Garten, Gemüse-Anleitungen
Kommentare 11

Hochbeet anlegen – Der ultimative Hochbeet-Guide!

Ein Hochbeet anlegen ist eine tolle Sache – für dich, weil du dich nicht bücken musst beim Gärtnern und für deine grünen Freunde, weil sie es durch die besondere Befüllung kuschelig warm haben und immer genügend Futter da ist. So machst du dein Gemüse glücklich und fährst gleichzeitig bequem eine dicke Ernte ein. Ich zeige dir, was rund ums Thema Hochbeet anlegen wichtig ist!

Inhaltsverzeichnis
Hochbeet anlegen – gut geplant ist halb gewonnen!
Hochbeet anlegen und selber bauen: Sei Bob der Baumeister!
Hochbeet anlegen und befüllen: Schicht(en) machen
Hochbeet bepflanzen: Alle Mann an Deck!
Gemüse Hochbeet pflegen: Die drei Pflegestufen
Balkon Hochbeet anlegen: Erhöhte Aufmerksamkeit

Hochbeet anlegen – Gut geplant ist halb gewonnen!

Wenn du ein Hochbeet anlegen möchtest, solltest du nicht einfach in deinen Garten oder auf deinen Balkon rennen und wild loslegen. Mit einer guten Planung hast du nämlich lange Freude an deinem Hochbeet und kannst alle seine Vorteile prima nutzen!

Hochbeet Standort: Welcher Platz ist am besten?

Für dein neues Hochbeet ist ein sonniges, windgeschütztes Plätzchen in Ost-West-Ausrichtung ideal. Das heißt, dass die schmalen Seiten in Richtung Ost-West zeigen und die langen Seiten dementsprechend nach Nord-Süd.

So scheint die Sonne auf die gesamte Längsseite deines Hochbeetes und kann die Erde schnell erwärmen. Das ist auch ideal, wenn du für dein Hochbeet einen Frühbeetkasten-Aufsatz nutzen möchtest: Der schräge Deckel öffnet sich nach Süden und der Lichteinfall ist so groß wie möglich. Du musst bei der Hochbeet-Bepflanzung dann aber darauf achten, höhere Pflanzen auf die Nordseite zu setzen, damit sie niedrigerem Gemüse nicht die Sonne klauen.

Auch wenn du dir ein Balkon-Hochbeet anlegen möchtest, solltest du auf die Lichtverhältnisse achten. In welche Himmelsrichtung liegt dein Balkon? Wie viele Stunden können sich deine Pflänzchen die Sonne auf die Blätter scheinen lassen? 

Es sollten mindestens fünf Stunden direktes Sonnenlicht sein, sonst macht ein Hochbeet auf dem Balkon keinen Sinn: Dein Gemüse würde bei so viel Schatten beleidigt klein und mickrig bleiben. 

Nebenbei gesagt: Ein Wasseranschluss in Hochbeet-Nähe ist auch richtig richtig genial. Das erspart es dir nämlich, deine Gießkannen über eine lange Strecke schleppen zu müssen!

Wann ist der ideale Zeitpunkt zum Hochbeet anlegen?

Der beste Zeitpunkt zum Hochbeet anlegen ist der Herbst! Da fällt nämlich viel Strauch- und Gehölzschnitt an, den du super für die verschiedenen Hochbeet Schichten verwenden kannst. Falls du sowas nicht hast, geben dir deine Nachbarn ihr Grüngut bestimmt sehr gerne ab, statt es wegzufahren. :) 

Nach dem Hochbeet befüllen kann sich das Material über den Winter setzen und ein langsamer Rotteprozess beginnt. Im Frühjahr hast du dann einen perfekt vorbereiteten nährstoffreichen Boden und kannst mit Säen und Pflanzen loslegen.

Aber keine Sorge: Wenn du es im Herbst einfach nicht geschafft hast, kannst du auch noch im Frühjahr dein Hochbeet anlegen und befüllen. Du musst dann nur damit rechnen, dass die Hochbeet Füllung während der Pflanzperiode absinkt.

Säen und Pflanzen machen dir zwar viel Spaß, aber du findest es super stressig, alle Termine im Auge zu behalten? Dann lad dir doch meinen Aussaatkalender herunter! Da habe ich dir alle wichtigen Zeitpunkte zum Säen und Pflanzen ausgeknobelt und auch eine gestaffelte Aussaat berücksichtigt. So weißt du ganz entspannt, welche Arbeit wann im Garten anfällt.

