Gemüse-Anleitungen
Schreibe einen Kommentar

Rotkohl pflanzen – Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Ernte

Rotkohl Pflanzen

Rotkohl gehört zu den leckersten, aber auch anspruchsvolleren Kandidaten im Gemüsegarten. Zum einen braucht der Starkzehrer ordentlich Nährstoffe, um seine dicken Köpfe auszubilden, zum anderen gibt es einige Krankheiten und jede Menge Schädlinge, die es darauf anlegen, deinen Rotkohl-Pflanzen das Leben schwer zu machen. 

Trotzdem gibt es kaum etwas Besseres als Rotkraut aus dem eigenen Garten zu schlemmen und deswegen kommt hier eine Anleitung, mit der du erfolgreich Rotkohl anpflanzen wirst. 

Rotkohl_Pflanzen_Pinterest_Pin
Merk dir diesen Artikel auf Pinterest!

Die leckerste Rotkohl-Sorte

Bei Rotkohl pflanze ich gerne die Sorte „Granat“ an. Das ist eine tolle, gesunde und lagerfähige Sorte. Die Köpfe kannst du locker bis Weihnachten an einem passenden Ort deponieren. Wie wäre also ein Weihnachtsessen mit Rotkohl aus dem eigenen Garten? ;)

Wie viele ExemplareRotkohl pflanzen?

Wir bauen je fünf Köpfe Rotkohl pro Person für die Ernte im Sommer und fünf Köpfe zum Einlagern oder Fermentieren an.

Rotkohl Köpfe gestapelt

Gute Mischkulturpartner für Rotkohl

Kopfkohl, also auch Rotkohl, teilt sich das Beet besonders gerne mit Möhren, Erbsen, Rhabarber, Tomate, Sellerie, Spinat, Kresse, Gurken, Aubergine, Mangold, Rote Bete und Pfefferminze.

Rotkohl pflanzen: Ideale Bedingungen

Da dieser Kreuzblütler ein starkzehrendes Glied der Fruchtfolge ist, braucht er eine gute Nährstoffversorgung. Rotkohl pflanzt du deswegen am besten auf Böden mit einem hohen Humusanteil an. So kannst du sicherstellen, dass der hungrige Kohl auch genügend Nährstoffe abbekommt.

Rotkohl aussäen oder pflanzen?

Du kannst Rotkohl entweder direkt ins Beet säen, oder du ziehst ihn vorab vor und pflanzt ihn dann an sein Plätzchen im Beet. Beides funktioniert, ich ziehe die Pflanzen allerdings gerne vor. So kann ich besser die Pflanzabstände bestimmen und meine Beete länger für andere Kulturen nutzen.

Fertiger Gemüsegarten-Beispielplan

Wenn du deine Beete auch maximal ausnutzen willst, aber keine Lust hast, dir selber einen optimierten Anbauplan auszufuchsen, dann hol dir einfach den fertigen Anbauplan!

Ich habe den Plan so konzipiert, dass die Beete das ganze Jahr über optimal genutzt werden und Fruchtfolge und Mischkultur gleich mitbedacht sind. Einfach ausdrucken und losgärtnern.

Trag dich also gerne ein:

Hol dir den Gemüsegarten-Beispielplan!

Trag dich hier ein und ich versorge dich rund ums Jahr mit meinen besten Gartentipps per Email. Und den Gemüsegarten-Pflanzplan gibt’s als Willkommensgeschenk obendrauf!

    Mit dem Absenden bestätigst du meine Datenschutzbestimmungen und erteilst mir die Erlaubnis, dir Emails mit Tipps und Angeboten zum Thema Selbstversorgung zu schicken. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder austragen.

    Wann Rotkohl pflanzen?

    Schnellwachsenden Rotkohl wie die Sorte „Granat“ kannst du in zwei Sätzen gestaffelt pflanzen, sodass du über den Sommer verteilt immer wieder frischen Rotkohl schlemmen kannst. Ich pflanze Rotkohl einmal Mitte März und dann wieder Mitte Mai, um rundherum versorgt zu sein. 

    Der optimale Pflanzabstand in den Beeten liegt zwischen 50 x 50 cm und 60 x 60 cm. Wenn du die Jungpflanzen ins Beet pflanzt, erscheint einem dieser Abstand zunächst riesig. Aber Kopfkohl legt unglaublich an Größe zu und braucht dann eine ganze Menge Platz. Darum solltest du die Pflanzabstände wirklich einhalten! Kleinere Abstände führen zu kleineren Kohlköpfen und einem insgesamt niedrigeren Ertrag.

