vor dem Fenster. Und frischer Salat oder eigener Kohlrabi als Weihnachtsessen sind doch auch richtig cool, oder? ;)

Inhaltsverzeichnis
Winterharte Balkonpflanzen im Überblick
Trostlose Aussichten? Nicht mit winterharten Balkonpflanzen!
Besondere Lebensumstände: Mikroklima auf dem Balkon
Hoch hinaus: Säulenobstbäume als winterharte Balkonpflanzen 
Mittelmaß: Zwergwüchsige Beerensträucher
Auf dem Boden geblieben: Zierkohl, Kräuter und essbare Blumen
Augenschmaus: Zierpflanzen als winterharte Balkonpflanzen

Winterharte Balkonpflanzen im Überblick

Winterharte Balkonpflanzen sind Alleskönner: Sie machen das ganze Jahr über eine gute Figur als Dauerbepflanzung für Balkonkästen und zum Teil kannst du sie sogar beernten, wenn es draußen kalt und unwirtlich ist.

In der Tabelle siehst du auf einen Blick, welche Balkonpflanzen winterhart sind: 

Winterharte BalkonpflanzenWo pflanzen?Im Winter ernten?
Säulenobstbäume: Apfel, Kirsche, Zwetschge Kübelnein
OlivenbaumKübelnein
Johannisbeere Kübelnein
Hängebrombeere CascadeBalkonkasten / Hängeampelnein
StachelbeereKübelnein
MonatserdbeereBalkonkasten / Hängeampelnein
ZierkohlBalkonkastenja
KohlrabiBalkonkastenja
SalatBalkonkastenja
Kräuter: Thymian, Pfefferminze, Waldmeister, Echter Lavendel, Lorbeer  Balkonkastennein
HornveilchenBalkonkastennein
Zierpflanzen: rote Teppichbeere, LavendelheideBalkonkastennein

Du möchtest noch viel mehr über das Gärtnern erfahren? Dann komm doch in meinen „Gemüsegarten starten“ Kurs, da zeige ich dir, wie du ohne viel Mühe eine fette Ernte einfährst und deine Beete optimal nutzen kannst. Ich freu´ mich, wenn du mit dabei bist! :)

Winterharte Balkonpflanzen: Hochbeet auf Balkon

Trostlose Aussichten? Nicht mit winterharten Balkonpflanzen!

Früher habe ich meine Balkonkästen im Herbst einfach abgeräumt und dann hingen sie den Winter über leer und trostlos am Balkon. Kein besonders schöner Anblick! Deshalb bin ich irgendwann auf die Idee gekommen, nicht alle meine vielen Kästen und Kübel mit kleinen Frostbeulen wie Cocktailtomaten, Mexikanischen Minigurken oder Paprika zu bepflanzen, sondern auch ein paar winterharte Balkonpflanzen als mehrjährige grüne Freunde auf meinen Balkon einzuladen.

Diese Mischung hat sich sehr bewährt, denn jetzt tobt in Herbst und Winter auf meinem Balkon noch immer das Leben: Kleinwüchsige Bäume und Beerensträucher präsentieren sich zwar in ihrem (kahlen) Winteroutfit, haben aber schon Knospen fürs kommende Frühjahr angesetzt. Die rote Teppichbeere mit ihren dunkelgrünen Blättern und leuchtend roten Beeren ist optisch ein Knaller! In den Kästen strahlt sie mit dem farbenprächtigen Zierkohl und dem grünen Kohlrabi um die Wette. Dazwischen sitzt Winterkopfsalat und wartet darauf, von mir geerntet zu werden.

Ich habe nun auch in der ungemütlichen Jahreszeit eine richtig schöne Aussicht, nicht zuletzt auf ein leckeres Essen! ;)

Wenn du übrigens möglichst viele deiner Pflanzen gerne selber vorziehen möchtest, lad dir doch meinen Aussaatkalender herunter! Damit versäumst du nämlich keinen Saattermin mehr und kannst ganz entspannt jedes Gemüse zum richtigen Zeitpunkt vorziehen!

Hier geht´s zum Aussaatkalender:

Hol dir deinen Aussaatkalender!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Besondere Lebensumstände: Mikroklima auf dem Balkon

    Auf deinem Balkon herrscht ein anderes Klima als in einem Garten. Die Nähe zur beheizten Wohnung und dem schützenden Mauerwerk macht es es für deine grünen Freunde einfacher, auch frostige Temperaturen gut zu überstehen.