Trag dich gerne hier ein:

Hol dir deinen Aussaatkalender!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Welches Material ist für mein Hochbeet am besten geeignet?

    Dein Hochbeet kann aus Holz, Metall, Steinen oder auch Kunststoff bestehen. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile.
    Meine Tabelle soll dir dabei helfen, dich für ein Material zu entscheiden!

    MaterialVorteileNachteile
    Holznachhaltiger Rohstoff
    fügt sich harmonisch ins Balkon- oder Gartenbild ein
    stabil
    Lärche, Eiche oder Douglasie sind besonders witterungsbeständig
    verrottet
    Bretter wölben sich durch die Witterung auf 
    Herkunft und Behandlung nicht immer nachvollziehbar
    Metall (Coton-Stahl)unverwüstlich
    dünne Wandstärke
    speichert Wärme, was im Frühling/Herbst praktisch ist
    teuer
    Patina muss gefallen
    Erde trocknet im Sommer schneller aus, weil das Material Wärme speichert
    Steinenatürliches Material
    attraktives Gartenelement
    speichern Wärme und Feuchtigkeit
    unverwüstlich
    teuer
    hohes Gewicht
    Erde trocknet im Sommer schneller aus, weil das Material Wärme speichert
    GabionenBausätze in vielen Formen
    einfach aufzubauen und zu befüllen
    teuer
    hohes Gewicht durch die Befüllung mit Steinen
    dicke Wandstärke: braucht viel Platz
    Kunststoffleicht, daher für Balkone gut geeignet
    günstig
    viele Formen
    nicht immer UV beständig
    erzeugt Plastikmüll
    nicht sehr stabil
    optisch nicht immer ansprechend
     

    Na, hast du dich schon entschieden? Dann kann´s ja losgehen mit den Bauarbeiten! :)

    Hochbeet anlegen: Wühlmausgitter

    Hochbeet anlegen und selber bauen: Sei Bob der Baumeister!

    Wenn du dein Hochbeet selber bauen möchtest, solltest du es nicht breiter als 1,20 m machen und so hoch, dass die Oberkante ungefähr auf deiner Beckenhöhe liegt. So begärtnerst du deine grünen Gemüsefreunde bequem und rückenschonend!

    An den Boden des Hochbeets tackerst du ein Gitter zum Schutz vor den frechen Wühlmäusen. Die Maschenweite darf aber nicht größer sein als 13 Millimeter, sonst quetschen sich die Nager da nämlich auf der Suche nach leckerem Gemüse problemlos durch!

    Die unterste Reihe Bretter sollte möglichst keinen Bodenkontakt haben, damit sie nicht so schnell zu faulen beginnt. Deshalb machst du ein Fundament aus feinem Kies und bettest Kantsteine hinein, auf die du das Hochbeet stellst. So liegt das Wühlmausgitter auf dem Kies auf und reißt nicht aus, wenn die Befüllung darauf kommt.

    Dann kannst du noch die Hochbeet-Innenseiten mit Folie auskleiden. Das schützt das Holz vor Feuchtigkeit. Geeignet sind Noppenbahnen für den Mauerwerkschutz oder Noppenfolie für den Garten. Teichfolie oder PE Folie kannst du ebenfalls verwenden.

    Du möchtest lieber ein Hochbeet anlegen, das niedriger ist, zum Beispiel für ein Kräuter-Hochbeet? Dann habe ich eine super „Hochbeet-selber-bauen-Anleitung“ für dich!

    Denk beim Einkauf für dein Hochbeet auch an Dinge wie Folie, Schrauben, Tackerklammern, Wühlmausschutz, Lasur und Pinsel. So hast du alles für dein Hochbeet DIY zu Hause und musst nicht nochmal extra los!

    Wenn dir das Hochbeet bauen zu aufwändig ist, kannst du natürlich auch ein fertiges Hochbeet kaufen. Es sollte aus hochwertigem, stabilen Material bestehen, mit dem du gut über viele Jahre hinweg gärtnern kannst.