    Rotkohl-junfpflanzen-pflanzen

    Wenn du deine Rotkohl-Pflanzen selbst vorziehen möchtest, überlege dir, wann du sie pflanzen möchtest. Fünf bis acht Wochen vor diesem Termin kannst du sie dann im Haus aussäen

    Beete vorbereiten

    Kohl hat ein stark ausgeprägtes Wurzelwerk und kann seine Wurzeln bis zu einem Meter tief in die krümelige Erde stecken. Damit dein Rotkohl seine Wurzeln dabei ohne Hindernisse ausbreiten kann, empfehle ich dir, den Boden mit einer Grabegabel oder Grelinette schön tief zu lockern. 

    Wenn du deine Pflanzen verwöhnen möchtest, harkst du auch noch etwas Gesteinsmehl und aktivierte Kohle oberflächlich in die Beete ein. Ich gebe außerdem gerne eine Portion Hornspäne als Langzeitdünger mit ins Pflanzloch. So wachsen deine Kohlpflanzen zu richtig schönen – und dicken – Kugeln heran.

    Rotkohl pflanzen: Pflege und Düngung

    Sobald die Pflanzen zehn cm hoch sind, kannst du sie zum ersten Mal mulchen. Später im Jahr mulche ich sie dann noch einmal, sodass die Mulchdecke insgesamt 15 bis 20 cm dick ist.

    Nach vier bis sieben Wochen ist es Zeit, deine kleinen Vielfräße zu düngen, zum Beispiel mit Brennnesseljauche. Wenn du deine Pflanzen dick mulchst, kannst du stattdessen auch etwas Hühnermist auf dem Mulch verteilen. Der Regen verdünnt die Nährstoffe und spült sie direkt an die Wurzeln.

    Wann und wie Rotkohl ernten?

    Frühe Kohlsorten kannst du schon im Sommer ernten, viele Sorten sind aber erst im Herbst reif. Vor der Ernte solltest du fühlen, ob die auserwählte Pflanze wirklich einen festen Kopf gebildet hat. Falls nicht, feuer sie ordentlich an und gib ihr noch ein wenig Zeit.

    Bei milden Temperaturen kann der Rotkohl ruhig auf dem Beet bleiben und wenn du ihn in der Küche brauchst, holst du ihn dir einfach direkt vom Beet – aus deinem eigenen Freiluftsupermarkt hinterm Haus. Vor Kahlfrösten oder anhaltenden Niederschlägen holst du den Rotkohl jedoch besser vom Beet.

    Rotkohl auf dem Feld

    Rotkohl kannst du mit einem scharfen Messer ernten, indem du den Kohl direkt unter dem Kopf abschneidest. Alternativ kannst du auch den ganzen Kohl, samt Wurzeln ernten und so einlagern.

    Häufige Probleme und Lösungen

    Um Kohlfliege, Thripse, Kohlmottenschildläuse und gefräßige Raupen wie den Kohlweißling von deinen Kohlpflanzen fernzuhalten, helfen Kulturschutznetze. Allerdings musst du besonders bei den Raupen aufpassen, denn sie legen ihre Eier schon im Herbst in den Boden. Wenn sie unter dem Netz schlüpfen, können sie ungestört schlemmen.

    Es lohnt sich also, alle paar Tage zu kontrollieren, wie es unter dem Netz aussieht. Wenn der Befall sehr stark ist, kannst du auch ein bt-Präparat einsetzen, das nach Bio-Standards zugelassen ist. Insektenschutznetze halten auch Vögel davon ab, an deinen Pflanzen herumzupicken. Die enge Maschenweite verhindert, dass sie sich darin mit ihren Füßchen verheddern.

    Gegen Pilzbefall an Wurzeln und Strunk und auch gegen Kohlhernie hilft es, die Anbaupause von sechs Jahren strikt einzuhalten.

    Mehr Tipps wie du deinen Boden und Gemüsegarten gesund hältst, findest du übrigens hier:

    So förderst du dein Bodenleben im Biogarten

    28 Gemüsearten und ihre wirksamsten Mischkultur-Partner + Beispielplan

    Warum du deine Beete nicht umgraben solltest – und was du stattdessen machst!
     
     Und jetzt wünsch ich dir ganz viel Erfolg beim Rotkohl anbauen!

    Hast du schon mal erfolgreich Rotkohl ohne Kulturschutznetz gepflanzt? Schreib deine Erfahrungen gerne in die Kommentare. :)

    Dieser Artikel enthält einen Affiliate-Link. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du über diesne Link einkaufst. Du zahlst deswegen keinen Cent extra, es ist aber eine tolle Art, meinen Blog zu unterstützen. Danke an alle, die das machen!

    Kategorie: Gemüse-Anleitungen

    von

    Hi, ich bin Marie. Leidenschaftliche Gärtnerin, Mutter eines sechsjährigen Sohnes und auf dem Weg in ein einfaches und natürliches Leben. Auf meinem Blog dreht sich alles um das Thema Selbstversorgung: vom Gemüsegarten über Tierhaltung oder das Haltbarmachen der eigenen Ernte. Viel Spaß beim Stöbern!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.