    Pflanzen, die etwas empfindlicher sind, stellst du im Winter am besten direkt an die Hauswand. Dort sind sie eisigen Winden oder dem Schneetreiben nicht unmittelbar ausgesetzt.

    Trotzdem solltest du auch winterharte Balkonpflanzen mit einem Frostschutz aus Jute rund um ihr Pflanzgefäß herum gut einmummeln und dafür sorgen, dass der Topf nicht direkt auf dem kalten Boden steht. So friert die Erde nicht so leicht durch. 

    Die Stämme von kleinen Bäumchen schützt du noch zusätzlich, indem du sie schick machst und ihren Stamm bis zu den Ästen mit Weißanstrich streichst. Diese spezielle „Farbe“ schützt die Rinde vor Frostrissen. Du bekommst sie in jedem Gartenmarkt.

    Vor allem, wenn du einen Südbalkon hast, musst du außerdem aufpassen, dass die Wintersonne deinen Pflanzen nicht zusetzt. Gerade an frostigen Tagen holen sie sich nämlich schnell einen Sonnenbrand oder vertragen den abrupten Wechsel von Kälte und Wärme nicht so gut. An sonnigen kalten Tagen deckst du deine Pflanzen deshalb mit einem Vlies ab. 

    Mehr Tipps zum Balkongärtnern habe ich für dich in diesem YouTube Video gesammelt, schau da gern mal vorbei! :)

    Hoch hinaus: Säulenobstbäume als winterharte Balkonpflanzen

    Einen Obstbaum im Topf auf dem Balkon ziehen? Das geht tatsächlich, wenn du die richtige Wuchsform wählst! Säulenobstbäume bilden keine breite Krone aus und wachsen auch nicht in schwindelerregende Höhen. Seitenäste, die dir zu lang werden, schneidest du auf vier Zentimeter zurück. In einem 30 Liter Pflanzgefäß fühlt sich dein zukünftiger Obstlieferant rundum wohl und zufrieden!

    Als Apfelsorte hat sich „Red River“ bewährt, weil sie selbstfruchtend ist und die Äpfel gut lagerfähig sind, wenn du sie nicht einkochen oder gleich vernaschen möchtest.

    Willst du dagegen einen kleinen Kirschbaum auf deinem Balkon haben, kannst du die Säulenkirschen „Claudia“, „Sylvia“ oder „Victoria“ nehmen – und für einen Zwetschgenbaum die Sorte „Imperial“.

    Ein ganz besonderer Balkonbewohner ist der Olivenbaum. Es gibt selbstfruchtende Sorten aus regionalem Anbau, die mit dem Wetter in unseren Breitengraden gut zurechtkommen und deshalb mit ein wenig zusätzlichem Winterschutz winterharte Balkonpflanzen sind. Und im Sommer genießt du mediterranes Flair in deinem kleinen Paradies! :)

    Nach ungefähr sieben oder acht Jahren kannst du mit etwas Glück deine eigene Olivenernte einfahren und genießen. Hört sich gut an, oder?

    Balkonpflanzen
    Merk dir diesen Artikel auf Pinterest!

    Mittelmaß: Zwergwüchsige Beerensträucher

    Auch Beerensträucher sind als Balkonpflanzen winterhart und eigenen sich prima als Dauerbepflanzung für Balkonkästen oder Kübel.

    Für Johannisbeeren brauchst du einen Kübel mit mindestens 50 Zentimetern Durchmesser. Regelmäßiges Düngen und einen kräftigen Rückschnitt jedes Jahr dankt dir dieser unkomplizierte Strauch mit einer üppigen Ernte. Du musst nur aufpassen, dass dir die Vögel nicht die Ernte klauen oder im Winter die Knospen abfressen!

    Magst du Stachelbeeren auch so gern wie ich? Dann hol dir in deine Balkonoase doch eine Stachelbeere! Am besten geeignet dafür sind Hochstämmchen oder Säulenstachelbeeren, weil sie schmal wachsen und nicht so viel Raum beanspruchen. Und mit Sorten wie „Captivator“ „Spienfree“ oder „Pax“ siehst du nach der Ernte auch nicht mehr so aus, als ob du mit einer Katze gekämpft hättest – die sind nämlich fast frei von Dornen. ;) Das Pflanzgefäß für diese Beere sollte doppelt so groß sein wie der Wurzelballen.