    Falls du ein Hochbeet aus Kunststoff kaufen möchtest, achte darauf, dass es aus Recycling Kunststoff besteht und dass es einigermaßen stabil gebaut ist. Wenn das Hochbeet dann auch noch gut aussieht, hast du alles richtig gemacht. ;)

    Hochbeet anlegen: Gemüse im Hochbeet

    Hochbeet anlegen und befüllen: Schicht(en) machen

    Für die Hochbeet-Füllung brauchst du verschiedene Hochbeet-Schichten. Du beginnst mit grobem Strauchwerk ganz unten und endest oben mit ausgereiftem, feinkrümeligen Kompost.

    Solltest du nirgendwo an Kompost kommen und auch selber noch nicht genügend davon hergestellt haben, kannst du beim Hochbeet anlegen auch eine gute Pflanzerde als abschließende Schicht verwenden. Dann arbeitest du noch ein paar Handvoll Pflanzenkohle und Urgesteinsmehl leicht in die Oberfläche ein.

    Bevor du pflanzt oder säst, lockerst du die Erde vorsichtig mit einer kleinen Handhacke auf. So können deine Gemüsezöglinge ihre zarten Wurzeln ganz ungehindert tief in die Erde stecken und dort Wasser und Nährstoffe tanken.

    Du fängst gerade erst an, Gemüse anzubauen? Wie du ganz easypeasy dein Gemüse selber anbaust und dafür sorgst, dass es prächtig wächst und eine tolle Ernte einbringt, erfährst du in meinem Kurs Gemüsegarten starten. Ich würde mich riesig freuen, wenn du Teil unserer Gartensuchti-Gemeinschaft wirst! :)

    Hochbeet bepflanzen: Alle Mann an Deck!

    Du bist fertig mit Hochbeet anlegen und nur die Hochbeet Bepflanzung fehlt noch?

    Dann pflanzt du da am besten die Gemüse an, die du am liebsten isst! Diese Kandidaten sortierst du nach Pflanzenfamilien und gibst ihnen Beetnachbarn, mit denen sie sich besonders gut verstehen. Wie das genau geht, zeige ich dir in meinem Artikel Hochbeet bepflanzen – So geht´s ganz einfach!

    Bestimmte Gemüsesorten fühlen sich im Hochbeet besonders wohl, andere sind nicht so gut dafür geeignet, weil sie zum Beispiel zu hoch werden. Dann brauchst du für die Ernte eine Leiter. ;) Meine Lieblings-Hochbeet-Pflanzen sind bewährte Kandidaten für den Anbau in luftiger Höhe – ich kann sie dir wärmstens empfehlen! :)

    Psst: Als Hochbeet Pflanzen eignen sich nicht nur Gemüse, auch Kräuter stehen super gern in erhöhter Lage. Wie wäre es mal mit einem Kräuterhochbeet?

    Hochbeet anlegen: Gießkanne

    Gemüse Hochbeet pflegen: Die drei Pflegestufen

    Wenn du nun alle Premiumplätze in deinem Hochbeet vergeben hast, beginnt das Hegen und Pflegen deiner grünen Zöglinge. Dafür eignen sich Gartengeräte mit halblangem Stiel am besten, weil du ja auf Arbeitshöhe gärtnerst und nicht auf dem Boden.

    Auch die Gießkanne eine Nummer kleiner erleichtert dir das Arbeiten, weil sie nicht so viel Gewicht hat und sich gut hochheben lässt. Deine Pflänzchen und Aussaaten brauchen jetzt neben viel Liebe auch hin und wieder dreifache Pflege: Gießen, mulchen und düngen. Dann wachsen sie prächtig heran und belohnen dich mit einer dicken Ernte!

    Sollte sich die Erde nach dem Hochbeet anlegen während der Saison setzen und alles etwas tiefer rutschen, keine Panik! Das ist ganz normal. Die groben Schichten weiter unten beginnen nämlich zu verrotten und sacken zusammen. Im Herbst füllst du einfach entsprechend mit ausgereiftem Kompost nach.

    Merk dir diesen Artikel auf deiner Garten-Pinnwand!

    Balkon Hochbeet anlegen: Erhöhte Aufmerksamkeit

    Wenn du ein Balkon Hochbeet anlegen möchtest, gibt es ein paar zusätzliche Dinge, über die du dir Gedanken machen solltest:

    • Gewicht von Erde und Hochbeet

    Das Hochbeet und seine Befüllung sind zusammen ein ziemliches Schwergewicht!

    Ist dein Balkon dafür statisch ausgelegt? Du kannst ein Hochbeet aus Kunststoff anschaffen und da schon einige Kilos einsparen. Aber Erde und vor allem nasse Erde wiegen richtig viel. Darum würde ich nur ein kleines Balkon Hochbeet anlegen.

    • Balkon Hochbeet anlegen: Wie befülle ich ein Balkon Hochbeet?

    Auf dem Balkon brauchst du keinen Wühlmausschutz und keine verschiedenen Hochbeet Schichten. Aber vergiss nicht, in Boden und Folie einige Löcher zu bohren!

    Mit einer fünf Zentimeter hohen Drainageschicht aus Blähton oder feinem Kies ganz unten sorgst du dafür, dass das Wasser gut ablaufen kann. Darauf füllst du dann ausgereiften Kompost oder eine gute Hochbeeterde.

    • Was passiert mit dem überschüssigen Wasser?

    Durch die Löcher im Hochbeet Boden sorgst du dafür, dass dein Gemüse nicht plötzlich in einem See steht. Denn die meisten Pflanzen mögen Staunässe überhaupt nicht! Aber was passiert mit dem ablaufenden Wasser? Überschwemmst du damit deinen Balkon und duschst auch gleich noch die Nachbarn mit?

    Falls dein Balkon Hochbeet Beine hat, findest du vielleicht hübsche Auffangbehälter, die du unter die Abzugslöcher stellst. So gibt es keine unschönen Flecken oder rutschige Stellen. Das Wasser kannst du dann sogar beim nächsten Mal wiederverwenden und es fließt nicht nur nutzlos davon. Wenn dein Balkon Hochbeet keine Beine hat, kannst du es mit Holzlatten so erhöhen, dass normale Untersetzer darunter passen.

    Übrigens: Auch für das Hochbeet anlegen auf dem Balkon ist mein Aussaatkalender eine super wertvolle Planungshilfe. Lad ihn dir am besten gleich herunter!

    Ein Hochbeet anlegen ist nicht schwierig. Du profitierst davon das ganze Jahr über, weil du bequem auf Arbeitshöhe gärtnerst und deinen Rücken schonst. Außerdem kannst du früh säen und pflanzen und natürlich ganz lange ernten. Am besten gehst du gleich los zum Bretter kaufen. ;)

    Du möchtest nicht nur ein Hochbeet anlegen, sondern so richtig einsteigen in den Gemüseanbau? Dann kannst du hier weiterschmökern:

    9 einfache Schritte zu deinem Gartenplan!

    Gemüse anbauen: Schritt für Schritt für Anfänger!

    Die Milpa und ihre Geheimnisse: Mischkultur von Mais, Kürbis und Bohnen!

    Welche Erfahrungen hast du gemacht beim Hochbeet anlegen oder bist du noch in der Planung? Ich freue mich, von dir zu hören!

    Kategorie: Garten, Gemüse-Anleitungen

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines sechsjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    11 Kommentare

    1. Claudi sagt

      Hallo,
      erstmal: tolle Informative Webseite.
      Ich bin absoluter Neuling, ich wollte mit meinen Kindern zusammen ein kleines Minigartenprojekt starten. Dazu habe ich im Moment 4Obstkisten mit Unkrautfließ ausgelegt, den Boden mit einer Mulchschicht bedeckt und dann mit Hochbeeterde aufgefüllt, wenn wir geplanzt/ gesät haben wollte ich etwas Stroh drauf legen.
      Weil ich noch nicht weis wohin mit einem richtigen Beet/ Hochbeet, dachte ich, wir fangen ganz klein an mit einem „Naschigarten “ auf der Terrasse(den ganzen Tag Sonne) an. So viel Platz ist darin jetzt nicht. Ich frage mich wieviel Pflanzen je Sorte ich darin platziere und ob ich eine Rankhilfe am Ende der Kiste für z.b Tomaten einsetze und die Kisten so platziere (Westseite der Terrasee) das sie mir dann nachher Sichtschutz zum Nachbarn liefern, oder klauen die Tomaten dann zu viel Sonne dem davor liegenden Gemüse?