    Heidelbeeren sind ebenfalls tolle winterharte Pflanzen für den Balkon. Sie brauchen in ihrem Kübelzuhause aber unbedingt eine torffreie saure Erde, um sich wohlzufühlen! Diese Erde findest du in jedem Gartenmarkt unter der Bezeichnung Rhododendronerde. Um ganz sicherzugehen, würde ich auf der Rückseite nachlesen, ob sich nicht doch ein Torfbestandteil hineingeschmuggelt hat.

    Wenn du deinen Heidelbeeren dann noch einen halbschattigen Standort gönnst, sie regelmäßig mit Beerendünger und Kaffeesatz fütterst und sie mit einer dicken Schicht Rindenmulch bedeckst, steht dem Heidelbeerglück nichts mehr im Wege. ;)

    Winterharte Balkonpflanzen: Erdbeeren auf Balkon

    Auf dem Boden geblieben: Zierkohl, Kräuter und essbare Blumen

    Nicht alle winterharte Balkonpflanzen brauchen einen Platz im Topf! Die Hängebrombeere „Cascade“ und Erdbeeren wie die Monatserdbeere „Ostara“ machen sich auch wunderbar in Hängeampeln.

    Zierkohl, Kohlrabi und Salat können prima als winterharte Dauerbepflanzung für Balkonkästen dienen. Damit du alles zum richtigen Zeitpunkt aussäst, vergiss nicht, dir meinen Aussaatkalender herunterzuladen! ;)

    Auch bestimmte Kräuter lassen sich vom Winter nicht unterkriegen und laufen im Frühjahr wieder zur Hochform auf: Schnittlauch, Thymian, Pfefferminze, Waldmeister, echter Lavendel und Lorbeer riechen im Sommer wunderbar und sorgen für einen würzigen Geschmack im Essen.

    Und sogar Blumen müssen nicht unbedingt nur eine einjährige Vorstellung auf deinem Balkon geben! Hornveilchen zum Beispiel machen sich zwar im Winter völlig unsichtbar, treiben aber im Frühjahr zuverlässig wieder aus und bieten mit ihren schönen Blüten einen wunderbaren Anblick. Und das Beste dabei ist: Die Blüten von Hornveilchen sind essbar  – du kannst sie also als Salatdeko verwenden und bei deinen Gästen so richtig Eindruck schinden. ;)

    Aber Achtung: Das gilt nur für selbst gesäte Hornveilchen! Pflanzen, die du im Gartenmarkt kaufst, sind eigentlich immer mit Pflanzenschutzmitteln behandelt und nicht zum Essen geeignet.

    Augenschmaus: Zierpflanzen als winterharte Balkonpflanzen

    Winterharte Balkonpflanzen können aber auch einfach nur etwas fürs Auge sein! Ein schönes Farbenspiel auf deinem Balkon an grauen Tagen zeigt die rote Teppichbeere mit ihren grünen Blättern und roten Früchten. Sie wächst nur 10 – 20 Zentimeter hoch und eignet sich deshalb besonders gut für Balkonkästen. Wenn du noch silbrig grün-blaue Lavendelheide daneben pflanzt, sieht das so schön aus, dass für Winterblues gar keine Zeit bleibt! :)

    Es gibt viele winterharte Balkonpflanzen – du musst dich eigentlich nur entscheiden, was zu dir und deinem Balkon am besten passt. Aber vergiss bei der Planung auf keinen Fall, Platz für die einjährig gezogenen Balkongenossen wie Cocktailtomaten, Gurken und Paprika einzuplanen! Gerade eine Mischung von allem macht deine Balkonbepflanzung besonders abwechslungsreich und schön.

    Winterharte Balkonpflanzen findest du toll, aber auf deinem Balkon geht noch mehr? Dann lies gerne hier weiter:

    Balkonpflanzen: So wird dein Balkon zum Paradies!

    Einen Sichtschutz für deinen Balkon pflanzen: Super schöne und leckere Pflanzideen!

    Cocktailtomaten anbauen: 5 Schritte bis zum Tomatenhimmel!

    Umsorgst du schon winterharte Balkonpflanzen auf deinem Balkon? Lass mir gerne einen Kommentar da!

    Kategorie: Balkongärtnern, Garten, Gemüsegarten

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines sechsjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    1 Kommentare

    1. anna sagt

      Spinat und Mangold grabe ich jedes Jahr im November aus dem Boden (Achtung: lange tiefe Wurzeln!) mit viel Erde rundherum und setzte sie in hohe Kübel oder Töpfe. Und ernte den ganzen Winter kleine Blätter. Spinat wächst übrigens auch unter dem Schnee, langsam aber doch, Rucola (Wildform) auch.
      Gute Ernte,
      Anna

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.