      • Malin von Wurzelwerk sagt

        Huhu Claudi,
        dein Naschgartenplan hört sich perfekt an für einen Ort, an dem nicht so viel Platz ist :) Leider kann ich dir nicht generell beantworten, wie viele Pflanzen je Sorte in deine Kiste passen, denn alle Pflanzen haben unterschiedliche Platzansprüche und Pflanzabstände. Ich habe gemerkt, dass es gut ist, erstmal weniger zu pflanzen, damit die Gemüse dann später nicht um Platz, Nährstoffe und Licht konkurrieren müssen. Schau da am besten auf die Saatguttütchen deiner Pflanzen, wie viel Abstand sie brauchen. Wenn du Stabtomaten anbaust, also die, die in die Höhe wachsen, brauchen sie definitiv eine Rankhilfe :)
        Liebe Grüße
        Malin von Wurzelwerk

    2. Daniel sagt

      Hallo, ich bin absoluter Neuling und seit einigen Tagen habe ich schon die brennende Frage, ob man in einem Balkon Hochbeet auch mulchen sollte.
      Es soll ja unzählige Vorteile haben! Bisher habe ich aber noch nie ein Hochbeet mit Mulch gesehen?
      Was würdet das Team von Wurzelwerk sagen?

      LG
      Daniel

      • Malin von Wurzelwerk sagt

        Huhu Daniel,
        das kannst du unbedingt tun :) Gerade Hochbeete trocknen schneller aus und wenn dann auf so einem Balkon auch noch extra viel Sonne auf das Beet knallt, schützt der Mulch prima vor Austrocknung.
        Liebe Grüße
        Malin von Wurzelwerk

    3. Jessi sagt

      Danke für deinen tollen Beitrag! Hab die Hochbeete fertig und jetzt gleich 2 Probleme 🙈 der frische Strauchschnitt treibt tatsächlich bis oben hin aus ….hilft da nur alles wieder raus?

      Und ich habe Ameisen… haufenweise davon. Wie bekomme ich die wieder raus?
      Ich danke euch für eure Hilfe…und verbleibe mit grünem Herzen… Jessi

    4. Hallo Marie,
      schon seit vielen Jahren gärtnere ich in Hochbeeten. Mit der Zeit sind es immer mehr geworden – aus verschiedenen Materialien. Vier wurden gerade erneuert. Ich kann sie nur jedem Empfehlen. Sie sind wirklich die Investition wert. Egal ob in Baumeisterqualitäten oder in Geld für Fertighochbeete.
      Viele Grüße
      Claudia

    5. Thomas sagt

      Hallo Marie,

      ich habe meine Hochbeete aus Metallkomposter zusammengebaut. 4 Metallkomposter geben 6mx1m Hochbeet, passt also ordentlich was rein. Aufbau mit groben Ästen, Lücken mit Erde ausgefüllt, darauf dann Rasensoden, darüber Hasenmist, weiter aufgefüllt mit gehäckseltem Holz, dann Erde von einem Gartenaushub und zum Schluss 2jährige Komposterde. Salat und Mangold sitzen bereits drin und wachsen, ebenso Lauch.

    6. Anja Homrighausen sagt

      Liebe Marie,
      Ich bin grade beim Bau und bei der Planung unseres ersten Hochbeets und stöbere mich seit Tagen durch deine Beiträge hier und Videos auf YouTube. Da kommt dieser Artikel natürlich genau richtig!
      Ich danke dir für die vielen wunderbar erklärten Informationen! Mir raucht zwar immer noch der Kopf, aber ich so langsam dringt Licht ins Dunkle und ich erstelle mir Stück für Stück einen Anbauplan 🙈 ich bin jedenfalls sehr gespannt, ob es / was mir so gelingt in diesem Jahr!
      Viele Grüße
      Anja

      • Malin von Wurzelwerk sagt

        Huhu Anja,
        ich drücke dir die Daumen für Anbauplan und co – da raucht am Anfang eigentlich immer der Kopf :) Wie schön, dass du die Welt ein bisschen grüner machst!
        Liebe Grüße und viel Freude in deinem Garten
        Malin von Wurzelwerk

    7. Ich arbeite derzeit viel im Garten im Rahmen eines Projekts und habe aus diesem Grund diesen interessanten Fachartikel über das Thema „Hochbeet anlegen“ gelesen. Ich habe den Artikel mit Freude gelesen. Danke für das Verfassen dieses informativen Artikels.

      • Malin von Wurzelwerk sagt

        Hej Felix,
        danke für deine Rückmeldung! Ich wünsche dir gutes Gelingen mit dem Gartenprojekt!
        Liebe Grüße
        Malin von Wurzelwerk

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.